1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mir ist eine Deutung dieses Traums sehr wichtig

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von hKevin89, 5. April 2007.

  1. hKevin89

    hKevin89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Also ich bin neu hier im Forum und da das mein erster Eintrag ist möcht ich gleich mal klarstellen, dass ich alles wirklich sehr ernst meine, nur falls sich mal jemand veräppelt fühlen sollte.

    Sorry für so viel Text, aber mir ist es wichtig das ich ne möglichst genaue Deutung erfahre.

    Erstmal müsste ich sagen das ich in der Regel so gut wie nie träume, oder mich daran im wachen Zustand nicht mehr erinnern kann. Weiß ich halt nicht so genau. Jedenfalls hatte ich letztens einen Traum wofür ich vorher noch kurz was aus dem echten Leben erzähln muss.

    Ende 2005 bin ich von meiner alten Schule geflogen, weil ich ein PC mit meiner damaligen Klassenlehrerin gemacht habe. Das hätte ich eigentlich nicht gemacht, aber ich war aus unserer Klasse der einzige mit ausreichenden PC-Kenntnissen und es ging irgendwie alles so schnell das ich die Folgen komplett ignoriert hab, die das haben könnte. Jedenfalls hab ich die Folgen alle sehr gut überstanden und stehe danach eigentlich besser da als vorher. An der neuen Schule hab ich überall 1-2 Noten besser und generell hat sich alles zum Positiven gewendet. Aber in dem Traum kam auch die Person drin vor die mich 2005 höchstwahrscheinlich (ich kann es nicht genau sagen, bzw beweisen) bei der Schulleitung wegen dem Spiel verraten hat. Ich werde ihn hier nur mit seinem Spitznamen Ducktail nennen.

    Nun zum Traum: Ich kann alles dazu nur noch sehr ungenau beschreiben, sry. Ich bin in meinem Zimmer, anscheinend nachts, aber das Rollo ist offen. Ich gehe zum Fenster und schaue hinaus und über den Tannen sehe ich wie einen Nachbarplaneten, eine 2te Erde um die Raketen fliegen. War sehr ähnlich wie der tag des jüngsten Gerichts im 3ten Terminator Teil, falls ihr den kennt. Jedenfalls beuge ich mich aus dem Fenster, blicke nach links und sehe eine Rakete anfliegen die wohl nach der Flugbahn irgendwo in unserer Nachbarschaft einschlagen wird. Ich drehe mich ohne zu überlegen um und renne los, aus dem Haus. ob ich dann immernoch rannte oder wieder normal gehe weiß ich nicht mehr. Auf jedenfall gehe ich die Straße hoch wo Ducktail früher gewohnt hat und sehe bei einem Nachbarhaus von ihm eine Nonne die wohl irgendwas betet. (In echt wohnt da keine nonne und ich persönlich glaube auch nicht an Gott) Danach bin ich weiter gegangen zu dem Haus wo Ducktail jetzt wohnt. ich bin rein und sah als erstes seine mutter die wohl wegen dem Raketenangriff hecktisch sachen zusammen packt. Ducktail kommt die Treppe hinunter und wir scheinen wohl glaub ich wieder frieden geschlossen zu haben. Er und seine Mutter erzählen noch wo sie wohl hin wollen um Schutz zu suchen und ab dann wirds zu ungenau meine erinnerung, wohl auch weil da dann Aufgewacht bin.

    Ach so als ich aus dem Fenster blickte und die 2te Erde sah, ich weiß nciht. Es war mir so im Gefühl, auch nachher als ob Aliens damit was zutun haben. Ich habe das was ich jetzt schreibe nicht direkt geträumt, eher gefühlt. Entweder war es so als ob die Aliens die Erde "geklont" hätten oder eine Art Spiegel/Schild um sie aufgebaut hätten, sodass man sie am Himmel noch einmal sehen konnte. Vielleicht ist das ja wichtig für eine Deutung.

    Ein komisches Gefühl ist übrigens noch immer da, und deshalb will ich unbedingt wissen was das zu bedeuten hatte. Ich bekomme schon fast die Angst das es kein Traum eher ne Vision wahr. Aber nicht denke der Spinnt, ich träume zwar wenig aber ich kann schon einen normalen Traum von dem hier unterscheiden.
     
  2. rosim

    rosim Guest

    www.deutung.com

    :morgen: ...Rosim
     
  3. hKevin89

    hKevin89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    24
    Gut, das hab ich mir jetzt nicht erhofft.

    Mir ist klar, dass hier genügend Leute eine Traumdeutung wollen, aber ich glaube nicht das die Deutungen einzelner Begriffe in eine Fall wieser komplexen Traumbeschreibung eine Sinnvolle, logische sowie zufriedenstellende Deutung ergibt.

    Eben das ist mir aber wichtig, da ich nahc diesem Traum immernoch ein komisches Gefühl, ähnlich einer vorahnung habe, und mich schon garnicht mehr traue ans Fenster zu gehen, hinaus zu schauen beziehungsweise es zu öffnen/schließen.
     
  4. rosim

    rosim Guest

    Sei mir bitte nicht böse, aber Dein Traum ist so voller Traumsymbole, daß ich für eine komplette Deutung mindestens 2 Std. brauchen würde !

    :morgen:
     
  5. hKevin89

    hKevin89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    24
    Ich weiß und das verstehe ich auch, bin ja schon froh das des überhaupt wer gelesen hat trotz dem langen text, aber da ich mich damit überhaupt nciht auskenne und keine andere lsung weiß als hier um hilfe zu bitten hab ichs halt mal versucht.

    ich hättes ja nicht hier rein geschrieben wenns mir nicht wichtig wäre und wenn es ein ganz normaler Traum wäre, den man am selben, wenn nciht dann in ein paar tagen vergessen würde. Aber dieser bleibt mir ja noch nicht mal nur im Gedächnis es ist auch noch etwas da, verursacht durch den Traum was ich nicht loswerde, was mir auch angst macht. Deshalb suchte ich einfach nur eine gute Deutung von Leuten die sich damit auskennen und nicht selfmade von nem anfänger wie mir selber.

    Verstehts du?
     
  6. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    Mache Deine eigene Deutung, denn Niemand kennt Dich so gut, wie Du Dich selbst !

    Verstehst Du was ich meine ?

    :morgen:
     
  7. hKevin89

    hKevin89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    24
    Ja aber trotzdem wollt ich halt gerne auch eine Deutung einer aussen stehenden Person, die dass möglichst auch noch gut kann.

    Also wenn trotzdem jemand die nötige Zeit und Lust hat, ich würde mich freuen. Ist ja immerhin auch der Grund warum ich in dieses Forum gekommen bin.
     
  8. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo hKevin89!

    Dein Traum ist nicht leicht zu deuten. Im allgemeinen habe ich die Deutung bereits wärend des Lesens im Kopf aber bei diesem Traum musste ich tatsächlich zeitweise in mein Traumlexikon schauen, um den Zusammenhang zu verstehen. Ich werde mal so ein paar Stichworte raussuchen und was dazu schreiben. Ich habe im Moment leider nicht so viel Zeit, da ich gleich weg muss, aber du kannst dir das dann ja mal verinnerlichen und mir dann antworten, was du davon hältst und dann schauen wir dann mal weiter.

    Diesen Satz verstehe ich nicht so recht. Du hast mit deiner Klassenlehrerin einen PC gemacht? Einen gebaut? :confused:

    Das Haus ist der Sitz der Seele und die einzelnen Zimmer im Haus sind Teile der Persönlichkeit. Da es dein Zimmer ist und das eigene Zimmer eigentlich sehr privat ist, würde ich sagen, dass es hier um sehr private Dinge geht. Also Dinge aus deinem persönlichen Bereich.

    Aus dem Fenster rausschauen bedeutet im allgemeinen sich die Realität ansehen.

    Eine zweite Welt... Das heißt ja, du siehst die reale Welt nicht. Das könnte bedeuten, dass du die Realität aus den Augen verlierst. Dann schreibst du, dass es so ist, als wäre die Erde von einem Spiegel gespiegelt. Das könnte jetzt heißen, dass du dieses "Realität aus den Augen verlieren" gespiegelt bekommst.

    Die Rakete kann mehrere Bedeutungen haben. Zum einen höheres geistiges Streben aber auch Bedrohung von außen. Die explosive Kraft der Rakete ist notwendig, wenn radikale Veränderungen im Leben vorgenommen werden sollen.

    Kenne ich nicht. ;)

    Du schaust nach links. Links sitzt die unbewusste Seite. Ich würde sagen, da aus dem Fenster schauen ja die Realität anschauen heißt, dass du dir die Realität eher unbewusst anschaust, als bewusst.
    Der Nachbar ist etwas, was dir nahe ist. Er steht symbolisch für Verantwortungs- und Mitgefühl für andere. Es können auch die Wesenszüge und Verhaltensweisen des Nachbarn gemeint sein, die einem nicht völlig fremd, aber doch relativ bewusst sind.

    Um von Nonnen zu träumen, braucht man nicht an Gott zu glauben. ;) Die Nonne könnte aussagen, dass dir der Mut zur Selbsterkenntnis fehlt. Die Nonne steht im allgemeinen für unbewusste Regungen und für geistige Erfahrungen, die man nutzen sollte. Das Beten ist vergleichbar mit der Kommunikation. Es bedeutet... Suche nach Hilfe oder Bitte um Vergebung.

    Der Traum ist voller Angst. Aber unbewusste Angst. Es scheint so, als ob dir die Angst, die in dir steckt nicht voll bewusst ist.

    Am besten du achtest auf das, was dein Gefühl dir sagt, wenn du dir dies hier durchliest. Dein Gefühl kann dir am besten sagen, was davon stimmig ist und was nicht. Ich bin erst heute Abend wieder on. Wenn du bist dahin bereits geantwortet hast, schaue ich mir das nochmal an. :)

    Ach ja... ich kann mich täuschen... aber es sieht so aus, als ob dein früheres Erlebnis nur indirekt etwas damit zu tun hat sondern dass du hier nur eine Situation gespiegelt bekommst, die der von damals gleicht. Und irgendwie habe ich das Gefühl, als ob die Nonne deine Seele wäre, die um Hilfe bittet. Ist nur so ein Gefühl. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  9. hKevin89

    hKevin89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    24
    Hallo Nordluchs,

    erstmal danke für diese Deutung. Ich weiß das es wohl ein nicht sehr einfacher Traum war.

    Oups, da hatte ich wohl ein wenig zu schnell getippt. Sollte heißen ich hab ein PC-Spiel mit bzw. von meiner damaligen Lehrerin gemacht.

    Vieles aus deiner Deutung leuchtet mir jetzt übrigens ein. Ich bin ja in der Schule jetzt im Abschluss-Jahrgang und da werden ja im Mai die Prüfungen geschrieben. Da ich aber in allen Fächern jetzt ne Verbesserung um 1-2 Noten hatte, im vergleich zur alten Schule, hab ich speziel das glaube ich unbewusst außer Acht gelassen. Hab mich in letzter Zeit wirklich weniger um die Realität als um meine PC-Spiele, usw gekümmert.

    Denke das hat mir die Augen geöffnet mich jetzt wieder auf diese Prüfungen vorzubereiten. Danke schonmal dafür. :)

    Aber das ich auch jetzt nach dem Traum noch son komisches Gefühl hab, kann ich irgendwie mit den anstehenden Arbeiten nicht ganz Verstehen. Da fällt mir eher ein Problem ein womit ich vor ein paar Jahren zutun hatte.

    Da ich auch in einem Astronomie-Verein bin mach ich mir gerne mal Gedanken über Fragen die "Mensch" schlichtweg nciht beantworten kann, jedenfalls nicht wissenschaftlich usw. Zum Beispiel die Sache mit der Zeit und dem Raum. Gab es Zeit schon immer, oder hat sie einen Anfang. Aber ein Anfang würde bedeuten das es durch irgendwas ausgelst wurde, wozu auch wieder Zeit von nöten gewesen wäre, usw usf...

    Irgendwann kam ich dann zu Fragen vom Leben und Tod, und als mir das erste mal richtig bewusst wurde was der Tod (wissenschaftlich) bedeutet, das man einfach aufhört zu existieren, das alles was man auf der Erde geschafft und erreicht hat egal ist und vorallem das es keine Alternative gibt, das also der Tag mal kommen wird wo eben das geschieht, packte mich die Panik.

    Ich hatte da nen völliges Blackout und lief einfach los, ich weiß nicht mehr genau in welcher Situation das war, aber ich vergas alles um mich herum und rannte einfach los, bis ich nachn paar Sekunden wieder zur besinnung kam, ich wusste das wegrennen auch nciht hilft und ich mich wieder beruhigte.

    Diese Panikattacken bekam ich in der Zeit sehr oft, liefen immmer im selben Schema ab (an die Zeit gedacht nach dem Tod -> plötzliches wegrennen -> zur besinnung kommen und beruhigen) und jetzt erkenne ich eigentlich auch das es da ja auch ähnlichkeiten zum Traum gibt.

    Ich hätte da deshalb ne Frage: Sollte ich mir da wegen diesen Panikattacken irgendwo hilfe suchen? Ich hab sie jetzt zum Glück längere Zeit nicht mehr gehabt, hab wohl auch das Thema Tod vermieden, aber ich konnte darüber bisher mit noch niemanden reden. Du/Ihr seit die ersten denen ich das erzähle weil ich diese Panik bisher nie in einer Situation hatte wo andere Menschen dabei waren. Ich selber hab mir danach gedacht "was war das denn? das bestimmt ne einmalige sache und kommt nciht mehr vor."

    Was aber nun wenns irgendwann wieder anfängt?

    Sorry wenn ich zuviel schreibe, aber ich denke das könnte mit dem Traum zutun haben, und weil ich das nicht nochmal haben will, hab ichs haltsehr genau erklärt.
     
  10. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo hKevin89!

    Wenn du dich sehr viel mit PC Spiele beschäftigst und außerdem noch mit der Astronomie, dann ist es klar, dass deine Traumbilder sich auch so zeigen. Sehr futuristisch. ;)

    Ich denke auch, so wie du, dass dieser Traum deine Panik wiederspiegelt und es ist wohl so, wie ich vorher bereits vermutete, dass deine Seele um Hilfe ruft.

    Du meinst also nach dem Tod ist nur noch das Nichts und man hört einfach auf zu existieren. Und alles, was man im Leben erreicht hat ist egal. Hm... so denkt jemand, der sein Glauben an die Wissenschaft hängt und der mit Esoterik noch nicht viel zu tun hatte. Tja... ich denke darüber ein bischen anders.

    Einen Arzt wirst du wohl nicht brauchen. Du kannst deine Panikatttaken loswerden, wenn du dich vielleicht mal etwas weniger mit der Wissenschaft und etwas mehr mit der Esoterik auseinandersetzt. Wenn du dich nämlich in die Materie Esoterik vertiefst, dann wirst du feststellen, dass es mit dem Tod nicht zuende sein kann.

    Die Wissenschaft hat früher schon Dinge behauptet und war sich absolut sicher darüber und einige Jahrzehnte später mussten sie feststellen, dass das, was sie damals sagten so nicht stimmte.

    Nur, weil man etwas nicht sieht, versteht oder wahrhaben will, heißt es noch lange nicht, dass es das nicht gibt. Selbst die Wissenschaft ist heute schon am zweifeln.

    Und selbst, wenn du nicht an ein Leben nach dem Tod glaubst, so ist dieses Leben auch mit diesem Gedanken nicht wertlos. Denn eine der Aufgaben des Menschen ist es, sich zu vermehren. Deine Gene werden in deinen Kindern weiterleben. Du kannst einem Menschen ein Leben schenken, indem du ein Kind zeugst. Und dieses zeugt dann wieder Kinder usw. Nur so kann die Rasse Mensch überleben. Mal wissenschaftlich gesprochen.

    Esoterisch gesehen und wissenschaftlich auch bewiesen ist es ja, dass alles, was du siehst aus Energie besteht. Aus Atomen und Elektronen die umeinander kreisen. Und je dichter diese Atome und Elektronen zusammen sind, desto fester ist die Energie. Ein Tisch z.B. besteht aus einer unmenge Atome und Elektronen, die so eng zusammengepresst sind, dass sie sich kaum noch bewegen können und das führt zum einen dazu, dass der Tisch fest wird, anfassbar und dass man die Energie, die der Tisch ausstrahlt, kaum noch spürt, denn da die Atome und Elektronen so eng beieinander stehen können sie sich kaum bewegen und Bewegung ist es aber, die Energie erzeugt. Weniger Bewegung, weniger spürbare Energie.

    Auch der Mensch besteht aus Energie. Fester Energie. Und in dieser Energie, diesem festen Körper existiert etwas, was nicht fassbar ist, nämlich die Seele. Es gibt hier sehr viele, die ihre Seele wahrnehmen und mit ihr kommunizieren.

    Du hast doch sicher mal von dem Thema Reinkarnation gehört. Es gibt da z.B. eine Geschichte... da ist ein Ehepaar mit einem Kind. Einer Tochter. Diese Tochter stirbt sehr früh. Noch als Kind. Die Eltern habe alle Spielsachen dieser Tochter auf den Dachboden gestellt. Viele Jahre später bekommt dieses Paar wieder ein Kind. Eine Tochter. Als das Kind soweit war, dass es reden konnte, fragte es seine Eltern, warum denn ihre Spielsachen auf dem Dachboden sind. Das Kind war vorher noch nie auf dem Dachboden und hätte davon eigentlich nichts wissen können. Die Eltern fragten das Kind. "Welche Spielsachen denn?" Und dieses Kind konnte genau beschreiben, was für Spielsachen auf dem Dachboden waren. Man ist der Meinung, dass die Seele des ersten Kindes in dem zweiten Kind reinkarniert ist.

    Von solchen Geschichten gibt es viele. Sicher. Man kann es wohl nie richtig beweisen aber das es da mehr gibt, als wir sehen und uns jemals vorstellen können, glaubt sogar allmählich die Wissenschaft. Und ob es nun so ist, dass man nach dem Tod in einer anderen, geistigen Welt weiterlebt, werden wir wohl erst mit Gewissheit wissen, wenn wir selber nicht mehr sind.

    Aber der Hilferuf deiner Seele im Traum war eigentlich sehr eindeutig. Schau dich hier ein wenig um. Z.B. im Unterforum Reinkarnation. Stelle Fragen in diesem Unterforum. Lese in diesem und den anderen Unterforen, kaufe dir Bücher und beschäftige dich mit dem Thema. Ich bin mir sicher, dass du so deine Panikattaken in den Griff bekommst.

    Tod ist nur der physische Tod auf der Erde, aber eine Geburt in der Anderen Welt.

    Auch wenn du jetzt vielleicht noch nicht daran glauben kannst. Erkundige dich, forsche und eines Tages wirst du darüber anders denken. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen