1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mitten in der Pubertät

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ladybug, 19. August 2014.

  1. Ladybug

    Ladybug Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben..

    unser Sohn ist nun mitten in der Pubertät..
    Gefühlsschwankungen.. himmelhochjauchzend.. und leider meist zu tode betrübt..
    Weint viel.. ohne Grund.. zieht sich zurück.. will nichts unternehmen.. nicht rausgehen.. nichts..
    Begleitet wird das ganze mit Übelkeit.. die er sich allerdings mit Affirmationen *wegdenkt*

    Im Moment gehts wieder..

    Was können wir, ausser stets für ihn dazu sein, noch tun.. ihn unterstützen..?

    Gibt es etwas aus der Homoöpathie, dass diese Phase gut unterstützt?

    LG
    Sonja
     
  2. Abbadon

    Abbadon Guest

    Ich hatte in der Phase einen Mentor und väterlichen Freund. Üblicherweise gehört es zum Erwachsenwerden, das die Eltern natürlich nicht recht haben. Viel mehr, als die Mündigkeit zu stärken eingebettet in freier Liebe und Anerkennung , fällt mir nicht ein. Vielleicht weiß aber jemand , was aus der Alternativmedizin Unterstützung bietet, immerhin ist einiges im Körper los.
     
  3. petrov

    petrov Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Venlo Holland
    Solidago d6 tropfen KEIN komplex zeug.
     
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.982
    Ort:
    VGZ
    Um Himmels willen, nur nichts aufzwingen oder blockieren. Mir "fehlte der väterliche Freund", die "mütterliche Freundin" und hatte die selben Phasen. Förderlich unterstützen, jedoch ohne Richtungspfeiler. Die Phase wird öfters auftauchen, wenn sie versucht wird erzieherisch "gerade zu rücken", in andere Bahnen zu lenken. Nur nicht das aufkommende innere Denken abknipsen.:)
     
  5. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Ich habe eine tochter in der pubertät, es zeigt sich allerdings anders als bei deinem sohn.;)
    Ich bleibe am vielen weinen und der übelkeit gerade etwas hängen. Ist nur so eine spontane idee: Leidet er allenfalls unter angst/ängsten? Die können sich allerdings ziemlich gut caschieren und es könnte sein, dass das auch keinem wirklich bewusst ist. Was du beschreibst, passt meiner erfahrung nach ein bisschen dazu.


    Präsent sein, aber in ruhe lassen. Ein väterlicher freund ist hilfreich.

    Ich würde ihm Ignatia geben. Potenz C30 (oder so, wie es bei euch abgegeben wird).

    Alles liebe.:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2014
  6. Tares

    Tares Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Ignatia ist das klassische (Kummer)Mittel, wo es um Wechselhaftigkeit und extreme Gefühlsschwankungen geht, im Sinne von "Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt", sodass ich mich Mipa`s Vorschlag anschliesse.

    Bitte die C30 Potenz nur einmal (!) geben, z.b. 2-3 Globuli, dann mindestens einige Wochen abwarten !

    Am sichersten ist natürlich immer die Vorstellung bei einem Homöopathie kundigen Therapeuten, sofern der Filius das mitmacht.

    Kids in dem Alter sind nunmal nicht leicht und sie kosten manchmal ne Menge grauer Haare :)

    LG
    Tares
     
  7. Color4heart

    Color4heart Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Basel (CH)
    Wird er den gemobbt oder gehänselt?
    Vielleicht hilft ein Tagebuch welches er voll kritzeln kann...
    Hat er gute Freunde? Die ihn unterstützen können, evt. mal mit denen reden?
     
  8. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.204
    Hallo Sonja

    Habe hier homöopathische und pflanzliche Vorschläge gefunden. Z.B. Wanzenkraut könnte helfen...

    mfG
    Tobi
     
  9. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.982
    Ort:
    VGZ
    1 - kann gut sein, selbst wenn er es verschweigen würde...
    2 - möglich, jedoch eher unwahrscheinlich
    3 - das glaube ich nicht, denn dann würde er es tun

    Mal abwarten was Ladybug noch offenbart. (Ich hoffe dass ich mich irre....)
     
  10. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.982
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    Ja. Und das darf nicht missachtet werden:

    Das Wissen um die Passionsblume hätte mir z.B. vieles erspart. (seltsamer Weise ist sie auch "violett")
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen