1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond im Zeichen des Kinderhoroskops, Einfluß der Mutter?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von wolkenbruch, 1. August 2008.

  1. wolkenbruch

    wolkenbruch Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    87
    Werbung:
    Hallo,
    wie wird der Mond gedeutet, wenn ich zum Beispiel ein Kind bekomme, welches den Mond im Löwen hat, hat dann die Mutter Löweeigenschaften, wie überträgt sich das auf das Kind? Oder sieht ein Kind mit einem Löwemond die Mutter mit anderen Augen, als ein Kind das den Mond in Fische hat? Gibt es da unterschiedlichen Bezug zwischen Mutter und Kind?

    Vielen Dank
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo wolkenbruch,

    zunächst ist es ja mal der Mond des Horoskopinhabers, d.h. es sind seine eigenen Mondqualitäten, sein eigenes Lebensgrundgefühl.
    Auf einer anderen Ebene symbolisiert der Mond auch das eigene Mutterbild, was allerdings nicht heißen muss, dass die Mutter tatsächlich so war, sondern lediglich wie sie durch die eigene Mondbrille empfunden wurde.
    Natürlich hat ein Kind mit einem Fische-Mond ganz andere Bedürfnisse als ein Kind mit einem Löwe-Mond, dies kommt ja häufig bei Geschwisterkindern vor. Beide empfinden ihre ganz Mutter unterschiedlich, obwohl es sich um ein und dieselbe Person handelt.

    lg
    Gabi
     
  3. wolkenbruch

    wolkenbruch Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    87
    Vielen dank Gabi,
    genau das meinte ich, ob man mit verschiedenen Mondstellungen bei Geschwistern, alle die Mutter anders warnehmen. Demzufolge hat ein Kind mit Mond im Löwen andere Ansprüche an die Mutter, als ein Kind mit Mond in Fische (als "krasses" Gegenteil gemeit). Und die Mutter würde auf beide vielleicht auch unbewußt unterschiedlich einwirken?

    Viele grüße
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052

    Das ist eine interessante Frage.
    Ich denke, ja, die Mutter wird sicher unterschiedlich auf die Kinder einwirken, denn ihre Energien treffen ja auf die Energien der Kinder und umgekehrt.
    Als Beispiel: Ein Fische-Mond Kind trifft auf eine Wassermann-Mutter, die eher intellektuell erzieht, nicht unbedingt auf viel Körperkontakt wert legt und ihren eigenen Freiraum braucht. Die Mutter wird doch wahrscheinlich versuchen, ihr Fische-Mond-Kind zur Selbständigkeit zu erziehen, ihm Wissen und gesellschaftliche Wertvorstellungen vermitteln wollen, weil genau dies ihr wichtig ist. Das Fische-Mond-Kind wird aber die Mutter mit ihrem Wertverständnis als kühl und distanziert empfinden, weil es selbst ein reiches inneres Gefühls- und Empfindungsleben hat, welches die Mutter von ihrer Anlage her schwer nachvollziehen kann.

    lg
    Gabi
     
  5. wolkenbruch

    wolkenbruch Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    87
    Genau, während vielleicht ein Löwe Mond Kind die Mutter nicht so kühl erleben würde, weil es emotioal anders reagiert oder nicht so sensibel reagiert, wie ein Fische Mond Kind. Und die Mutter würde es beim Fische Mond Kind nicht merken, wie kühl sie wirkt, weil es dies nicht zeigen würde. Während das Löwe Mond Kind vielleicht seine Rechte anders einfordern würde.
    Oje, so viel Theorie
    :D
    LG
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Gabi,

    auch eine Wassermann-betonte Mutter wird ihr Kind mit Fische-Mond ihm gemäß erziehen. Hier richtet sich die Erziehung nach dem Geschlecht des Kindes, d.h. sie wird sich instinktiv an der Venus-oder Mars-Stellung des Kindes orientieren und ihn in diese Richtung erziehen. Der Fische-Mond bringt die Mutter dazu sich Fische-gemäß in der Gegenwart des Kindes zu verhalten. Und hier gibt es bei jedem zeichen einen großen Spielraum des agierens und erlebens.

    Nehme ich mal mein Beispiel:
    in meinem Radix bin ich Steinbock-betont. Meine jüngste Tochter hat Löwe-Mond, den ich darstelle und den sie auch von mir so braucht, damit sie sich fühlt. Ihre Venus steht in Fische und ich war mit ihr als Kind sehr viel im Schwimmbad (um nur ein Beispiel zu nennen). In meinem Radix ist das 5. Haus in Steinbock, jedoch steht Venus an der Spitze. Also waren mir Venus-Werte in der Erziehung wichtig. Und bei ihr ganz besonders die Fische-Neptun/Jupiter-Werte, da das zweite Kind mit Fische in meinem Radix angelegt ist.

    Meine älteste Tochter hat mich ganz anders erfahren und ich war und bin heute noch völlig anders zu ihr. Sie hat Steinbock-Mond und auch Fische-Venus. Jedoch kommt bei ihr mehr das 5. Haus zum Tragen, da sie das erste Kind von mir ist.

    Das geschieht alles instinktiv.

    Liebe Grüße Pluto
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Pluto,

    Mutter und Kind können ja nur entsprechend ihrer Anlagen agieren. Ich stimme dir aber zu, dass der Spielraum recht groß ist.
    Als Beispiel: meine Tochter hat einen Wassermann Mond auf 29°, sie fordert für sich ausgesprochen viel Freiheit und Selbstbestimmung ist gleichtzeitig aber auch hochemotional, weil der Mond auf dem IC und fast schon im Zeichen Fische ist.
    Ich bin eine Mutter mit Steinbock-Mond. Du kannst dir vorstellen, welche Werte ich vertrete und wie das bei einem Wassermannkind ankommt.
    Mein Sohn hat einen Jungfrau-Mond, der kommt mit meinem Steinbock-Mond locker zurecht, das ist die gleiche Wellenlänge, seine Erziehung und das gesamte zusammen leben gestaltet sich einfacher als mit meiner rebellischen Tochter. Ich hab meine Tochter grade mal gefragt, wie sich mich empfindet und dabei kam heraus, dass sie mich als gut funktionierende Mutter sieht, die sich aber immer sehr stark abgegrenzt habe. Das Uranische ist in meinem Horoskop sehr stark vertreten und ich schau immer, dass ich mir Zeit für mein eigenes Ding nehme, auch gegen den Widerstand der Kinder.

    lg
    Gabi
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gabi,

    wie wir am Radix erkennen, wie wir unsere Kinder erziehen, das habe ich bis heute nicht rausbekommen. Muss allerdings gestehen, dass ich noch nicht geforscht habe. Vielleicht hat dies weit mehr damit zu tun, wie bei uns Kinder im Radix angelegt sind. Welches Zeichen hast du an der Spitze von Haus 5 und 7?

    Wenn du die Monde von dir und deinen Kinder vergleichst, dann geht es mehr darum, wie ihr fühlt und empfindet. Da kann ich meine Tochter auch nicht so ganz nachvollziehen, denn sie hat einen Löwe-Mond. Und mein Steinbock-Mond mag es nicht so theatralisch wie sie. Vergleichen wir den Mond, dann vergleichen wir auch, wie wir unsere Mütter erlebt haben. Da gab es zwischen meiner älteren Tochter und mir sehr viele Parallelen, denn wir haben bei den gleichen Mond.

    Sehe ich den Mond als die Mutter an, dann schaue ich mir an in welchen Zeichen er steht und dann weiß ich wie jemand seine Mutter erlebt. Will ich wissen, wie er fühlt und empfindet schaue ich ihn mir auch an, doch das ist ein anderer Bereich (Ebene).

    Liebe Grüße Pluto
     
  9. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    hallo ihr lieben,

    ich habe die erfahrung gemacht, dass vor allem die mond-aspekte wichtig sind für das bild der mutter (meiner meinung nach viel wichtiger als das mond-zeichen!). die aspekte stimmen oftmals auch tatsächlich überein mit veranlagungen im horoskop der mutter (muss nicht unbedingt der mond sein), beispielsweise einem uranus am ac, wenn mond (kind) im aspekt zu uranus steht.
    mit dem zeichen hauts bei uns jedenfalls gar nicht hin: mein großer hat den mond in widder und ich bin der absolute anti-widder. allerdings zwingt er mich durch seine willenskraft schon auch dazu, widderhafter aufzutreten; insofern habt ihr also schon recht und es bedingt sich vielleicht tatsächlich...

    lg
    asterix
     
  10. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hi pluto,

    stimmt bei mir, denke ich schon: ich habe jupiter und uranus in V stehen und habe das gefühl, dass jeder meiner söhne einen davon "abbekommt" und entsprechend erzogen wird. wobei man es natürlich nicht völlig trennen kann.

    grüßle
    asterix
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen