1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Schwiegermutter spinnt?!

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Hilfesuchende22, 25. Mai 2008.

  1. Hilfesuchende22

    Hilfesuchende22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Meine Schwiegermutter hat vor ca. 9 Jahren eine heftige Scheidung mitgemacht und kam seit dem nicht mehr richtig auf die Füße. So sehr, dass sie sich plötzlich an Esoterik und Energienflüsse festhält und es in meinen Augen immer mehr übertreibt. Mein Mann und ich stehen dem sehr skeptisch gegenüber, weil wir beide Arbeiten, realistisch und mit beiden Beinen im Leben und auf der Erde stehen. Im Gegensatz zu meiner SM eben, die an Kursen teilnimmt, wovon sie uns nur stücklesweise etwas erzählt, immer ganz aufgelöst ist, welche Energien dort fließen würden und was sie alles schaffen. Sie interpretiert in uns, sowohl in meine Familie, als auch in ihre eigene Famile irgendwelche Probleme (sie hat insgesamt 4 Kinder, eine Tochter davon hat eine Familie, die wie jede normale Familie leben, eine Tochter, die noch studiert, aber alleine lebt und eine andere Tochter, die auch mit ihr den "Fimmel" zur Esoterik teilt, komischerweise aber die gleichen Probleme hat - Arbeitslosigkeit, keine wirklichen Freunde, keinen Mann/Freund..usw., und eben meinen Mann als Sohn).
    Es ist schwer für mich dies alles zu beschreiben...
    Sie bildet sich ein, jeder Arbeitgeber müsse doch sozial eingestellt sein und wissen, dass wenn man eine Scheidung durchgemacht hat, "alles" verloren hat, eben nicht mehr die Kraft zur Vollzeit Arbeit hätte aber das volle Geld gerne einscheffeln würde. Sie ist mittlerweile 60, aber man bedenke seit 9 JAHREN geschieden. All ihre Kinder haben weiterhin mit ihr Kontakt, sie nicht im Stich gelassen - sie hätte Rückhalt von allen Seiten. Aber, was ihr größtes Problem ist: Ihr Exmann hat wieder geheiratet und lebt glücklich und ganz normal weiter. Durch ihre Kinder möchte sie schon seit Jahren erfahren, wie ihr Mann denn leben würde, doch die Kinder sind auch so weit, dass sie nur den Kopf schütteln.
    Sie steht bei Spaziergängen an Bäume, hält diese fest und sammelt wohl Energie, sie hält auch mich immer an den Händen und spürt wohl meine Energie. Man muss wissen, dass ich ein Optimist bin, ein glückliches Mädl, dass sich nicht so leicht Probleme macht und wenn doch, dann löse ich es. Ganz einfach bin ich gestrickt, nichts kompliziertes. Meine SM sagt immer: Ha du hast es gut, dein Denken sollte man haben.
    Aber mich dann anschauen und durch bestimmte Fragen, mich ausquetschen, was denn ihr Mann machen würde?! Ich möchte dazu auch nichts mehr sagen. Diese Zeiten sind vorbei. Jetzt spinnt sie gerade rum, und analysiert die komplette Familie durch. Dass man doch die Energie aufnehmen soll, abschütteln und neu beginnen. Das sind ständig ihre Worte, doch wir brauchen keinen Neubeginn, bei uns ist alles gut, wir leben gut uns geht es gut. Wer einen Neubeginn braucht ist doch SIE, sie die nicht mehr auf die Füße kommt, obwohl sie alle Stütze der Welt durch ihre Kinder hätte.
    Was ist mit der Frau los, ehrlich, für mich ist das ein rein psychologisches Problem, warum dieses "Geschwätz" mit Energie und Esoterik allgemein? Wieso überträgt jemand seine Probleme auf uns, d.h. will uns Probleme machen, dass sie welche lösen kann und zufriedener ist? Sollte einer Mutter es nicht nur Recht sein, wenn all ihre Kinder gesund, glücklich und mti beiden Beinen in der Welt stehen, Arbeit haben, gut verdienen usw.? Sollte sie nicht stolz sein, dass sie Familie gründen, Enkel da sind, die prächtig gedeien...?
    So leid es mir tut, aber wir verzweifeln hier alle und es hört sich für mich mehr nach "Sekte" an, als nach Hilfe, die von innen heraus kommen soll.

    Hat jemand etwas ähnliches schon mitgemacht? Oder was haltet ihr davon?
    Ich kann hier natürlich nicht alles niederschreiben, das wäre zu viel, wenn Fragen sind, bitte stellen.

    Danke!
     
  2. Trust

    Trust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2008
    Beiträge:
    21
    Als erstes denke ich nicht, dass "Energien und Esoterik" Spinnereien sind. Jedem Menschen seinen Glauben. Wenn sie ihre Kraft davon bekommt, dass sie sich an Bäume lehnt, lass sie doch! Mit einer Sekte hat das nix zu tun.
    Dass sie noch Anteil am Ex-Mannes hat, ja manche brauchen einfach länger um loszulassen und neu anzufangen. Was soll sie deiner Meinung nach mit 60 Jahren für einen Job machen?
    Ich arbeite auch hart, steh auch mit beiden Beinen im Leben, habe auch Kinder, aber "Esoterik und "Energien" haben auch in meinem Leben einen Platz. Deshalb bin ich noch lange kein "Spinner". Ich würde mich ein wenig in "Toleranz Üben" versuchen. Liebe Grüße
     
  3. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
    Nun... ich würde mal sagen, Hilfesuchende22 sei vorsichtig,
    denn hier grassiert auch der EsoterikFimmel.
    Wir sind alle hier alle infiziert... :geist:
     
  4. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo HIlfesuchende22,
    das Problem Deiner SM hat nicht wirklich etwas mit Esoterik und co. zu tun. Ein Mensch, für den eine "Welt" zusammenbricht, flüchtet sich in das, was er am wenigsten hat durch reden. Typisches Beispiel sind Leute, welche immer über Geld reden und der Meinung sind, wie schlecht dieses doch ist und das man darüber eigentlich gar nicht redet. Die meisten dieser Menschen tun dies nur, weil sie keines haben und nicht genau wissen, was sie falsch machen.
    Bei Deiner SM dürften verschiedene Faktoren zusammengekommen sein: zum ersten die Trennung (ich vermute, sie weiß bis heute nicht wirklich, warum?!),
    es gab ein Problem, deren Lösung sie nicht wußte.
    Dann die neue Bindung ihres EXmannes: warum er und nicht sie? Zudem das Glück anderer menschen: unfaßbar, warum es hier keine Probleme geben soll
    (so das Denken der SM). Davon sind dann eben auch die Kinder betroffen.
    Es kann durch Zufall gekommen sein oder durch die esoterisch veranlangte Tochter, daß sie den Weg zur Esoterik gefunden hat. Das WIE ist hier auch egal, daß WARUM ist entscheidend.
    Weil sie Dinge sucht, die sie nicht hat, vielleicht nie hatte: Glaube, Geborgenheit, Zuflucht - Hoffnung!
    Kirchlich Gläubige nehmen Zuflucht zur Kirche, werden beinahe fanatisch in ihrem Handeln. Wer hier nicht so den Halt hatte, sucht andere Wege, weil er das WARUM finden will: WARUM ich und nicht er?
    WARUM das Glück anderer und ich nicht?
    Die Lösung ist schwer. Manche Menschen rennen sich immer tiefer hinein, bis es nur noch durch psychiatrische Hilfe zu lösen wäre (oder durch einen wirklich erfahrenen Seelen"guru".).
    Man muß die SM aufklären, daß Glück verschiedene Definitionen hat: für Bill Gates mag Glück mit dem Bankkonto zu tun haben, für eine Mutter mag Glück ihre Familie sein und für den Yogi in Indien mag glück im Vollenden einer schwierigen Haltung sein.
    Glück ist für jeden anders. Das Problem ist nun, daß hier höchstwarscheinlich
    nur ein esoterisch geschulter Lehrer helfen kann, da sie nur einem solchen Glauben schenken dürfte. Nur so ein Mensch könnte sie auf einen anderen Weg bringen. Das ganze müßte man noch als zufällige Begegnung oder einen Seminarbesuch tarnen, damit sie keinen Verdacht hat.
    Wie gesagt, schwer. Doch Deine SM ist nunmal auf einer Gradwanderung. Auf der einen Seite ihr altes ICH, welches aber (für sie plötzlich ) gestorben ist - auf der anderen Seite ihr wahres Selbst. Da erkennen der eigenen, wirklichen Person kann einen richtiggehenden Schock auslösen.
    Ich denke, diesen Schock hat sie zwar erlebt, aber nicht verdaut. Man muß ihr lernen, daß es völlig normal ist und sie behutsam auf den richtigen Weg führen.
    Dann, das weiß ich gewiß, hast Du eine neue Schwiegermutter, welche Du sicherlich gerne um Dich hast.
    Ach so - noch was: auch wenn Du an diese Sachen nciht so glaubst: verscuhe Berührungen mit deiner SM zu vermeiden. Denn Menschen können wirklich Energie "saugen", und vielleicht fühlst Du Dich irgendwann mal schlapp - dann kann Deine SM alles noch verstärken.
    Tja, gerade fällt mir nicht mehr ein.........wenn Du fragen hast, nur zu. Ich weiß, ich habe vieles zu oberflächlich geschildert...sorry darum.

    Ich segne Dich
    Woherwig
     
  5. Mensch

    Mensch Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    191
    Es ist MENSCHLICH!!!


    Mensch
     
  6. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Klar ist es menschlich. Doch wann finden die meisten Menschen den Weg zur "Esoterik"?: Wenn sie in Schwierigkeiten sind und für sich momentan keinen Weg finden. Ich schließe mich im Großen und Ganzen Woherwig an.
    Sie sieht momentan das Gute nicht, was ihr so nahe ist (die Kinder). Sie muss erst einmal Abstand von ihren Ex gewinnen, und das schafft sie m.E. nicht alleine.
    LG Eberesche
     
  7. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    911
    ich bin nicht infiziert :D
     
  8. Tarja

    Tarja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    auf der Erde
    Werbung:
    hm ... :firedevil
     

Diese Seite empfehlen