1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond-Uranus-Quadrat

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Lisalis, 14. Dezember 2004.

  1. Lisalis

    Lisalis Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Seit einigen Tagen bewegt mich ein Thema!
    Hier in Österreich, in Osttirol, wurde ein 6 1/2 jähriges Mädchen seiner österreichischen Mutter weggenommen und dem Vater, der in Istanbul lebt, übergeben. Das Kind hatte keine Gelegenheit, sich von seiner Mutter zu verabschieden oder persönliche Dinge mitzunehmen. Es wurde in ein Auto verfrachtet und ab gings in die Türkei.
    Dazu muss man sagen, dass auch die Mutter vor 2 1/2 Jahren ihren türkischen Mann Hals über Kopf verlassen hatte.
    Im Horoskop des Mädchens (geb. am 18.02.1998 in Istanbul) fiel mir ein Mond-Uranus-Quadrat auf. Dies lässt auf plötzliche Trennung durch die Mutter bzw. von der Mutter schließen. Auch das Verlassen der ehemals türkischen Heimat gehört hier her. Trotzdem ist doch die Mutter die Bezugsperson des Mädchens! Was würdet ihr sagen, kommt oder findet das Töchterchen zu seiner Mutter zurück oder sehen sich die beiden vielleicht nie mehr wieder? Gibt es noch eine Chance für die beiden? Ich bin auch Mutter und geschieden. Für mich wäre es schrecklich, meinen Sohn nie mehr wieder zu sehen! :guru:

    Liebe Grüße von Lisalis
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Lisalis,

    wenn Kinder gewaltsam von ihren Müttern getrennt werden, ist das oft eine schwierige Vorstellung für andere Mütter. Mir selbst geht das ähnlich. Ich habe verschiedene weitere Bekannte dessen Kinder in Heimen leben. Die Mutter selbst scheint damit relativ gut klar zu kommen. Wie die Kinder damit klargekommen sind, erfährt man erst, wenn sie erwachsen sind.

    Aber jetzt zurück zur Astrologie. Eigentlich kann man nur von einem Mondaspekt ausgehen, wenn man die Geburtszeit weiß. Und da Du nur das Datum gepostet hast, gehe ich davon aus, daß Dir diese nicht bekannt sind.

    Mein Sohn hat auch einen Mond Uranus Aspekt, aber eine Opposition und er lebt bis heute bei mir auch wenn er mittlerweile 18 ist. Meiner Meinung kann man aus bestimmten Askpekten nicht bestimmte Tatsachen schließen.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hallo lisa,

    um speziell auf den angesprochenen mond-uranus-aspekt einzugehen: der mond steht unter anderem für das bild der mutter, er sagt etwas aus über das verinnerlichte empfinden und das bedürfnis nach emotionaler geborgenheit.

    uranus ist ein transpersönlicher planet. allein in dieser bezeichnung liegt schon die erste aufforderung verborgen. dann ist uranus das symbol von freiheit und unabhängigkeit - mit mond von emotionalen konditionierungen. ich hab übrigens selbst ein gradgenaues m/u-quadrat im radix. jede harte m/u-verbindung zeigt nach meinem verständnis die notwenidigkeit an, das der geborene sich ein stück über geborgenheitsbedürfnisse erhebt, solche in gewissem ausmass hinter sich lässt. uranus' wirken habe ich immer wieder gern mit dem blitz aus heiterem himmel verglichen. obs nun die plötzlich aufsteigende innere einsicht ist oder ein äusseres geschehnis - zu uranus gehört immer eine unvorhersehbare, plötzliche, überraschende komponente. kommt uranus, wird auf jeden fall etwas passieren - doch niemand weiss, was.

    uranus eigentliche aufgabe ist es, saturnische, d. h. verfestigte strukturen und konzepte aufzubrechen. menschen unterliegen nunmal der trägheit, ganz besonders auch emotional. dazu mag ganz bezeichnend sein, das mit der letzten uranus/pluto-konjunktion als sehr prägnante entsprechnung die weltweite hippiebewegung einherging mit ihren experimenten bzgl. neuer, progressiverer formen des zusamenlebens - denn jede form des zusammenlebens steht auch sehr in beziehung zu emotionaler geborgenheit.

    für harte m/u-aspekte betrachte ich ein erleben mütterlicher "unzuverlässigkeit" als typisch (nicht wertend!). die mutter steht dem kind aus vielerlei gründen nicht dann zu verfügung, wenn das kind sein bedürfnis nach emotionaler zuwendung befriedigen möchte. z. b. durch ihre berufliche rhythmik, z.b. durch ihre persönlichkeitsstruktur - es zeigt NICHT, das die mutter nicht über mutterliebe verfügt! psychologische oder tatsächliche trennung bzw. zeitweise trennung sehe ich als typisch.

    die von dir geschilderte situatution ist zwar eine eher extreme entsprechung, dennoch geradezu lehrbuchmässig. wegen der schon angesprochenen unvorhersehbarkeit sehe ich darin keine möglichkeit liegen, um abzuschätzen, ob kind und mutter wieder zusammenkommen werden.

    namoh
    spirit


    ps.
    versteh das aber bitte nicht so, das jeder m/u-geborene "gewaltsam" von der mutter getrennt wird! bei mir z. b. war es so, das ich mit 20 von einem tag auf den anderen meine lehre abgebrochen und das elternhaus verlassen habe - ging nach hamburg. und zwar auf eine art und weise, das meine eltern nicht wussten, wo ich war und was ich machte. in diesem fall also habe ich als geborener die initiative ergriffen. und erlebe nach wie vor "netterweise" immer wieder plötzliche trennungen in partnerschaften - meisst hat die dame den "papp auf"... werde also auf diesem wege daran "erinnert", meine emotionalen bedürfnisse weiter und weiter von anderen personen zu lösen...
     
  4. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Hallo..

    Mond - die Mutter
    Uranus - der Grossvater

    eigentlich ist es ein Thema der beiden, das das Kind austrägt.
    Wenn es gelernt hat, die Strukturen dort zu lassen, wo die Verstrickungen tatsächlich hingehören, dann kann es später einmal wieder die Wahl (Uranus) haben, wo es wohnt (Mond) und somit auch, die Mutter sehen oder nicht.

    denn Aspekte verlangen ja nach einer Entwicklung

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  5. Lisalis

    Lisalis Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kärnten
    Hallo Ereschkigal!

    Vielen Dank für deine Antwort! Ich glaube auch, dass ein Kind traurig ist, wenn es in ein Heim muss. Aber es hat doch die Aussicht, zu seiner Mutter zurückkehren zu dürfen. Welche Aussichten hat Yasemin, das arme Mädchen, welches wahrscheinlich für immer in der Türkei bleiben muss, wenn man die Verhältnisse der Frauen dort bedenkt!
    Jetzt zu deinem Vergleich Mond-Uranus-Quadrat und Mond-Uranus-Opposition. Nach meiner Erfahrung ist nur das Quadrat so stark, dass das Kind den Verlust der Mutter derart leidvoll erlebt. Mond-Uranus-Opposition betrifft eher das Verhalten der Mutter - Verhalten und Gefühle sind meist nicht identisch. Auch leidet das Kind hier an Partnerschaftswechseln der Mutter. Vielleicht mochte dein Sohn einen Partner besonders gerne? Natürlich weißt du besser, wie diese Opposition wirkt, und ich bin froh, deine Meinung dazu zu hören. Manchmal wird man ja mit der Zeit "betriebsblind" und braucht neue Ideen. :rolleyes:

    Alles Liebe - auch deinem Sohn - wünscht dir Lisalis
     
  6. Lisalis

    Lisalis Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hallo Spirit Chaser!

    Deine Definition der Mond-Uranus Aspekte trifft - global - den Kern der Sache. Aber die einzelnen Aspekte differenzieren nach meiner Erfahrung dann doch.
    Vielen Dank für deine Antwort!

    Liebe Grüße von Lisalis
     
  7. Lisalis

    Lisalis Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kärnten
    Hallo Demia!

    Du hast Recht, dass im Horoskop der Uranus den Großvater verkörpert. Es gab auch tatsächlich Probleme mit den Großeltern der kleinen Yasemin in der Türkei. Sie waren mit der Erziehung des kleinen Mädchens durch die Mutter nicht einverstanden. Es war auch einer der Gründe, warum die Mutter mit ihrer Tochter aus der Türkei "flüchtete". Da spielen wohl viele Faktoren eine Rolle.

    Alles Liebe von Lisalis

    Welche Erfahrungen habt ihr sonst noch mit Mond-Uranus-Aspekten? Oder seht ihr doch noch eine Möglichkeit, dass Yasemin wieder mit ihrer Mutter zusammen sein kann?
     
  8. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    vielleicht war - universell und ganz emotionslos oder neutral gesehen - der Grossvater auch nur Erfüllungsgehilfe für die Befreiung von der Mutter???
    Uranus - Mond bedeutet auch, dass es wichtig für das Kind ist, die Mutter mit innerer Distanz zu sehen (es müsste also auch ein Aspekt mit Nähe-Verletzung/Schwierigkeiten geben).

    So kann sie es durch die Distanz lernen, um es später in der Nähe zu können.

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  9. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Hm, das Thema interessiert mich jetzt, habe selbst nämlich auch ein Mond-Uranus-Quadrat.

    Da ich nicht viel von Astrologie verstehe:
    1. Ein Quadrat deutet i.a. eher auf eine recht stark widersprüchliche, zwiegespaltene Situation hin, oder?
    2. Mond beinhaltet die eher dem Menschen verborgenen, emotionalen Aspekte. Offenbar geht es da auch um die Mutter.
    3. Uranus, moment, muss mal nachkucken, aha, steht für Freiheit, Unkonventionalität u.ä. Offenbar auch für den Grossvater?

    Auf Astro.com steht unter Mond-Quadrat-Uranus folgendes zu lesen:

    "Du bist leicht reizbar und immer darauf aus, Spannung und Veränderung in Dein Leben zu bringen, obwohl es Dir vermutlich gar nicht bewußt ist, daß Du das tust. Manchmal hat es den Anschein, als würden andere Leute Aufregung in Dein Leben bringen und Chaos auslösen. Oftmals weist dieser Aspekt darauf hin, daß Du in Deiner frühesten Kindheit so viel Durcheinander in Deiner Familie erlebt hast, daß Du nicht das Vertrauen entwickeln konntest, Dich auf die emotionale Unterstützung anderer verlassen zu können. Unbewußt hast Du Dich dann dazu entschlossen, von niemandem emotional abhängig zu sein und so frei und unabhängig wie möglich zu bleiben. Du willst nicht eingeschränkt werden und wirst gegen jeden rebellieren, der versucht, Dir zu sagen, wo es lang geht.

    Ungewöhnliche Erfahrungen üben eine magische Anziehungskraft auf Dich aus, und Du fühlst Dich zu allem Neuen und Außergewöhnlichen hingezogen. Aus Langeweile könntest Du sogar irgendwas tun, nur um die Leute zu schockieren. Vielleicht bist Du aber durch Deine Erziehung ziemlich konventionell, ziehst dafür aber Freunde und Freundinnen an, die aus der Reihe tanzen.

    Mit irgendwelchen Traditionen fühlst Du Dich allerdings äußerst unwohl, es sei denn, sie sind wirklich nützlich. Was Du absolut nicht leiden kannst, ist, an irgend etwas oder irgend jemanden für längere Zeit gebunden zu sein, weil Du dann nicht tun und lassen kannst, was Du willst. Deine späteren Liebesbeziehungen werden wesentlich freier sein als allgemein üblich, weil Du Dich emotional nicht mehr als nötig binden wirst.

    Wenn Du wütend bist, handelst Du, ohne nachzudenken. Das bessere Rezept wäre allerdings, nichts zu tun, wenn Du in dieser Stimmung bist. Warte ab, bis Du Dich beruhigt hast und die Situation wieder klar überblicken kannst."

    Und auch:

    "Sie sind von leidenschaftlichen Gefühlen beherrscht und benehmen sich exzentrisch. Wenn Ihnen jemand in die Quere kommt, begegnen Sie ihm schroff; selbst die Menschen, die Sie am meisten lieben, bekommen Ihre Übellaunigkeit zu spüren. Der leiseste Anstoß reicht, und Sie gehen hoch. Sie müssen Ihre Gefühlsausbrüche unter Kontrolle bringen! Sie wollen Ihren Willen durchsetzen und dulden keinerlei Einwände. Lernen Sie sich mehr anzupassen. Die Freiheit, die Sie für sich in Anspruch nehmen, müssen Sie auch anderen zugestehen.

    Sie sind ein heller Kopf und haben geniale Ideen. Wenn Sie sich besser unter Kontrolle hätten, wären Sie ein durchschlagender Erfolg. Als geborener Kämpfer für die Gleichberechtigung können Sie anderen in lebhaften Farben die Freiheit ausmalen.

    Ihre Ungeduld und Impulsivität ist nicht ungefährlich. Sie handeln oft zu unüberlegt. Sie lehnen sich trotzig gegen Autoritäten auf und weigern sich Verantwortung zu übernehmen. Vermutlich durften Sie als Kind nie übermütig sein.

    Eine Ehe oder Partnerschaft kann nur dann glücklich für Sie sein, wenn Sie kompromißbereit sind. Sie sind so sehr auf Ihre Freiheit ausgerichtet, daß Sie für eine solche Verbindung gar nicht gerüstet sind. Sie sehnen sich aber danach mit Ihrer Partnerin eine gemeinsame Basis zu finden. Wenn Sie das schaffen, werden Sie voller Freude davon profitieren, statt über Einbußen zu jammern."
     
  10. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    ist ein sehr schöner begriff, der einen guten beitrag zur abkehr von schuldzuweisungen leisten kann.

    ist nicht letztlich jeder mensch, mit dem wir zu tun bekommen, ein erfüllungsgehilfe unsrers eigenen schicksals? ein wegweiser oder spiegel auf dem weg zu uns selber?

    es ist ja immer wieder unser eigenes horoskop, welches das potential unserer eigenen persönlichkeit anzeigt. zuordnungen wie mond=mutter, sonne=vater sind zwar immer wieder ganz hilfreich, prägungsmechanismen und auch innere funktionsmechanismen zu verstehen - aber letztlich doch nur projektionen, die optimalerweise irgendwann einmal zurückgenommen werden sollten.

    irgendwann einmal ein wirkliches menschliches wesen werden, welches die gesamte verantwortung für sein eigenes sein und leben vollständig selber übernimmt - oder wie könnte man spirituelles wachstum besser definieren?

    everything, what happens in your life, happens to your best!

    namoh
    spirit
     

Diese Seite empfehlen