1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond in 12

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Löwenherz, 23. November 2014.

  1. Löwenherz

    Löwenherz Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    68
    Werbung:
    Hallo miteinander,

    Nachdem ich nun das Internet durchforstet habe und dabei immer trauriger wurde, wende ich mich nun an Euch:

    Seit ein paar Monaten bin ich Mutter und fühle mich in meiner Mutterrolle sehr, sehr wohl. Ich liebe meine Tochter über alles, genieße jeden Tag mit ihr, hatte weder Babyblues noch eine postnatale Depression und dennoch macht mir nun der Mond im 12.Haus meiner Tochter zu schaffen.
    Alles, was ich darüber gelesen habe, klingt leider nicht vielversprechend: entweder ist die Mutter (emotional ) abwesend, narzisstisch, dominant oder stirbt gar.

    Irgendwie trübt das gerade mein Glück und die Freude über meine Tochter ganz enorm!

    Weiß jemand Rat?
    Gibt es vielleicht irgendwo Menschen mit Mond in 12, die ihre Mutterbeziehung positiv empfinden?
     
  2. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Das, was du gelesen hast, ist offenbar BS. Ich selbst habe Mond in 12, und habe die beste Beziehung zu meiner Mutter. Ich bezeichne sie sogar als meine beste Freundin.
    Mond in 12 hat eine andere Bedeutung, als die, die du (und die wohl leider allgemein verstanden wird, aus dem Missverständnis Mond = Mutter) gelesen hast.
     
    Gabi0405 gefällt das.
  3. Löwenherz

    Löwenherz Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    68
    Vielen Dank für Deine Antwort, aquarianleo.
    Mir fallen gerade tausend Steine vom Herzen.
    Wenn man halt nach "Mond in 12" googelt, findet man wirklich nur Beiträge, dass der Mond in 12 zwar für Kreativität, Einsiedlertum usw steht, aber eben auch für die abwesende oder auch die narzisstische Mutter.
    Ich will für mein Kind weder abwesend noch narzisstisch wirken. Wenn das später wirklich so käme, würde es mir das Herz brechen!
     
  4. Inaad

    Inaad Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    180
    Liebe Löwenherz,

    Du wirst zu allen Konstellationen genauso viel Positives, wie Negatives lesen.
    Ich habe meinen Mond ebenfalls im 12.Haus und auf mich trifft die Beschreibung"Mutter abwesend" schon zu. Ich wurde die ersten 3 Jahre meines Lebens von meiner Großmutter erzogen und habe meine Mutter, bzw. meine Eltern nur einmal im Jahr gesehen, da uns ca. 1400 KM trennten. Mit 3 Jahren haben mich meine Eltern dann zu sich geholt. Ich verstehe mich mit meiner Mutter zwar gut, aber eine emotionale Bindung habe ich nie zu ihr aufbauen können. Meine ältere Schwester ist auf dieselbe Weise groß geworden und hat seit Jahren keinen Kontakt zu meinen Eltern. Sie hat den Mond aber nicht im 12.Haus. Worauf ich hinaus will: Es gibt mit Sicherheit mehrere Konstellationen, die auf eine solche Art von Verhältnis zur Mutter hinweisen können. Dh. ein Mond in 12 kann durchaus darauf hindeuten, muss aber nicht. Wichtig ist doch, dass Du für Deine Kleine da bist. Und so wie ich das rauslese, hätte es Deine Maus nicht besser treffen können. :) Also mache Dir wegen des Mondes im 12.Haus keine Gedanken. Hör auf Dein Herz, dann wird das schon!

    Alles Gute für Dich

    Inaad
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Hallo Löwenherz,

    zunächst muss man mal sagen, dass es ihr Mond ist und damit ihre emotionale Disposition beschrieben wird und durch dieses Raster schaut sie auf ihre Mutter.
    Ein Mond in 12, als Horoskopstellung bestrachtet, weist auf eine sensible, empfindsame Kinderseele hin, mit viel Phantasie, Herz und Mitgefühl, welches im 12. Haus auf einer übergeordneten gesellschaftlichen Ebene zum Ausdruck gebracht werden kann.
    Auf der Ebene des 12. Hauses kannst du deinem Kind sehr nah kommen.
    Da der "Mond im Haus" aber nur eine Konstelllation unter einer Vielzahl von Konstellationen in einem Horoskop ist, sagt das letztlich nicht wirklich viel aus.
    Schau mal in welchem Zeichen der Mond steht, welcher Planet über das 12. Haus herrscht und welche Aspektverbindungen zum Mond bestehen. In diesem Zusammenhang wäre auch das 4.Haus interessant.
    Auf diese Weise kommst du dem emotionalen Muster deiner Kleinen immer mehr auf die Spur und entwickelst ein noch größeres Verständnis für ihre Gefühlswelt.

    lg
    Gabi
     
    Arnold gefällt das.
  6. Löwenherz

    Löwenherz Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    68
    Werbung:
    Danke für eure doch beruhigenden Antworten. Hab auch nochmal bei Roscher nachgelesen: der beschreibt den Mond in 12 gar nicht so schlecht.

    Ihr Mond ist übrigens im Löwen (meine Sonne-deswegen war ich ja bislang mit ihrem Mond immer ganz zufrieden gewesen) und über ihr 12.Haus herrscht der Löwe. Aber so weit bin ich dann astrologisch noch nicht vorgedrungen! Was heißt das denn genau?
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Na das ist klasse. Hat sie auch ihren AC in Löwe?
    Beide Lichter, ihr Mond und deine Sonne im Löwen. Damit schwingen Gefühl und Handeln im Gleichklang. Es besteht ein inneres Verstehen füreinander.
    Ich hab grad nochmal bei Banzhaf/Haebler nachgeschaut bei einem Mond im Löwen ist das innere Mutterbild: "die großartige, souveräne Mutter". :)

    Alles ist gut....
    lg
    Gabi
     
  8. Löwenherz

    Löwenherz Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    68
    Super!! Da ist Roscher zurückhaltender, was den Mond im Löwen betrifft! Der äußert sich nämlich diesbezüglich gar nicht ;-)
    Ihr AC ist in Jungfrau. Ist mir aber gar nicht so unrecht, weil sie somit die Sonne im 10. Haus hat (wie ich) und mir das besser zu ihrer Zwilling-Sonne gefällt. Außerdem ist mein Merkur in der Jungfrau;-)

    Aber ich habe nicht verstanden, warum ich auf ihr 12. Haus sehen muss. Was sagt mir das?
     
  9. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    Hallo :)

    Was Du tust, und das finde ich bemerkenswert, es nicht einfach abzuwiegeln evt. narzistisch zu sein.
    das ist ein wichtiger und sehr guter ansatzpunkt, da dies natürlich Thema des Löwen ist, mit 10. haus vielleicht zu sehr auf die Berufswelt und evt. Karrieregedanken gerichtet.

    wobei ich einen etwas neueren ansatz von astrologie mit einfließen lassen möchte,
    von der aus betrachtet der standpunkt in der Mitte ist, und einzelne Zeichen als entwicklungspunkte des eigenen wesens zu sehen sind,
    was genauer meint,
    die Löwennatur steckt jedem inne, da dies unsere wahre Königsnatur beschreibt.

    Mond 12 haus ist sehr sensibel, und mit abwesend ist bezug neptun gemeint.
    die Mutter könnte also Eigenschaften Neptuns vorweisen , in eben seiner ganzen Spannbreite,
    dazu gehört auch das beschäftigen mit Spiritualität.

    passt ja :)

    wir alle arbeiten an unseren narzismus, der auch vorhanden ist, wenn jemand gar nicht ins Rampenlicht möchte.
    und sich komplett unter den scheffel stellt, das ist beides vom Ego bestimmt, hier negativ gefärbt, da ego nicht grundsätzlich negativ zu färben ist, aus meiner sicht betrachtet.
     
  10. Löwenherz

    Löwenherz Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    68
    Werbung:
    Ich habe die letzten beiden Tage sehr viel über die Beziehung zu meiner Tochter und über meine Wünsche diesbezüglich nachgedacht!
    Mein Wunsch ist es, meiner Tochter Geborgenheit zu geben und ihr das Gefühl vermitteln zu können, dass sie mit all ihren Problemen und Ängsten zu mir kommen kann. Ich will, dass sie sowohl weiß als auch spürt, dass ich für sie dabin und dass sie sehr geliebt wird.
    Durch ihren Mond in 12 habe/hatte ich Angst, dass sie mich entweder als zu dominant oder als zu gleichgültig/abwesend empfindet. Das wäre echt schlimm für mich, weil ich doch will, dass es ihr gut geht.

    Außerdem wünsche ich mir, dass wir später-wenn sie groß ist-ein inniges Verhältnis haben. Hoffentlich ist das möglich mit Mond in 12!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen