1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Menschenfreundliche Ideologie/Religion

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von LEGENDA, 5. Mai 2006.

  1. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    Werbung:
    Hallo zusammen :liebe1:

    Ich wûrde gerne wissen, ob einer von euch eine menschenfreundliche Ideologie/Religion kennt?

    Das, was ich bis jetzt kennengelernt habe, ist fûr mich persönlich nicht das, was ich als "Menschenfreundlich" bezeichnen würde.

    :liebe1:
     
  2. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    :liebe1:

    Vielleicht sollte ich begründen, warum ich es so sehe.

    Da entstand eine Religion, weil nur! ein Volk persönlich von Gott ausgewählt wurde. Alle/s andere/n ist was Niederes.

    Da entstand noch eine Religion, die sagt, der Mensch ist ein elender Sklave.

    Da kommt die neueste Religion, und behauptet sie sei die einzig Wahre, bekämpft alle Ungläubigen.

    Kastensystem, was soll daran Menschenfreundlich sein?

    Und am schlimmsten epfinde ich diese: Das Gute und das Böse ist einz. Wenn du als Sklave geboren bist, dann soll es so sein, der Mensch kann nichts ändern.

    Und am aller schlimmsten ist diese: Ich bin erleuchtet, mir ist es total egal wenn ein Kind vor meinen Augen vergewaltigt wird.


    Bitte ist die Menschheit verloren?! Ist der Mensch wirklich so ein Barbar?!

    Warum kann der Mensch all diese Ideologien über Bort werfen, die den Menschen gegeneinander kämpfen und nicht miteinander leben lässt?

    Wem nützt die heutige Welt, so wie sie ist?

    Bin ich ein naives dummes Ding, das vom Leben keine Ahnung hat?

    Ich bin immer noch der Meinung, dass der Mensch dafür verantwortlich ist, was jetzt mit der Menschheit passiert. Somit muss er doch in der Lage sein, alles in die andere Richtung zu brigen.

    Diese Ideologien sprechen dem Menschen die schöpferische Macht ab, und die barbarische zu. Und behaupten, das ist gut.

    Sieht das den keiner???????????
    Ich zähle mich wohl zu den wenigen Nichterleuchteten, denn nicht alles egal ist:confused:

    :liebe1:
     
  3. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Hallöchen,

    Ich finde fast jede Religion, die ich kenne vom Kern, also von der Lehre her Menschenfreundlich. Häufig sind es eben genau jene, denen die Religion freundlich gegenüber eingestellt, die aus ihr das machen, was wir heute sehen.

    Darüber hinaus glaube ich, dass es jedem selbst obliegt sich das Gute aus einer Religion herauszuziehen und dieses synkretisch mit seinem persönlichen weltanschaulichen Verständnis.

    Das wird schon werden.

    Liebe Grüße,
    Gregor
     
  4. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    Solange du selbst menschenfreundlich bleibst, ist jede Religion ein Weg...:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Legenda,
    mir fällt dazu nur der Satz ein:
    Erkenne dich selbst.
    Darauf käme folgend:
    Erkenne deine Möglichkeiten.
    Dafür steht meiner Meinung nach die Weltenesche Yggdrasil sehr anschaulich.
    Im Mittelpunkt das Menschsein, drumherum seine Möglichkeiten und Auswüchse.

    Deine Signatur gefällt mir.
    Mir wäre auch am liebsten, man würde Erde, Wasser und Luft als lebensspendende Kraft zu verherrlichen, anstelle personifizierte Götter anzubeten.

    LG

    Olga
     
  6. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    Werbung:
    Hallo Olga :liebe1:

    Von dieser Mythologie habe ich noch nie was gehört:confused:

    Habe bei Wikipedia kurz nachgesehen, klingt interessant.

    Mit den ganzen Gôttern konnte ich irgendwie nicht rauskriegen, wo sich der Mensch auf/in/unter/neben diesen Baum befindet?

    Aber ich fand das schon interessant, wenn man also aufhört den Baum zu giessen, kommt der Weltuntergang ;)

    :liebe1:
     
  7. Anwari

    Anwari Guest

    Hallo Legenda, Ich gebe mir Antwort auf Ihre Fragen auf Ihre Antworten, Ich tue dies ganz einfach öffentlich:regen:

    Ideologie ist das was Sie in sich zu finden, zu bilden vermögen. Religion ist die Lehre der Ideologie eines Menschen.
    Jeder Mensch hat die Freiheit seine eigene Ideologie zu bilden, nach dieser zu Leben. Das Beispiel eines einzigen kann Anstoß für viele sein dies so zu tun.

    Da kaum eine der in dieser Welt gelehrten Religionen noch zurück zu greifen vermag auf den Begründer den Stifter der Ideologie (Religion). Als das dieser die Wahrheit der Lehre bestätigen könnte. Oder aber auch mit Ihr ins Gericht zu gehen vermag.




    Wenn es eine Religion wäre welche all die anderen in sich zu einen vermag dann hat Sie auch den Anspruch darauf dieses zu sagen den sonst würde all das alte das nicht bereit in eine neue Zeit zu gehen diese neue Religion bekämpfen auch wenn sie in dieser Ihren Platz hat. Die alte Religion würde diese neue Religion bekämpfen aus Angst alte Gesetze zu verlieren, aus Angst sich im neuen mit dem Feind einen zu müssen. Die Welt würde Ihre Feindbilder verlieren. Das bekämpfen der Ungläubigen hat nicht der Mensch zu übernehmen, hat auch nicht auf Menschlicher Ebene zu geschehen dafür trägt die Ebene Gottes, die Ebene des Geistes Sorge, Die Ebene Gottes, des Geistes vermag es sich auf allen Ebenen zu arrangieren, sich auch durchzusetzen.

    Wie in allen Religionen wurde auch im Hinduismus darauf wert gelegt die Gesetze des Geistes dem Menschen als Lehre als Lebens Prinzip zu geben. Wie oben so unten.
    Dieses lässt sich erklären mit der Genesis. Dem ersten Abschnitt des erschaffens Gottes. Dem Abschnitt wo Gott von jeder Art ein paar erschafft so ist es das es niedere Paare aber auch höher stehende Paare dann gibt. Jedes dieser Paare zeugt Nachkommen seiner Art Nachkommen dessen woraus sie gebildet. In diesem ersten Abschnitt der Genesis dürfen die Paare sich nicht vermischen darf keiner mit dem darunter oder auch darüber Nachkommen erschaffen. Dieses solange nicht bis jedes Paar sowohl oben als auch unten Nachkommen in großer Zahl hat. (Alles was Ich hier beschreibe ist ein Vorgang der auf Geistiger Ebene stattfindet und Geist zeugt)
    Nun der Hinduismus kam nicht über diese Stufe hinaus. Vermischung der Menschen, des Geistes über die Ebenen hinweg findet kaum statt.

    Weiter ging es wie im Beispiel Yoga (Budhismus) mit dem Gott Shiva und seiner Gemahlin Kahli. Shiva der Erschaffer setzte Geist in allen Ebenen mit allen Ebenen in die Welt. Kali zeugte mit Ihm diesen Geist und zerstörte Shiva die Welt immer wieder aufs neue. solange bis beide eins und geeint über alle Ebenen hinweg durch diese gebunden und verbunden, alle Ebenen in sich geeint als das der niederste mit dem höchsten zu zeugen vermag. (Kreislauf der Wiedergeburten) Den letztendlich ist alles in diesem Kreislauf das eigene Geschlecht aus einem Geschlecht heraus gezeugt.
    Der tanzende Shiva ist ein leichtlebiger Gott er ist leicht und ohne jede schwere. ER vertraut blind allen die da zu ihm kommen und Ihm um Bestätigung zu bitten, Ihn bitten Sie zu zeugen, Sie zu bezeugen für das was sie da sind. Kahli die Gattin des Shiva zeugt mit Shiva dann das was da in ihre Welt gekommen. Shiva muss es lernen immer wieder aufs neue mit dem was er da gezeugt zurechtzukommen es in seiner Welt platz finden zu lassen. NUn Shiva lebt leicht und plagt sich gar sehr mit dem neuen er tut dies in seinem ureigensten Vertrauen. Doch Khali seine Gattin wacht über Shiva und zerschlägt ihm die gemeinsame Schöpfung so lange bis nichts in der Welt es mehr gibt was neu wäre für Shiva. Bis nichts in der WElt es mehr gibt das Shiva nicht imstande zu beherrschen. Bis nichts in der Welt es mehr gibt womit Shiva den Umgang lernen müsste. Nun Shiva kam als Gott in die WElt, lies sich als Kind auf das Leben ein, suchte dieses zu lernen, er tat dies mit Hilfe seiner Gattin Khali. Er erschuf mit seiner Gattin das Rad des Lebens in welchem es auch möglich ist das Shiva mit seinem Kind niederer Ordnung ein Kind zeugt. (Kinder des Geistes zeugt) Auch diese Lehre findet in verschiedenen Religionen Ihren Niederschlag in der Menschen Ebene. (eigentlich nur für die Ebene des Geistes von Belang und Wichtigkeit als das kein unreiner Geist, als das nichts böses in das Geschlecht gelange)


    Denn geborenen Sklaven gibt es nicht jeder betritt die Welt als freies eigenständiges Wesen. Alles andere ist Erziehung ist Formung durch die Umwelt, Menschliche Gesellschaft. Dieses sogar in den untersten Kasten des Hinduismus.

    Dabei handelt es sich um Menschen welche nicht wirklich erleuchtet und dieses nur behaupten oder von welchen es möglicherweise auch behauptet wird ohne das er es selbst sagt. Auf Geistes Ebene gelten eben andere Gesetze als auf der Menschen Ebene dort ist man durch Mitleid schneller tot als es einen Lieb ist. Auf des Geistes Ebene gilt es Distanz zu wahren und sich nicht in die Kämpfe anderer verwickeln zu lassen.
    Wer ein wirklich erleuchteter ist versteht es auf Geistes Ebene richtig zu handeln. und Doch noch Mensch zu sein, ein Mensch der auch fähig im erkennen des Leides eines anderen Menschen, ein Mensch der Fähig anderen zu helfen sich für diese in allen Ebenen einzusetzen.

    Hätte der Mensch keinen Gott, würde er über keinen Geist verfügen, der Mensch wäre ein Tier das bei weitem schlimmer als es sich in manchen Regierungen dieser WElt im Moment zeigt.

    Weil es keine Gemeinsame Ideologie gibt welche die Menschen in einem gemeinsamen Glauben eint. Auch wenn in den unterschiedlichen Lehren die gleiche Ideologie vertreten wird so steht sich diese gemeinsame Ideologie in Ihrer Aussage im Sinne des Wortes, bedingt durch die unterschiede in den Kulturen, in den Lehren gegenüber.
    Da kann Ich nur auf Luzifer verweisen:kugel:

    Diese Frage lässt man uns allen stellen, um dann zu sagen man sei zu naiv um überhaupt ein Recht zur Mitsprache zu haben.
    Ich für meinen Teil habe mir meine Naivität gewahrt und schütze diese auch um in ihr all das Unangenehme meinen Mitmenschen zu sagen.

    Verantworlich schon, aber eben die falschen. Aber wir als freie Bürger in allen Ländern dieser Welt haben ja die Möglichkeit diese von der Verantwortung zu entbinden und Rechenschaft von Ihnen zu verlangen.

    Tiere wollen letztendlich immer Gott besitzen um zu sagen wir tun es nach deinem Willen.

    Ist ja auch nicht so wichtig einen Strahlenkranz zu tragen. Wer will den ständig zu Asche zerfallen so etwas kommt das einem das Licht nimmt. Zieht ausserdem zu viel Ungeziffer an das sich im Licht zu mehren sucht.
    Strahlen sie in sich und lassen Sie Ihr Leuchten nach aussen dringen als das Sie sich Ihre Persönlichkeit, als das Sie Ihre Person schützen. Ich sehe Sie als leuchtenden Menschen mit Wunderbarem Licht.

    Ich entschuldige mich an dieser Stelle, Ich habe ernsthaft versucht mich kurz zu halten. Das gelingt mir offenbar nicht mir fehlen einfach die Worte in meinem Vokubular welche alles auf einmal imstande sind zu sagen. Ich bedarf eben vieler Worte um weniges zu sagen. Haben Sie milde in Ihrer Kritik ob meiner langen Texte und Erklärungen. Das einzige Buch das Ich wirklich gelesen ist ein Wörterbuch ohne die Fremdworte den die waren mir Fremd schon in der Erklärung. deshalb umschreibe Ich die Fremdworte in meiner Sprache mit vielen einfachen Wörtern welche jeder versteht.

    Mit einem Gruß der niemandem solch Füße wünscht was meine Getragen.

    Anwari
     
  8. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Kannst du auch nicht, es ist nämlich mein persönliches Gedankenkonstrukt.
    Habe mir diese Baum angesehen und mystisch wirken lassen.
    Ich finde diese Nordländer hatten mehr Grips als man ihnen zutraut.
    Aus ihrer Mythologie lese ich sogar den Urknall heraus.
    Bin aber kein Mensch der Verantwortung an Götter delegiert.
    Für mich bedeutet dieser Baum mein gesammtes Sein.
    Ich habe die Möglichkeit durch Meditation vom Urdbrunnen zu trinken.
    Kann mir durch Neid meine Wurzeln selbst abnagen.
    Kann durch Mut und eigenständigees Denken über mich hinauswachsen (Asgard).
    Mich von Altem führen lassen (Hel - man könnte auch Religionen dazuzählen).
    Kann durch Gefühlsstürme die Kontrolle über mich verlieren(Jötunheim,Muspelheim)
    Mich von der Natur unterstützen lassen (Lichtalfheim) etc.
    Aber das Wichtigste für mich ist, mindestens mit einem Bein in der Mitte zu bleiben, damit man mit sich selbst klar kommt.

    Diese Betrachtungsweise ist keine Religion sondern eine Seelenlandkarte,
    die das Selbsterkennen und das Erkennen seiner Möglichkeiten erleichtert.
    Kabbala dürfte nach dem gleichen Prinzip verlaufen.
    Aber für mich ist dies anschaulicher und als Europäer auch näher.


    LG

    Olga
     
  9. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    :liebe1:

    Hallo Anwari:)

    Freut mich immer wieder deine Texte zu lesen :foto: auch wenn sie lânger ausfallen:morgen: :)


    Hallo Olga:)

    Ich wûrde es "mehr Geist" nennen:)

    Woran das wohl gelegen mag?

    :liebe1:
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Selbstgebastelte mit Ausgangspunkt Schamanismus.
     

Diese Seite empfehlen