1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Migräne Erfahrungen/Hilfsmittel

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ookati16oo, 22. Oktober 2017.

  1. ookati16oo

    ookati16oo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2017
    Beiträge:
    164
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    da die Migräne-Beiträge schon älter sind wollte ich einen neuen eröffnen.

    Jemand Erfahrung damit wie man diese am besten bekämpft bzw. vorbeugen kann?

    Ich hatte diese Migräne sehr lange Zeit immer am Wochenende.
    Dann war lange Zeit Ruhe und jetzt scheint es wieder los zu gehen.
    Ich weiß leider nicht warum und würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

    LG
     
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    25.219
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Hi Ookati!

    Ich hab früher oft Migräne gehabt, scheußlich.
    Zu meiner Überraschung verschwand sie, als ich hohe Dosen Magnesiumchlorid wegen meiner Fibromyalgie einnahm.
    Ich erkläre mir das so, dass Magnesiummangel zu Verkrampfungen führt, auch im Kopf.
    Seltsamerweise habe ich trotzdem hin und wieder noch die typischen Vorzeichen (diese komischen Zacken vor einem Auge und kurzfristige Sichtfeldstörungen), aber es kommt nicht mehr zu den Schmerzen.

    Toi toi toi, dass du was findest, was dir hilft!

    LG, Nuzu
     
    Waldkraut und sunrose_1 gefällt das.
  3. Moondance

    Moondance Guest

    wenn du körperlich alles getan hast was nötig ist, auch den Besenhaushalt überprüfen und basisch bleiben und die Migräne nicht aufhört, dann ist sie psychisch, besonders da du dir dazu das Wochenende ausgesucht hast, dann empfehle ich dir den Besuch bei einer Kinesiologin.

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/migraene.html
     
    ookati16oo gefällt das.
  4. ookati16oo

    ookati16oo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2017
    Beiträge:
    164
    Guten Morgen,

    danke für die Info.

    Ja dieses Flackern habe ich auch wieder öfter.
    Allerdings ohne Schmerzen.

    Dann werde ich es mal mit Magnesium probieren.

    LG
     
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    25.219
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Nimm aber das Salz, die Dosis in den handelsüblichen Tabletten ist bei akutem Mangel zu klein.
    Ich nehme inzwischen nur noch morgens 1 Glas Wasser mit 1/4 TL Magnesiumchlorid - aufgelöst schmeckt es nicht mehr so bitter.
    Anfangs habe ich das 3 mal tgl genommen.
    Wenn man Durchfall kriegt, war die Dosis zu hoch.
    Hast du denn auch sonst manchmal Wadenkrämpfe oder kannst dich schlecht entspannen?
    Es muss ja nicht unbedingt an Magnesiummangel liegen, das ist nur eine Möglichkeit.
    Na ja, Versuch und Irrtum, schaden tut es nicht, solange man es nicht wirklich übertreibt.
     
  6. ookati16oo

    ookati16oo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2017
    Beiträge:
    164
    Werbung:
    Wadenkrämpfe nicht aber ich kann mich sehr schlecht entspannen bzw. auch Abends einschlafen.
    Da tue ich mir unheimlich schwer
     
  7. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    25.219
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Ja, da kannst du 's ruhig ausprobieren.
    Ich drück dir Däumchen, dass es das richtige Mittel für dich ist und du nicht weiter suchen musst! :)
     
    ookati16oo gefällt das.
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    13.948
    Ort:
    An der Nordsee
    Meine Tochter - Mitte 30 - litt unter Migräne, bis sich herausstellte dass sie einen viel zu hohen Blutdruck hatte. Seit dieser medikamentös behandelt wird, ist nie wieder was gewesen.

    R.
     
    Loop und ookati16oo gefällt das.
  9. ookati16oo

    ookati16oo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2017
    Beiträge:
    164
    Ihr seid super vielen lieben Dank euch.
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  10. Oxymora

    Oxymora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    611
    Werbung:
    Ich hab seit meiner Teenagerzeit Migräneanfälle. Die Auslöser kenne ich mittlerweile und kann sie dadurch relativ gut vermeiden. Hier sind sie:
    • Gerüche (Waschpulver/Weichspüler, Parfüm, Abgase, andere chemische Gerüche)
    • Histamin - mein Körper kann Histamin nicht so gut abbauen, deshalb habe ich Pseudoallergien und reagiere auf bestimmte Lebensmittel mit Migräne (z.B. Erdnüsse)
    • Hormone - ich reagiere auf sämtliche Hormondominanzen mit Migräne; leider reagiere ich auch auf Hormone im Essen, speziell Phytohormone. Diese Migränen sind nicht so heftig wie die ersten beiden und oft habe ich nur die Blitze vor den Augen; lasse ich das Nahrungsmittel dann weg, sind auch die Blitze weg
    Wenn du die Auslöser ermitteln willst, führe am besten ein Tagebuch über ein paar Wochen (inkl. Ernährungstagebuch). Oft fällt dann bei Durchsicht der Groschen.

    Magnesium nimmt der Körper am besten über die Haut auf. Dafür gibt es Magnesiumöl. Ist auch magenschonender. :)
     
    MelodiaDesenca und Loop gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden