1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine geliebte Hündin ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Engelsstern, 10. Februar 2009.

  1. Engelsstern

    Engelsstern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Rostock
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,

    auch ich möchte hier gerne meine Trauer und Schmerz mitteilen.

    Meine geliebte Hündin ist heut morgen in der Klinik verstorben. Ich musste sie gestern dort lassen, weil sie sehr schwach war und kaum noch ansprechbar. Sie hatte nicht mehr auf mich reagiert und in kurzen lichten Momenten orientierungslos. War vorher am Sonntag schon in der Klinik, sie hatte aber noch getrunken, und ist noch gelaufen, da meinte die Ärztin dass es noch nicht lebensbedrohend ist, sie müssen die Untersuchungen abwarten (Blutbild), hatte die dann wieder mit nach Hause genommen. Sollte dann Mittwoch das Ergebnis vom Blutbild erfahren. Erst Abends ist alles umgeschwungen. War dann am Mo. gleich mit ihr in die Klinik. Die Ärzte haben dann ein noch Blutbild gemacht, wo sie festgestellt hatten, dass sie eine schwere Anamie hatte. Sie wollten sie weiter untersuchen und die Ursache finden. Sie haben rausgefunden, dass sie einen Tumor am Herzen hatte.

    Die Ärztin sagte, dass sie keine Schmerzen hatte und selbst entschlossen hatte zu gehen. Ich hatte vorher auch mit ihr zusamm im Arm gekuschelt und mit ihr gesprochen. Dass ich sie von ganzem Herzen liebe, sie selbst für sich entscheiden soll, wenn sie gehen möchte. Sie war 14 Jahre alt geworden, hatte sie aus zerrüttetem Umfeld geholt, sowie wurde sie von der Straße aus Portugal mit nach Deutschland geholt. Sie war bei mir richtig aufgeblüht, hatten so viele tolle Momente. Ich danke jeden einzelnen Moment dafür, den wir hatten. Sie war so eine Liebe, verstand sich auch wunderbar mit anderen Hunden.

    Ich vermisse sie so sehr, es tut so weh - ich find keine Worte dafür.
     
  2. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Hallo Engelsstern,

    es tut mir sehr leid für Dich. :trost: Warte ein paar Tage ab, dann wird der Nebel, der Dich im Moment umhüllt, nachlassen. Ich weiß, der Abschied tut so weh, dass man dafür keine Worte finden kann - aber halte Dir immer vor Augen, dass der Hund 14 Jahre alt und mit Dir eine schöne Zeit verbringen durfte. Ich beneide Dich dafür, dass Dein Hund dieses Alter erreichen durfte. :umarmen:

    Ich habe zwei schöne Gedichte, die Dir beim Lesen bestimmt die Tränen in die Augen schießen lassen. Aber sie sind so schön, weil sie so weise sind und man die Liebe spüren kann, welche sie verströmen sollen und mit welcher sie geschrieben wurden...

    Der letzte Gang mit meinem Hund...mein
    engster Freund

    Daß Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
    Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
    An diesem Tag – mehr als jemals geschehen –
    muß Deine Freundschaft das Schwerste
    bestehen.

    Wir lebten in Jahren voll Glück.
    Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
    Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
    Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich
    frei!

    Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
    Nur – bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
    Und halte mich fest und red mir gut zu,
    bis meine Augen kommen zur Ruh.

    Mit der Zeit – ich bin sicher – wirst Du es
    wissen,
    es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
    Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal –
    Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

    Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist
    –
    Der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
    Wir waren beide so innig vereint.
    Es soll nicht sein, daß Dein Herz um mich
    weint.


    ******************

    Die Regenbogenbrücke

    Eine Brücke verbindet den Himmel und die
    Erde.
    Wegen der vielen Farben nennt man sie die
    Brücke des Regenbogens.
    Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land
    mit Wiesen, Hügeln und
    saftigem Gras.

    Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für
    immer eingeschlafen ist,
    geht es zu diesem wunderschönen Ort.
    Dort gibt es immer zu fressen und zu
    trinken,
    und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

    Die alten und kranken Tiere sind wieder jung
    und gesund.
    Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

    Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
    Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
    die sie auf der Erde so
    sehr geliebt haben.

    So rennen und spielen sie den ganzen Tag
    zusammen,
    bis eines Tages plötzlich eines von ihnen
    innehält und aufsieht.
    Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und
    die Augen werden ganz
    groß !
    Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und
    fliegt über das grüne
    Gras. Die Füße tragen es schneller und
    schneller.

    Es hat Dich gesehen !!

    Und wenn Du und Dein Freund sich treffen,
    nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn
    ganz fest.

    Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder,
    und Du schaust endlich wieder in die Augen
    Deines über alles
    geliebten Tieres, das so lange aus Deinem
    Leben verschwunden war,
    aber niemals aus Deinem Herzen.

    Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke
    des Regenbogens und
    ihr werdet nie wieder getrennt sein ...
     
  3. Hagall

    Hagall Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    18.333
    Ort:
    Wien-Floridsdorf & Wien-Favoriten
    hallo liebe engelsstern,

    das tut mir so leid, das zu lesen. ich finde es so schön, wenn jemand so viel herz für andere lebewesen hat, egal ob mensch, tier oder pflanze.

    ich fühle mit dir - ich weiß genau, wie schlimm solche verluste sind.

    ich bin sicher, dass deine hündin dich genau verstanden hat.

    hoffentlich verstehen die leute in deinem umfeld deine trauer - viele leute sind da ja leider etwas gefühl- und verständnislos, sobald es nicht um die selbsternannte krone der schöpfung geht (und manche sogar dann noch),

    und hoffentlich gibt es leute, dir dir in der situation ein bisschen halt geben können.

    ich wünsch dir viel kraft und alles liebe - und deiner hündin auch, wo immer sie jetzt ist.

    lg
     
  4. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Vielleicht magst Du Deinem Hund einen Brief und darin Deine Gedanken und Gefühle niederschreiben, die das gemeinsame Leben und den letzten Gang beinhalten. Das hat mir sehr geholfen und in dem Moment war es, als habe ich die ganze Belastung durch das Einschläfern ausgeblasen und eine gewisse Ruhe kehrte ein; wenngleich die Traurigkeit natürlich noch bestehen bleibt...
     
  5. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein aufrichtiges Beileid!!!! Ich weiss, wie du dich jetzt fühlst, denn auch ich habe in meinem Leben schon zwei Hunde verloren, die mir sehr viel bedeutet haben. Und es war sehr schwer für mich darüber hinweg zu kommen. Wir haben sie dann bei uns im Garten vergraben, wo ich sie immer besuchen kann. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft, um das durchzustehen.
    LG:trost:
     
  6. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    :trost:
    es ist sehr traurig, ich weiß es aus eigener erfahrung. aber irgendwann wirst du seoweit sein, dass du nicht mehr weinen mußt und dich nur noch an die schönen momente erinnerst.
    sie wird immer bei dir sein.
    alles liebe, domaris
     
  7. Engelsstern

    Engelsstern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Rostock
    Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch von Herzen für Eure lieben Worte, dass ich mich nicht allein fühle. :umarmen:

    Habe noch 2 Katzen, dennoch vermisse ich sie sehr und ihr Wesen kann kein anderes Tier ersetzen.

    Sie war so lieb und bin meiner Hündin für unsere gemeinsame Zeit sehr dankbar.

    lg Engelsstern
     
  8. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Hallo Engelsstern,

    weißt du - bei mir starben im Lauf der Zeit schon einige Tiere, meine Hündinnen immer so mit 13 Jahren. Und ich hätte mir gewünscht, es ginge schnell, aber immer wurden sie krank und wir kämpften noch Monate oder Wochen gegen das Unvermeidliche, den Tod, an.
    So hat dir deine Hündin etwas abgenommen, du mußtest nicht den Todeskampf mit ansehen, das ist etwas, was nicht leicht zu ertragen ist. 14 Jahre - so alt werden die wenigsten Hunde.
    Aber immer, auch wenn wir das wissen, trifft es uns mitten ins Herz. Weil wir begleitet wurden, weil das eine so schöne Verbindung ist - und glaub mir, sie bleibt bestehen. Auch, wenn du deine Hündin jetzt nicht mehr körperlich bei dir hast.

    Ich wünsch dir alles Gute und Liebe - ich dachte dann auch immer, das war das letzte Mal, aber irgendwann ist man wieder soweit und der Reigen geht von vorne los.

    Liebe Grüsse, Alana
     
  9. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    Werbung:
    ich habe auch angst, wenn ich das lese. 2 hunde von mir wurden 11 jahre, meine jetzige schäferhündin ist 17 jahre. sie ist inzwischen taub, etwas inkontinent und schon sehr langsam beim gehen, sonst aber gesund. ich betrachte sie wegen des alters sehr genau und komme in panik, wenn sie mal erbricht oder der lauf einknickt.
    ich hoffe sehr, daß sie einmal einschläft und nicht mehr aufwacht. die vorherige hündin erwachte bei einer operation nicht mehr aus der narkose, dafür bin ich ihr heute noch dankbar. der gang zur erlösung ist einfach furchtbar.
    bis dahin geniesse ich jeden tag mit ihr. vergessen tut man keines der tiere, jedes ist einzigartig.
    ich hann dich verstehen, daß du sehr traurig bist, sie fehlen einfach.
    lg nakano
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen