1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mira Flowers & Healing Herbs

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Women, 16. Januar 2006.

  1. Women

    Women Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Halli Hallo!!!
    Wer kann mir den Unterschied zwischen Mira Flowers und Healing Herbs erklären?
    Habe bis jetzt immer Rescue Tropfen genommen aus der Apotheke(original Bachblüten)
    Aus der Beschreibung die ich habe geht lediglich hervor das es die gleichen Blüten sind!
    Liebe Grüße an alle!:liebe1:
     
  2. Artisan

    Artisan Guest

    Healing Herbs sind nach original BB Rezepten hergestellt.
    Sie wirken intensiver als die Blüten des Bachcenters, die ja unter Massenproduktion hergestellt werden. Julian Barnard ( Hersteller)war enger Vertrauter von Nora Weeks, die wiederum Bachs Mitarbeiterin war. Die Rezeptur ist als fast 1:1 erhalten geblieben und wird auch so hergestellt.
    Mira flowers sind mir nnicht bekannt, d.h. namentlich, aber nicht die Wirkungsweise.

    Dei intensivsten Blüten der Bachgruppe sind die "Aintsworth" Essenzen, erhältlich unter www.starremedies.nl

    LG, Artisan :zauberer1
     
  3. Women

    Women Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Vielen Dank für deine Antwort!
    Habe die Rescue Tropfen von meiner Hebamme(Entbindungstermin in drei Tagen)!
    Nun sind sie leider leer und im Netz wird man ´mit Infos zugeworfen aber leider helfen die nicht immer weiter!!!

    Danke und Liebe Grüße :)
     
  4. Artisan

    Artisan Guest

    Oh, dann schnell besorgen....!

    Die wirken so klasse bei der Geburt. Hab damit mein eindrücklichstes RR - Erlebnis gehabt...Muttermund von 4 auf 11 cm in einer knappen halben Stunde
    ...das war in Rekordzeit, tat aber auch dementsprechend aua.

    Jedenfalls gings sehr gut. Wünsch Dir ne schöne Geburt, das sind so die Glücksmomente, die man einfach nicht vergißt....:) :)

    Alles Liebe, Arti
     
  5. Women

    Women Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Hey Artisan!
    Hast du da die Rescue Tropfen verwendet???
    Ist zwar schon mein drittes Kind aber dennoch habe ich ein sehr ambivalentes Verhältnis zur Geburt!
    Die Geburt meiner Tochter dauerte 10 Stunden mit anschleißender Saugglocke...
    Mein Sohn war in 4 Stunden da...alles in allem eine angenehmere Geburt...
    Leider bekam ich nach beiden Postnatale Depressionen, Angstattacken und Erschöpfungszustände, das liegt aber nicht zuletzt daran das ich ein Problem damit habe abzuschalten!
    Nun ist es so das ich natürlich möchte das mein Kind endlich geboren wird aber auf der anderen Seite habe ich Angst vor den Schmerzen und dem danach....
    Blöd was man sich manchmal für Gedanken macht...
    Grüße Women:)
     
  6. Artisan

    Artisan Guest

    Werbung:
    Ja, hab ich, und es war mein erstes und einziges Kind. Allerdings war ich da 26, hatte gerade meine Leistungssportzeit aufgehört und hatte eine feste, aber auch nachgiebige Beckenbodenmuskulatur. Die Rescues halfen physisch beim Loslassen derselben, was einen natürlicheren Austritt des Kindes begünstigt, und psychisch, weil mein damals zugegener höchst geliebter, aber höchst nerviger Macho - Mann in der Phase der größtschmerzhaften Wehen ( als ich ihn anfuhr, er solle mich nicht so bequasseln, sondern jetzt mal machen lassen ) meinte ich solle ihm nicht meinen "shit" geben ( Eso - Mann halt! ) und das zu einer Frau, die in den Presswehen liegt..:sabber: , na die kann man doch nicht ernst nehmen, wenn sie unter den Schmerzen aggressiv wird, nüch..

    Ich nahm die Tropfen dann das zweite mal, und irgendwie ging der Rest der Geburt easy, ich konnte mit innerer Distanz sogar amüsiert verfolgen, wie er die Hebammen coachte ( ja, jetzt pressen...nein warten, atmen...jetzt..)
    bis eine derselben verschüchtert meinte, ob sie denn jetzt auch noch was sagen dürfe...:D ...so sind se halt, die Machos...;)
    Aber das Strahlen, wenn se dann den Schlumpf in den Händen halten, ja, das machts wieder wett...hihi...

    Erschöpfungsprobleme nach der Geburt hatte ich auch, das lag aber an der Zeit davor.
    Wenn Du magst, kann ich Dir ein paar Sachen dazu per PN sagen, meld Dich halt, wenn Du Lust hast.:)

    LG, Artisan
     
  7. Women

    Women Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hey Artisan!
    Danke für dein Angebot!Ich nehme es gerne an!
    Bei mir war auch schon vor den Geburten jede Menge Stress und unbewältigte Vergangenheit....!
    Aber nach der ersten kam das erst alles hoch!
    Momentan geht es mir soweit eigentlích ganz gut aber ich denke die leichten Panikattacken haben etwas mit den vergangenen Situationen nach der Geburt zu tun....!:confused:
    Ich stelle auch immer wieder an mir fest das ich schwer loslassen kann und mich nur sehr schwer entspanne(ist für mich total ungewohnt, das es fast schon Angst macht).Auch fallen lassen ist ein Problem.....
    Manchmal hab ich das Gefühl rund um die Uhr zu "laufen"...
    Verstehst du was ich meine?

    Morgen hab ich einen Termin bei einem neuen Therapeuten(mein bisheriger hat sich zur Ruhe gesetzt, muß gestehen war schon 1 Jahr nicht mehr da)!
    Mal sehen was der so sagt!
    Ich fänd es schön von dir zu hören!
    Liebe Grüße Women(Nicole)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen