1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Menstruationskrämpfe - Lösung durch Verzeihen?!?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von MM2007, 13. November 2008.

  1. MM2007

    MM2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo!

    Ich hatte die letzten drei Jahre lang massive Menstruationskrämpfe, die mich regelmässig ins Bett gezwungen haben. Neben Kreislaufzusammenbrüchen, Durchfall, Schüttelfrost und Kreuzschmerzen hatte ich so intensive Krämpfe, dass ich nur noch heulend im Bett gelegen bin- das ganze dauerte so 3-4 Stunden, bis die Blutung richtig einsetzte und dann war der Zauber wieder vorbei. Ich habe wirklich alles versucht, von normalen Analgetikern hin zu Homöopathie bis zur Akupunktur (tat höllisch weh) - dann habe ich eine Cranio Sacrale Therapie gemacht und die Therapeutin, die auch meine Mutter kennt, sagte zu mir: " wissen Sie, sie können manche Dinge nicht ändern, nehmen Sie sie an und akzeptieren sie es". Ich war völlig von den Socken, da sie mir geraten hatte, meinen Frieden mit meiner Mutter zu machen - wir haben nie richtig gestritten, aber meine Mutter war für mich niemals eine Mutter, wie ich es mir gewünscht hätte, denn sie war mir allem hoffnungslos überfordert und hat dann oftmals aus ihrer Hilflosigkeit heraus grausame Dinge zu mir gesagt - dazu muss man sagen, dass meine Mutter in ihrer Kindheit keine Liebe erfahren hat und verprügelt worden ist. Was die Therapeutin meinte war, das meine Mutter den für sie best möglichen Weg versucht hat zu gehen - ich hab darüber nachgedacht und all meine Wut und mein Zorn ist verflogen - ich hab seit her keinen einzigen Krampf mehr gehabt und kann es kaum glauben. :banane:
    Nun denke ich stark darüber nach und mir fallen in meiner Umgebung ein paar Frauen ein, die ebenfalls massive Schmerzen haben - und alle haben einen Konflikt mit ihrer Mutter!!

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen??

    LG
    MM
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Besser hätte ich es nicht sagen können.

    Was deine Mutter deiner Meinung zu tun gehabt hätte oder nicht ist deine Sicht. Das sie Überfordert war ist auch deine Sicht!
    Und ich glaube sagen zu können, das deine Mutter bestimmt eine andere Sicht der Dinge hat.

    Nimm an, verzeihe und lass los. Werde du die Mutter die du im Kopf hast!

    lg Pia
     
  3. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    habe auch krämpfe und starke blutungen, ebenso probleme mit meiner mutter. aber ich denke, dass ist ein endloses thema...
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Es muss kein Endlosthema sein, nimm deine Mutter an so wie sie ist! (gilt auch für mich :D) Annehmen können und dann loslassen!

    lg Pia
     
  5. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    das ist leichter gesagt als getan...

    ich kann es leider nicht, es ist zu viel vorgefallen und vielleicht werde ich es nie können. wenigstens bin ich weg von ihr, das hilft mir schon sehr!
     
  6. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Werbung:
    Hallöchen MM,

    ich kenne diese starken Krämpfe auch. Ich habe mich auf dem Boden gekrümmt und habe immer gesagt am liebsten würde ich jetzt sterben - ich konnte es kaum aushalten und wollte in diesen Momenten einfach nicht mehr. Dadurch bekam ich große Angst davor Kinder zu bekommen, da ich mir die Geburt immer so furchtbar vorstellte, wenn man schon bei der Menstruation solche Schmerzen hat.

    Bei mir war es jedoch kein Mutterproblem, zumindest nicht vorrangig, sondern das Annehmen meiner Fraulichkeit. Ich war immer sehr männlich und erst als ich schwanger wurde konnte ich das immer mehr ablegen und habe es auch zugelassen fraulich zu sein. Wahrscheinlich konnte ich es nie, da ich immer stark erscheinen wollte und symbolisch zeigte ich das durch meine männliche Seite, jedoch schon zu extrem.

    Jedenfalls wie gesagt, seit der Schwangerschaft und sowieso seit der Geburt kann ich es zulassen und arbeite daran wieder fraulich zu sein und seit dem sind diese Schmerzen fast weg. Es isr zwar noch nicht vollkommen ausgeheilt aber seehhhrrr viel besser...

    Grüßle, Anni
     
  7. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Mensch Anni du beschreibst mich :D

    Ja es hat auch mit dem Frausein zutun, aber die erste Frau in unserem Leben ist die Mutter, und die Gebärmutter sagt aus, Probleme mit ihr, gleich Mutter/Frauseinprobleme.

    Lierbe Grüße Pia
     
  8. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Hallöchen,

    ja da magst Du recht haben, aber eigentlich hatte ich immer ein Vaterproblem. Jedoch ist es gut möglich dass ich einige Muster meiner Mutter lebe, so ist es bei uns auch beim Autofahren und es könnte auch hier der Grund gewesen sein, denn auch sie hatte immer diese Krämpfe...

    Grüßle, Anni
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Genau, denn wenn du die männliche Seite stark ausgepägt hast, hatte deine Mutter, Frausein keine Chance durch zukommen, und somit hast du ein Problem mit der Mutter, Frausein durch zulassen, und anzunehmen. Wie das Problem aussieht, ist verschieden!

    Wie alt ist dein Kind? Spüre bei dir noch einen Kinderwunsch!

    lg Pia
     
  10. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Werbung:
    Ja, da magst Du recht haben...

    Unser Sohn ist jetzt 1 Jahre und 8 Monate. Jaja der Kinderwunsch :D Ich wollte immer noch ein 2. Kind und irgendwie ist das bei uns immer wieder ein Thema, aber jetzt momentan wollen wir es beide nicht. Hatte aber lange die Angst nach unserem Sohn wieder ungewollt schwanger zu werden, das ist aber besser geworden...
    Nur mein Freund kann sicht mit dem Gedanken (noch) nicht anfreunden, dass wir noch ein 2. bekommen, denn er hat das alles nicht so leicht aufgenommen bzw. es hat ihn sehr geprägt.

    Grüßle, Anni
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen