1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Meine zweite (richtige) Liebe?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Orchidee2, 30. Dezember 2018.

  1. Orchidee2

    Orchidee2 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Hallo!

    Vor mehr als 20 Jahren war ich in England zusammen mit einer Freundin bei einer Hellseherin. In meiner Hand hat sie gelesen, daß ich in meinem Leben 2 Männer haben werde..: einen alten und einen jungen.
    Daran muß ich zur Zeit denken, wenn ich darüber nachdenke, was mir widerfahren ist..

    Den 1. Mann habe ich gehabt, er war 9 Jahre älter als ich und wir waren 14 Jahre lang verheiratet.
    Als wir uns vor 14 Jahren kennen lernten, befand mein Mann sich in einer Psychose. Mir war das egal, ich war froh daß mich überhaupt einer wollte.. Wir zogen sofort zusammen, heirateten nach einem halben Jahr. Leider verhielt er sich mir gegenüber oft aggressiv, von jetzt auf gleich. Schon zu Beginn unserer Ehe erzählte er mir von seinen Zweifeln, ob ich die richtige für ihn sei. Ich war sehr verletzt. Aber es kam nie wieder zur Sprache. Wir bekamen einen Sohn und hatten ein gutes Leben. Allerdings hat er es nie geschafft mir zu sagen dass er mich liebt und ich konnte seine Liebe nicht spüren. Er liebte mich auf eine andere Art und Weise, war mir eine wichtige emotionale Stütze und zugleich mein bester Freund. Doch glücklich war ich nie. Ich überschüttete meinen Sohn mit Liebe. Doch irgendwann wurde mir klar, daß ich es nicht mehr nötig habe um Liebe zu betteln und daß es nicht das ist was ich vom Leben will. Das Leben ist kostbar und ich möchte nicht mein Leben so weiter leben. Nach zahlreichen Vorkommnissen (Absetzten seiner Medikamten woraufhin er erneut in eine Psychose geriet und es zu häuslicher Gewalt kam) wußte ich ich muß mich trennen und es muß 2018 sein! Ich weiß nicht warum, aber ich mußte es tun. Heute bin ich froh daß ich den Mut hatte, mein Leben zu ändern. Ich wohne nun in der Gegend und in der Wohnung, die zu mir paßt. In dem gemeinsamen Haus habe ich mich nie wohl gefühlt, das war meinem Mann immer egal. Er dachte vorrangig an sich. Nun habe ich die Basis für ein gutes und erfülltes Leben.

    Zum gleichen Zeitpunkt unserer Trennung im Mai nutzte ich viele Beratungsmöglichkeiten, z.B. auch die Sozialberatung unserer Stadt. Mich beriet ein netter und engagierter Sozialpädagoge, wo die Chemie bereits stimmte bevor ich ihn traf (telefonisch). Vom ersten Moment an knisterte es zwischen uns, es lag etwas in der Luft was ich nicht beschreiben kann. Ich starb fast in seiner Nähe unter seinen tiefen Blicken.. Es gab Signale seinerseits, die mich glauben ließen, er würde etwas für mich fühlen.. Er war einerseits ruhig, aber dann auch sehr nervös. Von ihm weiß ich daß er einen herzkranken Sohn hat (mein Sohn hat auch eine Auffälligkeit, Autismus) und daß er neben seinem Beruf am jonglieren ist um ihm gerecht zu werden. Es war nie von einer Frau die Rede, nur sagte er mal "WIR sind auch gerade umgezogen" oder "WIR kriegen das zu zweit gut hin".. Er nimmt sich unheimlich viel Zeit für mich, ruft mich oft an oder mailt mir.. Wenn wir zu zweit sind (in seinem Büro) ist eine unheimliche Chemie zwischen uns da, die ich mir nicht einbilde.
    Ich habe beim letzten Mal bei der Verabschiedung seine Hand gedrückt, er hat mir von einer Pflanze erzählt, die er von einer Kollegin geschenkt bekommen hat mit dem Nachtrag "von einer ÄLTEREN Kollegin" (komisch). Wenn wir vor einem Termin telefoniert haben, habe ich einmal "ich freu mich" gesagt wo er geantwortet hat "ich mich auch". Bei dem Termin hat er dann gesagt , er freue sich immer wenn es anderen gut geht..? Ohne Zusammenhang. Ich habe ihm per Mail schon mal geschrieben, daß ich mich nicht traue ihm alles zu sagen.. Er ist nicht darauf eingegangen, aber er hat die Treffen fortgesetzt und mir weiter Hoffnungen gemacht. Ich habe die ganzen Wochen (zwischendurch hatten wir mal 6 Wochen keinen Kontakt, da die Beratung erstmal beendet war) immer an ihn gedacht und komischerweise glaube ich auch immer noch, daß er mal in meiner Wohnung sein wird. Ich weiß nicht woher diese Gedanken kommen, aber ich glaube fest daran, dass es kein Zufall war, daß wir beide uns begegnet sind. Hätte ich mich nicht getrennt, wären wir uns nie begegnet! Und wäre er nicht an mir interessiert hätte er die Beratung längst auf Eis legen können bzw. mich an einen anderen Berater verweisen können, um professionell zu bleiben. Aber wir gehen so vertraut miteinander um und jedes Treffen war schön.
    Bis auf das letzte vor 2 Wochen. Ich wollte nun einen Schritt auf ihn zugehen. Ich wollte ihm vor Weihnachten noch ein Geschenk vorbeibringen, da war er auch nicht abgeneigt.
    Als ich zu ihm ging, wartete er schon auf mich, aber etwas war anders. Er strahlte nicht direkt. Er hatte irgendwie Stress, meinte auch er hätte keine Zeit da sie einen Notfall hätten. Trotzdem versuchte er mich in ein Gespräch zu verwickeln, was meinen Sohn betraf. Ich habe gefragt ob wir uns nicht doch setzen sollen..woraufhin er verneinte. Ich meinte dann OK und überreicht ihm mein Geschenk: ein Glas mit selbstgebackenen Keksen. "Der Tee passte nicht hinein, der ist bei mir zu Hause.." sagte ich ihm dazu. "Jaa.." meinte er dann und "Hauptsache Kekse" und schien sich mächtig zu freuen. Ich fügte dann noch hinzu daß sich in dem Glas eine geheime Botschaft befände. Die Botschaft war ein zusammengerollter Zettel mit "Ich würde mich freuen von Dir zu hören" und meiner Handynummer.
    Wir verabschiedeten uns und wünschten uns Frohe Feiertage. Er wollte noch wissen ob mein Ex-Mann Weihnachten bei uns sein was ich verneinte und dann sagte er wir sprechen uns bei Gelegenheit (meine Worte aus einer Mail) und dass wir uns im neuen Jahr sehen.
    Ich war stocksteif und fuhr mit keinem guten Gefühl heim. Erst dachte ich "Oh Gott wie peinlich..", aber wenn ich über die letzten Wochen nachdenke dann bin ich mir sicher da ist etwas zwischen uns...
    Seitdem habe ich nichts von ihm gehört, er hat sich also nicht privat bei mir gemeldet. Es kann viele Gründe haben. Natürlich ist diese Zeit auch wichtig für mich, das erste Weihnachten allein mit Kind, da muß ich alleine durch.. Alles hat seinen Sinn. Ich kann nur spekulieren, wissen tu ich gar nichts. Ich weiß nur dass er mir nicht aus dem Kopf geht und ich immerzu an ihn denke.. So etwas habe ich noch nie in meinem Leben erlebt. Das muss doch eine Bedeutung haben?

    Oberflächliche Menschen werfen mir Naivität und Bedürftigkeit vor und dass er kein Interesse hat, da er sich sonst längst gemeldet hätte.. Aber vielleicht hat er gerade Interesse und meldet sich deshalb nicht???
    Ich bin komischerweise auch sehr gelassen....

    Was denkt Ihr hierzu?
     
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.992
    Die Aussage von vor 20 (!) Jahren hat längst keine Gültigkeit mehr.
    Fang an, dein Leben zu leben. Das geht auch ohne Mann.
     
    Herzbluat, ashes, rumpeldipumpel und 2 anderen gefällt das.
  3. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    622
    Liebe @Orchidee2,
    die Gelassenheit solltest du dir bewahren. :)
    Es ist schön, dass du offen für die Liebe bist. Bei dir ist es gerade wichtig, dich selbst zu sehen. Du bist wichtig. Liebe und Ehre dich, dein Sein und das was du tust und geschafft hast! :)
    Du musst keinem mehr hinterher laufen;) Alles wird sich zum richtigen Zeitpunkt einfinden. Daher genieße dein Dasein.

    Es gibt da einen Spruch: "lasse das was du liebt los, wenn es zurückkehrt wird es für immer dein sein." Wahre Liebe ist etwas sehr freies. Es ist daher ein freies Geben - ohne Erwartung - und ein freies Annehmen - ohne Verpflichtung. Wenn es passt ist ein fröhliches Geben und Nehmen. :) Eigene Verletzungen halten uns davon ab diesen Zustand zu erreichen, da wir hier oft das von anderen erwarten, was wir uns selbst nicht geben.

    Daher bewahre dir deine Gelassenheit. Du bist es wert geliebt zu werden - also liebe dich und ehre dich und du wirst entsprechendes auch im Außen finden. ;)


    liebe Grüße
    Alesius
     
  4. Liebe @Orchidee2
    gut dass du den Schritt - aus dem Haus - gegangen bist. Dein/euer Leben fängt gerade neu an! Genieße die Zeit mit deinem Sohn. Finde dich selbst (wieder) und dann wird dein Partner von ganz von allein kommen. Ich kann mir - in dieser Konstellation - nicht vorstellen, dass es der Sozialarbeiter ist, der dich beraten hat. Ihr seid nicht auf Augenhöhe u das würde es schwierig machen in einer Beziehung. Ich wünsch dir alles gute!
     
    Loop, Aember und ashes gefällt das.
  5. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    16.446
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Nach 14 Jahren unerfüllter Ehe, kommt einer der es gut mit dir meint, und du hängst gleich wieder am "Tropf". Deine alten Muster um Liebe zu betteln, scheinen nicht vorbei. Der Mann ist verheiratet, und
    Sozialarbeiter sind immer nett, von Berufswegen. Das wäre sozusagen vom Regen in die Traufe.
     
    Marcellina, Ameerah, Loop und 4 anderen gefällt das.
  6. Orchidee2

    Orchidee2 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    @Morning Sun: Ich weiß nicht, ob er verheiratet ist.
    Ich bettel nicht um Liebe. Nur weil ich den ersten Schritt gemacht habe? Ich habe es nicht nötig, um Liebe zu betteln, das habe ich dem Sozialpädagogen auch gesagt.
    @rumpeldipumpel: Warum sind wir nicht auf Augenhöhe?
    @Aember: Wieso hat das keine Gültigkeit mehr, was mir vor 20 Jahren vorhergesagt wurde? Es betrifft doch mein ganzes Leben..
     
  7. Orchidee2

    Orchidee2 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    @MorningSun : Er ist Sozialpädagoge, nicht Sozialarbeiter. Ich habe schon viele Männer aus sozialen Berufen getroffen, die waren auch nett, aber anders. Ich habe mich auch nicht direkt in sie verliebt, nur weil sie nett waren. Das ist auch nicht der Grund, weshalb ich mich nun verliebt habe, nur weil jemand nett zu mir ist.
     
  8. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.992
    Bist du noch der selbe Mensch wie vor 20 Jahren? Ich denke eher nicht.
     
    rumpeldipumpel gefällt das.
  9. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    16.446
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    War vielleicht ein wenig krass geschrieben, du scheinst eine Neigung zu Männern zu haben, die sich nicht klar definieren zu dir, hast du von deinem Ex geschrieben. Und nun hängst du wieder in der Luft, und bist mit deinem Gefühlen dazu allein. Erkennst du nicht das Muster dahinter ....
     
    Amalya gefällt das.
  10. Orchidee2

    Orchidee2 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Ich weiß was Du damit meinst. Ich bin aber nicht auf der Suche nach einem Partner. Ich wollte erstmal meine Ruhe.. Das hat sich einfach so ergeben..und jetzt hab ich den Salat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden