1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

missbrauch?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von semf, 30. Januar 2012.

  1. semf

    semf Guest

    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Lange habe ich versucht meine chaotische Familie zu verdrängen.
    Ich wollte nicht wahrhaben, dass Sie ein Teil von mir sind den ich besser
    liebevoll integrieren und würdigen sollte, um nicht ins selbst ins stocken zu
    geraten.

    Dabei bin ich auf die Aufstellungsarbeit gestoßen und werde vermutlich auch
    in Zukunft weiter damit arbeiten, um Klarheit zu gewinnen.

    Das nächste Thema wird wohl die Beziehung zu meinem Vater sein. Eine in der
    Kindheit sehr intensive, von tiefer Liebe und Loyalität geprägte Freundschaft.
    Meine Mutter, eine sehr dominante und vom Leben gezeichnete Frau,
    entlud ihren Frust und Kummer auf den Schultern des Vaters.

    Als Ausgleich suchte Vater besonders meine Nähe. Wie weit diese Nähe
    ging kann ich nicht sicher sagen. Ich kann mich erinnern, dass er besonders
    gerne mit mir kuschelte wenn meine Mutter zur Arbeit ging und die Schwester
    in der Schule war. Ich merke das eine Nähe vorhanden ist, die mir sehr unangenehm ist. Noch dazu träumte ich vor einigen Tagen wie er mich
    auf den Mund küsste und in den Schritt griff.

    Mir ist klar das sowas mit einem Therapeute besprochen werden sollte,
    aber ich würde mich trotzdem gerne mal im Forum austauschen.
     
  2. arcenciel

    arcenciel Guest

    Hallo semf !

    Eine Indikation ob Missbrauch stattgefunden hat oder nicht ,müsste sich in Deinen heutigen Beziehungen finden lassen .

    Misstrauen Männern gegenüber ?
    Angst davor ,dass Dir Schmerzen zugefügt werden ?
    Grenzübertritte verschiedener Männer Dir gegenüber ?
    Das Gefühl ,körperlich ausgenutzt zu werden ?

    Darf ich Dich fragen ,warum es Dir wichtig ist ,diese Dinge zu diesem Zeitpunkt wissen zu wollen ?

    Und wenn Du die Sicherheit hättest ,was wären wohl die Konsequenzen ?

    Wie ist das Verhältnis zu Deinem Vater und zwischen Deinen Eltern jetzt ?
     
  3. semf

    semf Guest

    Hallo!

    Mir ist es wichtig reinen Tisch zu machen um mehr Selbstliebe zu erfahren.
    Mich von meiner Depression zu lösen um im Leben voranzuschreiten.

    Das Verhältnis zu meinen Eltern ist nicht besonders gut. Ich merke wie ich im Leben aufgrund damaliger Mißstände an meine Grenzen stoße.

    Im Allgemeinen habe ich ein unglaublich starkes Misstrauen gegenüber 3
    Männern. Diese haben eine besondere Ausstrahlung auf mich.
    Jetzt ist es nicht mehr so stark, aber als ich depressiv
    war reichte Ihr Anblick aus um mich in unglaublich tiefe, unbewusste Ängst zu
    stürzen.

    Schwer zu sagen wie ich reagieren würde. Ich würde ein klärendes Gespräch
    suchen und dannach wohl mein Familienhaus verlassen. In eine andere
    Stadt ziehn...
     
  4. NikaMo

    NikaMo Guest

    Hallo Semf,

    ich kenne dieses Thema aus eigener Erfahrung und eine Familienaufstellung hat mir Klarheit gebracht. Ich würde aber darauf achten, dass der Aufsteller auch Therapeut ist!
     
  5. semf

    semf Guest

    Ja ich habe auch eine super nette und kompetente Aufstellerin kennengelernt.
    Ich bin aber noch Vorsichtig weil ich weis welche Konsequenzen eine solche
    Annahme haben kann. Ich habe Angst die Familie zu sprengen weil ich dieses
    Päckchen nicht tragen will.

    Ich merke schon wie Sie sich unten seit langer Zeit zoffen wärend ich diese
    Zeilen schreibe. :(
     
  6. NikaMo

    NikaMo Guest

    Werbung:
    Es steht mir nicht zu, dir Ratschläge zu geben. Ich kann nur aus meiner Sicht schreiben weil es für jeden anders ist.
    Ich hatte es immer gewusst, aber nicht wahrhaben wollen. Ich dachte auch, ich würde meinen Seelenfrieden finden, wenn ich ihm verzeihe. Aber das stimmt nicht. In der Aufstellung sagte ich ihm, dass ich es ihm NIE verzeihe. Dadurch habe ich die VERANTWORTUNG an ihn zurück gegeben. Seitdem atme ich ganz anders.

    Klar geworden ist mir aber durch die Aufstellung auch, dass ich Hilfe brauche. Denn dieser Missbrauch hat sich auf mein ganzes Leben ausgewirkt, insbesondere auf meine Beziehungen. Und das werde ich mir mit Hilfe einer Psychotherapeutin bewusst machen.
     
  7. FeuerPhönix

    FeuerPhönix Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Österreich
    Hallo Semf!!

    Ich bin weder missbraucht worden noch habe ich Kontakte zu Menschen, die es sind. Deswegen kann ich mich nur soweit hineinfühlen wie es meine Empathie zulässt.

    Vielleicht hilft es dir einen Brief zu schreiben in dem du all deine Gedanken/Gefühle
    /Erinnerungen/Alles was dir sonst noch einfällt niederschreibst und wenn du damit fertig
    bist diesen Brief auch positiv abschließt. Also damit endest, dass du ihm verzeihst.... Du
    musst das aber auch wirklich so meinen und bis zum Abschluss dieses Briefes kann es
    ruhig einige Tage oder Wochen dauern. Diesen Brief sollst du aber nicht abschicken,
    sondern ihn dann verbrennen wenn du fertig bist. Das sollte dir helfen loszulassen und
    forwärts zu gehen =)

    Ich kann gut verstehen, dass du weg aus deiner Familie willst aber ich denke allein ein
    klärendes Gespräch wäre nicht genug. Das könnte erneut viele Dinge aus der
    Vergangenheit aufwärmen und dir zu denken geben. Und dieses Gespräch würd ich auch auf keinen Fall ohne Vorbereitung/Nachbereitung durch einen Therapeuten machen ....

    Ganz viel Licht & Liebe
    FeuerPhönix
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hallo semf

    Irgendwie ist es auch "modern" Beziehungsprobleme usw. mit Missbrauch zu erklären, und wenn sich die Person nicht richtig oder gar nicht erinnern kann, dann muss sie es verdrängt haben.

    Denke jedenfalls, dass es durchaus viele andere Gründe geben kann.
    Ich (männlich) bin auch beziehungsunfähig, aber wurde nie missbraucht. Hatte allerdings auch ein total zerstrittenes Elternhaus, sehr viel Mobbing in der Schule, und eventuell bin ich von Natur aus ein Asperger-Kind gewesen (leichter Autismus).

    Es gibt jedenfalls viele mögliche Gründe. Es kann natürlich auch Missbrauch vorgelegen haben (bei dir), aber es ist auch nicht die einzige mögliche Erklärung.

    LG PsiSnake
     
  9. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo semf,

    Ich habe mich eine zeitlang gefragt, ab wann das Benutzen eines anderen Menschen zu einem Missbrauch wird.
    Wenn ich nach jemandem die Hand ausstrecke, um - eine nicht vorhandene - Nähe herzustellen, ist das Missbrauch? Und wann strecke ich die Hand nach jemandem aus als Ausdruck tiefer Verbundenheit und wann ist es Ausdruck einer Distanz, die ich nicht aushalten mag.

    Und wohin haben mich diese Fragen gebracht? Wir alle missbrauchen andere ausnahmslos und zwar ohne auch nur das Geringste davon mitzubekommen. Und auch der derart Missbrauchte bekommt es - scheinbar - nicht mit. Die schlimmen Missbrauchsfälle, die die Presse gerne aufgreift, sind nur eine Potenzierung von etwas, was tagtäglich ständig und immer abläuft. In jeder HANDlung, die meiner - (il-)legitimen - Bedürfnisbefriedigung dient, liegt ein Missbrauch, denn jede dieser Handlungen macht den anderen unfrei und ist Ausdruck von Unfreiheit. Ob mir also mein Vater in den Schritt greift oder mich ohne Rücksicht auf meine Bereitschaft in den Arm nimmt und tröstet, weil er den Anblick meines traurigen Gesichtes nicht ertragen kann, es ist immer eine Form von Gebrauch und damit Missbrauch. Klingt wie starker Tobak, gell? Dennoch, die Unterschiede sind nur graduell. Und ich glaube, das Einzige, was diesen Gebrauch zu Liebe transformieren kann, ist wahre Präsenz und wahre Hingabe. Und bis wir soweit sind, missbrauchen wir uns alle munter weiter. So zumindest sehe ich das:).

    Viele Grüße

    Tanita
     
  10. NikaMo

    NikaMo Guest

    Werbung:
    @ Tanita

    es geht hier um "sexuellen Missbrauch" und der ist eindeutig definiert:

    Zitat aus Wikipedia:
    Sexueller Missbrauch bezeichnet strafbare sexuelle Handlungen an Menschen, die entweder an Minderjährigen vorgenommen werden oder an erwachsenen, widerstandsunfähigen Personen (z. B. Kranke, Behinderte, Hilfsbedürftige, Gefangene), wenn dies ohne deren Einverständnis geschieht.

    Alles klar???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen