1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine tochter ist vor 4 tagen gestorben...

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von fledermaus, 23. März 2007.

  1. fledermaus

    fledermaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    hallo an alle hier
    ich bin neu hier und bin aus zufall auf dieses forum gestossen.habe mich sehr gefreut darüber,das es sowas gibt.
    meine tochter ist vor 4 tagen gestorben,mit 21 jahren.sie war noch so jung,aber oft hatte ich das gefühl das sie nur jung war vom aussehen.
    ich weiss nicht ob das schon mal wer erlebt hat oder gehört hat,aber sie war irgendwie schon im körper alt.gibt es sowas?
    sie hatte mit 19 jahren eine krebserkrankung wie sie nur alte menschen haben,sie hatte schon mit 17 jahren einige zahnkronen bekommen,sie war die letzten jahre schon so müde,hat immer einen nachmittag schlaf gemacht wenn sie mittag von der arbeit kam,aber ging trotzdem früh wieder zu bett.
    sie war nie richtig fit,hat alles schon viel früher gemacht als gleichaltrige,auch schlechte dinge wie rauchen etc.ich konnte es nicht verhindern,immer machte sie es heimlich.
    irgendwie war sie auch die letzten beiden jahren immer kleiner geworden,wie eine alte frau.obwohl es ihr nach der krebs op gut ging,war sie meist wie ein alter mensch.
    zuletzt wurde sie sehr kurzatmig,hatte dann wasser in der lunge und im kh starb sie an herzversagen,gleich nachdem man ihr das wasser rausgezogen hatte.
    das alles haben ist irgendwie ein zeichen das ihr körper schon älter war,als 21j.
    viele sagen mir das ,das solche beschwerden wie sie hatte und wie sie so aussah ,erst mit über 70jahren ist.
    nun frage ich mich ob es sowas gibt.musste sie wie im zeitraffer ihr leben leben?20 jahre wie 80jahre oder so?
    sie war schon vor ihrer krankheit schnell müde und war lieber daheim und wollte eben gerne früh ins bett,aber gesundheitlich war alles da noch ok.und trotzdem dachte man oft,wie ein alter mensch.
    nun ist sie gestorben,und ich halte mich deswegen hoch,da ich denke sie war halt alt,aber eben nur der körper,fals es sowas gibt.
    sie kommt seit dem tod immer zu mir,oder zu ihrer freundin,sachen fallen um.leute reden mit mir und ich erkenne am thema das meine tochter durch sie spricht,nur immer kurze gespräche,dann gehen die leute wieder.
    dauern passieren unheimlich dinge,geräusche,stuhl knarzt,mein kleiner enkel ,der sohn meiner anderen tochter,2 jahre,sieht in der küche eine frau sitzen und sagt dan zu mir,da war eine frau die hat tschüss gesagt.
    viele unheimliche aber schöne dinge geschehen.
    und eine freundin meiner tochter hat in den karten gesehn das sie in kürze wiedergeboren wird,meine andre tochter bekommt diese tage ein baby,und da wird ihre seele schon erwartet.
    sie soll angeblich nur 4 -5 tage rumfliegen und dann in das neue baby eingehen.
    ich glaube und hoffe darauf,denn dann wird meine tochter sehr schnell wiedergeboren,das wäre schön.
    vielleicht haben hier ein paar nette menschen schon ähnliches erlebt oder haben eine antwort auf meine frage bezüglich junger mensch aber alter körper innerlich,also keine krankheit diesbezüglich.junges gesicht und so schon ,aber die organe etc.waren schon alt.
    ich wünsche
    euch noch einen schönen abend und liebe grüsse von mir der fledermaus:)
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    liebe fledermaus

    das alles tut mir sehr leid für dich. :liebe1:

    ich kann es nicht beweisen, aber eine seele wird erst nach frühstens 25 jahren inkarnieren. und ein baby was geboren wird hat schon eine seele. so habe ich es gelernt.

    ich weiß das ich mich durch diese antwort nicht gerade beliebt mache, aber ich fühle das dir deine tochter etwas sagen möchte.

    mama du hast alles getan, bitte lass mich los, ich muss gehen.

    sagt dir der name monika etwas? war ihre lieblingsfarbe rot?

    ich drück dich von ganzem herzen :liebe1:

    liebe grüsse pia
     
  3. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo liebe Fledermaus :liebe1:

    Ich weiß nur von einer Krankheit in dem Kinder sehr schnell altern - auch im Gesicht - eben auch äußerlich ...

    Ich wünsche Dir - von ganzen Herzen - bleib so offen wie Du jetzt bist :)
     
  4. fuchs63

    fuchs63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    im Land der Engel
    Ich würde es nicht auf die Zahl 25 festnageln, aber im Prinzip deckt sich das mit meinen Informationen. Es ist allerdings auch so, daß ein hohes Selbst (Seele) mehr als eine Inkarnation gleichzeitig haben kann... insofern wäre es grundsätzlich möglich daß sie sich in dem neuen Baby zumindest teilweise wieder inkarniert.

    Man muß auch immer ein wenig vorsichtig sein mit dem Begriff Seele.. ich stoße da immer wieder auf nicht ganz kohärente Definitionen, und habe deshalb selbst kein wirklich scharf umrissenes Bild davon. Aber das nur am Rande.


    Fuchs
     
  5. Gerharet

    Gerharet Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Karlsruhe
    ich kann es nicht beweisen, aber eine seele wird erst nach frühstens 25 jahren inkarnieren. und ein baby was geboren wird hat schon eine seele. so habe ich es gelernt.

    Hi fledermaus:liebe1: ,

    meine herzlichste Anteilnahme möchte ich Dir zukommen lassen:liebe1: !

    Das Zitat und das Geschriebene von Fuchs kann ich durch eigene Erfahrungen mit mir nahe stehenden/gestandenen Verstorbenen bestätigen. Bei meiner Großmutter waren es 23 Jahre nach denen sie eine weitere Inkarnation auf sich nahm... im Gegensatz zu meinem Großvater, der nicht mehr inkarnierte... er ist jedoch auf einer anderen Ebene ein junger Lehrer, also auch wieder inkarniert aber nicht auf die Erde bzw. in anderer Form nicht materiell...
    Er besucht mich immer noch... von dieser Ebene aus ist es ihm offensichtlich möglich... im Gegensatz zu meiner Großmutter, sie verabschiedete sich im Jahre 2000 von mir und sagte mir, dass sie wiedergeboren wird... dies hat mir auch mein Vater bestätigt, ihr Sohn, mit dem sie auch im Kontakt stand seit ihrem Tod...

    Diese Kontakte sind sehr hilfreich und sie lassen einen spüren, dass man doch nicht allein gelassen worden ist... es ist jedoch richtig, wie Fuchs sagt, wir dürfen diese Seelen nicht binden, auch nicht durch Schuldgefühle, die wir ihnen gegenüber evtl. haben... es ist jedoch so, dass sie auch gerne von alleine kommen...

    Fledermaus, Du kannst Deiner Tochter sagen, dass Du ihr alles Liebe wünscht, es akzeptierst, dass sie gegangen ist, weil sie ihre Aufgabe bereits erfüllt hatte... sie wird von sich aus Kontakt zu Dir halten, soweit es notwendig ist... aber generell sind wir von einander unabhängig, auch wenn alle Wesen von Natur aus miteinander eng, aber vollkommen neutral, verbunden sind...

    Das ist kein Widerspruch in sich, sondern dies ist eine ganzheitliche Sicht, außerhalb der Dualität...

    Auf die Frage junger Mensch, alter Körper... darüber kann Dir nur ein Mediziner eine erschöpfende und fachlich richtige Antwort geben... ich denke wenn eine Seele ihre sich selbst gestelten Aufgaben erfüllt hat geht sie und so stellen sich unerklärliche Erkrankungen, plötzliche Unfälle oder manchmal völlig unspektakuläre Todesfälle, sozusagen in aller Stille gelebt und gestorben.

    Es ist eventuell nicht nötig sich solche Vorfälle erklären zu müssen... das was uns daran so erschreckt und traurig macht ist die Tatsache, dass wir uns mit dem Tod nicht mehr auseinandersetzen, so wie es früher war in den alten Großfamilien... und in Zeitaltern, als die Menschen noch nicht so alt wurden war es geläufig dem Sterben zuzusehen, genauso wie man bei den Hausgeburten dabei war...

    versuche in Deiner Trauer, die sehr wichtig ist, dass sie durchlebt wird,
    Freude an Deinem kleinen Enkel, Deiner restlichen Familie zu haben... und freue Dich auf Dein nächstes Enkelkind...

    Ich wünsche Dir vom Herzen alles Liebe
    Gerharet:zauberer1
     
  6. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi in die runde,

    ich weiß nicht warum, und vielleicht mache ich mir mit meiner aussage nicht gerade freunde, aber mir fehlt aus den zeilen der schmerz und die trauer einer mutter.

    es ist alles so sachlich dargelegt, so nüchtern, so kühl.

    wenn mein kind mit 21 jahren stirbt, bin ich sicher nicht vier tage später in einem forum um dinge zu erfragen.
    aber wie gesagt, dass ist meine subjektive ansicht, mein bauchgefühl.

    jemand, der vier tage tot ist, muss sich erst im "drüben" zurechtfinden, der ist ja noch gar net richtig im licht. so viel ich mich belesen habe, und aus erzählungen, ist die seele mal einige tage beim körper, um zu realisieren, um sich zu verabschieden.

    mener ansicht nach hätte der frühe tot dann keinen sinn gehabt,
    wenn man einige tage später aufs neue inkarnieren würde.

    gehe da voll und ganz mit zadorra konform, das dauert viele viele jahre, jahrzehnte, jahrhunderte, bis eine seele aufs neue inkarniert.

    an der story selbst macht mich etwas stutzig, das ich noch nicht genau in worte fassen kann ...

    von herzen
    die lilaengel :liebe1:
     
  7. nirak

    nirak Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Wo Ich Einst Niederfiel
    Hallo Fledermaus,

    meine herzliche Anteilnahme am Tod deiner Tochter.
    Eine Krankheit die Kinder vorzeitig altern läßt kenne ich auch,Progeria oder Progerie genannt.
    Aber,diese Krankheit erkennt man bereits im frühen Kindesalter,denn diese betroffenen Kindern sehen anders aus. Sie altern im Zeitraffer und meistens versterben sie in der Adoleszenz.

    Wieviele Tage,Monate oder gar Jahre bis zur Reinkarnation vergehen kann NIEMAND sagen.
    Egal was geschrieben wird,ich habe gelernt 20 oder 25 Jahre,ich habe gelesen 40 Jahre oder ich habe es doch wieder anders in Erinnerung oder nein,80 Jahre....DAS sind ALLES Spekulationen.

    Für dich ist jetzt wichtig deiner Trauer Zeit und Raum zu geben und für dich ist wichtig Schritt für Schritt deine Tochter *loszulassen*.

    LG
     
  8. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    hallo lilaengel :)
    zu deinem beitrag mit dem trauen, möhte ich gerne sagen, ass jeder mensch anders trauert... ich habe zwar keine kinder und habe bisher noch nie jmd so nahestehendes verloren, aber ich glaube, dass sie in diesem forum einen strohhalm gefunden hat, an den sie sich klammern kann. es ist etwas, was ihr sagt, dass ihre tochter noch da ist. dass sie nicht für immer weg ist!!!! und ich glaube, dass kann einem sehr iel hoffnung geben und die trauer mindern. sei nun dahingestellt ob es nun tatsächlich so ist, denn dass ist letzendlich egal, denn sie fühlt sich mit diesen gedanken besser!
    zu der inkarnation kann ich nichts sagen :dontknow: , damit kenne ich mich nicht aus. aber vor kurzem kam ja etwas über die wiedergeburt auf pro sieben bei gallileo... da war ein junge, der ein nach dem tod seines großvaters geboren wurde. er ließ mit seinen drei jahren sätze los, und kam wissen preis, was sonst niemand wusste. also man glaubt daran, dass der großvater in diesem jungen inkarniert ist... nur mal so als info ;)
    ich weiß nicht wie lange der opa vor der geburt tot war, es weniger als ein jahr.
    dir liebe fledermaus, ih wünsche dir ganz viel kraft :)
    lg, klamunkel :)
     
  9. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Liebe Fledermaus!

    Meine tiefe Anteilnahme. Du hast Fruchtbares erlebt und brauchst sicher noch lange Zeit, diese Dinge zu realsisieren. Dann wird wohl auch die Zeit der Trauer kommen... so wie bei den meisten Menschen. Noch befindest du dich einem schockähnlichen Zustand (so spüre ich es zumindest). Doch du wirst durch die Liebe Gottes genesen, so wie auch deine Tochter.
    Das mit der Inkarnation, bereits in wenigen Tagen, kann prinzipiell schon sein. Ich glaube nicht an eine bestimmte "Frist". Habe schon Seelen wiedergetroffen, die sofort wieder inkarniert sind... Ob es nun bei deiner Tochter auch so ist, weiß ich aber nicht. Ich glaube es ist eher dein starker, verständlicher, Wunsch, der die Kartenlegerin beeinflusst hat. Dein nicht Aushalten können, der Tatsache, dass ihr Körper nicht mehr lebt... Ihre Seele weitergewandert ist.

    Ich bete für die Seele deiner Tochter, dass sie den Übergang schnell schaffen kann und bald "drüben" heilerisch versorgt wird (sie werden zuerst gesund gepflegt). Dir wünsche ich ganz viel Glauben und Vertrauen in die Richtigkeit und die Liebe Gottes. Auch wenn du ihn derzeit nicht um dich haben willst. Er ist immer da.

    Ich bete für euch

    Schwarzerle
     
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.049
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    i am really so sorry! :( :( :(

    und ein :zauberer1

    was nun die inkarnation betrifft, so glaube ich keinen moment daran.
    erstens habe ich keine, und zweitens gibt es sie nicht. ganz einfach.

    aber der denkweise in dieser richtung inkarnation kann ich sehr wohl folgen.
    sie sucht den seelischen kontakt zum irdischen dasein.
    in der gewohnten individuellen gestaltung.
    aber auch der zusammenhang von reiner seelischen und unserer welt lässt sich dadurch einfacher und bildlicher darstellen.

    in diesem fahrwasser habe ich eine ähnliche geschichte aufzuwarten, wo sich die ereignisse nicht im familiären bereich zugetragen haben, sondern wo die geschehnisse im sozialen umfeld zu tage getreten sind. sozusagen vom berg zum tal, oder umgekehrt. so traf der plötzliche und unvermittelte tod zwei menschen des männlichen geschlechts, der jüngere mit dem namen ludwig und der ältere mit dem namen rudolf, die miteinander diesmals keine familiäre bindung aufzuweisen hatten, sondern nur die gleichheit von einigen buchstaben nachweisen konnten: D, L und U. also nur drei übereinstimmungen in jeweils sechs möglichen.

    auffallend beim jüngeren war nur, dass sein lebensende von der vorgeschichte seines vaters überlagert wurde. er starb in der gleichen art wie dieser. darüber hinaus weiss man von ihm, dass er in der nahrungsmitteversorgung für die menschen beschäftigt gewesen ist. er sorgte quasi auf seine art für das tägliche brot. eben in einer anderen form. durch sein dahinscheiden ist eine ganz ähnliche konstruktion entstanden, denn seine mutter musste seinen tod miterleben.

    anders in der erfahrung des lebens ging das leben des anderen mannes zu ende, in unmittelbarer nähe des zuerst genannten. er befand sich nicht in der nahrungsmittelkette, sondern war im umfeld der herrschenden politiker zu finden. er hatte also täglich die möglichkeit in den betreffenden regierungsgebäuden ein und aus zu gehen, was wieder so alltäglich geworden war, dass er das nicht jeden tag nutzen mochte.

    die charakter der beiden könnten nicht unterschiedlicher gezeichnet werden, von einem künstler, als sie tatsächlich gewesen sind.
    suchen wir weiter nach gemeinsamkeiten, dann finden wir nur sehr wenige. sollten sie als braune schafe gelten in unserer heutigen konsumgesellschaft, dann hatten sie doch immer noch jeder für sich einen entsprechenden ausweis parat, der sie als "weisses schaf" auszeichnen durfte.
    also jener rettungsanker, der dazu dient, sollte die gesamte braune schafherde dem abgrund zusteuern, dann konnte man sich noch immer an den festklammern.
    eine wahrlich märchenhafte darstellung von vergangenen eng zusammen liegenden ereignissen, das muss ich schon zugeben.

    aber, eigentlich ist das eine ganz andere geschicht, wo mit tod und trauer umgegangen wird. beim vater und beim sohn.
    nun haben sie ihn auch, den "ewigen frieden". so sagt man.

    und ein :weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen