1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meiner Tochter passiert ständig was im Traum :(

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sandy88, 6. September 2014.

  1. Sandy88

    Sandy88 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2014
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Hallo,

    Eigentlich träume ich nicht Bzw kann ich mich morgens nicht an den Traum erinnern.
    Nachdem ich im Juli zusammen gebrochen bin hat sich jedoch einiges geändert.
    Seit meinem zusammenbruch leide ich an Angst und Panikatacken die ich aber gut im Griff habe kann wieder alles alleine machen. Außer alleine in meiner Wohnung schlafen schaffe ich noch nicht (dort bin ich zusammem gebrochen)


    Nun aber zum Traum.
    ich träume immer wieder das meiner Tochter was passiert. Einmal lag sie im Bett und ist erstickt ich stand daneben und konnte nicht helfen. Sie kämpfte so sehr nach luft... :(
    Als ich wach wurde war ich total verwirrt. Jetzt wo ich daran denke könnte ich schon los heulen.

    an die anderen Träume kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Aber immer wieder sehe kch wir ihr was zustößt. Sie ist 8 und mein ganzer stolz.


    hab letzte nacht geträumt das ich total dick geworden bin. Sah mich selber beim arbeiten nur total dick. Hab zwar etwas zugenommen aber nicht viel...

    was wollen mir die träume nur sagen?

    Liebe Grüße Sandra
     
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    Die Träume bilden das ab, womit du dich beschäftigst. Oder ich ;).
    Krieg deinen Geist in den Griff bzw. beobachte ihn und mach was draus, das heißt bilde deinen Alltag entsprechend dem, was du möchtest. Dann ändern sich auch die Traumbilder und das, was man da gerne reininterpretiert. Du kannst das (Sein) bestimmen, färben. Viel Spaß!

    SG Hedo
     
  3. Sandy88

    Sandy88 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2014
    Beiträge:
    33
    Hallo Hedo,

    Vielen Dank für deine Antwort. Stimmt damit beschäftige ich mich sehr.
    Ich werde versuchen meine Geist in den Griff zu bekommen.
    seit meinem zusammen bruch höre ich sehr auf meine innere stimme und hetzte nicht mehr durchs leben.

    im hier und jetzt leben! Das kannte ich damals nicht.
     
  4. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    Damals ist niemals nicht jetzt :D
    Zum Jetzt, zum radikalen Jetzt gehört ein Haufen Mut und jede Menge Disziplin meiner Erfahrung nach.
    Aber es lohnt sich dem eigenen Sein echterdings das Schöne zu sein.
     
  5. Sandy88

    Sandy88 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2014
    Beiträge:
    33
    Ja das stimmt.

    bevor ich zusammen gebrochen bin fühlte ich mich nie anwesend oder so als hätte ich eine Maske auf. Einfach ein anderes ich. In gedanken war ich entweder in der Vergangenheit und hab mich mit belastenden Dingen "belastet" oder war in der Zukunft und dachte an Dinge die noch zu erledigen sind. Aber nie im Hier.
    Denke das hab ich nun ganz gut im Griff obwohl ich mich aber oft noch erwische wo meine Gedanken wieder ganz wo anders sind.
     
  6. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    Werbung:
    Jetzt zum Beispiel... :D

    Ich mach' meinen Alltag bewusst ritualisierend in solchen Fällen, weniger die Gedanken, aber dafür das Tun mit Schönem, mit Kitsch, mit Düften, mit Musik, mit Bewegung .... whatever, das heißt, ich manipuliere/penetriere meine Eindrücke bzw. direkt den Körper.

    Wirkt!

    Gute Nacht.
     
  7. Sandy88

    Sandy88 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2014
    Beiträge:
    33
    Danke so hab ich das noch nie gesehen. Das werde ich versuchen und üben.

    Danke!

    Gute Nacht :)
     
  8. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Hallo Sandra,
    ich hab auch deine anderen Beiträge gelesen und antworte mal in diesem Thread, bei den Träumen.

    Wenn wir von anderen Personen träumen ist es ganz oft so, daß diese für einen Teil von uns selber stehen. Das heißt, daß nicht deine Tochter nach Luft gekämpft hat, sondern dir selbst fehlt sprichwörtlich die Luft zum Atmen, zum Leben. Deine Tochter spielt im Traum quasi die Rolle der kleinen Sandra, und du, die erwachsene Sandra, stehst daneben und kannst der kleinen Sandra nicht helfen.

    Du warst ja noch sehr jung, als du Mutter geworden bist. Sie ist dein ganzer Stolz, sagst du, und das glaube ich dir natürlich. Ich kann mir vorstellen, daß es für dich nicht immer leicht war, so jung und dann schon ein Kind, und gearbeitet hast du auch noch .. Das ist schon alles ganz schön viel für eine junge Frau. Da mußtest du wahrscheinlich recht plötzlich erwachsen werden. Du hast das ja auch alles gut geschafft, das ist toll und du kannst stolz auf dich sein. Aber du brauchst halt auch mal was für DICH, mal wieder klein sein dürfen, mal nicht perfekt funktionieren, mal frei sein..

    Das paßt auch zu dem Traum vom auf einmal dick sein. Du siehst dich an der Arbeit und dort bist du dick. Du hast quasi einen Schutzpanzer, der dich umhüllt. Mit dem bist du weniger angreifbar, denn zu Dicken ist man eher nett und verständnisvoll als zu Dünnen, von denen man meint, die kriegen ja eh alles hin und von denen kann man immer noch mehr fordern, die packen das schon. So in der Art verstehe ich deine Träume.

    Wir können hier keine Therapie machen, ich möchte dir nur sagen, daß mit dir alles okay ist. Daß dein Kollege gestorben ist, muß dich tief erschreckt haben. Die Arbeit ist ja sehr wichtig für dich und deine Eigenständigkeit, auch für dich als Mutter ist sie wichtig. Du verbringst dein halbes Leben dort, bringst dich ein, und auf einmal bricht dort der Tod ein, dort, wo doch alles FÜR das Leben sein sollte! Es ist als wäre dieser Ort auf einmal bedrohlich, aber das stimmt nicht. Für DICH kann die Arbeit weiterhin das Fundament für deine Unabhängigkeit sein und die Versorgung deiner kleinen Familie.

    Das war jetzt alles sehr kurz gefaßt, inwieweit es zu dir paßt mußt du mal schauen, ich wünsche dir jedenfalls das Beste, und ich trau dir zu, daß du das alles gut schaffst UND auch du und deine Bedürfnisse dabei einen Platz finden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2014
  9. Semaya

    Semaya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    736
    Der Traum mit deiner Tochter deutet auf die Stichworte "Das Gefühl von Hilflosigkeit und Angst vor Verlust hin"

    Der Traum wo du dick bist, drückt eher aus, dass du das Gefühl hast, dass dir alles schwerer gelingt wie anderen Menschen und das du das Gefühl hast, andere Menschen nehmen dich nicht so an wie du bist? Lästern eventuell hinter deinem Rücken?

    Was dir fällt ist ein geordnetes Leben, dass du nicht immer das Gefühl hast, wenn du mal K.O. bist, bricht alles zusammen.

    Stichworte hier wären: "Sichterheit & gerade Linie", das gibt Halt und fördert das Selbstbewußtsein. Eventuell mutest du dir momentan auch zuviel zu und du solltest schauen wo du dich en wenig entlasten kannst.
     
  10. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    um Lästern geht´s nicht und um nicht-angenommen-werden auch nicht.
    sie hat nen Stalker am Arsch und arbeitet als einzige Frau zwischen Männern.
    Dicksein in ihrem Traum steht m.A.n. für "sich Schutz vor Zudringlichkeit wünschen".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen