1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Michl äh Milch, Joghurt, Käse

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von rainbowrising, 29. Juni 2013.

  1. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Werbung:
    1. Trinkt ihr generell keine Milch und falls doch, welche bevorzugt ihr außer Kuhmilch (falls sich hier Omnivoren einschleichen)?

    2. Obwohl ich in Berlin lebe und es hier einiges an Reformhäusern, Alnatura und Archen gibt ist die Auswahl an veganen Joghurts gegenüber Kuhmilch-Joghurts sehr beschränkt.
    Selbiges gilt für Käse. Es gibt zwar vegane Aufstriche, Wurst etc. wie Sand am Meer, aber mit Käse ist es noch nicht soweit - schnief, soll ich mir ne Weintraube schälen?!

    3. War zwar hier ab und zu schon Thema, aber das Kaffeesahne-Problem bekomme ich nur über Kuhmilch (Schande auf mein Haupt - kreuzigt ihn)) gelöst. Hafermilch, Sojamilch, Reismilch, Kokosmilch, Schlagfix-Kaffeeweißer, Soyatoo-Coffee-Creamer alles wäääh.
    Und schwarz muss auch nicht sein.

    So liebes Forum, was nun? :D
     
  2. puenktchen

    puenktchen Guest

    trinke selber keine Milch, hab aber immer eine Tüte Bio- Milch im Kühlschrank. die brauch ich nicht für kaffee, trinke nur Tee, aber z.B. für Kartoffelbrei. mach ich mit gek. kartoffeln, milch, petersilie, meersalz, mukatnuß und olivenoel.
    bist Du denn Veganer?
    ansonsten könnte die Bio- Milch doch eine Alternative sein? und auch Bio- Käse? den gibt es doch schon fast überall zu kaufen.
     
  3. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Auf all das, was dir nicht passt, verzichten bzw. dich halt umgewöhnen auf andere Produkte.
     
  4. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    trinke keine milch mehr - ab und zu ein guter, würziger bergkäse muss aber sein, da kann ich einfach nicht wiederstehen.

    geschmack ist trainierbar, hab meinen kaffee mit hafermilch getrunken und nach einer woche war der geschmack "normal" - trink ihn auch auswärts meist schwarz - auch nur gewöhnungssache

    vegane joghurts gibts bei uns im supermarkt (merkur), ebenso soja cousine, sogar veganen sauerrahm (zielpunkt) gibts schon (und zum verkochen bei schwammerlsauce sogar kaum ein unterschied zum echten)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2013
  5. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.265
    Ort:
    wasserkante
    ich esse und trinke keine Milchprodukte mehr , aber ab und zu gibt's veganischen Käse und der ist richtig lecker .
     
  6. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.134
    Werbung:
    Das Wort ist inzwischen auch schon in der Rotation, hab ich mitgekriegt: veganisch. Einige Leutz sagen veganisch statt vegan. Nich schlecht, gefällt mir. :)

    Möglicherweise hat die Endsilbe "-isch" letztlich tatsächl-ich mehr Wirkungskraft als der Suffix "-an".

    Who knows?

    Was das veganische "Käseangebot" auf dem derzeitigen Markt angeht: unsere Erfahrung ist da, dass die Willmersburger Sachen da versuchen, das, was früher am Käse nich so gut war, also diesen Kuh-Nachgeschmack, aromatechnisch zu integrieren, dass also, was käsig ist.

    Bei der reinen Gelb-Käse-Nachbildung und bei der Gelb-Käse-Nachbildung mit Kräutern ist das zum Glück kaum gelungen, es schmeckt zwar n Tick käsig, aber dominant ist das pflanzliche, natürliche Aroma, die Konsistenz ham se auch ganz gut hingekriegt, daher würd ich das essen, wenn das innem Frühstückslokal serviert würden täte, in dem ich grad zufällig säße :D

    Bei der Chili-Variante kommt das Käsige komischerweise immens stärker durch, also da, wo mans jetz am wenigsten erwartet hätte, wegen dem Chili halt, aber weils da so extrem käsig nachempfunden wurde, kommt der Chili zudem ziemlich einseitig nurscharf rüber, hat also seine kompletten Balance-Eigenschaften geopfert. Für was? Dafür, dass Veganer oder Veganischer das, was se eigentlich ablehnen, trotzdem integrieren? Come on! Dig the Self-Fake!

    :D

    PS: Ähnlich verhälts sich mit dem Willmersburger Pizzaschmelz. Braucht man jetz nicht wirklich, wenn man ein echter Veganischer sein will. Schmeckt halt leider zu käsich.

    Weit besser ist da das Philadelphia-Plagiat, dass auf der Packung stehen hat "Wie Frischkäse".

    Dazu eine recht witzige Anekdote, die mir bereits dreimal passiert ist:

    Ich steh in so nem nicht komplett veganischen Biomarkt. Da haben die dieses Philadelphia-Rip-Off zwischen "echten Philadelphia-Bio-Plagiaten" und anderen tierleid-supportenden Produkten liegen, in so ner Art Kühlregal, also inmitten von Kuh- Schafs oder Ziegenmilch-Produkten und ich sehe mehrere zu dieser besagten Packung greifen.

    In der Schlange an der Kasse höre ich Kommentare wie "der Frischkäse schmeckt aber wirklich gut, den kann ich nur empfehlen". Und Antworten wie "Ja, das kann ich nur bestätigen, dass ist der beste Bio-Käse, den ich je gegessen hab". Selbst die Kassenbedienung sagte, "Jupp, der ist richtig lecker, der Frisch-Käse, schmeckt mir sogar besser als Philadelphia".

    Daraufhin hab ich gesagt: Mir schmeckta wesentlich besser als Buko.

    :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2013
  7. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    777
    Jetzt bin ich verwirrt...wenn es nicht "käsig" schmecken soll, wozu dann überhaupt die Käseimitation? Weshalb dann nicht einfach den Käse weglassen? :confused:
     
  8. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.134
    Das ist wirklich eine gute Frage. Diese Alternativ-Produkte sind eigentlich ja auch nur für den Übergang konzipiert. Andererseits kann man sich fragen, formell und konsistenzmäßig, auf welche der alternativen Produkte hätte man auch ohne tierische Vorbilder kommen können? Einiges davon kann ja auch aus anderer Sichtweise Sinn machen, zb so ein Gemüsebratling. Ist das jetzt immer eine Nachempfindung der Hackfleich-Frikadelle? Oder hätte man auf so eine Form auch kommen können in einer momentan zugegebenermaßen utopisch anmutenden rein veganen Welt?

    Da sag ich: ob des kreativen Potentials des ursprünglich durchaus konstruktiv geeichten Menschens: Yupp! Not Heynckes! Definitely.

    :D
     
  9. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Besten Dank euch allen.
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Dasselbe gilt für Tofuwürstchen...1. schmeckts nicht 2. wozu der Fleischersatz? Wenn man angeblich keins braucht? Dafür dann irgendwelche Pillchen schluckt, um die Vitamine und Mineralstoffe zu bekommen, die man bei einer ausgewogenen Mischkost schon beim Essen aufnehmen würde...


    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen