1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mondknoten - Lösung oder "Payback"?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Astro_Wissen, 21. August 2016.

  1. Astro_Wissen

    Astro_Wissen Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    98
    Werbung:
    Schönen Sonntag! :)

    Ich bin interessiert an den Mondknoten, und habe gehört, dass der absteigende Mondknoten einer Person in der Synastrie mit zb. der Sonne, Mond, Venus etc. einer anderen Person auf ein vorheriges Leben schließen soll.

    Man treffe sich demnach in diesem Leben wieder und hier soll es zu einer Art "Lösung" kommen. Ebenso hörte ich, dass es gar nicht gelöst werden kann, sondern es ginge um "payback". Der der dem anderen in einem letzten Leben auf irgendeine Art half, ist nun wieder hier, trifft den anderen, um "etwas einzuholen" für eben seine/ihre Dienste im vorherigen Leben. Diese absteigenden Mondknoten Erfahren sollen hauptsächlich negativ sein.

    Weiß da jemand mehr?

    Danke! :)

    Schöne Grüße!
     
    Leylaa1987 gefällt das.
  2. artor

    artor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    363
    Ort:
    in der Nähe von Eckernförde
    Hallo Astro_Wissen,

    enge Aspekte zu den Mondknoten sind ein Indikator für Beziehungen, die eine Vorgeschichte in einer oder mehreren früheren Inkarnation(en) haben. Daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Faktoren, die auf gemeinsame frühere Inkarnationen schließen lassen: z.B. enge Saturn- oder Plutoaspekte, enge Aspekte zum Vertex, starke Betonungung des 12. Haus im Composit etc.

    Planeten eines Partners in Konjunktion mit deinem absteigenden Monknoten symbolisieren die Art und Weise der Erfahrungen, die ihr in einem früheren Leben gemacht hat. Venus am südlichen Mondknoten z.B. zeigt häufig an, dass die betreffende Person in einer vergangenen Inkarnation dein Geliebter oder deine Geliebte war.

    Allgemein zeigt der südliche Mondknoten, welche Erfahrungen du in vergangenen Leben gemacht und integriert hast, also welche Fähigkeiten du in diese Inkarnation mitbringst. Der aufsteigende MK symbolisiert die andere Seite der Medaille, über die deine Seele in dieser Inkarnation Erfahrungen sammeln möchte.

    Nach meinen Beobachtungen verlaufen karmische Beziehungen häufig weniger dramatisch und intensiv, als vielerorts vermutet. Solche eine Beziehung kommt meistens schnell zustande (ein flüchtiger Blick genügt), oft stellt sich rasch ein starkes Gefühl der Vertrautheit ein. Im Verlaufe der Beziehung stellt sich dann heraus, dass es weniger darum geht sogenannte ‚karmische Schulden‘ abzubezahlen, sondern vielmehr darum, die bestehende karmische Bindung friedlich und einvernehmlich zu lösen.

    Viele Grüße

    Artor
     
  3. Astro_Wissen

    Astro_Wissen Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    98
    Vielen Dank, artor! Das klingt interessant und es ist sehr verständlich beschrieben von dir.

    Ich kenne da einige Bsp., und oft ist es so, dass einer von beiden eher sehr negativ reagiert und kein Interesse an einem Kontakt hat, geschweige denn einer Lösung. Deshalb fragte ich.

    Faszinierend ist es aber doch, dass diese karmischen Begegnungen lange im Gedächtnis bleiben. Und das mit Vertrautheit habe ich auch oft gehört, "Der/Die kommt mir bekannt vor."

    Lösen muss man es also, diese Personen "dürfen" oder "sollen" nicht zb. befreundet sein in diesem Leben oder zusammen arbeiten?

    Wie findet so eine Lösung statt?

    Schöne Grüße!
     
  4. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Bayern
    Ich forsche und studiere gerade an der Hypothese, dass die Drachenschwanz-Erfahrungen aus dem letzten Leben mitgebracht sind, also noch in besonderem Maße zur Verfügung stehen, unterbewusst verankert sind und genau diese Qualitäten in besonderer und perfekter Weise weiter genutzt werden, nur nicht mehr in das Chema des jetzigen Lebens passen und uns vorerst daran hindern, die den Anlagen entsprechenden zu agieren und ein Leben zu führen, dass den neuen Intentionen entspricht, mit denen wir in die jetzige Inkarnation eingetreten sind. (Schon aus diesem Grunde kann ich erst mal nichts Negatives am Südknoten sehen)

    nenne wir dieses Gedächtnis Unterbewusstsein. Das heißt, es steht uns nur in ganz minimalem Umfang zur Verfügung. Bei näheren Untersuchungen gibt es jedoch schon ein Menge Hinweise, das an dieser Theorie etwas dran ist.

    ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es Kräfte gibt, die genau diese Personen zusammenführen. Kann natürlich auch sein, dass beide an bestimmten Themen stärker interessiert sich und sich nun auf dieser Basis stärker beginnen auszutauschen.
     
    Steph hani und Astro_Wissen gefällt das.
  5. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Bayern
    diese engen Beziehung sind im persönlichen Radix der Einzelperson erst mal zu untersuchen. Meine Ergebnisse besagen, dass nur die Hauptaspekte beteiligt sind und einen Orbis von max. 4,5° betragen. Dieses jedoch an der gesamten SK-Kette.
    Wenn dann das Composite untersucht wird, ist klar erkennbar, welches das tragende Element ist. Nun kann die Kette nochmals gezeichnet werden, dann sind auch sogleich die entsprechenden Energien sichtbar. Besonders interessant sind dabei die Häuser 9 und 12.
     
    Steph hani gefällt das.
  6. Astro_Wissen

    Astro_Wissen Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    98
    Werbung:
    Sehr interessant, Gelbfink, danke!

    Ja, das ist richtig, das Unterbewusstsein erkennt den anderen. Erklären kann man es sich natürlich nicht sonderlich näher.

    Merken es beide, oder nur die "Planet-Person" oder nur die "absteigende Mondknoten Person"? Ich habe nämlich selbst, als auch bei anderen, gemerkt, dass der absteigende Mondknoten da eher ungut auf den anderen reagiert. Ob es sich da nur um Ausnahmen handelt weiß ich leider nicht.
     
    Gelbfink gefällt das.
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    hallo,
    ich habe mit meinem Partner jeweils planeten auf dem absteigenden Mondknoten.
    Wieso kommt es , das wir jetzt schon 15 Jahre zusammen sind und es eher in die Richtung geht das sich das Ganze eher immer mehr festigt und liebestechnisch intensiver gestaltet?

    Mit meinen Partnern davor hatte ich keine (zumindest keine Konjunktionen) Aspekte zu den Mondknoten, und da waren durchaus sehr intensiv Zeiten gegeben.

    Ich frage mich deswegen, sind es immer alte Leben oder deuten die Mondknoten Punkte an wo man gute Verbindungen knüpft?
    Helfer, freunde fürs Leben?
     
    Steph hani und Gelbfink gefällt das.
  8. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Bayern
    Hallo Asro-Wissen, wenn Du von Reaktionen sprichst, sind es in der Regel immer unterschiedliche Meinungen, die es in einzelnen Fällen zu untersuchen gilt. In diesen Situationen fallen mir sofort die Achsen auf, die daran beteiligten Polaritäten, die in der Regel im Ungleichgewicht sind. Hier treffen dann in der einfachsten Form "Elternrollenspieler" auf "Kinderrollenspieler" die sich in dem sehr banalen Schauspiel kompensieren oder ausgleichen müssen. Wenn jedoch zwei Menschen zusammen kommen, die wesentliches Interesse an der Sache mitbringen, fällt diese triviale Spiel weg und es kommt zu einem Austausch auf einer ganz anderen Ebene. Zuhören, aufnehmen und darüber nachdenken, wenn ich nichts dazu sagen kann, ist es auch in Ordnung. Es gibt so viele Dinge, die können wir noch nicht erfassen, dass sie jedoch existent sein können, darf erst mal grundsätzlich vorstellbar sein. Nun kannst Du Neptun beferagen, ob es eine Illusion ist, ob es Phantasterei ist, oder ob es sich um Wissen handelt, zu dem andere noch keine Zugang haben! Wer weiß das schon?
     
    Astro_Wissen und flimm gefällt das.
  9. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Bayern
    Liebe Flimm, ich kann das nur bestätigen. Vielleicht hast Du auch sofort die Antwort darauf im Composite - ich bin fast überzeugt davon. Mich würde es nicht wundern, wenn da die Häuser 8, 9 oder 12 etwas stärker beteiligt sind. Das ist dann einfach die Verbesserung oder der Aufbau einer Beziehung. Nehme ich noch Jeff Green mit ins Spiel, treffen seine Aussagen zu Pluto voll ins Schwarze. - Bei mir und meiner Partnerin in jedem Fall -
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    ich habe gerade nachgeschaut,
    5 und 11 sind voll, hauptsächlich, naja , wer weiß wozu es gut ist.

    Trotzdem danke dir
     
    Steph hani und Gelbfink gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen