1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Schwester ist tot

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von petra1208, 23. August 2006.

  1. petra1208

    petra1208 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo !

    Eigentlichweiss ich gar nicht wo ich anfangen soll .
    Am 10.8.06 ist meine 20jährige schwester verstorben 2 tage vor meinen geburtstag.Ich realisier das noch gar nicht und denk immer noch das sie jeden moment bei der Tür reinkommt.Dienstag ist mal trauerfeier ich denke dann werd ich anfangen zu begreifen das sie nicht mehr da ist.Was war das für ein alter 20jahre.Wie ihr euch denken könnt geht es meinen Eltern natürlich besch****.
    Wer glaubt schon sein eigenes kind zu grabe tragen zu müssen und das bevor man selber geht??Ich wünschte einfach sie wäre hier ich könnte sie nocheinmal in arm nehmen. Ich hab noch eine schwester mit 25 aber trotzdem fehlt jetzt ein teil von mir .Wir waren 5 tage vor ihren tod noch gemeinsam in familien urlaub und jetzt ist sie einfach weg.Wer hat noch erfahrunge mit schwester oder kind gemacht?
     
  2. fantasie

    fantasie Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Münster
    Hallo Petra,

    ich hoffe ich darf Dur auch als "Mann" schreiben!?

    Vorab ich FÜHLE sehr mit Dir! U kann mich in jeder Deiner Zellen fühlen, denn ich habe "ähnliches" erlebt! Nein jüngerer u. einzigster Bruder ist - ohne vorherige Krankheit - mit 33J. einfach so "gestorben"! Weitere 6 Monste ist dann mein Vater "verstorben" u. weitere 6 Monate mein Opa! Du kannst Dir vorstelln wie es meinen "Eltern"/Mutter danach ging!

    Ich kann das sogar sehr nach voll ziehen, u. würde gerne Deine tränen trocknen - wenn es dann Tränen gäbe - denn häufig realisiert man gar nicht das da einer "gegangen" ist, denn der war doch "eben" noch da!

    Also ich verstehe jeden Gedanken u jedes Gefühl - muss aber auch sagen : Ich war nur für meine Mutter geschockt (die ist zusammen gebrochen), denn ich ebe in einer anderen welt/Wahrheit! Für mich sind meine Verwandten nicht gestorben, sondern Sie sind in einer anderen Dimension rein-geboren!

    Ich glaube das nicht - glauben heißt hoffen! Sondern ich WEISS das! Denn ich habe im laufe der Zeit unendliche viele Kontakte zu meinen Verwandten (Seelen) gehabt u. viele Beweise erhalten!

    Ich kann Dich nicht trösten das weiß ICH - aber ich kann Dir sagen " Hinterm Horizont geht es weiter "

    In Liebe
    u. Anteilnahme Michael
     
  3. joeli

    joeli Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Höxter
    Hallo Petra !

    Mein Herzliches Beileid!

    Auch wenn es für dich jetzt im Moment kein trost ist aber deine Schwester ist nicht wirklich Tot sie ist an einem sehr schönen Ort und es geht ihr sehr Gut. Ich selber habe meine Mutter im Febuar verloren , ich habe am samstag einen Termin bei einem Medium in der hoffnung das ich mit Ihr in Konntakt treten kann. Ich Glaube fest daran das Sie weiter bei uns sind. Vieleicht hilft es Dir guck dir mal die Seite an. Gehe auf Google und gebe mal Werner Bodesser ein.

    Ich wünsche Dir viel Kraft!!

    Joeli
     
  4. Lady Oscar

    Lady Oscar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Oberösterreich
    Mein geliebter Bruder ist mit nur 16Jahren gestorben. Und auch wenn man noch so sehr daran glaubt, dass der Tod "nur" ein liebevolles "Nachhausegehen" ist, es ist trotzdem furchtbar, zumindest für mich.
    Ich hab so lange gebraucht, bis ich es halbwegs kapiert habe, dass er nicht wiederkommt und selbst jetzt, 3Jahre, 4Monate und 18Tage nach seinem Tod gibt es noch Momente, wo ich denke, er müsste jeden Moment zur Tür reinkommen.
    Was mir ein kleines bißchen geholfen hat, war, möglichst viel über ihn aufzuschreiben in eine Art Tagebuch, Fotoalben liebevoll zu gestalten und traurigschöne Gedichte zu lesen. Und zu weinen. Immer wieder Tränen.
    Und irgendwann muss man nicht mehr jeden Tag weinen und der Geliebte ist endgültig mit unserem Herzen zu einer Einheit verschmolzen und man trägt ihn wohin auch immer man geht. Und weint nur mehr jeden zweiten Tag....
    Ich kann es nicht richtig ausdrücken, aber ich fühle wirklich mit dir.
    Liebe Grüße,
    Franziska
     
  5. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    All Euch hier, die jemanden verloren haben jetzt oder vor kurzer Zeit oder wann auch immer, mein ganz tiefes Mitgefühl!!!!

    Niemand kann sagen, wann?! es nicht mehr so weh tun wird, das wird die Zeit entscheiden, denn sie wird immer FÜR Euch arbeiten.

    Was Franziska geschrieben hat, hat mich selbst sehr beeindruckt und auch persönlich angesprochen, denn sie hat mir aus der Seele geschrieben....

    Wenn man einen Menschen sehr mag, oder geliebt hat, der wird immer im Herzen deren bleiben, die ihn verloren haben und ohne ihn weiter leben müssen...

    Unser Köper stirbt, aber nicht unsere Seele.
    Das hilft Euch zwar jetzt auch nicht, weil wir die verstorbenen Seelen nicht sehen können, aber eines Tages sehen wir uns alle wieder, dann sind wir wieder EINS.

    LG
    Fee
     
  6. dejavue

    dejavue Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    wuppertal
    Werbung:
    Hallo...
    das tut mir sehr Leid,was dir passiert ist!
    Ich habe meine Mutter auch von heute auf Morgen verloren...habe sie einen Tag vorher noch gesprochen und dann bekam ich einen Tag später den schlimmen Anruf!Es war auch Tod,mit dem Niemand mehr rechnete..denn sie war schwer krank aber auf dem Weg der Genesung...8wie die ärzte uns sagten)
    Leider gibt es in meinen Augen nun keine Worte die dich trösten können...Es ist klar,das du nach solche einer kurzer Zeit nicht verstehen kannst,was passiert ist..

    Fühl dich von mir Lieb gedrückt
    ich wünsche dir und deiner Famile ganz viel Kraft und Halt..
    Lg Lia
     
  7. jodaste

    jodaste Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    45
    Ort:
    wohnt ganz kurz vor dem Harz
    Werbung:
    Ich nehme Dich in die Arme ,Petra

    Es ist etwas sehr Schlimmes ,wenn ein uns vertrauter Mensch diese Welt hier verläßt --immer wieder ist es so udn es wird auch immer so bleiben .Trost erreicht kaum unsere Herzen und doch sollten wir reden darüber ,mit menschen reden ,mit Gott .

    Du solltest auch mit Deiner Schwester reden ,,sie ist in Deiner Nähe und ihr Geist existiert ja weiter ,spürt Deine Traurigkeit udn sie sendet kleine Signale zu Euch allen .
    Zünd eine Kerze an Petra ,schau ihr beim Brennen zu ,laß Deine Gedanken schweifen und lass vor allem die Tränen raus---nichts kann sie Dir wiederbringen ,so wie sie war ---aber Petra,,so wie sie war ,lebt sie in Deinem Herzen .Sie ist immer dort und wird Dein Leben begleiten so wie das Deiner Eltern .Bewahre die Erinnerung an sie gut auf ,,wenn die größte Traurigkeit vorrüber ist ,wirst Du sie in vielen ,kleinen Dingen des Alltags auch wiederfinden .

    Du begegnest ihr wieder ,Petra--irgendwann einmal :)

    viel Sonne ,viel Vertrauen in die Dinge ,welche usn umgeben und die wir nur spüren können ,aber nicht sehen --das wünsche ich Dir und allen ,die um sie trauern

    In Liebe jodaste
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen