1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mit dem Leben klar kommen und zu Gott finden

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von HolyDuck, 13. Oktober 2004.

  1. HolyDuck

    HolyDuck Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    143
    Werbung:
    Ich bin 19 jahre alt und schon manchmal traurig und bedrückt. Ich habe Schwierigkeiten mit der Welt klarzukommen. Ich liebe gute Menschen aber es ist hart heutzutage, wenn man über alles nachdenkt. Ich will alles wissen über Jesus und Gott. Ich spüre sie, ich weine oft vor Glück, wenn ich das gefühl habe, sie sind in meiner Nähe und zeigen mir für nur einen kleinen Augenblivk die "Wahrheit". Im Leben hatte ich oft schon diese Gefühle, dass Gott mir die geheimnisse des Lebens und des Daseins lüftet, für nur eine Sekunde. Und Liebe und sein Leben durchströmt meinen Körper und meine Seele. Ich würde gott so gerne wie Salomo fragen: Wie klann ich weise werden?
     
  2. Josephine33

    Josephine33 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2004
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Nähe München
    Hi David,
    wenn du den Wunsch verspürst weise zu werden, bist du es schon, doch du kannst es nicht erkennen.
    Ich habe im channelforum etwas geschrieben, wie man channelt, lese dir das durch und gehe geziehlt zu deinem Führer, Meister wie auch immer. Lerne dieses Gefühl der Liebe ständig bei dir zu behalten, jedoch bleibe auch auf mit beiden Beinen auf dieser Erde. Du bist 19 Jahre alt du gehörst zu den neuen Kindern die die Erde verändern, deßhalb ist es wichtig, mit beiden Beinen auf der Erde zu bleiben. Das heißt eine solide Arbeit zu machen, zuhause die Arbeit zu erledigen, mit Freuden zusammen sein, feiern, am Leben teilnehmen, usw. Lerne Informationen für dich zu bekommen, und wenn du dieses wunderbare Gefühl hast, dann wo immer du auch bist, bleibe ruhig sage nichts und wirke. Das ist das beste. Du wirst sehen, wie sich deine Umwelt verändert, der eine wird ganz ruhig, wiel ihm diese Energie gut tut, der andere wird agressiv weil er Angst hat. Du bleib in deiner Mitte und wirke. Hab Vertrauen in die geistige Welt, und bleibe im hier und jetzt.
    Wenn du Fragen hast, dann frage....
    Grüße Josephine33
     
  3. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo David,

    ich waere in deinem Alter uebergluecklich gewesen, haette ich wenigstens ab und zu mal Gottesnaehe gespuert oder haette vor Glueck weinen koennen!
    Das heisst, dass du auf dem richtigen Weg bist.
    Alles ueber Gott und Jesus wissen oder alles verstehen wirst du nie als Mensch.
    Die letzten Fragen bleiben auf Erden unbeantwort. Oder aber, wenn sie dem einen oder anderen doch beantwortet werden, dann in einer Art, dass er es anderen nicht mit Worten vermitteln kann.
    Er selber hat sich dann naemlich in die Antworten hinein entwickelt, und das muss jeder fuer sich selber tun, dafuer gibt es keinen vorgezeichneten Weg.
    In Religionen wirst du auch keine Antworten finden, da gibt es nur Vorschriften und strikte Trennung von Mensch und Gott. Aber das weisst du sicher selber schon!

    Ich wuensche dir alles Liebe und Gute auf deinem Weg!
    Bijoux
     
  4. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Lieber David,
    du stellst die Fragen der Jugend. und als wergliechsweise "Alter" darf ich dir dazu vielleicht etwas sagen.

    Du fragst uns:
    Ich antworte dir: sei!

    nimm das Leben, wie es dir begegnet und dir von deinen beiden Eltern geschenkt ist und nimm es ganz und mit allem.

    Lebe!

    Entlassen werden wir vollendet.

    Christoph
     
  5. HolyDuck

    HolyDuck Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    143
    Danke für Eure Hilfe. Ich konnte selbst gar nicht wirklich erklären, wo mein Problem liegt. Aber ihr habt mir bereits geholfen. Der heutige Tag wird mir leichter fallen. Allein durch den Satz: "Man kann nicht alles verstehen in menschlichen Leben."
    Genauso wie Jesus sagt: GLAUBT UND IHR WERDET GERETTEN WERDEN.
    Aber er sagte auch zu seinen Jüngern: WENN IHR DIE DINGER HIER AUF DER ERDE NICHT VERSTEHT, WIE SOLL ICH ICH EUCH DAS REICH MEINES VATERS BEGREIFLICH MACHEN?
     
  6. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Werbung:
    Denk über den Satz nochmal richtig nach: Geht es dabei nicht eher darum, dass sie es jetzt noch nicht verstehen können? Deshalb sollen sie ja glauben, weil das ihre einzige Möglichkeit im hier und jetzt ist - verstehen werden sie erst später...

    Ich persönlich bin sicher kein Christ, aber wen das ist woran du glaubst such nach den versteckten Hinweisen... In der Bibel gibts genug! Nimm die Dinge nicht so wörtlich, denn sie sind sicher falsch übersetzt.
     
  7. RA007

    RA007 Guest

    Lieber David
    Es ist schön von einem 18 jährigen sollche Worte zu lesen. Es zeigt mir das du eine alte Seele bist, der ich mit Achtung begegne.
    In den sogenannten heiligen Schriften wirst du mehr Widersprüche als Klarheit erlangen. Diese Schriften wurden von den sogenannten Schriftgelehrten immer wieder so verändert, das der wahre Ursprung nicht mehr orginal ist. Die Schriftgelehreten wollten ja auch immer an der Macht bleiben. Wenn du die geschichten von Sodom und Gomorra ließt und heute die Zeitung aufschlägst, hat sich nichts verändert. Die wenigen Menschen, welche etwas gelernt haben sind leider in der Minderheit. Der einzelne mensch kann auf der Welt nichts ändern, doch hat der Einzelne die Möglichkeit seinen eigenen Garten zu gestalten. Da die Menschen oft sehr neidisch sind, wollen sie auch so einen Schönen Garten und machen es nach. Das heißt auch die anderen Menschen von hinten aufs Pferd setzen.
    Zu deiner Frage wie werde ich Weise, möchte ich dir sagen:
    Der Weg ist das Ziel. Wir sind auf der Welt um zu lernen. Im Esoterischen Bereich heißt es auch: Wenn wir von dieser Welt abgerufen werden und Rechenschaft ablegen müssen, werden wir gefragt, was hast du in deinem Leben alles gemacht. In 99,9% heißt es dann: In vielen Bereichen hast du deine Aufgaben erfüllet, dach in einigen Bereichen sind wir hier oben nicht mit dir zufrieden. Daher heißt es : Nicht zur Straffe, sondern zur Übung noch mal runter.
    Menschen die bereit sind sich zu endwickeln, haben es niemals sehr leicht im Leben.Zum einen sehen wir vieles Unrecht, was wir nur selten bereinigen können. Zum Anderen werden wir nicht ernst genommen. Doch haben wir für unseren irdischen Weg auch Helfer an unserer Seite. Es ist nicht immer so einfach sie zu verstehen, da die Engel nicht mit unseren Worten sprechen.Doch sie verstehen uns immer. Um die engelwelt etwas besser kennen zu lernen darf ich dir ein Buch an die Hand geben: "Erzengel lichtvolle Helfer", von Waltraut Maria Hulke, erschienen im Windpferdverlag
    Die Erzengel haben ihre große Bedeutung. Wir sagen auch, sie sind die Abteilungschefs, die unsere direkten Helfer unter sich haben. Unsere direkten Helfer/Schutzengel werden uns nach unserem vorherigem Leben an die Seite gestellt, Es sind drei an der Zahl,die durch unser vorheriges Leben und unserem genauen Geburtsdatum bestimmt sind.
    Namen und Charaktereigenschaften/Aufgaben konn ich dir sagen.
    Für dein persönliches Leben bitte ich dich: Bleibe dir selber immer treu, egal was viele Dummköpfe von dir halten. Sage dir, sie wissen nicht was sie tun.
    Wenn du dich zum Thema Engel noch mehr informieren möchtes, auch wir wir den Kontakt verbessern können, besuche doch mal folgende internetseite:

    **** Walter: entfernt, an die Forumsregeln halten! ****

    (beides unsere eigenen Seiten)
    Meine Frau und ich hoffen stehts das Richtige zu tun. Wir sind 47 und 52 Jahre alt. Zumindestens hoffen wir auf dem richtigen Weg zu sein. Dann haben wir hier auf der Erde schon viel erreicht. Denn der Weg ist das Ziel.
    Wenn du Fragen hast, werden wir immer einen Weg finden, alle Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.
    Lichtvolle Grüße auf deinen Weg wünscht dir ra007
     
    sunlight777 gefällt das.
  8. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo David

    Ich glaube, diese beiden Sätze von dir hängen eng miteinander zusammen. Mir kommt es so vor, dass Du in die Religion flüchtest, weil dir die Realität so lieblos vorkommt. Das aber ist der falsche Weg. Du solltest wissen, wir leben bereits im Paradies. Und wenn Du davon nichts spürst, dann solltest Du einmal ganz intensiv über dein Leben nachdenken und nicht der Realität entfliehen.

    Eine kleine Anregung: Sexualität und Spiritualität

    Alles Liebe. Gerrit
     
  9. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    DavidM,

    du würdest Gott fragen wollen, wie du „weise“ werden kannst?

    Vielleicht würde er dir antworten:

    Suche mich, lass mich in dir wohnen und ich werde dich lehren die Dinge so zu sehen wie sie sind, wenn du bereit bist Tag ein Tag aus dein Kreuz zu tragen.

    Aber bedenke das Kreuz das du dann trägst wird manchmal sehr schwer sein, aber ich werde bei dir sein und dir einen Freund schicken der dir ein Teil der Last abnimmt, damit du unter der Last nicht zerbrichst.

    Dann würde er vielleicht noch zu dir sagen: Wenn du das Gras schreien hört wenn du darauf trittst, dann werde ich bei dir sein.
     
  10. Scrutinizer

    Scrutinizer Guest

    Werbung:
    Die Bibel ist dazu da um verstanden zu werden. Gottes Gerechtigkeit, sowie seine Liebe wird hier offenbart. So ist nichts unbeantwortet. Es gibt Leute, die die Bibel wirklich neutral anschauen und es so weitergeben. Gottes Wort ist Gottes Wort, da gibt es nix zu rütteln. Der vorgezeigte Weg ist Jesus selbst. "Niemand kommt zum Vater, als durch mich", heisst es in der hl. Schrift. Jesus ist der Mittler. So gibt es eine Brücke zwischen der Kluft - Mensch und Gott.

    Klar gibt es Vorschriften. Gottes Gesetz. In der Bibel gibt es zwar eine Trennung zwischen Gott und Mensch aufgrund der Sünde, dennoch wie o.e. gibt es einen Weg zum Vater, Gott und das ist Jesus.

    Hier noch ein Link für Dich DavidM, damit Du Dir anhand des Ebooks und der Bibel selbst ein Bild Gottes machen kannst.

    http://www.clv.de/25528705.php (Quelle clv.de mit Downloadmöglichkeit des Buches "10 Lügen über Gott"
    und hier direkt mit rechtsklick und speichern unter... downloaden:
    http://clv.dyndns.info/pdf/255287.pdf

    Eine Software Bibel gibts hier:
    www.mybible.de

    Viel Spass David
    Gruss
    Scru ;)

    P.S.: Salomon kam aber zum Schluss, dass alles ein Haschen nach Wind ist - selbst Weisheit. Les Dir also das Buch Salomon in der Bibel bitte durch. :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen