1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mir wird schlecht, wenn...

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Azura, 30. Juni 2010.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo,

    möchte mal kurz eure Meinung zu Folgendem:

    Ich hatte ein paar Seminare im Krankenhaus, wo OPs und z.B. Aufwachraum u.ä. zum Programm gehörten. Ich habe im Allgemeinen keine Probleme mit "Blut Sehen" und bei den laufenden OPs, wo man alles hat am Bildschirm oder auch direkt miterleben können, wie erwartet keinerlei Probleme.
    Aber wenn ich auf Station war und die (teils schweren) Patienten da habe liegen sehen, hats mich fast weggehauen: Schweißausbrüche, weiche Knie, schwarz vor Augen etc.

    Kann mir das grade nicht erklären. Wie gesagt, habe mit Blut u.ä. keine Probleme.

    Also, was ihr dazu und v.a. wie werde ich das wieder los?

    Grüße
    Diana

    PS: habe auch schon mal vor Jahren ein Praktikum im KH gemacht und hatte diese Probleme nicht.
     
  2. toulio11

    toulio11 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    102
    kannst du dich mal noch erinnern, was passiert mittlerweile ??

    was macht dich uebel??

    Blut oder eine gewisse Atmosphaere????
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Mittlerweile versuche ich solche Situationen zu meiden.

    Es wird mir nicht direkt übel, ich bekomme "nur" weiche Knie und Kreislaufprobleme, mir wird schwarz vor Augen.

    Ich denke es ist die Atmosphäre. Dachte auch es liegt an der teills schlechten Luft, aber das kann es nicht sein. Stand nämlich letztens am Fenster und musste mich hinsetzen, weil ich fast umgekippt wäre sonst.

    Grüße
    Diana
     
  4. LunaMedia

    LunaMedia Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    285
    Könnte theoretisch auch sein, dass es so etwas wie eine verdeckte traumatische Erinnerung in deinem Unbewußten ist, die durch irgend etwas dort ausgelöst wird (Geruch, Bild...)

    Gruß
    LunaMedia
     
  5. Celes

    Celes Guest

    Eventuell die Angst selber krank in einem dieser Betten zu liegen?
     
  6. Nightbird

    Nightbird Guest

    Werbung:
    Hi,

    es kann sein, dass es das Gesamtbild ist, was Dich abschreckt. Was hast Du denn gesehen, oder worin lag ein Unterschied zu sonst. Waren die Patienten im OP sonst narkotisiert und Du hast sie nicht erlebt, wie sie sich ihrer Schmerzen bewusst waren? Vielleicht ist es eben das, was Dir zu schaffen macht. Oder es können andere Kleinigkeiten sein. Vielleicht hilft es Dir, die Dinge mal aufzulisten, möglichst genau und in verschiedene Einzelteile und dann abhakst oder mal guckst, was Dir etwas ausmacht und was nicht.

    VG
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Hallo zusammen,

    danke für die Beiträge.

    So weit würde ich nun nicht gehen, denn dann wäre es mir ja schon früher passiert. Ich wüsste auch nicht, welches, reagiere da eigentlich ziemlich "schmerzlos" normalerweise. Wie gesagt hab ich schon mal ein Praktikum im KH hinter mich gebracht und da sieht man ja schon so einiges. Hat mir alles nichts ausgemacht damals.


    Wäre doch nichts besonderes bzw. hat das nicht jeder irgendwie? Da muss ich ja nicht gleich aus den Latschen kippen deshalb.


    Mir ist noch aufgefallen, dass wenn man bei einer OP dabei ist, ist es eher so, dass man eben die Ärzte am Werkeln sieht und vom Patienten selbst wenig bis garnichts mitbekommt, da ja alles verhängt und abgeklebt ist. Wenn man dann im Aufwachraum und auf Station ist, ist es ja wieder anders, da sieht man die Patienten "so richtig". Vielleicht habe ich das irgendwie trennen können bisher. Aber das erklärt trotzdem nicht, wieso mir jetzt bei dem Anblick so seltsam wird, denn auf Station war ich ja vor Jahren schon und das ohne Probleme.

    Zu den Schmerzen etc. der Patienten: Sie sind eigentlich mehr oder weniger "benebelt", entweder, weil sie gerade aus der Narkose erwachen oder um mit den Schmerzen besser umgehen zu können. Also sieht man da keine schmerzverzerrten Gesichter o.ä.
    Ich glaube auch, dass mir eher dieses reglose Daliegen nicht so behaglich ist, was ja auch irgendwie nachvollziehbar ist.
    Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, was ich dagegen tun soll.


    Gruß
    Diana
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Hallo Diana

    Das kann natürlich an vielem liegen. Da das hier aber ein Esoterikforum ist,
    würde ich unter Umständen auch wirklich die Atmosphäre (nicht die in der Metereologie:D) in Betracht ziehen. Unbewußtes Einklinken in die Stimmung und Gefühlslage der Leute. Es gibt sowas wie eine Atmosphäre (Gruppenbewusstsein) in "Räumen" (was in Aufmerksamkeitsreichweite ist, ist gemeint, geht auch unter freiem Himmel)

    Vielleicht lässt du jetzt alles mehr heran als früher, oder bist einfach aufmerksamer geworden (Schild heruntergelassen).

    Das muss nun nicht so sein , aber das ist hier ja wie schon gesagt ein Eso-Forum, und daher spekulier ich mal etwas herein;)

    LG PsiSnake
     
  9. Azura

    Azura Guest

    Ich würde zwar nicht so weit gehen und das annehmen, aber wenn das so wäre, müsstest du mir doch sicher sagen können, wie ich das wieder losbekomme? :D

    Gruß
    Diana
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Man richtet die Aufmerksamkeit auf etwas anderes, oder/und baut innerlich eine Wand auf. Körperliche Aktivität (jetzt nicht unbedingt Yoga) kurz zuvor ist auch gut um da wieder aus einem solchen Bewusstseinszustand raus zu kommen, oder eine angeregte Unterhaltung, oder eine andere komplizierte Beschäftigung

    Das ist übrigens praktisch das was telepathiehinderlich ist, nebenbei, was man dann nicht machen sollte, wenn man was auf die Reihe kriegen will:D (gut ging es übrigens meistens, wenn gerade ein langweiliger Professor oder Lehrer dahin gelabert hat, das Aufmerksamkeitslevel einer Person zwar hoch ist, das Thema aber uninteressant (erzwungene Langeweile ist wohl nicht verkehrt), da habe ich mich dann gerne bei der ein oder anderen rein geklinkt früher;):zauberer1

    "Schlecht" (wenn du es loswerden willst) wäre da zu stehen, zu beobachten und sich hineinziehen lassen. Ständiger Augenkontakt auch, wobei das vielleicht als unhöflich angesehen wird, wenn du wegschaust.

    Da es ja alles nicht so ist, habe ich nun aber umsonst hier geschrieben:rolleyes:;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen