1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

MK Opposition Aszendent

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von einheit, 17. September 2006.

  1. einheit

    einheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hessenland
    Werbung:
    Hallo,

    kann mir jemand diese (nicht direkte) oppositionelle Stellung etwas näherbringen, bzw. erläutern was sie für mich bedeutet :confused:

    Ich habe AC Stier, MK konjungiert mit Uranus im 6. Haus. Die Daten sind auch in meinem Profil zu finden...

    Vielen Dank für jede Antwort:)
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi Einheit

    aus meiner bescheidenen Sicht, - daher eher grob und oberflächlich, ja fast kryptisch, was ich vielleicht nun als Bild entwerfe und es ist bestimmt alles irgendwie nicht ganz stimmig für dich, also Vorsicht: :)

    Grob sehe ich da die Ansprüche des aufst. MK nahe DC, Uranus in 6 hat Einfluss auf aufst. MK, -> vielleicht das, was als Revolution von aussen kommt (bist du vielleicht als Berater tätig) und was Freunde vielleicht an Esprit versprühen oder einfach alltägliche Welt und ihre Aufregenden Impulse...
    steht ein wenig im Hader mit dem, was du intellektuell verarbeiten kannst (Merkur steht in exakter Konj. zur Sonne, was diesen Merkur sehr zu kräftigen scheint!). Quinkunx Sonne/Merkur aufsteigenden MK.

    Dazu kommen Quadrate von Mars in 3 durch Pluto und eben Sonne.
    Da gibt es also einen Zusammenhang mit dem Denken, intellektuelle Taten gewissermassen (3. H. Mars nebst Sonne/Merkur Quadrat) .
    Wenn Pluto das 6. Haus auch noch mal anleuchtet mit seiner Energie, und Uranus steht in 6 ebenso, während Mars hier schon zu Uranus ein Trigon wirft (hast ein grosses 6. Haus; ich benutze übrigens Regiomontanus Häuser, sind ähnlich wie Placidus)...
    dann jetzt noch den absteigenden Mondknoten mit dem Mond,

    ergibt sich für mich irgendwie ein Zugang zu inneren Bewusstseinsbereichen oder dem, was du weitergeben kann dadurch, dass du alles was passiert, im Job oder Alltag, aktiv und ausgewogen beurteilst, mit dem verstand / Intellekt als ersten Schritt um dann auch das, was nebenher an Stimme oder Eindruck auftaucht ebenso zu beurteilen, womit du alles in Einklang brinst. Mir scheint der Mars in 3 ein Schlüsselfaktor.
    Der aufst. Mondknoten in 6, das kommt einfach besser, denke ich, wenn du über Intellekt/klares Denken gehst...; standfest und unbeirrbar, wenn dein urteil richtig ist (für deine Ansprüche) egal was für Energien da (in 6) auch auftauchen mögen.

    Aber bitte, ich bin mir da sehr unsicher und habe das nur als meinen Beitrag hier aufgestellt. Vielleicht sagt jemand anderes (mit mehr Erfahrung) auch einen viel adäquateren Weg für dich... und es mag sogar falsch sein, irreführend, was ich schrieb.
    :)
    LG
    Stefan
     
  3. einheit

    einheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hessenland
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für deine, vielleicht etwas kryptische, Erklärung.
    Ich habe und werde vorsicht walten lassen:)

    Tatsächlich finde ich nicht unbedingt leicht deiner manchmal bruchstückhaften Ausdrucksweise zu folgen. Trotzdem freue ich mich aber darüber und Konnte schon einiges damit anfangen. Ich begeistere mich erst seit kurzer Zeit für die Astrologie und bin zunächst daran interessiert mehr über mich zu erfahren und bin somit natürlich für jede information sehr dankbar.

    Ich bin nicht als Berater tätig. In meiner kleinen Welt versuche ich allerdings schon hier und da zu vermitteln und zu harmonisieren, da ich mir einbilde einen Blick dafür zu haben;)

    LGruß

    einheit
     
  4. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Einheit,

    zuerst einmal der aufsteigende Mondknoten bildet keine Konjunktion mehr zu Uranus, dafür ist der Orbis zu groß.

    Der Mondknoten im 6. haus und in Skorpion bedeutet, daß Du skorpionmäßig in die Tiefe gehen sollst, Intensität und Leidenschaft zeigen, Herausforderungen annehmen, was Deinem Stier-AC nicht so leicht fallen wird, weil er da eher ein wenig träge ist und alles eher auf sich zukommen lässt. Die abwartende Haltung am AC Stier und genauso mit dem absteigenden Mondknoten in Stier soll nun verändert werden und Aktivität gezeigt werden. Dabei geht es im 6. Haus um Pflichterfüllung in Beruf und Alltag, Dienst am Mitmenschen ist hier ein Thema, aber genauso betrifft es auch Beziehungen, denn der Mdkn. steht ja in Konjunktion zum DC.
    Außerdem soll die Entwicklung im 6. haus in Richtung Körperbewußtsein gehen, Nahrungsaufnahme beachten, gesunder Lebenswandel sozusagen.

    Das Trigon zum Mars wird die Entwicklung Deines Mondknotens dabei unterstützen.

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  5. einheit

    einheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hessenland
    Hallo Biggi,

    vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Frage.

    Beruf, Beziehungen und sind bisher Gebiete großer Defizite in meinem Leben - deshalb gefiehl mir der Beitrag von Stefan sehr gut, Grins....

    Ich habe abgewartet und alles auf mich zukommen lassen - und mittlerweile endlich begriffen das dies nicht weiterführt auf meinem weg.
    Großes Problem bei allem - ich suche die ultimative berufung für mich - sowohl im job als auch in beziehungen.

    zum Körper: Ich bin Raucher, esse unregelmäßig und nicht immer gehaltvoll, übe seit 15 jahren eine Extemsportart aus habe zahlreiche Knochenbrüche erlitten und viele OP´s über mich ergehen lassen... doch ich liebe meinen Körper heute mehr denn je und erfreue mich bester Gesundheit (noch?).

    Langer Rede kurzer Sinn - langsam fühle ich das ich mich nicht wirklich bewegt habe - Das Leben hat mir nun schon zwangweise eine Situation geschaffen in der ich mir Strukturen schaffen muß....
    Ich bin es gewohnt frei und von anderen unabhängig zu sein - davon Abstand zu nehmen fällt mir schwer - ich möchte es natürlich dennoch gern aus eigener Kraft schaffen mich zu angagieren bevor ich von außen gezwungen werde.

    Du schreibst Mars wird mich unterstützen können - was ist mit dem Quadrat zu Pluto - das dürfte doch sicher auch von Bedeutung sein ? und nicht unbedingt unterstützend sein ?

    LG

    einHeit:banane:
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Einheit!

    Danke für dein Feedback!

    P.s.: das mit der Schreibe habe ich auch schon gemerkt, und arbeite dran...
    es ist halt schwer, wenn man noch nicht den richtigen Griff dieses Werkzeuges hat und ebensowenig Erfahrung, was man da überhaupt für jemanden konkret aussagen kann... (also zB was vermuthen kann oder ob man eine Deutung wagt). Dazu kommt natürlich auch ein Bereich des Schreibens, dass das etwas völlig neues ist, eine neue Ebene der Erfahrung darüber. Zb über das zu schreiben, was ich im Horoskop sehe.
    Irgendwie... - und zur Zeit hänge ich halt sehr an den Symbolen und versuch auf meine Art irgendwie zu schauen, was da im Horoskop angelegt ist - wenn ich den Eindruck habe, dass es nicht so sicher ist, dann gibt aber im Text immer irgendwo eine Andeutung über diese Unsicherheit. Aber das schwerste ist ein Radix zu deuten, von jemanden, den man gar nicht kennt. Meine Freunde kenne ich insofern und kann das Radix auch abgleichen... etc. - die sprachliche Ungenauigkeit ist indessen aber "meine kleine (owns land) Schlamperei." :)
    Jemand mit luftigen Eigenschaften... ein bisschen (k)lebend an der ungeprüften Vision der Worte. *g*

    LG
    Stefan
     
  7. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Einheit,

    Dein Mondknoten hat ein Trigon zu Mars und der Aspekt zu Pluto liegt im Orbis schon zu weit, zählt nicht mehr. Die Oppositionen Mondknoten zum Stier-Mond und zum Stier-AC zählen jedoch. Du hast es selber schon erkannt, daß Du Dich selber in den Bereichen des Mondknoten nicht wirklich bewegt hast und das ist der Punkt, Stierqualität in Opposition zum Mondknoten. „Ich habe abgewartet und alles auf mich zukommen lassen - und mittlerweile endlich begriffen das dies nicht weiterführt auf meinem weg.“ Und die starke 12.-Haus-Besetzung trägt auch dazu bei.


    Liebe Grüße
    Biggi
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Einheit,

    wie Biggi schon sagte, du hast wirklich ein stark besetztes 12. Haus.

    Sonne, Merkur, Venus, Jupiter, Mond, Lilith und Chiron. Das ist irgendwie ein Gewicht für die 12. Haus Seite und das einzige was dem gegenübersteht , ist der in der Regel bei jedem Menschen als anstrengend empfundene Gegenpol "Aufsteigender Mondknoten" im 6. Haus.
    Wenn man am absteigenden Mondknoten dann ein anderes Gewicht hat, das 12. Haus mit seinen Planeten drin, dann noch die 2° Opposition Pluto Sonne, verstärkt die Leichtigkeit, mit der immer zum 12. Haus gefunden wird und wo man sich leicht aufhalten kann.

    Der Mars in 3 ist mit dem Trigon zu Uranus gut dabei, der Extremsport ist das ebenso anscheinend, wie allgemein einfach eine intuitive Tatkraft.
    Es ist Mars mit Uranus der Reiz an der Geschicklichkeit, aber noch mehr eine "Fähigkeit zum bewussten Leichtsinn." Pluto in 6 suchte diese Erfahrung des Extremsports durch leibhaftiges Erfahren, durch Konfrontation mit Körper und Gefahr.

    Positiv an Pluto ist in 6, dass du damit auch die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele im Innersten begreifen kannst. Bei der Auseinandersetzung mit den Themen Gesundheit etc. kann dir Pluto starke Überzeugungen und Gefühle darüber verleihen. Viele Leute haben ja keinen sonderlichen Bezug zu ihrem Körper...; mit einem Planet in 6 wird das auf die eine oder andere Weise oft thematisiert.
    Saturn in vier betont irgendwie auch noch mal das Innenleben...; zuerst fühlt man sich (in jungen Jahren) vielleicht unsicher, aber mit der Zeit kann Saturn hier Stabilität in allen Angelegenheiten des Eigenbzugs bringen, in Fragen, wo es um das innere Zuhause geht, um die innere Identität und Stärke. Es besteht mit Saturn in 4, zuammen mit der dem 12. Haus eigenen Diffusität ein anscheinend starkes Bedürfnis nach dieser inneren Identität. Wer bin ich im Strom der Zeit und des Lebens?
    Das 6. Haus ist dabei etwas, was du auf deinen Wanderungen nicht hinter dir vergessen darfst, dass es sprichwörtlich genommen nicht links liegen bleibt oder vom Rucksack aus Versehen oder unbekümmert herunter fällt, während du aus dem 12. Haus mit Leib und Seele lebst. Derweilen also Achtsamkeit. Du hast das ja beschrieben, wie dieser Achtsamkeit nun sehr nahe gekommen bist.

    Vielleicht kann man die Forderung des aufsteigenden Mondknotens (im Häuserabschnitt des 6. Hauses nahe DC) so verstehen, dass es für dich darum geht, von Zeit zu Zeit die Dinge der Welt, aus ihrer eigenen Perspektive zu sehen. Auf die Dinge, Sachen eingehen, indem man sie wahrnimmt, und nicht nur einfach registriert.
    Da der Mars in 3 ein Sextil zum absteigenden MK wirft und ein Trigon zum aufsteigenden Mondknoten, ist das ein guter Weg mit dem Mars diese Thematik irgendwie zu lösen, vielleicht kannst du damit ja schon was anfangen...; was Mars als Tatkraft und Durchsetzung mit sich bringt (nämlich Trigon Uranus) ist auf jeden Fall einen guten Schuss Intuition.

    Auch wenn ich die Orben hierfür (Sextil Mars abst. MK, ebenso Trigon aufsteigender MK) extrem gross genommen habe, zeigt sich in meinen Augen ein archetypisches Gerüst, innerhalb dem gewisse Planeten stehen, und ich denke ja auch allgemein über dein Horoskop, dass Mars ein Schlüßelfaktor für dich ist, diese Sextil/Trigon Einordnung in Bezug zum Mondknotenachse bestätigt das nur noch.

    P.S.: Darf ich dich um dein volles 12. Haus beneiden? Sieht nämlich toll aus, ich selbst habe nur einen Planeten dadrin. *g* Und obwohl es da ein Gerücht gibt, es sei ein schwieriges Haus, ein verstecktes Haus, so ist es für mich ein Haus mit Geheimnissen, kosmischer Mysthik und Selbsterkenntnis am freiem Wildbach, in irgendeiner verlassenen Bergwelt..., wo man träumen kann. Und an Träumen (des Kosmos) teilhaben. Das Gefühl mit vielerlei verbunden zu sein, was vielleicht in vielerlei Hinsicht aufkommen könnte.
    :)
    LG
    Stefan

    Lg
    Stefan
     
  9. einheit

    einheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hessenland
    Werbung:
    Hi Biggi, Hi Stefan,

    vielen Dank - bin immer noch, immer wieder überrascht über eure Mühe und euer Interesse an meinem Bild.

    This is for you stefan:

    Ja, mein 12. Haus ist die helle Freude. Ob dies nun beneidenswert ist kann ich schlecht beurteilen - es möchte nunmal gern alles als etwas "mystisches" oder "heiliges" erleben. Ich habe Frauen vergöttert, mich für sie aufgegeben und sie damit vertrieben. Ich denke oft soviel über eine Sache nach das ich handlungsunfähig werde und mich auch nicht mehr für andere verständlich ausdrücken kann. Ich kann mich gegen einflüsse von außen oft nicht wehren da ich meine Grenzen nicht erlebe - ist es dies jetzt mein wille ? oder bin ich zu sehr beim Du ? Ich weiß nicht ob ich oder andere im Recht sind ?? Ich bin hypersensibel... Ich möchte gern meine kleine Welt heilen - da ich mich häufig nur im Zusammenhang mit Ihr wahrnehme. Ich bin sehr naiv (was ich allerdings sehr an mir schätze) und meine Bewußtsein kann sich auf fast alles einstellen - was mich sicherlich des öfteren als verrückt erscheinen läßt, wenn ich es heraus lasse.
    Was wirklich wunderbar ist, ist das Gefühl Teil einer großen, in sich stimmigen Einheit zu sein. Teil der endlosen Kette von Leben das sich immer wieder erneuert und dennoch ewig ist. Damit einher geht das Mitgefühl für alles was um einen herum lebt. Meine Mitmenschen zu verurteilen geht mir völlig ab.....

    Meinen Körper konnte ich früher tatsächlich oft nur als Gefängnis für den Geist erleben. Heute glaube ich das eben dieser die materielle Ausformung dessen darstellt und genau so für mich und die Schöpfung/Einheit Sinn macht.

    Ich glaube das ich mit der sportlichen Betätigung schon eine gute Möglichkeit gefunden habe meine energie zu kanalisieren. Außerdem kann ich hier auch Annerkennung von anderen genießen und anstreben ohne - wie es sonst so oft üblich ist mich deshalb schlecht und egoistisch zu fühlen. Ich kann Freude an mir, meinem Körper und seiner Aktion mit meinem Mitmenschen so wunderbar teilen.

    Es wäre sicher gut die Dinge nicht immer aus dem Blickwinkel der Transzendenz zu sehen - sondern auch, wie du schreibst, in die Welt der greifbaren Dinge einzutauchen und sich mal schwarz - mal weiß zu erleben nicht immer nur grau - etwas zu riskieren nicht um des Sinnes willen sondern einfach um sich selbst in Trennung als Individuum zu erleben.
    Meine Intuition wird mir bestimmt zur richtigen Zeit die richtigen Handlungen aufzeigen.

    SO, ich hoffe das, das was ich geschrieben habe einigermaßen nachvollziehbar ist und für euch vielleicht auch in irgendeiner hinsicht eine Erkenntnis beinhalten kann - so wie ich das durch eure Zeilen erleben durfte.

    Danke..:flower2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen