1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

mit Rescuetropfen das Tränenmeer in den Griff bekommen?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Claudy, 31. Mai 2010.

  1. Claudy

    Claudy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Halli Hallo,

    meine Frag ist die, seit ich im Februar eine Steri hab machen lassen, falle ich an dem Tag an dem meine Regel einsetzt in ein sehr großes Tränenmeer und finde fast nicht mehr raus, (die Steri ist nun 2,5 Monate her), das letzte mal war es soo schlimm das ich fast nicht mehr arbeiten konnte, wer weiß mir einen Rat, ich will nicht unbedingt gleich zu Psychopharmaka greifen.

    Mir erzählte jemand von Rescue Tropfen, wer von Euch hat Ahnung dazu?

    Gruß Claudy
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Du kannst es versuchen, schaden wird es auf keinen Fall.

    Psychopharmaka musst du ja nicht gleich schlucken, aber eine professionelle Gesprächstherapie wäre mit Sicherheit hilfreich, denn dein Weinen hat direkt nichts mit der OP zu tun (sie ist nur Auslöser), sondern mit deiner Psyche und daran solltest du arbeiten.

    Vielleicht gab es doch noch einen (unbewussten) Kinderwunsch, vielleicht fühlst du dich (unbewusst) nicht mehr als vollwertige Frau, vielleicht war dein Mann nicht wirklich einverstanden mit der Sterilisation, oder hat dich dazu überredet ..... mögliche Auslöser gibt es da viele, auch wenn dein Kopf mit Vernunft die Notwendigkeit dieses Eingriffes gut erklären kann.

    Die Psyche lässt sich nicht überlisten und wenn du nicht wirklich mit jeder Faser deines Herzens und deiner Seele 100%ig hinter der OP gestanden hast, ist es klar, dass dich die Endgültigkeit einer solchen Operation umhaut.

    Lg., Ruhepol
     
  3. Claudy

    Claudy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Hallo Ruhepol,
    hm da magst Du Recht haben, ich habe nach der OP das schlimme Gefühl gehabt, keine vollwertige Frau mehr zu sein, einen Mann hab ich keinen, aber da ich an der Galle operiert wurde, hatte dies ja gepasst, ich hatte im letzten Jahr einen Abbruch hinter mir, da mein Freund und ich die "Vernunft" entscheiden liesen und nicht das Herz, dies hängt mir immer noch sehr nach, hätte ich es heute nochmals zu tun, würde ich keinen Abbruch mehr machen trotz meinen fast vierzig Jahren, ich denke schon, das dies noch der (unbewusste) Kinderwunsch ist.
    Danach hatte ich über den Arzt Mirtazipin bekommen, also ein Psychopharmaka, und bin heute sehr froh, das ich das Zeug nicht mehr schlucken muss, das macht echt süchtig.
    Komisch nur, das die Heulerei erst ist, seit die OP war, ich war vorher nie ne "Heulsuse"
    Also spielt mir nun meine Psyche übel mit oder wie?
    Wenn man sowas nicht kennt ist das sehr ungewohnt und schlimm zu ertragen, ich lasse nun noch einen Hormonstatus machen um Gewissheit zu haben aber irgendwas muss passieren, ich war immer ein sehr lebensbejahender Mensch und sehr sehr selten am weinen und nun das, dies ist sehr belastend, und dachte ich frag bei Euch mal nach, wer vielleicht mit Rescue die eine oder andere Erfahrung gemacht hat.
    Diesen Tipp mit Rescue habe ich auch bekommen aber wenn ich mich wo nicht auskenne hinterfrage ich immer zuerst mal.
    Danke für deine netten Zeilen.

    Gruß Claudy

     
  4. Waldfee7

    Waldfee7 Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Mühlviertel/OÖ
    Werbung:
    Hallo Claudy,

    ich nehme mal an das die Depressiven Verstimmungen mit der Hormonveränderung zu tun hat.

    Du kannst auf alle Fälle Star of Bethlehem nehmen, und Schüßlersalze wären auch hilfreich.

    Wenn du mir per PN nähere Infos schicken magst, kann ich dir vermutlich schon unterstützend helfen.
    Das wäre hier aber zu lang und persönlich.

    lg
    Waldfee
     

Diese Seite empfehlen