1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine Mutter zieht mich runter - will mich durch Fragen, Gespräche in der Mangel halt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sternthaler69, 1. Juni 2008.

  1. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    Werbung:
    mmer zieht meine Mutter mich wieder runter

    --------------------------------------------------------------------------------

    ich habe immer wieder seit Jahren ein ambivaltenes Verh. zu meiner Mutter..
    derzeit ist mein Leben chaotisch, habe totales Chaos mit Männern erlebt.
    Habe ich meine Mutter erzählt. Sie weiß das ich sehr viel mich mit Zielen und Entspannungstechniken beschäftige..

    dann meinte sie, "es hört sich an, das Du ziellos bist" nach den chaotischen Männergeschichten. Sie: (immer man muß - oder ich mache es so und so - und sie merkt nicht - das sie einen ihren Kram einen aufschwätzen will)
    erst bewunderte sie mich - weil sie wissen wollte was ich alles lernte (neulich)- und wollte nur mich aushorchen, um für sich was anzuwenden..

    und nun - man muß sich Ziele setzen - was hast Du für Ziele?
    Ich sagte, ich muß mich nicht rechtfertigen..und hallo? muß ich ihr jedesmal sagen, was ich genau will?
    Ich komme wie wie ein Teenager vor so will sie mich durch Reden unter Kontrolle halten - ich bin 38Jahre!

    ich sagte, das ich mich nicht rechtfertigen möchte..und sie, "Du willst mir also nicht antworten?" "Du willst aber das ich Dir zuhöre, ich muß Dir auch nicht zuhören." --waren ihre Worte. Dann beendete ich das Gespräch.

    Heute rief ich sie an, erzählte ihr - das ich einen ganz tollen Mann, super Job - charmant, attraktiv kennengelernt habe. Er behandelt mich sehr wertschätzend usw..es war wirklich eine wundervolle Erfahung!

    Was kam: "mh..." das war alles! und ich meinte, na da hört sich doch alles positiv an, Du siehst ich habe Ziele..aber wenn ich einen kennenlernte und es nicht klappte, habe ich mich nicht mehr wie früher festgebissen" - ach so, zu diesen Satz - das ich erst nur diese Chaoten kennenlernte, mich aber nicht festklammerte, und es ok. fand, wenns nicht klappte - aber weiter meine Ziele in Augen behielt - und mir vertraue, das alles sich positiv entwickelt..
    da machte sie eine lange story: "das widerspricht sich ja, man sollte sich klare Ziele setzen."

    ich bin dann immer wie im Spinnennetz und rechtfertige mich...warum eigentlich?
    ich muß doch nichts beweisen. Wieso hat sich mich so unter Kontrolle?

    zu den neuen Mann - ich sagte, es hört sich doch gut an..sie: "mh..na, ja - man weiß nicht manchmal lassen sie irgendwann die Katze aus den Sack und sind schon 3 x geschieden."

    So ist das bei Männern immer - ständig ihr Gerede "ich bin glücklich alleine " es ist wie eine Hypnose - und ich und meine Schwester - wir glauben, sie wünscht sich das wir ihren Weg einschlagen..sagen tut sie das Gegenteil!

    ich weiß wirklich nicht wie ich mit ihr umzugehen habe - sage ich wenig - lockt sie es heraus - macht einen auf begeistert - wo sie was lernen kann - und ich erzähle alles detailliert - und sogar meine Ziele usw..was ich eigentlich niemanden so genau sagen möchte - es ist so als dürfe ich keinen Gedanken ihr verschweigen...

    hat jemand einen Tip?
    In der Reha sagte die Psychologin, ich solle genau überlegen, was ich ihr sage..nur meine Mutter hat eine Art und weise - mir Schuldgefühle einzureden, wenn ich nur zaghaft was sage - und macht einen auf, ich würde ja so negativ reagieren - und verletzt sein -dabei will sie einen nur sagen, setz Dir Ziele (meine Güte -ich erz. ihr ständig wie und was es für Techniken gibt um erfolgreicher zu sein, wo sie ganz begeistert ist - ich bin da ihr weit überlegen) und sie immer "setz Dir Ziele - und weißt Du was ich mache, wenn was nicht klappt, ich wünsche anderen Liebe." ---dien Satz eiert sie 15Jahre, Woche für Woche daher - und sagt es jedesmal mit einem Vorspann..ja, was sie da gelernt hat...ich kanns nicht mehr hören - sie hat niemanden, seit fast 20Jahren - niemanden! Nur meine Schwester und mich - sie geht nur mal einkaufen und zum Arzt -sonst gibts nichts in ihrem Leben, nichts zu berichten...sie liest viel, und sieht evtl. fern und das einzige was sie sagt: "ja heute habe ich mich auf den Balkon gesonnt" sie geht nirgends hin, weder spazieren, noch schwimmen - noch Kontakte -das ist ihr Leben - und trotzdem will sie einen kontrollieren..

    wie soll ich damit umgehen? ich kann ja nicht wochen-monatelang verschweigen, wenn ich jemanden kennenlerne..
    sage ich nur ein Satz - kommt so ne abfällige Bemerkung "mhhh.-...sei vorsichtig"ja momentan hört es sich gut an...aber..."
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    warum setzt du es jetzt zwei mal rein?

    lg Pia
     
  3. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    sorry - war versehen - der Rechner hakte - ich dachte es war nicht drin.
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Doch es ist drin, nur mit einer anderen Überschrift. Sieg´hst du oben das rote Dreieck, melde den anderen Beitrag und er wird gelöscht. Sonst hüpfst du von einem Thread zum anderen, und die Antworten sind auseinander gerissen.

    Ich habe auch Probleme mit meiner Mutter :weihna1 ist nicht immer einfach.

    Alles liebe Pia
     
  5. engelflügel

    engelflügel Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Vorarlberg
    Hallo liebe Sternthaler69

    Als ich deinen Eintrag gelesen habe hatte ich das Gefühl, dass du dir von ihr Bestätigung erwartest, korigiere mich bitte wenn ich falsch liege.
    Habe so was ähnliches mit meinem Vater durchlebt, hatte immer das Gefühl ihn zu enttäuschen, egal was ich tue.
    Klar war seine Reaktion auch dementsprechend.
    Hatte mir das Thema Vater angschaut, bin in die Tiefen abgesunken und habe es heilen lassen.
    Hat ein ganzes Jahr gedauert.
    Jetzt ist das Verhältnis mit meinem Vater gut.
    Nicht sehr gut aber gut.

    Liebe Grüße
    Renate
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:

    Ja liebe Renate so ist es mit mir und meinen Eltern auch so!

    Bin auch dran am schauen!

    lg Pia
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    wenn es gar nicht anders geht -sich einfach rar machen .du bist nicht ihr mülleimer.abstand kann manchmal mehr klären als gespräche,die immer wieder in die gleiche sackgasse führen .daran wird sich auch nichts ändern hab ich den eindruck .du selbst darfst in der situation deine eigenverantwortung natürlich auch nicht an deiner mutter festmachen.
    alles liebehw
     
  8. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    Vielen Dank ihr lieben.

    Schön zu sehen, daß gleich so schnell Antworten kommen.

    Ja, nur das doofe ist - sie gibt mir immer Schuldgefühle!

    Manchmal machte ich mich rar, sagte wenig - dann ist sie so überschwenglich und meint: "Du bist aber weit vorangekommen, ich staune nur so was Du alles machst." sie bestärkt mich weiter zu reden.. und dann läuft es ein paar mal..dann gehts wieder runter.

    Vorallem ich mich immer und immer wieder in Gesprächen in Erklärungsnöte begeben -was ich für Ziele habe, wie man mit Affirmationen und Visualisierungen Ziele angeht..

    und jetzt sagte ich , nein es ist kein Widerspruch - wenn ich Chaoten kennenlernte, und keine Beziehung habe -ich habe die Zeit auch genossen, habe mich nicht aus der Bahn werfen lassen und vertraute den Mann zu treffen, den ich mir vorstellte..dann kommt keine Antowrt..oder immer "mh - na, ja, aber man muß Ziele haben.."
    als hätte ich nichts gesagt - aber warum bin ich so naiv und verstricke mich gerade bei ihr?
    Sie nagelt mich fest! Laß ich mich nicht festnageln - weil ich auf ihre Frage, welche Ziele ich habe - nicht eingehe - dann bin ich ja so komisch, unbegreiflich wie meine Reaktion sei..wo sie einen ja nur Tips gibt...ja klar, Tips!


    Sie erzählte: "es ist ein Widerspruch, wenn Du einen Mann willst - und Angst haben könntest, diesen nicht kennenzulernen oder denkst, den lerne ich nicht kennen..
    Hallo, bin ich irgendwo falsch? das habe ich gar nicht mal gesagt - sagte ich auch -ich sagte genau das Gegenteil, ich vertraue mir -ich bin derzeit viel stärker innerlich durch Meditationen, meine klasse Seminare, tolle Gespräche mit Leuten die sich mit Spiritualität beschäftigen..kriege ständig Komplimente, wenn mich Bekannte sehen -"Du siehst auf einmal so gut aus, was ist los?"

    ich denke schon, ich habe mich schnell verändert - weil ich sehnlichst einige Ziele habe und zwar vom tiefsten Herzen - damit kann man auch einiges beschleunigen..
    mein Leben läuft wie in der Zeitmaschine - lernte so viele Typen kennen, vieles ging so schnell wie es anfing auseinander.. ich bin überzeugt, das es manchmal dazu gehört, denn wir ziehen manchmal Leute an, da müssen wir lernen - und manche Erfahrungen sind sehr kurz,das aber nur am Rande..

    Mutter:
    wenn ich irgendwas sage WEIHNACHEN -OSTERN- usw.. sie fängt an zu heulen, schmeisst mich jedesmal rauß - wenn sie es nicht tut - kommen Sätze (wenn ich die Situation auflockern will) "SEI STILL,BEHERRSCHE DICH" von daher besuche ich sie selten - alle 12 Wochen ca. mal, wenn überhaupt.

    Jemand schrieb -"ein Jahr habe ich gebraucht" - ja ich kenne die Muster usw..ich war auch immer die Schuldige früher -aber eher bei meinen Vater...aber sie macht es noch schlimmer...und am Heikelsten bei Männern - sie macht mir da gerne eine Falltür..

    einmal vor Jahren traf ich sie tatsächlich mal mit einem Mann in der Stadt - ich hatte einen neuen Freund -da sagte sie zu ihren Mann da: "ich nehme immer die abgelegten Männer meiner Tochter - aber der da, ist zu jung."

    ein ex-Freund hatte als wir getrennt waren, sie in der Wohnung besucht!
    als ich davor mit diesem Mann zusammen war, hat sie gehetzt ohne Ende..wenn die Männer dann zu besuch sind, wickelt sie ihnen Honig ohne Ende ums Maul...macht auf charmante, tolerante Mutter...
     
  9. daljana

    daljana Guest

    hallo,gehe auf distanz,es tut dir grad nicht gut.das sich mütter sorgen ist normal,sich mehr oder weniger einmischen auch-------aber zieh eine grenze.du solltest dem ganzen weniger gewicht und energie schenken.leicht gemeint,aber so seh ichs.betrachte eure situation mal in ruhe von außen,was würdest du dir raten??bremse meine mutter auch immer wieder mal,das tut ihr weh,klar aber ich treffe meine entscheidungen wie ich es für mich passend finde.wenn sie einen partner nicht leiden mag,denk das du mit ihm zusammen bist.ändere deine art das du zufrieden bist,nicht ihre,verstehst du?
     
  10. Merci

    Merci Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo Sternthaler

    Es kommt mir alles sehr bekannt vor, was du hier schreibst.
    Ich hatte mit meiner Mutter auch das Problem, das sie sich schlicht überall einmischen wollte und mir sagen wollte, was ich zu tun und zu lassen habe.
    Als es dann in Streit ausbrach, hat sie mir einen Brief geschrieben, in dem sie mir nochmals alle Vorhaltungen und "Ratschläge" für mein Leben geschrieben hat, so wie sie es für richtig hält. So nach dem Motto :nudelwalk, du bist meine Tochter und musst das tun was ich dir sage:nudelwalk

    Falsch :nono: ! Ich habe ihr ebenfalls einen Brief geschrieben, in dem ich ihr einfach gesagt habe, das ich für MEIN Leben MEINEN eigenen Weg finden werde. Und sollten da doch mal Fehler aufkommen, werde ICH draus lernen! Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie sie (oder auch andere) mich gerne hätte(n)!
    Ausserdem habe ich ihr auch gesagt, das, wenn sie mich wirklich liebt, dann die Nina (mein richtiger Name), die ich bin und nicht die Nina, die sie sich wünscht! Unsere eltern würden es schliesslich auch nicht zulassen, wenn jemand sich in deren Leben so gravierend einmischen würde.

    Ich habe mich etwas zurück gezogen und erzähle ihr einfach nicht mehr ganz so viel von mir.

    Lebe DEIN Leben, liebe Sternthaler, und nicht das was deine Mutter für dich vorgesehen hat. ;)
    Viel Erfolg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen