1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine OOBs

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Theddy, 19. April 2009.

  1. Theddy

    Theddy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Vorweg:
    Ich bin hier um euch etwas zu fragen, aus einer Muecke wurde ein Elefant und dieser Elefant brachte mich dazu, meine OOB Geschichte zu erzaehlen.
    Ich war mir erst nicht sicher, euch diese zu erzaehlen, weil ich sowas eigentlich fuer mich behalten moechte, aber ich kann gerade nicht anders.
    Ich stehe zu meinen Aussagen, bitte keine Gegnargumente von wegen du kannst das, das stimmt nicht usw... danke fuer das Verstaendnis.

    Hallo erstmal an Alle,
    Ich bin der Thed. bin 24 und habe seit meiner Kindheit Luzide Traeume.
    Seit 1999 habe ich OOBEs und da wusste ich gleich, dass ich es schon immer konnte, nur nicht bewusst.
    Ich habe mich damit nie so richtig befasst, dachte immer nun ja ich kann das halt und es gibt sicherlich mehrere Menschen die das koennen, wie z.B. meine Mutter.
    Ich hatte bis Heute auch nie das Beduerfnis gehabt, es Leuten im Internet zu erzaehlen, doch ich brauche eure Hilfe, es geht um etwas sehr wichtiges denke ich das meinen Horizont enorm erweitern wuerde.

    Ich erzaehle noch ein bisschen ueber meine erste Erfahrungen mit OOBEs.
    Die erste war der Horror und nach dieser wurde ich regelrecht mit diesen bombardiert, obwohl ich es nicht mehr wollte, weil es so Horrortrips waren.
    Wieso es so schlmm war, versuche ich euch jetzt zu schildern.

    Bevor ich Astralreisen konnte, erzaehlte meine Mutter mir wie sie ihre erste OOBE erlebt hatte und das hatte mich sehr veraengstigt, ich wollte sowas nie erleben.
    Ihre Seele ist wie von Geisterhand automatisch senkrecht raus aus dem schlafenden Koerper raus.
    Meine Mutter wehrte sich dagegen und wollte immer wieder zurueck zum Koerper, denn sie dachte, wenn ihre Seele den Koerper jetzt ganz verlaesst, dann wird sie sterben, aber die Seele ist immer wieder raus, wie von einem Magneten angezogen, sie hatte nicht die absolute Kontrolle zu ihrer Seele gehabt.
    Irgendwann erwachte sie und der Trip war zu Ende (Trip hoert sich bisschen abwertend an finde ich, aber mir faellt nichts passenderes ein sry).
    Nach der ersten OOB habe ich mich ein bisschen im Netz darueber informiert (Wiki) und habe auch herausgefunden, dass es eine sogenannte Silberschnurr gibt und ja, diese gibt es, aber das wusste meine Mutter auch nicht, denn sie hat sich auch nie damit beschaeftigt.

    Weiter:
    Der richtige Ausloeser meiner ersten intensiven OOBs waren meine “Schlaflaehmungen”.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bewegungsunfähigkeit_im_Schlaf
    die ich 2x woechentlich hatte.
    Hmmpf es ist alles so komplex und schwer zu erzaehlen, aber ich hoffe, dass ihr es versteht...

    Diese Schlaflaehmungen waren sehr unangenehm fuer mich.
    Ich bin Nachts aufgewacht und wollte das Licht anschalten, doch ich konnte mich nicht bewegen, mein Hirn konnte klar denken, ich wusste dass ich wach war, doch dann hoerte ich meinen Koerper scharchen, ich dachte ich bin verreuckt, aber ich hatte eine Schlaflaehmung und das war sehr sehr unangenehm.
    Ich konnte nur meine Fusszaehen bewegen, und mit sehr viel Willenskraft mein Augen etwas oeffnen.
    Ich hatte panische Angst das Gefuehl “ausgeliefert zu sein” war enorm und ich reagierte mit panischen Aengsten.
    Manchmal war ich so schwach und gab mich dem Zustand einfach hin, ich fiel dann oefters wieder in einen Traumzustand zurueck und alles war in Ordnung.
    Nur oft ging es nicht, ich wollte einfach wach sein, das Gefuehl war so unangenehm, als ob mich jemand fesseln wuerde.
    Ich wehrte mich, wollte wach werden...
    Dann passierte es, ein Horrortrip, irgendwas ergriff mich schleuderte mich (meine Seele) durch mein Zimmer herum, es war so komisch, wie soll ich es erklaeren, als ob ich nur mein entzetes Gesicht sehen wuerde und der Rest schwarz war...
    Diese Trips gingen immer ca. 3min und dann war ich wach, mit sehr viel Willenskraft.
    Seit dem ersten Horrortrip, hatte ich diese immer nach einer Schlaflaehmung...
    Ich hatte Nachts immer Angst einzuschlafen, Monate lang bin ich nur mit laufendem TV eingeschlafen, denn wenn Geraeusche im Raum waren, kamen diese Schlaflaehmungen nicht so oft, wie ohne.
    (kleine anmerkung: Heute habe ich alles unter kontrolle, lest einfach weiter)
    Dann haben sich die Schlaflaehmungen veraendert, nachdem ich herumgeschleudert wurde, war ich wieder in den ersten Zustand, ich hoerte mich schnarchen, roecheln, fuehlte wie trocken es in meinem Mund ist (ich bin Mundatmer), wollte gerne schlucken usw...
    Ich entwickelte nach Monaten eine sehr sehr starke Willenskraft, ich konzentrierte mich, wie eine Handgranate die auf den Boom wartet, so habe ich aggiert.
    Ich wartete bis ich wusste, jetzt wachst du auf!!!
    Und ja, es funktionierte, seitdem ich das kann, hatte ich auch nicht mehr diese Horrortrips mit dem Herumgeschleudere...
    Nur manchmal traten sie noch auf, ich erzaehle euch warum...
    Diese Trips traten nur auf wenn ich negative Energien gespuert habe und diese konnte ich auch hervorrufen, wie soll ich es erklaeren, ich hoffe ihr versteht mich...
    Ich hatte nach einer Schlaflaehmung manchmal das Gefuehl gehabt negativ denken zu muessen, es war wie ein Kick, ich wollte es eigentlich nicht, aber ich musste es tun.
    Hoffentlich wisst ihr was ich meine, das sind Gefuehle die ich nicht so gut erklaeren kann.
    Als ob die “Angst” eine Droge waer, die ich nicht wollte, aber ich konnte nicht anders sie hervorzurufen...
    Das ging Monate so weiter...
    Seit dem ich OOBs kontrolliert ausfuehren kann, habe ich auch meine Schlaflaehmung unter kontrolle, ich denke inzwischen auch nicht mehr negativ bei Schlaflaehmungen, nur an einer Sache denke ich noch negativ und deshalb bin ich hier und schreibe das ganze....lest weiter.

    Oh mann jetzt ist mir wieder was neues eingefallen..
    Wenn ich Luzid traeumen konnte + steuern + 360grad Sicht (ist das schon ne Astralreise?)
    Bin ich immer rumgerannt, wusste ich traeume, ich lieg gerade im Bett und kann hier im Traum alles machen was ich will.
    Als Kind, habe ich immer Klippen und Loecher gesucht, um da hinein zu springen um aufzuwachen.
    Es hat auch immer geklappt, denn das Gefuehl vom Fallen war wie echt. (Nennt man sowas vielelicht eine Astralreise gemsicht mit Traumen, weil ich da ja alles machen bzw veraendern kann?)
    Aber seitdem ich diese Schlaflaehmungen hatte, musste ich in diesen Astralreisen (ich nenne diese mal so, denn ich habe keine Ahnung wie ich diese Erlebnisse sonst nennen soll ---> Luzide Traeume wo ich mich bewusst steuern kann) auch sehr oft negativ denken um meine Droge die Angst zu bekommen.
    Nagtuerlich wurde ich wieder durch diese negative Energie zu diesen “Schlaflaehmungszustand” zurueck geschleudert deshalb.
    Es tut mir so leid, wenn ihr gerade durcheinander kommt, mir fallen halt neue Dine ein beim Schreiben.
    Ich weiss, es ist alles nicht mehr so zusammenhaengend wie ich es eigentlich wollte das alles ist bisschen komplex und verstrickt sry...

    So, zu meiner ersten OOB:
    Ich mach’s mal ein wneig schneller, kurz und knapp das wichtigste wisst ihr nun...
    Ich wurde von meiner Astralreise, wegen negativen Gedanken zurueck zu meinem schlafenden Koerper zurueckgeschleudert, Horrotrip>Schlaflaehmung>Willenskraft aktiviert>vergebens, ich strengte mich mehr an wollte unbedingt wach werden>vergebens, wollte mich wieder in einem Traum zurueck transportieren, bewahrte Ruhe>Nichts! Ich war in der Schlaflaehmung gefangen...
    Stellt euch vor, ihr seit in eurem Schlafzimmer, liegend auf eurem Bett, habt die Augen geschlossen und seht nur Dunkelheit, aber koennt euch nicht bewegen (laehmung), so ist eine Schlaflaehmung.

    Ok ich wollte unbedingt wach werden wollte aufstehen, dann erhob ich meine Arme und es funktionierte, ich bin aufgestanden, aber es stimmte etwas nicht, alles war komisch und eigenartig, mein ganzen Umfeld war grau, ich konnte nicht fuehlen, nichts hoeren, so komisch, ich wollte zu meiner Mutter in ihr Zimmer, griff durch den Tuerknauf und wusste, ich war tot, es war so ein Schock, es war der Horror!
    Ich hatte so eine panische Angst empfunden und dachte was nun?
    Ich entwickelte so eine Angst und dann kam wieder diese negative Energie, sie hat mich so fest umschlungen und schleuderte mich wieder zurueck in mein Bett und dann>Schlaflaehmung>wieder Willenskraft aktiviert, diesmal funktionierte es, ich erwachte.

    Als ich wach war musste ich erstmal weinen, ich dachte ich war wirklich tot und habe mein Leben wieder geschenkt bekommen, da ich noch nicht bereit war, ich war so verwirrt und fertig!
    Es war nicht wie die anderen Astralreisen, es war realer, es war einzigartig, gruselig und intensiver als jede Astralreise die ich bisher hatte....
    Nach dieser OOB habe ich ca. 2-3 Tage nicht mehr schlafen koennen.
    Danach hatte ich diese OOBs sehr oft noch erlebt.
    Immer wenn ich von meinen Schlaflaehmung aufstehen (erwachen) wollte, ich bin nur noch mit der Seele aus dem Koerper geschluepft.
    Bei den ersten Schlaflaehmungen konnte ich mich nicht bewegen, war wie gelaehmt.
    M eineSeele war Anfangs sehr sehr schwer, ich bin manchmal auf allen Vieren gekrochen...
    Einmal wollte ich wissen, ob ich mein Spiegelbild sehen kann, ich habe in den Spiegel geschaut und sah Nebel, um mich herum waren manchmal viele negative Energien zu spueren.

    Es sind Jahre vergangen und ich habe alles unter Kontrolle gehabt, die Schlaflaehmung und meine OOBs.
    Wenn Schlaflaehmungen auftraten, bewahrte ich Ruhe, dachte nicht mehr negativ und wartete auf den Moment wo ich aufstehen kann.
    Manchmal bin ich nach dem Erwachen einfach zu Muede und falle wieder in einen Traum zurueck.
    Dieses Gefuehl ist so komisch, denn deine Seele ist ja hell wach und dann beim Erwachen vereint sich deine Seele mit dem Koerper und vom naechsten Moment an bist du wieder total schlapp und Muede...
    Das ist ein wirklich komisches Gefuehl und Heute schmunzel ich auch darueber...
    Wenn ich OOBs habe, dann teleportiereich mich in eine andere Umgebung wo ich auch Traum mitmischen kann, ich lass mein Hirn ein wenig in Ruhe schweifen und mische somit die 2 Dinge OOB + Traum.
    Pure OOBs sind nicht so mein Fall, sie sind ziemlich erschreckend, ich glaube wenn wir einmal tot sind, werden wir diesen Zustand schon richtig kennenlernen, da man auch kein Gehirn mehr hat, das Traeume produzieren kann und das alles vermischt, man wird nur noch ein klares OOB erleben meiner Meinung und Erlebnissen nach!
    Deshalb halte ich mich da raus und traeume lieber Luzid mit Selbststeuern, macht auch Spass.

    So das war’s und jetzt der Grund, wieso ich hier bin!
    Ich habe seit meiner Kindheit Hoehenangst und kann nur ca. 5m vom Erdboden entfernt sein.
    Wenn ich Astralreise und falle, fliege (ab 6m ueber dem Boden), dann werde ich sofort in die Schlaflaehmung zurueckgeschleudert d.h. die schoene Reise ist futsch...
    Wenn ich mich von einer OOB zu einem Ort transportiere, wie eine riesen Weide wo nichts ausser Himmel zu sehen ist, kommt mir der Gedanke in den Himmel zu fliegen und auch mal zu anderen Planeten, Galaxien!
    (Ich weiss dass ich fliegen kann, ich fliege sehr gerne 2 Meter ueber der Erdoberflaeche. (oh Mann bin ich ein Schisser...)
    Es ist ein tolles Gefuehl, ich liebe auch weite, langsame Luftspruenge und Saltos (Saltos sind sehr interessant und schoen, das Gefuehl ist so intensiv real, als ob ich wirklich einen Salto machen wuerde, alles 100% bewusst, einfach super),
    Aber wenn ich in den Himmel schaue und das Gefuehl aufkommt in die Luefte zu fliegen, dann kommt ein erschreckendes Gefuehl, es ueberwaeltigt mich regelrecht, es ist mit meinen Aengsten zu vergleichen, die ich damals mit den Horrortrips hatte.
    Es ist traurig, selbst der Gedanke, jetzt zu fliegen reisst mich imme rwieder zu meinem Koerper zurueck!
    Ich bin auch sehr Astronomieinteressiert und moechte wirklich sehr gerne das Universum erkunden!
    Manchmal denke ich einfach, dass ich warten soll, bis sich meine Seele endgueltig von meinem Koerper trennt, dann kann ich das machen, dann wird die Angst weg sein, denn ich denke, dass diese vom Hirn kommt.

    Oder denkt ihr, ich kann meine Hoehenangst irgednwie ueberwinden?
    Vielleicht mit einem Bungeejump?
    Der Gedanke sowas mal machen zu wollen, ist schon Horror pur!
    Muesste ich mich mit meinen tiefsten Aengsten konfrontieren lassen?

    Ich bedanke mich fuer das lesen und ich hoffe ihr seit nicht anhand meiner wieder eingefallenen Erinnerungen durcheinander gekommen!

    PS, hier noch ein paar Dinge, die mir eben eingefallen sind:
    Ich kommuniziere in Astralreisen manchmal mit verstorbenen Seelen, sie geben mir auf Fragen Antworten, mir ist bewusst, dass ich mit Seelen rede, denn ich habe diese auch Fragen ueber diesen Zustand (Seele) gestellt.
    xxx
    Meine Astralreisen sind sehr intensiv, fast real, ich schau mir manchmal ganz genau die Umgebung an, Steine, Baumrinde usw... weil es sich so real anfuehlt, ich sehe kleinste Strukturen in Gegenstande, so intensiv klar empfinde ich sie!
    Das mit den Details in Astralreisen, kann ich erst seit letztem Jahr, erst seitdem, sind die Reisen sehr klar.

    Wenn ihr mehr wissen wollt, dann koennt ihr mich ruhig fragen.
    Ihr solltet aber wissen, dass ich nur von meinen Erfahrungen sprechen kann, ich habe auch noch nie ein OOB Buch gelesen, geschweige denn mich richtig damit befasst (iNet z.B.).

    Thed.
     
  2. Värl

    Värl Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    58
    hi thed,
    (srry das ich mich schonwieder einmisch)
    wie es mir scheint, erlebst du abwechseld obe und luzider traum. diese schlaflähmung nennt man schlafstarre und ich hab sogar ne methode, wie man die bewust FÜR obes hervorruft.
    das von dir beschriebene herrumschleudern zeigt unsicherheit, wie ebenfalls durch die angst dargestellt (übrigens lässt sich höhenangst durch langsames gewöhnen an höhe und nicht durch nen fast schon psychoschock bekämpfen)
    sonst hast du scheinbar normale obes.
    ich beneide dich fast schon wegen deinen "bedingungslosen" schlafstarren und deiner höhenangst(schwächen können die besten stärken sein, wir merken´s blos nich)
    falls dir mehr einfällt bin ich und viele andere immer da
    viel glück noch und tschüss
    mfg. värl
     
  3. selphmagic

    selphmagic Guest

    Was für eine Methode ist das den? Würde mich ernsthaft interessieren, beschäftige mich schon eine Weile mit obes.
     
  4. Theddy

    Theddy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    10
    Hallo Vaerl,
    vielen Dank fuer dein Posting!
    Deinen Tipp mit dem gewoehnen, werde ich mir merken.
    Aber wie soll ich das mit dem Weltraum machen?
    Ich meine, ich weiss, dass ich ins All fliegen koennte, aber wie gewoehne ich mich dafuer?
    Mein hoechster Flug ohne zurueckziehen war ca. 30m hoch, aber auch nur weil dort viele Baeume und Felsen waren, die schuetzend wirkten, ich haette mich jederzeit dort festhalten koennen.

    Aber oft transportiere ich mich ungewollt zu Weiden, wo nichts ausser Himmel zu sehen ist und wenn ich dann hoch schaue und Sterne sehe, dann ueberweltigt mich wieder die Angst, weil ich daran denke hoch zu fliegen, mit voller Geschwindigkeit ins All.

    Ich sehe den Himmel meistens so schoen, unbeschreiblich erschreckend schoen, klarer als in der Realitaet, die Sterne funkeln so schoen.

    Ich habe eben mal nach einem Beispiel gegoogelt, wie ich den Himmel in meinen Astralreisen sehe.

    Genau so:
    http://www.astrofoto.de/pics/artists/keller/faszination_weltall6_04.jpg
    Und das erschreckende ist, genaus so klar!
    Nichts verschwommen oder unklar, genau so.

    Gruesse Thed.
     
  5. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Ängste kann man mit Konfrontation natürlich behandeln. Ob das die richtige Wahl für dich ist, kann hier wohl keiner beurteilen. Wenn deine Höhenangst so schlimm ist, würde ich dir einen NLP Therapeuten empfehlen. Solch spezifischen Ängste lassen sich oft in 1-2 Sitzungen gut therapieren.

    Zu dem Weltall-Foto: Astral nimmt man Farben ja anders wahr, aber die meisten bunten Weltall Fotos sind mit bestimmten Filtern gemacht um die Farben zu verstärken oder zu beeinflußen.

    lg
    Pan
     
  6. Theddy

    Theddy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Danke fuer die INFO!
    Ich werde mich mal naeher erkunden, wegen der Sache mit meinen Hoehenaengsten.
    Haette nie gedacht, dass die mir einmal zu schaffen machen, aber fuer mich ist es sehr wichtig, ich will einfach mal in die Luefte und zum All fliegen.

    Fuer was steht eigentlich NLP?
    Ich bin schon in einer Verhaltenstherapie.

    Das ist mir bekannt.
    Ich meinte mit diesem Bild auch nur wie klar ich den Himmeel sehe.

    Danke nochmal an alle und ich werde es euch hier wissen lassen, wenn ich meine Hoehenangst einmal ueberwunden habe, ich hoffe ich schaff das irgendwann mal.

    Gruesse
    Thed.
     
  7. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Am Anfang habe ich gedacht das sei ein Sex Thread.
    Meine OBs.
    Oder zumindest etwas gynäkologisches.
     
  8. Theddy

    Theddy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    10
    Ja ich weiss...
    Habe mich vertippt, es heisst ja richtig "OOBES"

    Aber vielleicht ist ein Admin mal so lieb und kann das korrigieren.

    Danke
     
  9. Theddy

    Theddy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    10
    Hallo,
    wie befuerchtet, wird es mir hier langsam zu doof sry.
    Ich habe sehr lange ueberlegt, hier zu schreiben, denn ich habe davor in manchen Threads eine menge Trolle gefunden und ich moechte mich von ihnen fern halten.

    Ich verabschiede mich hiermit erstmal und melde mich, wenn es was Neues gibt.
    Gute Antworten habe ich ja schon bekommen, danke nochmal!

    Gruesse
    Thed.
     
  10. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    NLP steht für "Neurolinguistisches Programmieren". Es vereint die besten Therapiemethoden und mehr. Sehr effektiv!

    Die Verhaltenstherapie kannst schmeißen...reine Geldverschwendung wenn du mich fragst. Aber wenn du das Geld hast und es dir irgendwie gut tut...

    Im übrigen muss man sich nicht gleich verabschieden nur weils ein paar übermotivierte gibt. Die gibts eh "überall", mal mehr mal weniger. Mit der Zeit lernt man die Leute ja kennen und weiss wen man ernster und wen weniger ernst nehmen kann. Und es schadet sowieso nie Aussagen 2-3x zu überprüfen bevor man sie ernst nimmt.

    lg
    Pan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen