1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Menschheit und überwundene Dualität

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Katarina, 11. März 2006.

  1. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Liebe Leute,

    mich würde brennend interessieren, ob es irgendjemanden unter Euch gibt, der sich eine "realistische" Vorstellung davon machen kann, wie das Leben in der menschlichen Gemeinschaft aussehen würde, wenn alle Mitglieder die Dualität komplett durchschaut und "überwunden" haben.
    Es ist ja unübersehbar, dass einige tatsächlich schon recht "weit", bzw. bewußt sind. Da wir stetig bewußter werden, kommt irgendwann Punkt X. Wie sieht der aus? Ich rede nicht von irgendeinem fernen Utopia. Ich rede von uns in unserer Zeit.

    Liebe Grüße an alle

    Katarina :)
     
  2. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    halllo,

    also ich stelle mir dann das so vor.... dass man wie als ein gott in ein cafe geht.... und dann ein drink bestellt (?) :D

    cu
     
  3. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Mir ist irgendwann die Bedeutung des oft zitierten "im HIER und JETZT leben" ein wenig bewusst(er) geworden. Seit dem sind die Gedanken an das, was irgendwann in unserer Zeit sein wird weitgehend verschwunden. Es ist mir auch nie gelungen, ein wirklich realistisches Bild davon zu zeichnen. Aber ich versteh das brennende Interesse recht gut. Naja, vielleicht kommt ja noch was.

    l.G. Katharsix :)
     
  4. formless

    formless Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Deutschland
    Sehr gute Frage Katarina, danke!

    Was mir gesellschaftspolitisch als allererstes in den Sinn kommt:

    Unser auf Selbstsucht, materialistische Raffgier und Einzelkämpfertum ausgerichtetes Gesellschaftssystem wird zusammenbrechen und durch ein humanes ersetzt werden.

    Die Menschheit wird als ein Ganzes handeln, es wird keine Splittergruppen mehr geben, die mit allen Mitteln ihre Eigeninteressen durchsetzen auf Kosten von anderen.

    Einen Staat im heutigen Sinne (Verwaltungsapparat etc.) wird es nicht mehr geben.

    Der Gedanke der Solidarität wird vorherrschend sein, niemand wird mehr mit seinen Problemen im Stich gelassen: "Einer für alle, alle für einen". Damit wird auch jede Angst enden, dass man bei Krankheit oder im Alter von der Gesellschaft wie ein Aussätziger behandelt wird, sobald man nicht mehr in der Lage ist, an der "Leistungsgesellschaft" teilzunehmen.

    Die Sinnlosigkeit des übermäßigen Konsums wird erkannt und aufgegeben.
    Dadurch werden enorme Kapazitäten frei, was zur Folge hat, dass jeder nur noch höchstens 2-3 Tage in der Woche arbeiten muss, ohne dass der Wohlstand der Gesellschaft sinkt.

    Es werden nur noch ökologisch saubere Technologien verwendet. Unsere monströs hässlichen, durch Abgase verseuchten Städte werden nicht mehr existieren.
     
  5. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Was kommt dann nach der Dualität?
    Die Polarität?
    Und muss die dann auch überwunden werden?
    Und was kommt dann danach?
    Die Erleuchtung!
     
  6. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Und was nach der Erleuchtung?

    Ich seh das eher so wie mit der Brieftasche ja die man am 1. April mit nem durchsichtigen Seil versieht. Genau wenn du dort angekommen bist wirds weggezogen und du darfst wieder weiterspurten... weiter immer weiter bis du endlich erkennst dass nur die Gegenwart zählt bzw. solange bis du zufrieden mit dir selbst bist und nicht ständig was neues brauchst

    Genauso wie einige sich über das Materialistische mehr-immer-mehr aufregen, genauso funktionierts auch mit dem Geistigen bzw. dem Drang nach Neuem
    Es ist der gleiche Trieb, nur ists halt "anerkannt" sich über den Trieb nach Materiellen aufzuregen
     
  7. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Nach der Erleuchtung ist nichts mehr! Leere!

    Den Rest verstehe ich nicht! :nudelwalk
     
  8. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Der eine will mehr Bewusstsein/Wissen/Spiritualität und der andere halt ein Auto mit mehr PS
    Der Trieb ist der gleiche
     
  9. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Aha, und was hat Trieb und Willen mit Dualität zu tun?
    Was hat Spiritualiät damit zu tun?
     
  10. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Katarina du kannst aus der Welt der Polarität aussteigen, aber du kannst sie nicht negieren. Das heisst es kann keine Welt ohne Polarität geben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen