1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mensch-sein

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von KleoSansa7, 2. September 2007.

  1. KleoSansa7

    KleoSansa7 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Weinviertel
    Werbung:
    Ich weiß, dieses Thema existiert schon mal aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich hierauf Antwort brauche und darum schreibe ich das auch hier rein. Entschuldigung, Moderator :kuss1:

    Oft frage ich mich:​
    Warum werden wir geboren, in eine Welt hinein, die soviel grausam ist, wo Menschen Menschen töten, wo so viel LEID passiert, das man nicht in Worte fassen kann.

    Du selbst weißt nicht, wann deine letzte Minute ist, das weiß nur Gott. Ständig lebe ich in den Gedanken jede Sekunde könnte doch die letzte sein. Warum hab ich mir die Frage als Kind nie gestellt? Da hab ich einfach gelebt, gespielt und war sorgenlos. Doch du wächst, du musst älter werden und auch deine Erfahrungen sammeln und lernen. Doch dann kommt der Zeitpunkt, bei mir jetzt kurz vor meinem 21er, da stelle ich mir seit Monaten schon die Frage, warum lebe ich, wo ich wieder gehen muss. Ich hatte viel Angst, Panik vor DEM Sterben, dem Akt die Welt verlassen. Doch irgendetwas in mir flüstert: Du brauchst dich nicht fürchten.

    Man lernt hier auf Mutter Erde die Liebe kennen, die so wunderschön ist, das man nicht mehr weg möchte. Ich habe einen Freund, den ich so sehr liebe, eine beste Freundin und eine tolle Familie, die ich zwar selten sehe, aber die für mich alles bedeutet! ALLES!

    Ich will nicht weg von hier! Ich arbeite im Krankenhaus und sehe soviele Sachen alltäglich und die tuen mir weh, bringen mich zum Nachdenken oder freuen mich ,wenn sich ein Patient wieder erholt hat. Das ist mein Leben.

    Ich will da nicht weg, es könnte ja ewig so weitergehen. Aber wär das so toll? Ich bin ein gläubiger Mensch, dennoch frage ich und zweifle so viel! Was ist eure Lebenseinstellung, gehts jemandem ähnlich wie mir? Ich will mit meinem Freund EINS bleiben, für IMMER mit den Menschen bleiben die ich liebe, werde ich sie eines Tages wieder sehen? Gibt es da Erlebnisse, in denen ihr jemanden Verstorbenen wiedergesehen habt? Ein emotionales Wiedersehen?

    Sorry, für die viele Fragen...
     
  2. Maneira

    Maneira Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    164
    hallo,
    obwohl ich erst 17 bin, habe ich eigentlich das thema schon hinter mir gelassen, aber ich weiß genau was du meinst.
    ich seler habe da einfach gottvertrauen. wir haben einen göttlichen plan und schon bevor wir auf die erde kamen um unsere aufgabe hier zu erfüllen haben wir uns mit anderen seelen abgesprochen, glaube mir ;)
    du hast angst alles/alle zu verlieren oder gehen zu müssen...aber deine seele führt dich genau dahin, wo es richtig ist. habe einfach VERTRAUEN.
    du hast auch einen seelenpartner, vielleicht ist er dein jetztiger freund...ka, aber du wirst auf jeden fall zu ihm finden...

    der grund warum wir geboren werde...um uns auf der erde zu entwickeln und zu lernen, solange bis wir aufsteigen können und all-eins sind...
    oder aber gibt es auch inkarnationen, die einfach nur "kurz" da sind um nun der erde in diesem zeitalter beim aufstieg behilflich zu sein.

    ich hoffe ich konnte ein bisschen licht in deine fragen brinegn :rolleyes:

    an alle zweifler, die jetzt den text gelesen haben, kritisiert ruhig, das ist jedenfalls meine auffassung =)

    alles liebe
    maneira

    :kuesse:
     
  3. Caduceus

    Caduceus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bayern
    maneira, ich bewundere dich. Eine fast identische Erklärung - etwas ausführlicher - habe ich vor ein paar Tagen einer Bekannten geschrieben, die nach ihrem Platz in dieser Welt gesucht hat. Sie ist doppelt so alt wie du, hat aber bis heute nicht den Zugang gefunden zu diesen Lebensthemen.

    Lieben Gruß
    Caduceus
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Weil wir hier sind um die andere Seite des Lichtes und der Liebe zu erfahren.

    Du warst noch mehr mit mit Oben verbunden

    Dein Inneres Kind?

    Wir sind doch alle Eins, wir sehen es nur nicht.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Liebe KleoSana,

    ich glaube auch an einen göttlichen Plan, daran, dass jeder einzelne von uns einen Auftrag hat für diese Welt und ein Lernprogramm für die Entwicklung seines Selbst.

    Ja, die Welt ist grausam, da wird getötet und gefoltert, misshandelt und gequält. Das geschieht im Großen, dann stehts in der Zeitung und im Kleinen, dann passierts bei uns zu Hause.

    Die Fliege, der man den Garaus macht, weil sie auf unserem Essen rumspringt töten wir und wenn das beim ersten Schlag nicht klappt und sie zappelnd in der Ecke liegt, dann kommt das Quälerei oder Folter gleich. Grausam sind wir zu Unseresgleichen, mit Ironie und Zynismus, mit abwertenden Worten und alltäglichen Lieblosigkeiten. Misshandlung gehört auch in unser zwischenmenschliches Repertoir, die kann körperlich sein oder auch seelisch.

    Beispiele kann man da unendlich viele finden, wie behandeln wir Alte, oder Kinder, wie sprechen wir über die, die wir "nicht mögen", warum reißen wir Un-Kraut raus, nur weil es unseren eitlen Blick auf den Garten stört?

    WIR SIND diese Welt, über die täglich in der Zeitung berichtet wird, wir gestalten sie und regen uns schrecklich auf über das, was irgendwo da draußen passiert und uns ungerecht erscheint, ohne zu erkennen, dass wir es in unserem kleinen, ureigendsten Bereich, nicht anders leben.

    Vielleicht gilt es das zu erkennen, zu sehen, zu ändern. Wir sagen zwar alle "der Mensch IST Liebe", aber wir leben es nicht, es ist lediglich eine der Floskeln, die wir so gerne benutzen um unser Gewissen zu beruhigen.

    Ja, wir müssen irgendwann wieder gehen. Wir müssen gehen, um anderen Platz zu machen, wann das sein wird, entscheidet Gott und das sollte für uns, solange wir hier sind nicht das Thema sein. Nicht "Warum sterbe ich irgendwann?", sondern "Warum lebe ich, was ich mein Beitrag, wie lebe ich MEINE Welt und wie kann ich sie für MEIN Umfeld liebevoll gestalten?".

    Veränderung beginnt immer im Kleinen und bei einem selbst.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  6. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.303
    Werbung:

    So eins will ich auch. Meins redet immer von Geistern unterm Bett... ;)
     
  7. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Hallo KleoSansa!

    ich glaube , es ist nur natürlich, sich solche Dinge zu fragen... und eigentlich ist man nie wirklich drüber hinweg...darüber "hinaus"...Immer wieder gibt es Lernaufgaben, die einem so irre schwer zu schaffen machen, dass genau all diese Fragen wiederkommen...und der Glaube an eine göttliche Fügung von allem, ist wieder im Wanken...

    Ich weiß, diese Fragen helfen dir auf den ersten Blick nicht weiter...doch sie gehören eben zum Mensch sein dazu... es liegt in unserer Natur, die Dinge zu hinterfragen... anzuzweifeln...ich sehe, das auch als einen wichtigen Aspekt des Lernens hier auf der Erde an. Nur wer auch kritisch hinterfragen kann, wird die "Wahrheit" herausfiltern können... nicht jener, der blind alles einfach annimmt und glaubt...so wie als Kind...
    Ich bin nicht der Meinung, dass Kinder nur durch die Verbindung zu oben wenig Fragen haben... glaube eher es ist persönlichkeitsabhängig... wie kritisch auch schon Kinder sind...

    Meine Antwort, die ich für mich annehmen kann und will ist momentan: Es ist wie es ist. Und was ich nicht zu ändern vermag, habe ich zu tolerieren.

    Liebe KleoSana, zudem befindest du dich in einem Alter, in dem es normal ist, sich selbst und das Leben zu hinterfragen...man/ frau will die Richtung kennen... es ist ein neuer Lebensabschnitt...Lernabschnitt... so als ob man auf eine neue Schule gehen würde...Ängste... Lampenfieber ... sind hier völlig normal.

    Ich bin sicher du wirst DEINE Antworten finden.

    LG

    Schwarzerle
     
  8. KleoSansa7

    KleoSansa7 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Weinviertel
    Werbung:
    :clown:
    Liebe maneira indigomädchen ruhepol und ERLE und die anderen !

    Vielen Dank, dass ihr euch alle die Zeit genommen habt, mir hierauf zu antworten. Ihr helft mir damit ein großes Stück weiter. Hiermit ein herzliches DANKE an EUCH. Ihr seit spitze! Damit erklätre ich dieses Forum für großartig, aber nur darum,w eil so großartige Menschen wie ihr alle einander helft!

    Ja, das Leben ist ein stetiger Lernprozess und der besteht in Starksein und Glauben.


    Selig sind die, die glauben, auch wenn sie nicht sehen!

    Vielen lieben und herzlichen Dank
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Battimachi
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    764

Diese Seite empfehlen