1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mitten ins Herzen - WOW und HILFE

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von iskula, 11. August 2011.

  1. iskula

    iskula Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Im 9. Chakra der Erde
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Es gibt ja schon einige schöne oder herausfordernde Geschichten zu lesen hier. Dennoch möchte ich es euch nicht vorenthalten, euch auch meine Geschichte zu erzählen - eine Geschichte, die das Leben so schön macht, aber dessen Herausforderung für mich je nach Tagesverfassung schier ins unerträgliche zu wachsen scheint.

    Ich arbeite seit über 8 Jahren in einem Büro, mit den einen arbeite ich etwas häufiger zusammen, mit den andern weniger - wie es halt so ist im Büro. Einer meiner "eher häufigen", gleichaltrigen Arbeitskollegen und ich hatten dann vor 2 Jahren wiedermal ein gemeinsames Projekt, diesmal aber eine besonders grosse Herausforderung. So geschah es, dass ich - als wir während einem gemeinsamen Vortrag nebeneinander standen - mitten in der Fachdiskussion fühlte, dass wie ein Blitz zwischen uns funkte, obwohl ich inhaltlich ganz wo anders war als bei ihm und obwohl er neben mir war, ich ihn also nichtmal anschauen konnte. Ich konnte es kaum fassen, dass mir so was bei einem Menschen geschieht, den ich schon fast seit einem Jahrzehnt kenne und der mich eigentlich nicht im geringsten Interessierte und mir auch äusserlich nicht gerade aufgefallen wäre. Ich tat es als "Verliebtheit" ab und dachte, dass die lange gemeinsame Projektarbeit uns halt irgendwie ein Verbundenheitsgefühl geschenkt hat (was natürlich sicher u.a. auch so war). Da wir beide soweit glücklich verheiratet sind und kleine Kinder haben, war es eh kein Thema und ich war froh zu wissen, dass diese "Verliebtheit" in 2-3 Monaten von alleine aufhören wird (kennen wir ja bestens... alles schon gehabt! :D ).

    Wochen später gingen wir nach einem erneuten gemeinsamen Vortrag gemeinsam Essen (als Gruppe mit Auftraggeber etc.) und da habe ich ihn "erwischt" wie er mich scheinbar schon eine weile anstarrte. Das gab mir zum ersten mal das Gefühl, dass er es evtl. auch gefühlt hatte (trotz meiner "krampfhaften" Vertuschung meines Gefühlszustandes). Tja, mein Gefühl hat natürlich nach 2-3 Monaten alles andere als aufgehört... inzwischen ist das alles 12 Monate her... :confused:

    Da wir uns im Büro fast täglich mehrfach begegnen oder sogar zusammenarbeiten, erlebe ich jeden Tag als enorme Herausforderung, und alles steht und fällt mit meiner Tagesverfassung. Wenn ich innerlich klar bin und voll "bei mir" bleiben kann, ist diese unsichtbare aber enorm starke und wunder-wunderschöne Verbindung zu ihm ein so unendlich grosses Geschenk. :move1: Aber wenn ich etwas müde oder niedergeschlagen bin, dann kann ich ihm kaum begegnen, weil ich denke, jeder könne durch mich hindurch schauen wie durch Glas. An solchen Tagen ertrage ich seine Präsenz fast nicht, und ich reagiere nahezu ablehnend :autsch: , wenn er mich - offenherzig wie er ist - mit augenzwinkernd mit einem Spruch neckt oder gar den Arm um mich legt (was er beides früher nie gemacht hat). :rolleyes:

    Nun geschah vor 2 Monaten etwas Sonderbares. Ich war in einer spirituellen Weiterbildung, wo ich u. a. in einer bestimmten Situation eine "Zeitreise" machen konnte. Spontan entschied ich mich herausfinden zu wollen, ob und inwiefern seine und meine gemeinsame Vergangenheit ausgesehen hat, in der Hoffnung, besser zu verstehen, "warum" er mich einfach nicht los lässt, obwohl es auf der irdischen Ebene keinen objektiven Grund gibt, warum ich mich für ihn interessieren sollte. In dieser Art "Rückführung" traf ich ihn in völlig anderer Gestalt, und es war nicht leicht für mich zu "bestätigen", dass er es ist. Doch da es dort mein Mann zu sein schien, liess ich mir zeigen wie es sich anfühlt, wenn sich unsere Seelen berühren. Und als dies geschah war mir, als würden wir über dem Körper als zwei warme Wolken ineinander gleiten. War so gerührt zu erkennen, dass es sich nach "ihm" anfühlte, aber vor allem begannen mir minutenlang Tränen der Rührung über die Wangen zu fliessen, weil ich ihn ENDLICH "Umarmen" konnte und weil es süsser war als der süsseste Honig, die zarteste Vanille, die duftendste Jasmineblüte... ich konnte mich von dieser "feinstofflichen" Umarmung regelrecht nähren. Es war das unglaublichste Gefühlserlebnis, das ich je hatte. Ich habe seine Seele erkannt... und es haut mich fast um! Und seither fühle ich eine enorme grosse Wärme im Herzen, jedes mal wenn ich innerlich die Verbindung zu ihm spüre. Es ist wie ein Katalysator im Herzen, der mir einen enormen Power gibt (...aber leider auch viele Nächte vor lauter Energie wach hält :D ) Bei bisheriger Verliebtheit habe ich es immer im Bauch (Solarplexus) oder im 2. Chakra gefühlt. Aber jetzt, fast ausschliesslich tief im Herzen...:kuesse:

    Puh... und nun stehe ich ihm wie immer tagtäglich gegenüber, weiss, dass wir darüber wohl nie ein Wort sprechen werden und es bleibt mir nichts anderes als die wahnsinnige Erfahrung des Wechselbades zwischen "WOW, wie schön das Leben ist, sich so ohne Worte so tief verbunden zu fühlen, täglich wie frisch verliebt" und zwischen "Hilfe - ich kann mit der Intensität dieser Gefühle fast nicht mehr umgehen und krieg diesen Gefühlsspagat heute fast nicht auf die Reihe",... und das im Wissen, dass ich den Traum, ihn irgendwann mal an mein Herz drücken zu dürfen, wohl oder übel loslassen muss.

    Und trotzdem: Wie gerne würde ich wissen, wie es wohl in ihm drin aussieht? :kugel:

    Kennt ihr das auch? Wie geht ihr mit diesem Wechselbad um? Wie lange das wohl so weitergeht? Ich hoffe immer, dass es mit dem innerlichen "Loslassen" besser wird. Das "Leiden" wird ja auch besser, aber die Intensität der so grossen und schönen Gefühle wird durch das Loslassen nur NOCH grösser... Das ist zwar wunderbar, aber manchmal explodiert mir fast das Herz. Und wie geht das jetzt genau weiter...? :schmoll:
     
  2. IClimb

    IClimb Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    114
    Ort:
    I am from Austria.
    Hallo Iskula,

    deine Geschichte ist wunderschön und sehr interessant. :)

    Das mit dem Wechselbad der Gefühle am Arbeitsplatz kenne ich aufgrund eigener Erfahrung nur zu gut. Es ist sehr schwierig, damit umzugehen, das stimmt und es ist wirklich so, dass man an manchen Tagen gut damit umgehen kann und an anderen Tagen auch Stress hat und sich eigentlich auf den Job konzentrieren sollte.

    Mir geht es gerade wieder genauso, vielleicht nicht so intensiv, wie bei dir, aber ähnlich. Erstens verstehe ich mich mit meinem Seelenverbundenen Kollegen, mit dem ich vor vielen Jahren auch zusammen war, noch immer sehr gut, aber das ist geklärt und wir sind einfach zwei Freunde/Kollegen, die sich ohne Worte verstehen und Spässe machen.

    Zweitens habe ich noch einen anderen Kollegen, der mir seit vielen Jahren Rätsel aufgibt, bzw. das, was ich zwischen uns spüre. Er ist vergeben, allerdings spüre ich immer wieder eine Verbundeheit, die ich nicht definieren kann und aus Unsicherheit aufgrund seines Beziehungsstatus versuchte ich jahrelang, die Gefühle zu blocken, verdrängen, abzutun, mir einzureden, dass alles nur Einbildung ist. Seit einigen Monaten versuche ich, mich zu öffnen und wir verstehen uns immer besser. Ich bin inzwischen sicher, dass er mich zumindest gern hat. Aber ob das was wird oder werden kann, weiss ich immer noch nicht. :-?

    Musst du ihn wirklich loslassen oder könntet ihr nicht eine tiefe Freundschaft aufbauen? Vielleicht wäre dies eine Möglichkeit, deine Gefühle empfinden zu dürfen und können? Vielleicht musste es so sein, dass ihr euch wieder begegnet und das noch einmal durchfühlt?

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. In spirituellen Dingen bin ich noch eine Anfängerin.

    Liebe Grüße
    I Climb
     
  3. Celine77

    Celine77 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    103
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    deine geschichte hat mich sehr berührt.ich kann dich sehr gut verstehen und es nachempfinden.:trost:soetwas gibt es nur einmal im leben.das hat meiner meinung nach nichts mit dem normalen verliebtsein zu tun.es fühlt sich anders an.

    ich spüre allerdings auch schmerz in mir neben sehnsucht und tiefer liebe.:romeo:

    was mich ineteressiert ist dass du reine rückführung gemacht hast.würde mich auch mal interessieren was da dran ist,da ichkeine ahnung habe und auch etwas daran zwiefel.

    ja wie geht es weiter...eins weiss ich mit sicherheit, díe verbundenheit wird immer bleiben auch deine gefühle von zu ihm.vielleicht schwächt es ab zwischendurch.aber es hört nie auf.

    ich halte es manchmal nicht mehr aus,weil es plötzlich hoch kommt egal wo ich gerade bin ich spüre seine nähe auch wenn kein kontakt vorhanden ist.
    mache das schons seid über 10 jahren mit.
    leider kann ich dir nicht wirklich helfen.verstehen werde ich nie,warum man nicht auf das herz hört.wir denken viel zuviel mit dem kopf.

    vielleicht könntest du mal anspieglungen machen oder hintenrum fragen wie es bei ihm aussieht?oder du wartest noch um auf nummer sicher zu gehen,und dann allen mut zusammen nehmen und mit ihm reden.:morgen:
    vielleicht kommt ja auch bald etwas von ihm wenn er das gleiche spürt wie du.
    wenn ihr so tief verbunden seid müsste es ja von beiden seiten sein.

    alles liebe:thumbup:

    celine
     
  4. iskula

    iskula Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Im 9. Chakra der Erde
    Hallo I Climb
    Hm, denke du hast absolut recht, sich öffnen zu können und innerlich voll zu den Gefühlen zu stehen (um sich für die eigenen Gefühle nicht zu "schämen" und sie nicht unterdrücken und verstecken zu wollen - genau das verschliesst uns ja) ist wohl der einzige Weg aus dieser schönen aber beklemmenden "Liebesfalle". Ich glaube, dass für mich dieses Erlebnis allein schon hierfür sehr wertvoll ist. Ich bewundere dich sehr dafür, dass du es geschafft hast dich zu öffnen. Ich schaffe das bisher nur manchmal, und dann auch nur so einigermassen. Ja, eine tiefe Freundschaft mit einer inneren tiefen Verbundenheit und bedingungsloser Liebe im Herzen, das könnte evtl wirklich der Weg sein... :rolleyes:
    Herzensgruss,
    Isakula
     
  5. Scharmane

    Scharmane Guest

    Also irgendwie ist das ja ganz was normales, natürlich menschliches - wenn man liebt, tief liebt, das man Sehnsucht u. Kummer hat, wenn der geliebte Mensch net da ist, weil er nicht will, oder nicht kann oder halt irgendwas ihm dran hindert.

    Doch weil es vielen Menschen so geht, u. man sich nicht erklären konnte, warum man gerade bei einem Menschen sowas empfindet, u. man ihn spürt usw. hat man die SP-Theorie erfunden, damit auch gleichzeitig die Experten ein neues Arbeitsgebiet haben.. Ist ja ganz praktisch.. net wahr?:D

    Man will unbedingt eine Erklärung, will unbedingt hören, das es was besonderes ist. Ja, und es ist auch was besonders - aber es ist einfach nur Liebe... Liebe eben! Die der andere vielleicht gleich empfindet - die schreiben hier weniger, oder später empfindet, oder gar nie empfinden wird bzw. sich dagegen wehren könnte - vielleicht aus Beziehungsangst , oder weils gesellschaftlich net passt u. manche mehr auf die Angesehenheit legen, als auf die Liebe?
     
  6. iskula

    iskula Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Im 9. Chakra der Erde
    Werbung:
    Hallo liebe celine
    Dein Bericht berührt mich sehr. Ja, ich glaube auch, dass es das im Leben nur 1x gibt! :) Und ja, mich überkommen die Gefühle in der Regel auch irgendwo und auch völlig losgelöst von ihm, und es ist soooo schön! Und ja, wir sprechen manchmal durch die Blume zueinander. Als ich von den Ferien zurück kam sagte er mir strahlend "hey, ich habe dein Blumen-T-Shirt vermisst". Und einmal erzählte ich ihm, dass sich meine Tochter (6) verliebt hat, so süss. Da sagte er mir "tja irgendwo her hat sie das ja", ich darauf: "dafür braucht es bekanntlich immer zwei" ;) Darauf ging er schmunzelnd aus dem Zimmer. So gesehen haben wir schon so indirekte Gespräche. Und er lässt auch keine Gelegenheit aus, mich im Gespräch freundschaftlich zu umarmen. Ich geniesse das immer sehr, aber gleichzeitig bin ich dann wie gefroren.

    Ein Gefühl in mir sagt mir jedoch, dass jedes konkrete Wort darüber ein Wort zu viel wäre. Es würde glaub ich den Zauber zerstören, der gerade zwischen uns herrscht, und es würde die Angst (Familie) schüren, was verständlicherweise zu einem vollständigen Rückzug führen könnte. Die Angst von Ansprüchen von meiner Seite her. Das möchte ich nicht riskieren - der Verlust wäre zu gross.

    Wegen Rückführung: Ich habe vor 3 Jahren eine "echte" Rückführung gemacht, weil ich meine eigene Erfahrung machten wollte, statt einfach bezüglich diesem Thema etwas glauben oder nicht-glauben zu müssen was andere erzählen. Die Bilder und Gefühle waren glasklar. Ich war danach aber eher skeptisch, ob es Einbildung war. Also begann ich per Internet viele Dinge nachzuforschen. Und heute habe ich so viele Puzzle-Teile zusammen, dass für mich sonnenklar ist, dass es wirklich so war. Im Rahmen von verschiedenen Therapie-Sitzungen zu anderen Themen kamen dann von zwei verschiedenen spirituellen Therapeutinnen unaufgefordert auch Szenen von diesem damaligen leben (obwohl beide nicht wussten, dass ich eine Rückführung in dieses Leben gemacht hatte). Das war für mich nebst den erfolgreichen Internet-Nachprüfungen dann die definitive Bestätigung dafür, das nicht die Fantasie mit mir durchgegangen ist. :thumbup: Seither habe ich in sehr viele Leben reinschauen können, aber das war dann immer im Rahmen von meinen eigenen spirituellen Weiterbildungen, und dann eher "Auszüge" aus verschiedenen Leben, also weniger umfassend als das erste mal. Fazit: Die Hauptbestätigung dafür, dass es nicht alles selber zusammengereimt wurde, ist, dass die Bilder mühelos kommen, ohne dass man sich krampfhaft was ausdenken und sich anstrengen muss, und dass grosse Gefühle kommen können, die einen völlig unerwartet überwältigen. :)

    Dir alles Liebe,
    Iskula
     
  7. iskula

    iskula Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Im 9. Chakra der Erde
    Hm, aber wenn das so wäre, warum habe ich mich denn seit ich verheirate bin schon 2x verliebt :D :tomate: , war ebenfalls an einer Beziehung gehindert, sah ihn u.a. auch jeden Tag im Büro und es war dann (zum Glück) nach 2-3 Monaten wie von alleine verschwunden. Genau DAS und die extreme TIEFE der Liebe, das unterscheidet doch das übliche "Verliebtsein" von der grossen Liebe zu einem Seelenpartner. Oder nicht? Wer es erlebt hat, weiss was glaub ich, was ich meine...
     
  8. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    diese Art der liebe gibt es und sie gehört sicher zu den schönsten, doch mach nicht den fehler und versuch sie irdisch zu machen, nicht alles will physich gelbt werden und der zauber ist dann sehr schnell weg.
     
  9. Scharmane

    Scharmane Guest

    Wer "es" aber erlebt hat, weis auch genau, was ich meine ;)
     
  10. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Also ich glaube auch dass man das ganze durchaus nüchtern betrachten kann und es nichts mit Seelenpartnerschaft zu tun hat...
    erstens warst du schon 2!!!! mal verliebt seit du verheiratet bist...
    Da würd ich mal sagen diese Ehe zu überdenken wäre interessant
    Dann würde ich auch mal überdenken warum immer verliebt im Büro, warum nicht woanders?
    Und wenn du schon so lange mit diesem Mann zusammen arbeitest dann das Zoom nach so vielen Jahren wenn du auf einmal neben ihn stehst
    ich vermute jetzt mal was:..
    ich sag gleich - kein Anspruch auf Wahrheit
    aber meiner meinung ist unser Geruchskolben nicht zu unterschätzen....
    du stehst neben ihm und WUMM
    meiner meinung hat das einen chemischen Prozess in Gang gebracht der auf das Gehirn gewirkt hat - Hormone ausschüttet und du auf Wolke siebzehn sitzt...
    das kann eine Kombi seines Eigenduftes mit Parfum sein, vielleicht hat er an diesem Tag ein bestimmtes Parfum getragen.....
     

Diese Seite empfehlen