1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mißverständnisse

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ravenna, 9. August 2007.

  1. Ravenna

    Ravenna Guest

    Werbung:
    Warum gibt es soviele Mißverständnisse auf der Welt ? Liegt das an den Unzulänglichkeiten der uns gegebenen Sprache oder an unterschiedlichen Auffassungen ? Oder doch daran ob jemand optimistisch oder eher pessimistisch in die Welt schaut ? An alle Spitzfindigen ! Damit meine ich jetzt aber nicht die Sprachbarrieren oder Stumme....
     
  2. Aphrodite60

    Aphrodite60 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Dithmarschen/Schleswig-Holstein
    Vielleicht liegen viele Mißverständnisse daran das wir uns nicht klar ausdrücken?

    Das wir denken der Andere kann erahnen was wir denken, oder mit Andeutungen sagen wollen?

    Das uns verschiedene Wertungen anerzogen wurden?

    Wenn ich etwas verspreche, dann nur wenn ich weiß das ich es auch einhalten kann.
    Manche versprechen etwas nur um ihre Ruhe zu haben. Ist jetzt vielleicht ein blödes Beispiel..
     
  3. Felix Wolf

    Felix Wolf Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    294
    Ort:
    Berlin
    Kennst Du das Diktum: "Kommunikation kennt keine Störung, Kommunikation ist die Störung"?
    Nicht nur optimistische oder pessimistische Vorstellungen sind Variablen, es fängt viel eher an. Jeder Mensch benutzt Worte, die er mit Vorstellungen verbindet. Diese Vorstellung wiederum ist bei keinem Menschen dieselbe. Bei Realien, wie einem Tisch, hat schon jeder ein anderes Bild vor Augen. Bei einem Abstraktum, bspw. Freiheit, wird es dann noch schwieriger. Vorstellungen, Überzeugungen und Glaubenssätze werden an das abstrakte Wort angebunden und bestimmen das Denken. Natürlich gibt es auch kulturell bedingte Absprachen, was unter bestimmten Worten zu verstehen ist. Wenn neben diesen Irritationsmöglichkeiten noch die hinzutreten, die durch die Sprachfarbe ausgedrückt werden (z.B. Ironie) kann man sich doch eigentlich nur wundern, dass sich Menschen überhaupt verständigen können.

    Felix
     
  4. Aphrodite60

    Aphrodite60 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Dithmarschen/Schleswig-Holstein
    @ Felix
    so klar und deutlich möchte ich mich auch mal artikulieren können. (wenn das jetzt falsch geschrieben ist verzeiht mir ich wollte nur nicht ausdrücken schreiben)
     
  5. Saskiaa

    Saskiaa Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Krefeld NRW
    Die Welt besteht nur aus Missverständnisse und nur so kann sie warscheinlich auch funktionieren ...was wäre wohl wenn alles friede freude eierkuchen wäre ?
    richtig,es gebe keine Vielfalt .... und wieso ich so denke ? denkt mal nach ....

    Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben
     
  6. Felix Wolf

    Felix Wolf Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    294
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Eierkuchen ist Friede, der aufgrund von Missverständnissen funktioniert und Freude vervielfältigt. Die Welt ist Missverständnis und darin klar.

    Vielleicht entsteht aus einem Missverständniss gelegentlich Vielfalt. Aber eben nicht nur aus dem Missverständnis, sondern auch aus seinem Gegenteil: Verständnis. Friede, Freude Eierkuchen ist in einer dualistischen Welt kaum möglich, kann aber zumindest graduell durch Verständnis angestrebt werden (vorausgesetzt, es wird als anstrebsam angesehen). Um Missverständnisse braucht man sich nicht sorgen, es gibt sie und muss sie geben, als Antipode zum Verständnis. Was wäre das eine ohne das andere?
    Felix
     
  7. Saskiaa

    Saskiaa Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Krefeld NRW
    Klare Worte,klarer Sinn und auch mit Verstand geantwortet
    Danke Felix bitte mehr davon !
     
  8. Ravenna

    Ravenna Guest

    Ja der Felix hat das kompetent erklährt ,nehmen wir doch nur mal die simplen Sätze:,,Ich komme morgen um drei."Oder ,,Ja danke,eigentlich hat das Essen geschmeckt."Und dann der Satz der alle Hitlisten anführt:,,Ich liebe Dich."Ich glaube mit nichts gibts soviele Mißverständnisse wie mit,,Big Amore".Das Diktum kenne ich leider nicht,aber da ich die Bibliothek schon seit 7 Jahren thematisch abgrase,komme ich vielleicht noch daran.
     
  9. Felix Wolf

    Felix Wolf Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    294
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ravenna,

    das sind ja schöne Beispiele. Bei der Uhrzeit sehe ich die Möglichkeit zum Missverständnis nicht so klar, für die meisten Menschen dürfte "um drei" den Nachmittag bezeichnen. Aber prinzipiell auch missverständlich.
    Und das mit der Liebe ist ja wohl wirklich der Hit. Auch so eine Projektionsfläche für Vorstellungen und dazu noch von einer emotionalen Ladung, die kaum ein anderes Wort aufweist. Wahrscheinlich sind in dieser Frage der Auffassungen so viele wie Menschen. Aber das macht ja auch die Spannung aus, oder?

    Felix
     
  10. Ravenna

    Ravenna Guest

    Werbung:
    Hallo Felix , na bei um drei ,,kommen" :weihna1 liegt ´ja die Mißverständnislastigkeit nicht nur auf der Uhrzeit....genau,und spannend ist es allemal.

    LG Ravenna
     

Diese Seite empfehlen