1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine verstorbene Oma besucht uns öfters!

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von FreshLemon, 15. März 2008.

  1. FreshLemon

    FreshLemon Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2004
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo ihr LIEBEN!

    Meine liebe Oma aus Polen ist am 17.12.07 verstorben. An diesem Tag als ich erwachte, dachte ich an meine Oma und daran das sie nicht mehr lange leben wird...ich war erschrocken weshalb ich sowas wohl denken würde. Gegen Mittag rief mich meine Mutter an und sagte mir das meine liebe Oma am frühen Morgen verstarb.

    Natürlich packten wir alle sofort unsere Koffer und fuhren nach Polen zu meinem Opa und besuchten miteinander das Begräbnis.

    Vor ein paar Wochen hatte ich einen Traum..ich befand mich plötzlich in einer Kirche und ging nach vorne..da erblickte ich hinter dem Altar mehrere ältere Personen die einfach da standen (aufgestellt wie bei einem Chor) - da entdeckte ich auch meine Oma..sie hatte viel jünger ausgesehen..zwar graue Haare aber so gut wie keine Falten..das was mich aber etwas stutzig machte war, das sie böse blickte...ich hingegen habe in diesem Traum gelächelt vor Freude meine Oma zu sehen und ich lächelte solange in der Hoffnung sie würde mir ein Lächeln zurück schicken..und das tat sie auch, aber nur ganz kurz..dann blickte sie wieder böse- auf einmal zog mich irgendeine Kraft aus der Kirche und somit war dieser Traum beendet.

    Vorgestern saß ich im Wohnzimmer und bemerkte das die Lampe zu dimmen begann..dann ging sie ganz aus..musste nicht lange warten und das Licht war wieder an! Da wusste ich meine liebe Oma ist da!!! Am Tisch hatte ich 2
    Post its geklebt gehabt die ich seitlich meines Augenwinkels flattern gesehen hab...naja und ausser den Post its hatte ich ja noch einen zusammengefallteten Brief liegen gehabt - ich weiss nicht wie ichs erklären soll jedenfalls ist die eine Seite aufgesprungen (das darf man sich jetzt nicht so extrem vorstellen ...sicher ist das es nicht von alleine gehen würde) In diesem Moment hatte ich ein sehr wohliges wunderbares Gefühl!

    So und gestern rief mich meine Mutter an und sagte mir das mein Opa meiner Mum erzählte, dass sich ihm meine Oma gezeigt hat. Es war früh am Morgen als mein Opa erwacht, da sah er meine Oma nahe des Bettes stehen..sie hatte die Kleidung an wie am Begräbnis..und nun das was mir keine RUHE lässt..sie blickte ebenso böse?!

    ABER WARUM DENN NUR? Hat das etwas zu bedeuten muss ich mir Sorgen machen? Ich meine geht es ihr nicht gut...oder will sie uns irgendwas mitteilen?

    Es wäre mir sehr lieb wenn jemand vielleicht eine Ahnung haben könnte oder auch Vermutungen darüber

    DANKE SCHÖN & ALLES LIEBE EUCH ALLEN *BUSSI*

    *DRÜCKEUCHMALGANZLIEB* :angel2:
     
  2. Angela27

    Angela27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.333
    Hallo liebe FreshLemon,

    vielleicht wollte sie vor ihrem Tode noch etwas anbringen? Vielleicht hat war sie noch wütend auf irgentjemand und hat es nie ausgesprochen?
    Vielleicht gibt es auch in der FAmile seit sie gestorben ist Machtkämpfe (zwecks Geld, Besitz, ERbe?) ?
    Versuche in einer ruhigen Minute sie zu fragen: "Was ist der Grund für deinen bösen Blick?" Erwarte nicht sofort Antwort, schicke einfach die Frage ab und du wirst Antwort erhalten.
    Bitte um die göttliche Wahrheit, weshalb ihr eure Oma/Mutter/Frau so sieht?!!!!

    Ich sah laaange Zeit meine Oma immer traurig. Ich konnte es mir auch nicht erklären bis ich dann die Antwort erhielt, dass es sie sehr traurig macht, dass ihre Kinder (meine onkeln, meine Mutter usw) alle ihrLeben nicht im Griff haben und die Familie auseinander gebrochen ist usw.

    Als mein Onkel und mein Mutter zum Trinken aufgehört haben habe ich sie endlich wieder lächeln gesehen.
    Meist steckt etwas dahinter und wirst es auch herausfinden, da bin ich mir sicher, aber hab Geduld.

    Alles Liebe Angie:kuss1:
     
  3. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo Freshlemon,

    Es ist schon eigenartig mit den Träumen. Auch mich hat meine Mutter in meinem ersten Traum nach ihrem Tod sehr böse angeschaut. Es ist mir durch Mark und Bein gegangen.

    Nachher habe ich gedacht, dass sie vielleicht bös war, weil sie in meinem Traum nicht zur Darstellung kommen konnte, weil ich so sehr mit meinem eigenen Leben - damals hatte ich eine sehr turbulente Beziehung - beschäftigt war und dadurch keine Träume zulassen konnte.

    In einem späteren Traum habe ich sie dann gefragt, wie es ihr gehe. Sie meinte wohl besser als auf Erden aber auch wieder nicht sehr gut. Sie wirkte sehr jung und ihr Blick richtete sich dabei nach oben.

    Vielleicht kann uns jemand eine noch bessere Auskunft geben, was der böse Blick eines Verstorbenen bedeuten könnte.

    Liebe Grüße

    eva07
     
  4. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Ich hatte auch erst unlängst einen Traum von meinem verstorbenen Expartner und zwar er stand vor mir viel, jünger und besser aussehend als zu Lebzeiten mit einem dunkelroten Oberteil und sah mich nur von der Seite her an ohne etwas zu sagen und ich habe nur stillgehalten und wollte im Traum diese Begegnung solange als möglich *erleben*, daß mache ich im realen Leben auch mir kommen immer öfter gelebte Situationen in den Kopf und dann halte ich fast den Atem an um es ja solange es geht gedanklich *festzuhalten* ich geniesse es direkt und wenn ich manchmal total trauere, weine und es nicht *begreifen* kann - gerade da auf einmal überkommt mich von einer Minute zur anderen eine innere fast unheimliche Ruhe und Zufriedenheit, dann habe ich auch die Hoffnung, jetzt ist jemand da um mich zu trösten, schön wäre die Gewissheit zu haben, daß es "wirklich" so ist ..... nur möchte ich nicht, daß sie ihr derzeitiges Leben in der anderen Dimension unterbrechen, nur weil ich hier sitze und heule, aber keiner kann über seinen Schatten springen.
    Eva
    PS:. Glaubt ihr wirklich sie kommen uns besuchen oder sind das nur unsere eigenen Vorstellungen die sich da wiederspiegeln?
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Eine vielleicht seltsam klingende Frage, aber so seltsam ist sie gar nicht. Kannst du sie nicht selbst fragen, warum sie so dreinschaut? Was los ist? Wenn sie sich euch so deutlich zeigt, vielleicht könntet ihr hören, was sie euch sagen möchte oder was mit ihr los ist? Oder - vielleicht kannst du die Frage deutlich aufschreiben - und einfach mal auf die nächsten Träume warten, und auf Besonderheiten in den nächsten Tagen?
     
  6. Peter999

    Peter999 Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Liebe Evi, lies mal meinen Beitrag.
    Seitdem glaube ich fest daran. Man muss es nur erleben.

    LG und nimm Kontakt mit Oma auf, sie wird sich sicherlich rühren.

    http://www.esoterikforum.at/threads/80845
     
  7. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Peter999 - übrigens das Teufelszeichen ist 666 *ggg* siehe die Kultfilme "Damian" - habe Deinen Beitrag gelesen, bin aber trotzdem skeptisch, obwohl ich 1000% an ein weiterexistieren glaube, mir fehlt wahrscheinlich das I-Pünktelchen, bin ein sehr warmherziger, gefühlvoller Mensch mit einer ordentlichen gesunden Portion Realismus in mir ... das hemmt natürlich!
    Eva
     
  8. Peter999

    Peter999 Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    34
    Hallo Eva,
    das hat bisher alles bei mir auch gefehlt, bis zu dieser Todesnacht von Oma.
    Deshalb bin ich ja hier, da hält einem wenigstens keiner für verrückt.
    Glaube mir (bin 55 jahr, männlich, voll im Berufsleben, verh., 2 erw. Kinder),
    es gibt sowas. Hatte eben noch nie so ein intensives Erlebnis. Und alles Zufall, an das glaube ich einfach nicht mehr. Es muss was geben.
    LG
    Peter999

    PS: wg. dem Teufelszeichen; hatte mich ja in meinem Leben mit sowas nie befasst, hatte es nur mal so gehört.
     
  9. leichte Feder

    leichte Feder Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    337
    HI!

    Ich hatte mit einer ehemaligen Freundin von mir nach ihrem Tod auch so ein Erlebnis. Sie kam in der Nacht ( im Traum) in meine Wohnung und wunderte sich warum ihre Möbel hier stehen (das Mobiliar wurde verkauft) und sah mich vorwurfsvoll und bös an. Es gibt hier aber eine Vorgeschichte, nämlich hat sie ihr Ex mit mir betrogen (oder umgekehrt, wie mans nimmt). Denke da spielten aber auch Schuldgefühle meinerseits mit in dem Traum.

    glg, leichte Feder.
     
  10. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Peter999 - ich bin auch schon eine alte "Göre" mit 51, 1 Tochter + 2 Enkelsöhne und habe sicher schon einige nennen wir es mal komische Erlebnisse in dieser Hinsicht hinter mir, habe mich auch schon des öfteren mit dem Tod und dem Leben danach intensiv beschäftigt, natürlich gab es immer einen gegebenen Anlass, mir fehlt nicht der Glaube sondern eher die Beweise und die gibt es nicht. Erzähle eine wahre Geschichte, meine Mutter hat wiederum ihre Mutter täglich besucht, sie war schon ziemlich schwach, bitte was will man mit 88 und ihr Gesundheitszustand wurde immer schlechter ... meine Mutter durfte sich nicht auf jeden Besuchersessel setzen, das wollte sie nicht - sie sagte nur grantig hier sitzt doch eine alte Frau, dann wiederum war es ein Mann oder ein kleines Mädchen, meine Mutter war entsetzt und meinte zu mir nur - oh Gott jetzt hat es sie auch noch im Kopf erwischt, ich meinte nur lasse Dir nix anmerken und so fragte meine Mutter harmlos, sage wer sind denn diese Menschen - kennst sie??? und meine Oma meinte nur bitterböse, das weiß ich doch nicht - die haben ja kein Gesicht (unser Gedanke ist es war ihr Mann und ihre Tochter die sie mit 5 Jahren verloren hat - wir glauben sie haben sie abgeholt, aber sie war noch nicht bereit, bis sie eines Tages friedlich über Nacht im Schlaf mit einem Lächeln im Gesicht gegangen ist) Einige Jahre später las ich in einem Buch, beim Tischerlrücken konnte eine Frau ihren Sohn trotzdem daß sie sein Gesicht nicht sah - doch erkennen!
    Eva
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen