1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine mama glaubt sie ist Gott

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von regenbogentau, 23. Februar 2013.

  1. regenbogentau

    regenbogentau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo, seit einem Jahr gibt es in meiner Familie Terror.

    Alles fang im März vorigen Jahres an,

    Ich erzähle jetzt einfach nur mal kurz um was es geht,da es sonst denn rahmen sprengen würde.

    Meine Mama war im Frühjahr 2012 mit ihrem Jugendfreund auf der Flucht nach Dämonen und Geistern,niemand wusste tagelang wo sie sind.Sie dachten sie sind Gott und Göttin und stehen über allem.

    Ich suchte mit meinem Freund 3 Tage lang nach ihr bis ich beide weit weg gefunden habe.

    Am gleichen Tag kam der Jugendfreund meiner Mama in die Nervenklinik in der er 2 Monate therapiert wurde.Meine Mutter besuchte ihn fast täglich, versicherte mir aber das sie nichts mehr von ihm möchte(sie waren während der Flucht ein Paar)

    Sie erkannte das das was er zu ihr gesagt hatte nicht stimmt, und nicht der realität angehört.Doch nach einer Zeit verliebte sie sich wieder in ihn und wurden ein Paar.

    Daraufhin trennten sie sich wieder mehrmals,sie hatte sogar einmal angst um sich und flüchtete jedesmal zu mir um da für ein paar Tage zu wohnen um dann erst wieder zu dem Jugendfreund zurück zu kehren.

    Sie zog bei ihm ein obwohl sie wusste das er mehrmals morddrohungen gegenüber anderen Personen ausgesprochen hatte.Vorallem der 21.12 hat es ihm angetan "da werden die schlechten von denn guten aussortiert,und wenn ich sie aussortieren muss!" waren seine Worte....Er hat sogar im Internet nach Mordwaffen gestöbert,und hat gedroht das Wasser zu vergiften in seiner Gemeinde.

    Haben ihn bereits angezeigt und ihn in der Nervenklinik angemeldet allerdings will sich niemand drum kümmern, da ja noch nix passiert ist.

    Meine Mama, denkt leider selbst nicht sehr viel nach sondern klammert sich ständig an die Esoterik,sie fragt bei jeder lebensfrage Kartenleger,pendler und Engelsfrauen um Rat und macht es auch noch was sie sagen.Ich empfinde das sie ihre eigenen Entscheidungen denn Esoterikern abgibt.....

    Ich empfinde das als sehr bedenklich da sie keine verantwortung für ihr tun übernehmen möchte.Sie erkennt denn wahn nicht.
     
  2. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.570
    Sag mal deine Mama sie soll sich mal bei mir melden. Telefonnummer bekommst du dann per PN.
     
  3. regenbogentau

    regenbogentau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    5
    und wer bist du Reinhold?
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Das Gruselige ist, dass ich nichtmal glaube, dass du ein Troll bist, sondern ich denke du glaubst das alles wirklich, was du da schreibst.

    Wieso kam nur er in die Nervenklinik und nicht deine Mutter?
    Wieso habt ihr ihn angezeigt, was hat er sich zuschulden kommen lassen?
    Es ist ausgeschlossen, dass DU/IHR einen Menschen, der nicht dein/euer Familienangehöriger ist, in einer Nervenklinik (wasn Wort, das benutzt heute kein Mensch mehr) anmeldet.

    Ich glaube bei dieser Geschichte haben alle Beteiligten einen Hau weg .....

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2013
  5. bornfree

    bornfree Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.858
    Eine traurige Geschichte. Leider kann ich dir keinen Rat geben, ich habe keine Ahnung warum deine Mutter keine Verantwortung für ihr Leben übernehmen will.Vielleicht wird sie es eines Tages selbst einsehen. Du hast keine KOntrolle über sie, deshalb wäre es das Beste ihren Entscheidungen zu akzeptieren, sonst wird dein Leben auch negativ beeinflusst.
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Reinhold ist Gott, was hast du denn gedacht.

    R.
     
  7. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Verurteile sie nicht!,..die kommt schon wieder Runter,..Ich kannte auch eine,..das nennt man den Spirituelen Hochmut,...Sie hat das auch durch gemacht!,..das sind die Necativen aspekte ,..die Schatten seiten,der Spiritualität,...wird schon wieder!,...ich kannte auch eine die war so auf der Suche nach ihrem Seelenpartner das Sie Mann und Kinder alleine gelassen hatte,..Heute ist Sie wieder mit ihren Kindern Zusammen!,..Mit dem Partner nicht mehr,....aber Sie hat ihre Erfahrung machen müsssen,.ihn dem bereich,..was wir auch sagten und geredet haben,..hat nichts geholfen,..ich habe drei Jahre gebetet,.für Sie ,.das Sie zur Besinnung kommt,..aber keine Cance,...Sie musste es Selbst erkennen,..auch wenn es noch so Hart für Sie gewesen ist!,..und auch für uns,.Was habe ich damals geschimpft,...über Sie,..weil Sie wegen der Esoterik,..alles stehen und liegen lassen hat,.aber die war einfach nicht mehr zum bremsen,..wollte sich mit dem angeblichen Seelenpartner Selbstständig mache,...was nicht funktioniert hat,..zum Glück,...lg geb die Hoffnung nicht auf,..auch wenn es noch so weh tut,..die bekommt schon noch eins drauf,...mach dir mal keine sorgen,..wegen deiner Mam! lg
     
  8. regenbogentau

    regenbogentau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    5
    Also ich weiss was ich erlebt habe!!!warum denkst du das ich einen knall ab hab?
    Ich könnte zu nervenklinik auch lsf sagen oder hab mich lieb institut.

    Er hat mehrmals morddrohungen ausgesprochen,deswegen habe ich ihn angezeigt!Er denkt er ist gott und darf über tod und leben entscheiden und deswegen die Nervenklinik.soll ich einfach wegsehen???

    Er war 2 Monate drinnen und wurde wieder entlassen, 3 Monate später hat sich aber nix geändert, weshalb ich dort angerufen habe.ich will ja das ihm geholfen wird und nichts passiert.

    Ja ich gebe nicht einfach meiner mama eine Nummer von einem mann wo ich nicht mal weiss was der will?deswegen die Frage wer er ist...... Meine mama kann jetzt wirklich niemanden brauchen der sie "geistig heilt" usw.
     
  9. merlina40

    merlina40 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    113
    Also, abgesehen von all den "Wahnsinnigen" da im Internet, die irgendwelche Geschichten erfinden, finde ich es hier immer wieder grauenhaft wie dann trotzdem auf manches reagiert wird. Denn dieses hier ist doch ein Forum für "Esoterik", also sollten darin Menschen verweilen die für derartiges "offen" sind. "bigotte Borniertheit" gibts im Alltag genug.

    Ich hatte 7 Jahre lang eine schizophrene Nachbarin, der es allemal erlaubt war, "sich in unserer Gesellschaft" trotz ihres Wahnsinns zu bewegen. Sie rief meine Kinder des nachts an, derweil ich kellnern war, das alle Gefangenen freigelassen wurden, und das sie zu ihr rüberflüchten sollten. Sie stellte vor meiner Wohnungstür hunderte brennende !!! Teelichter auf, daweil meine schlafenden Kinder allein waren. Usw. Ich könnte hunderte Geschichten von dieser Frau als Nachbarin erzählen. Ich bin ständig für verrückt erklärt worden, wenn ich diese Situationen in Foren zu erklären versucht habe. Aber das Gesetz war so. Wir mussten eine Rechtschutzversicherung abschließen, und 5 Jahre warten bis diese greifte, damit wir sie aus unserem Haus mittels "Ausschlussverfahren" gesetzlich "kündigen" konnten.

    Sie hat eben jegliche medikamentöse Beandlung ihrer Schizophrenie verweigert, und bis jeder Schub dramtisch genug war, und eben diese oben beschriebene "Gefahr für sich und andere darstellte, durfte sie rund herum ihr Unwesen treiben.

    Also ich glaube, es gibt genug verrückte Mütter oder Verwandte, die sich tatsächlich so "aufführen".

    Und ich glaube, wenn man eine Mutter hat, die gerade dabei ist, "sich selbst zu verlieren", ist man ungefähr so verzweifelt wie die Verwandten und Bekannten meiner damaligen Nachbarin. Sie hatten einfach keinerlei "Handhabe" über sie.

    Das Gesetz sieht vor, das jeder "Verrückte" so "verrückt" sein darf wie er will, solange er keine Gefahr für sich oder für andere darstellt.

    Theoretisch ein schönes Gesetzt. Praktisch, manchmal haarsträubend.

    Niemand darf "zwangseingeliefert" werden, solang keine "Gefahr in Verzug" ist.

    Ich kenne auch einen Mann, der in die Garage gezogen ist, weil ihn seine schizoid gestörte Ehefrau ständig für einen Einbrecher hält, wenn er z.B. Nachts auf die Toillete musste, oder sonst irgend einen Raum betrat in dem sie sich aufhielt, bekommt sie wilde Ausbrüche, prügelt auf ihn ein, und "fühlt" tatsächlich "Todesangst". Auch sie verweigert jegliche Medikamente.

    Also, die Anfangsgeschichte, kann durchaus der Realität entsprechen. Und wenn man nichts konstruktives dazu zu sagen hat, dann solle man einfach gar nichts dazu sagen. Das ist meine Meinung. Dazu kommt, das manche Menschen halt nicht, alles in schöner klarer Reihenfolge schreiben können. Und sich halt irgendwas mal von der Seele schreiben wollen. Wie auch immer.

    So gern ich hier manchmal reinlese, so bestürzt bin ich aber auch von mancher Entwicklung eines Themas. Lg.
     
  10. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Werbung:
    Hi regenbogentau,

    so wie ich es sehe, bist Du als Kind, auch wenn du vermutlich schon erwachsen bist, da in einer ganz schwierigen Situation.

    Die Menschen dürfen sich zurechtspinnen und glauben, was sie wollen, da kann keiner, auch die Polizei nicht, eingreifen nur ob seltsamer Ansichten. Deshalb wird es selbst wegen der Morddrohungen schwierig, so ohne Zeugen, da was zu tun.

    Andere Menschen, auch wenn es die eigene Mutter ist, haben ihren eigenen Kopf und wenn deine Mutter meint, sie muss das so leben, wie sie es lebt, und das richtig findet, ist es sicherlich schwierig bis unmöglich, da an ihr eine Veränderung zu bewirken.

    Wie kommst du selbst damit klar, hast Du schon überlegt, für dich Hilfe zu holen? Ich stelle es mir ungemein belastend vor, zu wissen, dass die eigene Mutter da so sehr verstrickt ist, vielleicht auch in gewisser Weise abhängig von diesem Mann, der ganz offenbar psychisch nicht ganz gesund ist.

    :umarmen: Pass bitte auf dich auf, dass Du dich darin nicht verlierst.
    LG
    Any
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen