1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond in den Fischen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Alruna, 20. Oktober 2005.

  1. Alruna

    Alruna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Basel - Schweiz
    Werbung:
    Hallo zusammen :)

    Es würde mich sehr interessieren, ob andere Fische-Monde auch so enorm sensibel sind - und wie sie damit leben können.

    Vielen Dank euch Fischmonden !

    Alruna
     
  2. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    liebe alraune
    ich hab meinen Mond zwar nicht in den "Fischen", aber das ich unsensibel bin, möchte ich auch nicht behaupten.
    Ich denke mal, "Sensibilität" liegt nicht alleine daran, das der Mond in den Fischen liegt, sondern ist nur "ein" Ausdruck des Ganzen Bildes. Möglicherweise spielen auch in diesem deinen Fall mehrere Faktoren eine Rolle,- wie zum Beispiel die Häuserstellung, oder die Konstellationen der anderen Planeten. Auch der "Tagesmond" wird seinen "Schatten" auf deinen Mond werfen,.... und du wirst nicht jeden Tag gleich "sensibel" sein. Es wird immer Tage geben, an denen du besonders empfänglich bist und an manchen wirst du gar nichts spüren.
    Das ist auch gut so, denn sonst wären wir nicht hier, sondern in einer Einrichtung, wo es keinen Internetzugang gibt,- (grins)
    Alles Liebe

    Amrita Chandra
    Alia
     
  3. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    man sagt so, das es so sei. aber mal ein vorschlag
    mond in den fischen ist sensitiv
    das wird oft nicht scharf unterschieden, sensiebel heißt ja oft schnell eingeschnappt etc, hat also eine negative bedeutung. sensitiv ist positiv besetzt und bedeutet= spürt hintergründiges, noch nicht manifestiertes. ist doch gut wenn mann kein klotz ist.
    marabu
     
  4. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    meine extreme Sensitivität ergibt sich nicht durch meinen (Steinbock)mond sondern durch die starke Neptun-Stellung und die von dort gezogene Verbindung zum Mond.

    Wie man mit sowas umgeht????
    wenn man keine Abgrenzung hat, dann muss man sie entweder lernen oder Abwehr als "Gegenmittel" einsetzen. Achja.. konsequenzensetzendes, verantwortungsvolles (für sich) Leben hilft auch.

    Die Schwierigkeit des Fischemondes ist die, dass eine enorme Angst besteht, verlassen zu werden (weil die Mutter sich entzogen hat, dem Kind wie dem Leben überhaupt) und alle Ängste und Erlebnisse, die damit verbunden sind, führen zu den Schwierigkeiten und Kompensationen, die man mit "sensibel" erlebt.

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  5. FischeMond

    FischeMond Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    96
    Hallo Alruna,

    da fühle ich mich doch irgendwie angesprochen...:)
    Also:
    Das Schwierigste, finde ich, ist dieser Spagat zwischen "sich von anderen abgrenzen" und gleichzeitig trotzdem wahrnehmen, dass man mit anderen verbunden ist (habe auch noch Neptun Trigon Mond). Da kann man nur schwer zwischen guter Abgrenzung und Abwehr, die nichts bringt unterscheiden.
    Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich begriffen habe, dass Vieles, das ich wahrnehme, gar nicht von mir kommt, sondern von meinem Gegenüber, das irgendwie ungehindert den Filter passiert...

    Zum Thema Verlassenseinsangst:
    Hat nicht jeder Angst vor dem Verlassenwerden und trägt die frühe Wunde des Verlassenwordenseins in sich?

    Liebe Grüße,
    FischeMond
     
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Guten Morgen Fischemond, :)

    Sicher, ein Mond in den Fischen ist nur ein Ausriß in einem Horoskop, aber der Mond bekommt hier eine neptunisch - jupiterische Färbung. So ein Mond taucht auf oder er bleibt unter Wasser, kommt nur dann an die Oberfläche sobald er dazu auch Lust hat. Er nimmt jede Stimmung sofort in sich wahr, entzieht sich dem Zugang, sobald etwas in der Luft liegt. So ein Fischemond ist wie eine runde Quecksilberkkugel, sobald man sie berührt, flutscht sie durch, lässt sich nicht einfangen und greifen. So ein Mond kann zwischen echten und falschen Gefühlen seines Gegenüber unterscheiden. Daher verlangt der Umgang mit einem Mond in den Fischen Ehrlichkeit, damit grundsätzliches Vertrauen entstehen kann. Die Fische entsprechen der veränderlichen Motivation, daher steht hier der Mond besser, als es in vielen älteren astrologischen Büchern beschrieben wird.

    Natürlich muss man nachsehen, welche Aspekte der Mond bekommt und wie er in das ganze Horoskop eingebunden ist. Besonders die Hausstellung ist wichtig, da ja hier immer die Musik spielt! Nicht einfach hat es ein Mond sicher in den fixen Häusern, da hier immer ein vorgegebener Rahmen abgesteckt ist. Im kardinalen Kreuz wird vom Mond Leistung verlangt, so nach dem Motto: "Du bist nur dann lieb, sobald du etwas geleistet hast". Aber immerhin ist in den kardinalen Häusern meistens etwas los, was auch ein Mond in den Fischen schätzt. Am wohlsten fühlt er sich jedoch im veränderlichen Kreuz wohl, da dies seiner eigentlichen Motivation entspricht: "Liebe und Freiheit".

    Liebe Grüße!

    Arnold
     
  7. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    ich beispielsweise nicht.. dazu bin ich zu gern allein!

    Steinbockmond.. Bedürfnis nach Eremitendasein..

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  8. FischeMond

    FischeMond Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    96
    Lieber Arnold, :danke:

    das mit der Liebe gegen Leistung stimmt natürlich genau (erstaunlich wie Eltern die Aufgabe "erfüllen", einem das zu zeigen, was das eigene Thema ist...)
    Für die "jupiterische Färbung" habe ich noch gar kein Gefühl. Wofür steht er?

    Liebe Grüße,
    FischeMond


    Liebe Demia, :)

    Ich kenne das Bedürfnis nach Eremitendasein auch (Sonne im Steinbock?), und ich bin SEHR gerne allein. Aber es ist schon ein Unterschied, ob ich alleine BIN, oder ob ich mich alleine WEIß, d.h. wenn es keine "wissende" Verbindung zu jemandem gibt. Oder: Ob ich das Alleinsein wähle oder ob sich der Andere entzieht. Ist schon ein wunder Punkt.

    Lieben Gruß,
    FischeMond
     
  9. rabenaas

    rabenaas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    90
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    mein Mond steht auch in den Fischen, im 4. (Wassermann-) Haus. Mit einem gradgenauen Mond-Neptun Quadrat und einer Mond-Lilith Konjunktion. :rolleyes:

    Hat bei mir lange gedauert, bis ich begriffen habe, dass mich quasi Gefühle von anderen "überfluten". Es klappt inzwischen besser zu unterscheiden was meins ist und was nicht, auch wenn das manchmal ein wenig länger dauert.
    Das "Erfühlen" kann sehr angenehm sein, andererseits tut es oft sehr weh, je nachdem was man da empfängt.

    Ich bin auch sehr gerne allein, Verlassenheitsängste kenne ich von früher, inzwischen nicht mehr so. Es hat sich -wenn eben auch erst hinterher - rausgestellt, dass Trennungen mir gut getan haben. (Weitläufiges Mond-Saturn Trigon ?) Hab eher angst davor "verschluckt" zu werden und suche dann von mir aus das Weite.
    Ich fühle mich oft vollkommen ungesehen und unverstanden, auch in meiner Familie (auch Neptun in 2), ausser von anderen Menschen mit Fischemond. :)
    Damit kann ich aber auch ganz gut leben, denn ich glaube die Art wahrzunehmen ist schon recht eigen.

    Kennt jemand das Mond-Buch von Michael Roscher? In seinen Beschreibungen fühlte ich mich "gesehen".

    Und wem läuft denn noch gerade der Uranus über den Mond? :rolleyes:

    Liebe Grüße
    rabenaas
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben :)

    Ich hab zwar keinen Fischemond, aber dafür ein Mond-Neptun-Quadrat, was meiner Meinung nach annähernd ähnlich ist...... wenn ich falsch liegen sollte, bitte um Klarstellung.....
    Da ist aber auch diese schwere Abgrenzbarkeit von der Umwelt, was sind meine - was deine - Gefühle und Wahrnehmungen.
    Aber ich hab gelernt, damit umzugehen, zu erspüren, was wirklich vorhanden ist und was nur "Schein" ist..... ich lass mich nicht mehr so von andren beeinflussen, hör auf mein eigenes Gefühl, worauf ich mich am Ende eh immer verlassen kann :weihna1

    Liebe Grüße von
    Annie :clown:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen