1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Michael Jackson plant Mega-Comeback

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von mjinvincible, 4. März 2009.

  1. mjinvincible

    mjinvincible Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Ulm
    Werbung:
    [​IMG]

    London - Es wäre das wohl größte Comeback in der Musikgeschichte. Zwar halten sich schon seit Wochen Gerüchte, dass Michael Jackson noch einmal auf die Bühne will. Doch so richtig dran glauben mochten viele Fans nicht, dass der einstige "King of Pop" seinen Thron wieder besteigen will.

    Zu oft schon wurden Comebacks in Aussicht gestellt, zu oft wurden die Fans enttäuscht, zu schlecht schien es um die Gesundheit des 50-Jährigen bestellt. Doch nun ist es wohl soweit. Der zuletzt abgetauchte Ex-Superstar plant für diesen Donnerstag eine Pressekonferenz in London. Und Beobachter sind sich einig: Der 50-Jährige wird seine Comeback-Pläne verkünden, die einer musikalische Wiederauferstehung gleichen könnten.

    Bis Donnerstagnachmittag um 17.00 Uhr deutscher Zeit wollen sich die Organisatoren der Pressekonferenz nicht in die Karten gucken lassen, was "Jacko" zu sagen hat. In der Einladung ist nur von einer "speziellen Ankündigung" die Rede. "Mehr kann ich dazu offiziell nicht sagen", erklärte die Direktorin der Veranstaltungs-Agentur "Outside Organisation", Celena Aponte, auf Anfrage. Allerdings ließ sie durchblicken, dass Jackson schon gewichtige Gründe haben müsse, um persönlich zu einer groß angelegten Pressekonferenz zu erscheinen. Und auch sie hatte natürlich von den Gerüchten gehört, die sich um ein Comeback Jacksons rankten - und dementierte diese nicht.

    Musikexperten britischer Medien sind sich einig, dass Michael Jackson das Comeback schon im Sommer am selben Ort gibt, wo er auch zu den Medien sprechen wird - in der Londoner O2 Arena. Nur über die Einnahmen von Jackson und die Zahl der Konzerte, die der Sänger in der 20 000 Zuschauer fassenden Konzerthalle nahe der Themse geben wird, gehen die Schätzungen auseinander. Je nach Experten ist die Rede von "ein paar Konzerten" bis zu einer Serie von 30 Shows, die Jackson pro Auftritt zwischen 1,5 Millionen Pfund und 5 Millionen Pfund einbringen sollen. Damit würde er im besten Fall um 150 Millionen Pfund reicher werden - bei angeblich erschwinglichen Ticketpreisen.

    Das viele Geld dürfte auch einer der Hauptgründe dafür sein, warum sich der menschenscheue, exzentrische Künstler die Strapazen einer großen Live-Bühnenshow zumuten könnte. Jackson soll nicht zuletzt wegen seines aufwendigen Lebensstils, aber vor allem wegen seines finanziell ruinösen Kindesmissbrauchs-Prozesses ziemlich verschuldet sein. Seine Neverland-Ranch, die er Ende der 80er Jahre für 30 Millionen Dollar gekauft hatte und in der er seit 2005 nicht mehr lebt, stand zwischenzeitlich vor einer Zwangsversteigerung.

    Seit seinem spektakulären Freispruch vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs im Jahr 2005 war er weitgehend aus der Öffentlichkeit verschwunden. Erst vergangenen Monat hatte Jackson Gerüchte dementieren lassen, er leide an einer schweren Krankheit und brauche eine Lungentransplantation.

    Dennoch steht ein großes Fragezeichen hinter seiner Gesundheit. Fotos von Jackson aus der jüngeren Vergangenheit, auf denen er auch im Rollstuhl sitzt, lassen Zweifel an der Bühnentauglichkeit des Sängers aufkommen. Aus dem Umfeld Jacksons kommt indes Entwarnung. "Wir würden Michael nicht auf die Bühne vor tausenden von Menschen bringen, wenn er nicht zu 100 Prozent fit wäre", zitierte der "Daily Mirror" einen nicht näher genannten Insider.

    Neben dem Geld dürfte Jackson auch daran gelegen sein, nach zahlreichen Negativ-Schlagzeilen der Vergangenheit mal wieder künstlerisch von sich reden zu machen und ein wenig seine große Zeit aufleben zu lassen. Jackson war vor allem in den 80er Jahren der König der Pop-Welt. Er setzte Maßstäbe mit seiner Musik und den Videos und sorgte für Furore mit seinen Tanzeinlagen - sei es der legendäre Moon-Walk oder der bis dato unbekannte öffentliche Griff in den eigenen Schritt. Seine 1982 erschienene Platte "Thriller" gilt mit etwa 60 Millionen verkauften Exemplaren als das erfolgreichste Musikalbum der Welt.

    Jacksons letzte große Konzertserie liegt allerdings schon zwölf Jahre zurück, sein letztes Album erschien vor knapp acht Jahren. Und an sein letztes Erscheinen in London dürfte er keine guten Erinnerungen haben. Kritiker taten seinen Auftritt bei den World Music Awards 2006 als "katastrophal" ab.

    quelle: http://www.volksstimme.de/vsm/magazin/kultur/?em_cnt=1337807&




    Also, eigentlich ist es SICHER dass er mehrere Konzerte geben wird :D

    Morgen um 17:00 Uhr wird es eine Pressekonferenz geben :banane:

    ICH HOFFE ICH WERDE EINE KARTE BEKOMMEN, UM DEN "KING OF POP" ENDLICH LIVE ZU ERLEBEN :banane: :banane: :banane: :banane: :banane:
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Dann bin ich ja mal gespannt. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass er ein wirklich großes Comeback hinbekommen wird. Es sei denn: Er würde ein wirklich gutes, auch seinem Alter angemessenes, Album herausbringen. Denke mal, das wird/würde entscheidend sein. Der Name alleine zieht nicht mehr so extrem, das hat man beim letzten "Comeback" gesehen (spreche vom letzten Album).

    Und live... Das wird mit Sicherheit nie wieder wie früher. Ich habe ihn nie live gesehen, bin auch kein MJ-Fan, aber fand immer, das er in seinem Bereich schon extrem gut war. Im Grunde der Beste. Aber den "KingOfPop-Thron".. der ist zerstückelt und an andere aufgeteilt. Ist zumindest meine Meinung.

    VG,
    C.


     
  3. mjinvincible

    mjinvincible Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Ulm
    Beim letzten Album war er erstens, nicht fit genug, und zweitens hatte er mit Sony Streit.

    Und an wen hat er den "King of Pop" Titel abgegeben :D

    Es gibt keiner, der nur annähernd den Titel verdient, als Michael Jackson

    Keiner hat soviele Platten verkauft, als er.
    Keiner hat so geniale Live-Shows abgeliefert als er.


    Um 17:00 Uhr ist heute die Pressekonferenz :)

    Hier ist sie LIVE zu sehen :)

    www.michaeljackson.com
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.547
    Ort:
    Wien
    Sind das die Auswüchse der Wirtschaftskrise ???


    Und bleibt doch echt nix erspart in Zeiten wie diesen ...... :rolleyes::rolleyes:



    :)
    Mandy
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Dein Nick läßt irgendwie auf einen echten Fan schließen! :D

    Ja... Gründe gibt es natürlich. Aber ich denke, das er 8 Jahre später nicht unbedingt fitter ist. Und gut bei Kasse soll er ja auch nicht unbedingt sein. Weiß nicht, inwiefern das Einfluss auf die Qualität eines Albums nimmt, aber er hat immer extrem teuer produziert. Anfang der 90er hatte er Studios gebucht... in sehr vielen Städten der USA. Nur für den Fall, das wenn er unterwegs ist, mal eine Idee hat. In manchen ist er nie gewesen und hat Unsummen für nichts bezahlt. Solche Exzesse dürften Vergangenheit sein. Was aber nix heißen muss. Gute Künstler machen aus dem Nichts heraus ein geniales Album und ich halte ihn für einen guten Künstler. Aber sicher ist da nix.

    Genau jetzt kommt gerade auf RTL etwas über ihn. Er musste wohl einen Gesundheitscheck über sich ergehen lassen. Könnte 160 Mio verdienen, wenns klappt. Wird gesagt: Könnte das größte Comeback oder das größte Disaster werden. Buchmacher nehmen Wetten an, 5 zu 1 gegen ihn ist der Stand. Aber... heißt ja nix. Wird echte Fans nicht erschüttern. ;)

    Ich sagte ja "zerstückelt und aufgeteilt". Es gibt nicht eine Person die man seinen Nachfolger nennen könnte. Aber viele "Kleinere". Justin Timberlake, Produzenten wie Timbaland, die momentan sehr den Ton angeben, usw.

    VW hat auch mehr Autos verkauft als Mercedes. :D

    Aber ja... das kann alles sein. Ist aber Vergangenheit. Die Zukunft wirds ja zeigen. Ich würde es ihm schon gönnen.


    VG,
    C.
     
  6. Einhorrn

    Einhorrn Guest

    Werbung:
    :schaf::sleep2::blue2::sleep2::blue2::sleep2: :homer: :blue2::sleep2::eviltongu
     
  7. mjinvincible

    mjinvincible Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Ulm
    tzzzzzz

    :rolleyes:
     
  8. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    ich fürchte, er zerfällt auf der bühne. :D
     
  9. mjinvincible

    mjinvincible Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Ulm
    Wenn es dich nicht interessiert, dann schreibe BITTE nichts mehr in diesem Thread rein :rolleyes:
     
  10. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:


    Ich war auf der Dangeros Tour in Bremen in Konzert. War voll der Hammer.:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen