1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Ma ist vor einem halben Jahr gestorben.

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von KnightofLight, 9. Juli 2006.

  1. KnightofLight

    KnightofLight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2006
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo! Meine Ma ist vor einem halben Jahr - genau am 6.Januar- gestorben. Zuerst hat es sehr weh getan, doch dann wußte ich das Sie jetzt in einer besseren Welt ist. Und ich wußte bevor sie starb, daß sie von ihrem Bruder abgeholt würde. Was auch, wie es so weit war,der Fall war. Leider war ich nicht dabei, als sie gestorben ist. Sie war noch einige Tage danach bei uns hier im Haus und dann hat Sie den Weg zu Gott angetreten um auf ewig bei ihm zu sein.
     
  2. sesto sento

    sesto sento Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Hallo,
    das mit deiner Mutter tut mir leid. Finde es aber schön, wie du gelernt hast damit umzugehen.
    Wünsche dir und deiner Familie weiterhin alles Gute!

    lg
     
  3. soulaya

    soulaya Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Bayern
    es schmerzt am anfang, aber du wirst sehen, dass du mit der zeit wieder leben kannst.......meine mutter ist kurz vor meinem 13. geburtstag gestorben......ich denke noch oft an sie......aber es geht auch ohne........mach dich nicht so fertig, ändern kann man nichts mehr dran
     
  4. claudiaberlin

    claudiaberlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    5
    also ich bin neu hier und mich schickt die Trauer her mit der ich nicht fertig werde,
    also vor einen jahr 6.8 ist mein geliebter Vater 63 plötzlich verstorben( Speisenröhrenkrebs) es ging alles sehr schnell (6 Wochen) er war einfach für mich alles .ich bin bei Ihm auf gewachsen.
    Geanau 4 Montae später 2.12 verstirbt meine Mutter plötzlich kippt einfach tot um mit 59 (herz).
    Ich hatte zwar nie so einen tiefe bindung zu Ihr ,aber das haut doch ganz schön um.
    ich werde mit meiner trauer nicht fertig jetz bin ich auf die Idee gekommen eventuelle kontakt mit meiner eltern auf zunehmen , weil ich gelesen hab solange jemand Trauert und weint um Sie finden Ihre Seelen keine Ruhe.

    Mittlerweile bin ich schon soweit das ich mich auf meinen Tot freue ,weil ich denke ich sehe Sie dort wieder.(aber bin nicht suzid gefährdet)

    Denken noch mehr wie ich oder ist das nicht mehr normal ???
    würde mich aif eine antwort freuen.

    liebe grüss Claudia
     
  5. Nevyn

    Nevyn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo Claudia!

    Das mit Deinen Eltern tut mir sehr leid.

    Trauer ist ganz normal und Du mußt sie nicht unterdrücken.
    Die Verstorbenen sehen, was hier vor sich geht und sie werden Verständnis für Deine Traurigkeit haben. Ruhe können sie dann nicht finden, wenn sie Angst haben, daß Du hier alleine nicht klar kommst. Sie fühlen sich dann schuldig, weil sie nicht mehr hier sind um Dir unmittelbar zu helfen und können so nicht loslassen.
    Es ist hilfreich, wenn Du mit Ihnen sprichst, sie können Dich hören. Du mußt Deinen Eltern die Erlaubnis geben zu gehen. Sag Ihnen, daß Du zwar sehr traurig bist, sie sich aber keine Sorgen um Dich zu machen brauchen und daß Du nicht verzweifeln wirst.

    Alles Gute
    und liebe Grüße
    Nevyn
     
  6. soulaya

    soulaya Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    hey claudia, kopf hoch....deine eltern sind noch nicht richtig gestorben....es gibt zwei tots, einmal wenn der mensch geht und der richtige tot kommt, wenn sie vergessen werden.

    sie leben doch noch in deinem herzen weiter, die erinnerungen die du hast....die du evtl. an deinen kindern weitergeben kannst......mit den du noch immer reden kannst, wenns dir schlecht oder gut geht.

    aber lasse deine eltern gehen, du magst sicher nicht das sie jahrelang zwischen himmel und erde festsitzen, nur weil man sie nicht los lassen kann.

    Ich denke mir oft das ich die leute die gestorben sind manchmal spüre. habe einmal meinen onkel auf seiner beerdigung gesehen...zwischen den leuten sitzen.......er hat wieder so unheimlich gut ausgesehen.

    sag dir einfach, es ist so besser für deinen vater und deiner mutter, dsas sie hier auf der erde nicht mehr leiden müssen. sie sind erlöst von ihren schmerzen, vor ihren kummer....und du darfst eines nicht vergessen sie haben dich sicher unheimlich lieb.....

    warum magst du kontakt zu ihnen haben? die sind doch immer bei dir.........immer wenn du sie brauchst, sie weisen dir deinen weg und beschützen dich.


    selbstmord ist keine lösung. ich gluabe in der bibel steht es sogar, dass man nicht in den himmel kommt, wenn man sich selbst umbringt.

    deine zeit wird kommen, aber solange die zeit noch nicht da ist....sollte man leben und soviel auf dem planeten mitnehmen, wie es nur geht
     
  7. soulaya

    soulaya Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Bayern
    ach ja mir hat die musik sehr geholfen über meine wunden weg zu kommen.....vielleicht solltest du dir auch etwas suchen, dass dir spaß macht, dass du vom herzen liebst und das dir hilft.....oder einfach ein blatt hernehmen und deine gefühle raus lassen.....so habe ich es bei meinen songtexten gemacht
     
  8. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Zusammen :liebe1:

    Als mein Papa starb wurde ich nach 2 Jahren sehr krank - ich konnte mich damals nur schwer von Ihm trennen....

    Als mein 1. Mann starb - mit 50 - brach eine Welt für mich zusammen ...
    Nach 8 Jahren meldete er sich jedoch bei mir - und bat mich um Verzeihung ...
    Danach spürte ich wie er in Frieden gegangen ist.....

    Als meine Mama starb - war ich 2 Tage an Ihrem Bett - im Altenheim ...
    Mit REIKI ging Sie lächeld - in meinen Händen - zum Licht...

    Mir laufen jetzt - beim schreiben - die Tränen über das Gesicht...
    Aber es befreit - wenn man weinen kann ...
    Darum meinen Wunsch an Euch :

    " Weint so viel und so oft Ihr könnt - Ihr werdet spüren wie befreit Ihr danach seit... "
     
  9. summersue

    summersue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    1
    hallo knightofligt!

    ich bin zum ersten mal hier in diesem forum! habe den tip von einer freundin bekommen! zu deinm beitrag kann ich nur sagen, dass meine mutter vor ca. einem jahr gestorben ist. und dich glaube ich ansatzweise verstehen kann, wie du gefühlt hast, wie es dir dabei gegangen ist.
    und ich finde es toll, dass du damit leben kannst.
    es ist auch bei mir so ( nicht immer!!), dass ich mit Tod meiner Mutter leben kann, und auch darüber sprechen kann.
    mir hat mein vertrauen in gott und mein starker glaube sehr viel geholfen. damals war ich gerade in meinem diplomarbeitsstress, hatte 2 jobs und dann war der plötzliche ! tod meiner mutter. ja, ich hatte genau 5 min um mich von ihr zu verabschieden. Ich sagte ihr, wenn sie der Herr wirklich braucht, so solle sie gehen, sie solle sich keine sorgen um mich machen, ich werde die DA fertig schreiben, mich in meinem job orientieren und dort weitermachen, und mit unserem Hund - den wir nicht hergegeben haben, komme ich auch zurecht. ja, alles in allem weiß ich nicht, wo ich in diesem moment die worte hergenommen habe, wo in diesem moment diese stärke herkam. aber sie ware(n) da.
    Ich glaube, knightoflight, dass wir und noch viele andere die es so geschafft haben (mit diesem schicksalsschlag zu leben), stolz sein können auf uns, und darauf, dass wir einen geliebten Menschen auch nach seinem Leben auf der Erde noch Freude bereiten können.
    nur weiter so - ich weiß, es ist nich immer leicht, aber es geht irgendwie.
    lg summersue.
     
  10. Opelia

    Opelia Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    201
    Werbung:
    Hallo claudiaberlin!

    Mir tut das mit deinen Eltern sehr leid. Lass dich:umarmen:
    Trauere jetzt. Weine ohne Schuldgefühle, sei wütend, ohne Schuldgefühle, deine Eltern verstehen das, sie würden dasselbe tun. Schluck es aber nicht hinunter. Es kommt immer wieder hoch.

    Mein Vater starb als ich fünf war (Autounfall). Da wir in der Familie nicht trauerten, sondern dies herunterschluckten, musste ich meinen Vater 6x beerdingen, bis ich mit der Trauer fertig wurde. Erst vor 5 Jahren habe ich mich richtig von ihm losgelöst, durch meine Kinesiologiekurse und indem ich sein Totenbild zerissen und ein Eckchen davon verbrannt habe. Das war nach 25 Jahren.
    Meine Mutter hat etwas länger gebraucht, bis sie trauern konnte. Da musste aber zuerst ihr Körper kaputt werden bis es soweit war.

    Wir Menschen verstehen nicht, warum einer plötzlich sterben muss oder in eine andere Welt geholt wird. Da hat jeder eine andere Meinung. Eines weiß ich aber. Auch wenn Sie jetzt woanders geboren wurden, ob sie bei Gott sind, ob die Seele getröstet wird. Sie sind noch immer für dich da. Wenn du Hilfe brauchst rufe sie! Sie geben dir Energie oder eine Eingebung. Wenn du etwas geleistet hast und du freust dich, freuen sie sich genauso und vielleicht hörst du sie sagen "Ich bin stolz auf dich" Doch meine Meinung ist: Du sollst dem Tod deiner Eltern einen Sinn geben, in dem du Lebst und glücklich wirst" Denn das wünschen sich die Eltern von einem Kind.

    @ Gnadenhof

    Schön dass du dich von deiner Mutter verabschieden konntest und du ihr durch REIKI helfen konntest und noch deine Liebe ausdrucken durftest
    :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen