1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine geliebte Omi ist gestorben

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von chocolata, 14. November 2006.

  1. chocolata

    chocolata Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    159
    Ort:
    nähe Köln
    Werbung:
    Ich bin so traurig.. ich kann es gar nicht in Worte fassen. Heute morgen ist meine geliebte Omi im Krankenhaus gestorben. Bis zum Schluß habe ich gehofft und gebetet, dass sie nochmal gesund wird. Sie hatte eine doppelte Lungenentzündung und eine vereiterte Bronchities. Es war so schlimm die letzten Tage sie so kämpfen zu sehen, ich habe Gott und die Engel so sehr gebeten ihr zu helfen. Ich weiss nicht wohin mit meiner Trauer, ich wollte ihr doch noch so viel sagen! Ich konnte mich nie richtig bei ihr bedanken dafür, was sie alles für mich und meine ganz Family getan hat. Mit ihr habe ich ein Stück von mir selber verloren, mein Herz tut nur noch weh, alles ist leer. Ich kann einfach nicht mehr aufhören zu weinen.
     
  2. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Du hast mein herzlichstes Beileid. Meine Oma ist gestorben als ich 16 war und ich verknüpfe ein ganz bestimmtes Lied mit ihrem Tod. Noch heute muss ich manchmal weinen, wenn ichs im Radio höre. Weinen ist sehr gut und befreiend. Es hilft zwar nicht, einen geliebten Menschen wiederzubekommen, aber es ist Ausdruck der Liebe, die man empfindet. Auch wenn sie nun nicht mehr bei mir sein kann, ist doch die Erinnerung an sie immer lebendig.

    Ich kann aus dieser Erfahrung heraus nur sagen, dass es wichtig ist, sich Zeit zum Trauern zu nehmen. Leider gibt es keinen wirklichen Trost, den ich dir geben kann, außer meine eigene Geschichte und die Gewissheit, dass du mit deiner Trauer nicht allein bist.

    Alles Liebe

    Nachtschwärmer
     
  3. artami

    artami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    19
    Hallo chocolata,

    ein ganz herzliches Beileid von mir!
    Das was Nachtschwärmer geschrieben hat kann ich nur unterstreichen.
    Aber Du kannst trotzdem etwas tun.
    Wenn Du es möchtest, setze Dich hin und schreibe Deiner Omi alles, was Du ihr nun nicht mehr sagen kannst, in einem Brief.
    Vielleicht gibt es noch eine Gelegenheit ihr diesen Brief mitzugeben.

    Dieses habe ich damals beim Tode meiner Schwiegermutter gemacht, und ich bin heute noch froh darüber.

    Alles, alles Liebe Dir und viel Kraft in der kommenden Zeit

    wünscht Dir
    artami
     
  4. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    liebe chocolata,

    auch von mir mein herzliches beileid ...

    du hast jederzeit die gelegenheit, deiner oma alles zu sagen, was du
    ihr sagen willst, ich bin davon überzeugt, dass sie dich hören kann !!!

    trauer zulassen, weinen ist gut, reinigt die seele !!!
    wein es raus, schrei es raus,
    aber denk in liebe an sie, und lass sie rübergehen !!!

    glg die lilaengel
     
  5. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Liebe chocolate,

    ich habe schon viele Menschen sehr nahestehende (Bruder, Tanten, Opa) aus meiner Familie verloren.

    Was mir Trost gibt, in solchen Momenten ist die Tatsache, dass all das was diese Menschen in meinem Leben für mich waren, nach wie vor unauslöschlich in meinem Herzen verankert ist, solange ich lebe.

    Ich schicke ihnen meine Gedanken und glaube einfach daran, dass sie es hören, spüren, wissen.......................................

    Und die Seele ist unsterblich, deine Oma hat ihre Lebensaufgaben erfüllt und wurde heimgeholt. Ich bin mir sicher, dass es ihr dort, wo sie nun ist, gut geht und dass sie auf dich aufpasst........................................

    Ein Mensch lebt solange, solange er in den Herzen der Menschen, die ihn geliebt haben, vorhanden ist.
    Der Mensch stirbt erst wirklich, wenn er von allen vergessen wurde oder es keinen mehr gibt, der sich an ihn erinnern kann.

    Deine Oma lebt weiter in dir, in dem Platz, in deinem Herzen, den du nur für sie reserviert hast, den sie sich durch ihre Liebe zu dir erobert hat und diesen kann dir keiner nehmen...............................

    Von mir auch mein Beileid und ganz viel Trost schick......................:liebe1:
    Tanja
     
  6. chocolata

    chocolata Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    159
    Ort:
    nähe Köln
    Werbung:
    Ich danke euch für euren lieben tröstenden Worte! Das mit dem Brief ist eine schöne Idee! Vielleicht kann ich ihn ihr mit in den Sarg legen... und ich habe eine kleine Engelplakette, die ich ihr auch im Krankenhaus die ganze Zeit auf ihren Nachttisch gelegt habe, das möchte ich ihr auch mitgeben. Danke für eure Anteilnahme. Ich bin so froh hier in diesem Forum zu sein, das gibt mir unheimlich viel Kraft!!!
     
  7. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Auch von mir mein Mitgefühl, Chokolata.....sei gedrückt und gewiss, dass wir Dir sehr gut nachfühlen können.

    Meine Oma habe ich auch sterben sehen, sie ist ganz sacht eingeschlafen, aber sie wollte auch nicht mehr, weil sie wusste, sie würde nicht gesund werden. Deiner Omi geht es jetzt besser, sie leidet nicht mehr, sie hat jetzt ihren Frieden gefunden....

    Jeder hâlt an dem fest, was er liebt, aber wenn sie dann doch gehen, wissen sie, dass sie es besser haben werden, wohin sie nun angekommen sind.....

    Weine ruhig, lebe deine Trauer aus, sprich mit ihr, am Sarg oder in Gedanken, sie wird es hören, ganz sicher, wie weiss, dass Du sie liebst.

    LG
    Fee
     
  8. Sternkind04

    Sternkind04 Guest

    Hallo! :umarmen:

    Mein Beileid!!
    Ich wünsche dir sehr viel Kraft!!

    Ich habe selber meine geliebteb Opa vor 2 Wochen verlohren.
    Es tut noch immer weh und es wird sicher noch länger weh tun aber ich bin mir jetzt sicher dass es ihm jetzt gut geht und das er jetzt wieder glücklich ist da wo er ist. Ich hoffe das echt.
    Und in meinem Herzen wird er für immer sein.

    Zu mir hat eine Freundin gesagt dass er hört wenn ich mit ihm rede und das tu ich jetzt auch.
    Du kannst deiner Oma jetzt auch noch alles sagen.....sie ist sicher bei dir.

    Du kannst mir gern eine PN schreiben wenn du reden willst.

    Lg baba
     
  9. Lavahkezaar

    Lavahkezaar Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Franken
    Liebe chocolata,

    mein ganzes Mitgefühl an Dich. Auch meine Oma ist vor einigen Jahren gestorben und wenn ich manchmal Situationen von Verzweiflung und Ohnmacht fühlte, erschien sie mir im Schlaf und beruhigte mich immer sanft auf ihre eigene liebevollte Art und Weise ... ich konnte ihre Anwesenheit fühlen und spüren. Es wurde so wohlig warum um mich herum und die Energie wandelte sich um in eine warme, behütete und geborgene Liebe ... Sie erschien mir immer, wenn ich sie am Nötigsten hatte und wie von Zauberhand fielen mir die Lösungen meiner Probleme zu ...

    Ich glaube feste daran, dass die Seele keine Grenze hat bzw. an einen Ort gebunden ist. Wann immer man sie braucht oder sich nach ihnen sehnt, können sie zu uns. Es gibt keine Grenzen und keinen Ort für verstorbene gute Seelen ... Für sie stehen alle Türen und Tore offen ...

    Es hat nie funktioniert, dass ich meine Schwester "sehen" durfte, sie verstarb als ich 8 war mit 3 1/2 Jahren. Ich glaube fest an die Reinkarnation ... Ich habe immer erfleht, dass sie mir auch erscheinen mag. Damit ich meine Sehnsucht für einen Moment stillen konnte, hat nie geklappt. 13 Jahre nachdem meine Schwester gestorben war und fast an ihrem Geburtstag - nach dem schriftlichen Termin genau am 24.1. - kam mein Sohn auf die Welt. So hat sie den Weg wieder zu mir gefunden, da wir auf tragische Weise voneinander getrennt wurden. Ich fühle es in meinem tiefsten Innersten, es ist stimmig ...

    Darum sage ich, Der Tod ist nur der Übergang zum Wesentlichen.

    Liebe Grüße
    Zehra
     
  10. Sternenmaus

    Sternenmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Kann dich gut verstehen,obwohl es bei meinen vater schon 9Jahre her ist,wird der Schmerz immer bleiben.Loslassen ist wichtig und sobald du das erstemal von ihr geträumt hast,hast du das getan.
    Sie wird immer bei dir bleiben den:Der im Gedanken seiner lieben lebt,der ist nicht tot.Tot ist nur wer vergessen wird.

    Alles Liebe Sternenmaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen