1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine tante, meine mutter und ich

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von whitehorses, 9. Februar 2006.

  1. whitehorses

    whitehorses Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    hi!
    also....
    meine mutter hätte eine zweite ältere schwester gehabt. meine großmutter
    ist ca im 6. schwangerschaftsmonat von einem hocker gestürzt, dabei ist das kind gestorben, aber das wurde erst später bemerkt.
    jedenfalls hat meine mutter schon öfters den ratschlag bekommen einen ort für ihre schwester zu gestalten, damit sie ihren platz bekommt.
    angeblich steht meine mutter auf dem platz ihrer toten schwester.
    und das ganze betrifft mich, denn ich hatte wirklich massive zerstörerische probleme die letzten jahre. meine mutter hatte selbstmordversuche, ich habe seit einigen jahren leider auch diese zerstörerischen gedanken. gottseidank aber gut im griff.
    ich habe mir die letzten jahre immer wieder gedacht: was denn jetzt noch, ich bin eh schon so tief gefallen, jetzt gings mir doch besser, was habe ich denn nun schon wieder übersehen?
    ich bin wirklich eine kämpferin, aber mich macht das total fertig.
    mir wurde schon früher einmal gesagt man soll zb einen baum pflanzen für meine tante... meine mutter und wir haben das bisher nicht getan.
    ich habe jetzt eine beraterin diesbezüglich und sie wird mit mir meine tante segnen.
    ich würde gerne noch mehr über all das wissen.... was ist mit meiner tante, warum finden meine mutter und ich keinen frieden, warum wird alles zerstrt und kaputt gemacht, was ich mühsam wieder aufbaue.
    ich habe die letzten jahre sehr viel auch übers sterben und den tod nachgedacht und bin wirklich nur mehr verunsichert, wenig lebensfroh und sehr verängstigt.
    würde mich sehr freuen über eure antworten.
    sorry wegen meines schreibstils...bin etwas aufgeregt...:stickout2
     
  2. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Ganz spontan:
    "Da ist noch etwas anderes."
    (als die tote Tante)

    Hast du schon eine Familienaufstellung gemacht?
     
  3. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Hallo whitehorses,

    ich bin auch ein Befürworter von FA´s in Deinem Fall würde ich Dir aber empfehlen vorher Ordnung in Deine Gedanken zu bringen. Und zwar nicht alleine.
    Kennst Du bereits eine Therapeutin der Du vertraust und die in Einzelarbeit und Gesprächssitzungen mit Dir arbeiten könnte ?? Es würde sich anbieten nach jemandem Ausschau zu halten der dann später ev. auch innerhalb einer Aufstellung mit Dir arbeiten kann.

    Du klingst sehr verwirrt und irritiert jetzt sofort eine Aufstellung zu machen könnte (muß nicht könnte) das eher noch verstärken.

    Ich bin der Auffassung das man um aufzustellen wirklich in einem psychisch stabilen Zutand sein sollte. Meine Empfehlung also nimm Dir vorher die Zeit dich gezielt durch eine (geschulte!!) Vertrauensperson unterstützen zu lassen, Dich zu sammeln bevor Du (nochmals?) eine Aufstellung angehst.

    Dadurch kann der Focus dann auch wieder klarer werden. Und so ganz nebenbei hat man ja doch auch noch sein real life zu bewältigen.

    Lieben Gruß und viel Kraft

    Voice
     
  4. whitehorses

    whitehorses Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    13
    ja habe ich und ich habe auch auf anderen wegen erfahren wie wichtig es ist mich mit diesem thema auseinanderzusetzen.
    ich weiss wie wichtig das ist, ich spüre es.
    ich zweifel nicht daran, eigentlich würde mich einfach nur vom prinzip her interssieren wie ich mir das vorstellen könnte.
    es ist ja nichts alltägliches diese form der kommunikation (zumindest bin ich da noch total unerfahren).
     
  5. whitehorses

    whitehorses Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    13
    hi voice!

    danke für deine ratschläge.
    :nudelwalk trotzdem: danke für die diagnose: aber verwirrt bin ich nicht.
    mich interessiert einfach nur wie ich mir das genauer vorzustellen habe.
    wir kennen uns nicht...und du siehst nur meine zeilen hier...doch das bild dass du da von mir zu haben scheinst liegt gaänzlich daneben. :escape:
    ich will nicht wissen was ich tun soll, denn das weiss ich schon.
    mich würden einfach nur die näheren zusammenhänge interessieren.
    ich schreibe ja auch in der abteilung familienstellung und nich unter " ich weiss nicht was ich tun soll".
    also bitte lasst gut gemeinte "ratschläge".:nono:
     
  6. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Werbung:
    Stimmt wir kennen uns nicht daher kann ich mich nur nach dem richten was Du hier schreibst.

    Begreife Dein Anliegen nicht ganz. Du schreibst Dich würde es vom Prinzip her interessieren wie Du dir das vorstellen könntest. Wie Du Dir was vorstellen kannst ?? Dich mit diesem Thema auseinanderzusetzen ??

    Eine FA hast Du ja schon gemacht das kanns also nicht sein. Ratschläge brauchst / willst Du auch nicht. :confused:

    Willst Du eine Analyse der näheren Zusammenhänge ?? Das dürfte wohl anonym per Internetforum sehr schwierig bis unmöglich sein.
     
  7. whitehorses

    whitehorses Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    13
    Ich suche einfach eine prinzipielle genauere Erklärung.
     
  8. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Alles klar. Na dann viel Glück beim suchen.
     
  9. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Nach der Aufstellung nicht darüber nachdenken, sondern das Bild wirken lassen. Man kann durch zuviel Nachdenken dem Bild auch die Kraft rauben.

    Das Thema deiner Mutter geht dich im Prinzip nichts an, du bist nur das Kind. Du bist nur dafür verantwortlich, deine eigene falsche Identifikation zu lösen.

    Alles was dafür nötig ist, geschieht schon in der Aufstellung. Einfache kraftvolle Sätze und Gesten, die der Aufsteller aus der Aufstellung ableitet.
     
  10. whitehorses

    whitehorses Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    okay danke! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen