1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Lieben ....

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von sam.sr., 9. Dezember 2005.

  1. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Werbung:
    ..... nachdem Ihr mich so rührend verabschiedet habt (wollte mich ohnehin nochmals dafür bedanken :liebe1: ), habe ich mich entschieden kurz aus meinem ´lichten Winterschlaf´ aufzutauchen, um Euch an einem Traum teilhaben zu lassen, welcher mich zutiefst beunruhigt hat:

    Mich (oder mir?) träumte also, daß mich der ´göttliche Strahl´ vor geraumer Zeit mittens ins Herz(chakra) traf. Von Stund an wurde ich also der ´personifizierte Gottmensch´ oder Adam Kadmon oder eben das ´Alpha und das Omega´ naja, was man eben so sagt, wenn es soweit ist.

    Das ganze Leid der Welt - und Ihr wißt, das ist nicht gar so wenig - lastete von nun an auf meinen Schultern." Oh Herr, laß diesen Kelch an mir vorübergehen, warum ICH ??? " jammerte und haderte ich mit meinem Schicksal.

    "Nunja, mein Kind" erscholl eine sehr tiefe Stimme "Du bist auserwählt und NUR DU vermagst diese Last zu tragen...."

    Ach Du liebe Zeit, auch das noch. Denn seht Ihr, es gab in meinem Traum da ein kleines Dilemma:

    Ich hatte nämlich ein klitzekleines gesundheitliches Problem im Rückenbereich, welches mir das Tragen von größeren Lasten schlicht und einfach verbot ! Und schaut, ich träumte zwar, ich wäre ein `Gottmensch` aber WO, in aller Welt, WO waren denn bitte die dazugehörigen Fähig- und Fertigkeiten, die normalerweise mit einer derartigen ´Erleuchtung´ einhergehen ???

    Für einen ´Gottmenschen´sollte es doch wohl ein Leichtes sein, große Lasten tragen zu können, oder ?

    Und Schmerz, was ist für einen `Gottmenschen´ denn schon Schmerz ??? Ein Witz, eine Illusion, eine Chimäre, mehr nicht !

    Und wo war die Fähigkeit meinen Körper auf eine anderes höheres Niveau zu heben, auf der so etwas wie Schmerz und Emotionen gar nicht mehr vorhanden, sondern transformiert sind ?

    Und wo bitte war die Fähigkeit mich selbst so unsagbar zu lieben, daß ich dieses kleine gesundheitliche Problem unmittelbar gelöst bekäme ?

    Und wo bitte, wo bitte war die Fähigkeit andere spontan zu lieben ? (ohne darüber permanent zu reden, sondern es zu tun ?)

    Und wo bitte war das Wissen, welches aus einer tiefen, tiefen Schicht des Seins hervorkommt, wenn das EGO geklärt, akzeptiert und liebevoll angenommen ist, da es sehr wohl eine Daseinsberechtigung hat ?!?

    Und wo war die Fähigkeit mich selbst im Großen und Ganzen einzuschätzen und mich nicht höher sowie geringer als jemand anderen in meinen Gedanken zu machen ?

    Ihr seht, Fragen über Fragen, über Fragen. Ich war hochgradig verwirrt, war ich doch der Ansicht, daß ein `Gottmensch´ ein ´Adam Kadmon´ Antworten dafür haben und über solchem stehen sollte.

    Ich war der Ansicht, daß ein Gottmensch solch lächerliche Probleme nicht sein Eigen nennt !

    War ich doch auch der Ansicht, daß ein ´aufgefahrener Christus`, einer, der die Kapazität seines Gehirnes durch stetiges Streben und stetiges Daranarbeiten und durch stetige Gedanken der Unbegrenztheit (in jede Richtung oben, unten usw.), auf ein Niveau zu bringen vermag, welches den ´bekannten Rahmen sprengt`.

    Aber, Gott sei Dank, es war ja nur ein Traum - dieses war nur ein schlechter Traum - und ich bin froh, daß ich aus diesem zumindest wieder erwacht bin !

    Und vielleicht, vielleicht war es auch gar kein Traum von mir, sondern nur eine Randerscheinung in meinem Augenwinkel, wer weiß das schon ...... .

    Ihr Leute, sollte ich wieder eine Randerscheinung in meinem Augenwinkel haben, vielleicht lasse ich Euch wieder daran teilhaben .....

    Danke für Eure lieben Worte vom Sonntag und Ihr merkt schon, ich webe so langsam an meinem neuen Paradigm, welche ich mir um die Schultern legen werde, huhu, aber nur oben drauf, die alten bleiben wo sie sind und es wird nur ab und dann gewechselt. ;)

    Einen wunderbaren 3. Advent und Grüße von sam
     
  2. shamiradin

    shamiradin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    108
    Ich nehme an, Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und nicht gewollt, richtig ? ;)
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Lieber Sam! Dein Traum hat mich angesprochen. Er scheint anzudeuten, dass die Gnade der Erleuchtung eine Fähigkeit voraussetzt, nämlich das unbegrenzte Wissen aushalten zu können. Da keine Trennung mehr stattfindet, wird das Leid genauso ungefiltert empfunden, wie die Glückseligkeit. Es setzt unendliche Liebe und Vertrauen voraus dieses Geschenk anzunehmen. Die persönlichen Unzulänglichkeiten müssten überwunden sein- oder vollständig der Gnade übergeben werden...

    Vergleichbares habe ich im September geträumt und aufgeschrieben:

    Es gibt einen Schlüssel zu einem unterirdischen Durchgang. Dort dürfen nur Eingeweihte hin. Es besteht die Frage, ob ich diesen Schlüssel bekommen werde. Es wird sehr lange gezögert. Überhaupt kann der Schlüssel nur ganz geheim weitergeben werden. Es darf keine Zeugen geben. Aber immer sind Leute in der Nähe. Eine junge Frau bekommt doch etwas mit von der Existenz des Schlüssels und bettelt nun darum. Sie bekommt ihn nicht. Das sei zu gefährlich. Es müssten bestimmte Voraussetzungen da sein, um reif für den Schlüssel zu sein. Er öffne einen Weg ohne Rückkehrmöglichkeit. Eine Lebensentscheidung. Schließlich bekomme ich den Schlüssel (von meinem Mann) überreicht. Wer diese unterirdischen Räume betritt, muss das ganze Elend der Menschheit ertragen können, welches dort ungefiltert entgegen kommt. Und wer dort eintritt steht fortan in der vollen Verantwortung dafür. Dieses Wissen darf nicht an die Öffentlichkeit und kann trotzdem niemals geleugnet werden. Ich trete ein. Dort ist grausames Leid, Jammern und Klagen. Und mir wird klar, dass dieses Leid nur durch Liebe und Vertrauen überwunden werden kann...

    Ich würde in der Deutung soweit gehen zu sagen: Der Weg zur Erleuchtung führt über die Erlösung des eigenen Karmas. Das eigene Elend, welches in uns gespeichert ist und sich als Schwäche, Krankheit, Unsicherheit, Unzulänglichkeit äußert, will erkannt, ertragen und angenommen werden...

    Das sind meine Assoziationen zu deinem Traum.
    Herzliche Grüße von Kalihan
     
  4. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Kalihan,
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen