1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Menstruation

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von opti, 5. November 2008.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Ich bin da gerade auf eine Frage gestoßen, die mir vielleicht jemand beantworten kann. Und zwar geht es um die Menstruation. Von den urzeitlichen Eskimofrauen, die in den dunklen Wintermonaten enthaltsam lebten, ist bekannt, dass sie keine Menstruation hatten. Von weiblichen Tieren, die in freier Wildbahn leben, ist bekannt, dass sie nur zu ganz bestimmten Zeiten, nämlich in der Brunft, in der Paarungszeit, bereit sind, sich zu paaren und dass sie ebenfalls keine Menstruation haben. Hält man die Tiere allerdings in Gefangenschaft und füttert sie mit Fleisch und sexuell anregender Nahrung, dann masturbieren sie exessiv, haben täglich Geschlechtsverkehr und die Weibchen beginnen zu menstruieren. Entsteht die Menstruation also erst dadurch, dass der weibliche Körper sich, angeregt durch den regelmäßigen Geschlechtsverkehr, auf eine zu erwartende Schwangerschaft vorbereitet? Demnach müsste sich die Menstruation bei enthaltsam lebenden Frauen irgendwann wieder einstellen, was ich auch bereits von enthaltsam lebenden Nonnen gehört habe.

    Wie gesagt, ich habe bereits irgendwann einmal gelesen, dass enthaltsam lebende Nonnen keine Menstruation mehr haben. Wer weiß näheres?
     
  2. usagi

    usagi Guest

    Hi!

    Um diesen Punkt zu erreichen muss frau wohl sehr lange enthaltsam leben.

    Ich habe das den Großteil meines Lebens, und das böse M kam immer wieder.

    Lg, Mala
     
  3. paula marx

    paula marx Guest

    Frauen in den Konzentrationslagern haben nach kurzer Zeit (Hunger, Angst, Abmagerung, PsychischerStress, Fehlen der Intimsphäre) auch keine mehr.
     
  4. opti

    opti Guest

    Enthaltsamkeit hieße in diesem Falle, dass man (Frau) auf jegliche sexuelle Aktivität verzichtet und nicht nur auf das intime Zusammensein mit einem anderen Menschen (Mann).
     
  5. opti

    opti Guest

    Mir geht es eigentlich um Frauen, die nicht unter diesem Stress leben, bei denen, wie bei den Nonnen, von denen ich gehört habe, die Menstruation ganz von allein aufhört.
     
  6. paula marx

    paula marx Guest

    Werbung:
    dazu kann ich nichts sagen, hatte zwar 2 Nonnen in der Familie, Menstruation war aber kein Thema.
     
  7. usagi

    usagi Guest

    Ich will nicht behaupten, dass diese Erscheinung nicht auftreten kann.
    Allerdings sehe ich keinen Zusammenhang. Nur weil eine Frau sexuell enthaltsam lebt, ist sie doch nicht automatisch nicht mehr empfangsbereit... Vielleicht ein psychologisches Phänomen?

    Wenn es so sein sollte, finde ich dieses Ziel nicht sehr erstrebenswert, da die Menstruation den Körper energetisch reinigt. Meiner Erfahrung nach.

    Lg, Mala
     
  8. opti

    opti Guest

    Wenn weibliche Tiere in freier Natur keine Menstruation haben, dann muss dies kein Nachteil sein. Warum sollten sie sich also reinigen müssen? Und es scheint so zu sein, dass alle weiblichen Tiere, die in freier Natur leben, keine Menstruation haben. Warum menstruieren also nur gefangene weibliche Tiere? Und warum menstruieren menschliche Frauen im Allgemeinen? Wie gesagt, die enthaltsam lebenden Eskimofrauen früherer Zeiten menstruierten scheinbar nicht.
     
  9. paula marx

    paula marx Guest

    Ich vermute vielmehr, daß viele Frauen, die im Kloster landen, eine gestörte Hormondrüsenfunktion haben (Zwitter), deshalb entscheiden sie sich auch für diese Lebensform (andere Gründe gibt es natürlich auch). Frauen sind in ihrem Menstruatinsverhalten verschieden. Von ein paar Mal im Jahr, über Dauer und Intensität, bis regelmäßig.
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Allen Frauen, die ins Kloster gehen, Hormondrüsenstörungen zu unterstellen, ist nicht angebracht. Ich glaube, dass Nonnen in Bezug auf ihre Hormondrüsen genau so gesund sind, wie andere Frauen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen