1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Familie und Ich

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von projektor, 24. Januar 2012.

  1. projektor

    projektor Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Freunde!

    Im laufe meines jungen Lebens bin ich auf eine gewisse Problematik gestoßen. Nämlich meine Familie zu harmonisieren, obwohl ich jünger bin als die meisten
    aus meiner umgebenden Sippe. Ich schätze das ich diese Aufgabe von meinen
    Ahnen, insbesondere meines Großvaters übernommen habe, der sehr früh
    einen schweren Unfall hatte und ich somit diese Rolle unbewusst übernommen
    habe.

    Mir ist bewusst das ich ein Teil dieser Familienstruktur bin, doch leider kann
    ich mich mit vielen Werten einfach nicht mehr identifizieren da ich eine
    andere Philosophie pflege. Ich fühle mich in meinem Wesen nicht ernst
    genommen.

    Ich würde gerne einen Weg finden um nicht zu verwelken. Energie aus
    meinen Wesen zu ziehn um ein Leben zu kreieren welches mich glücklich
    macht.
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Hallo Projektor,

    hat es einen Grund, warum Du Dein Anliegen ins Schamanismus-UF schreibst?

    Ich fasse mal zusammen, was ich verstanden habe:

    Du bist noch relativ jung und hast (unbewusst) die Aufgabe der Familienharmonisierung übernommen.
    Und jetzt willst Du das nicht mehr tun? Habe ich Dich richtig verstanden?
    Die Familienstrukturen tun Dir jetzt nicht gut.
    Und Du möchtest Deinen Weg finden, dass Du aufblühen kannst.

    Darf ich Dich fragen, wie alt Du bist?
     
  3. projektor

    projektor Guest

    Ja ich will der Sache spirituell auf den Weg gehn.
    Vielleicht Kontakt mit meinem Opa aufnehmen...

    Die Frage ob ich will oder nicht stellt sich nicht.
    Ich bin nun mal ein Teil dieser Struktur und ich muss
    damit leben. Ich will lernen damit besser umzugehn,
    mich emotional abzugrenzen, mich zu versöhnen
    und voranzuschreiten. Die Talente und Eigenschaften die
    mir meine Ahnen mitgegeben haben besser für mich zu
    nutzen, um Kraft aus Ihnen zu schöpfen.

    Mein Opa hat meiner Schwester bei der Geburt eine goldene Münze
    geschenkt. Sie ist beruflich auch sehr erfolgtreich.
    Mir hat er eine goldene Eichel mitgegeben..

    Was sagt euch diese Symbolik?

    pr:)jekt:)r
     
  4. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.861
    Ort:
    Raum Wien
    Ja ich will der Sache spirituell auf den Weg gehn.
    Vielleicht Kontakt mit meinem Opa aufnehmen...

    Die Frage ob ich will oder nicht stellt sich nicht.

    Doch die stellt sich schon - ich habe gelernt in mich hineinzuhören - ob es meine Energie oder Fremdenergie ist - bei zweiterem kann ich durchaus ablehnen wenn es nicht mein thema ist


    Ich bin nun mal ein Teil dieser Struktur und ich muss damit leben.

    Müssen tust du wie gesagt gar nichts - gerade in unserer Zeit kann man Karma relativ schnell auflösen oder transformieren


    Ich will lernen damit besser umzugehn, mich emotional abzugrenzen, mich zu versöhnen und voranzuschreiten.

    ok, das klingt jetzt nach deinem eigenen bedürfnis


    Die Talente und Eigenschaften die mir meine Ahnen mitgegeben haben besser für mich zu nutzen, um Kraft aus Ihnen zu schöpfen. Die Talente und Eigenschaften sind auch in dir angelegt und du hast eine bestimmte Aufgabe - wenn dich deine Ahnen dabei unterstützen können/wollen ist das positiv

    Mein Opa hat meiner Schwester bei der Geburt eine goldene Münze
    geschenkt. Sie ist beruflich auch sehr erfolgtreich.
    Mir hat er eine goldene Eichel mitgegeben..

    Was sagt euch diese Symbolik?

    hmm, rein intuitiv ist es für mich eine Frucht, etwas das Wachsen soll, erblühen - auch um andere zu nähren und Wissen weiterzugeben - den Kreislauf oder Fortbestand zu sichern. Anscheinend bist du jetzt bereit diese Aufgabe zu meistern - also musst Du den Weg finden, der Dich dorthin bringt - Du bist im Schamanismus Forum - wie Ahorn schon gefragt hat - grundlos? Oder ist das Dein Weg? Es gibt viele Wege und Du bist am Anfang - finde es für Dich heraus, :umarmen:
     
  5. projektor

    projektor Guest

    Ich bin mir meiner Rolle bewusst. Allerdings hat mein Einsatz nicht
    gereicht um als Leithammel zu agieren. Irgendwann wurde ich von meiner
    Energie abgschnitten, ich wurde depressiv und musste mich von meinem Umfeld
    verabschieden. Mein Schwager, den meine Schwester an meinem Geburtstag
    heiratete, der ein grober Mensch ist, ersetzte mich zum großteil. Er ist genauso
    wie ich in der Pubertät war, rücksichtslos, aggressiv. Werte die ich verwarf...

    Sie bekamen auch ein Kind, einen Jungen der mir sehr ähnlich zu sein scheint.

    Hier liegt glaub ich das Problem begraben. Ich fühlte mich nicht ernst genommen,
    konnte meine Anliegen in der Familie nicht durchsetzten und wurde desswegn
    einfach ersetzt. Jetzt fühle ich mich im Abseits, nutzlos...

    :)
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Vielleicht ist es auch an der Zeit, dass Du Dein eigenes Leben beginnst zu leben. Oder ist es Dir so wichtig, Leithammel zu sein?
     
  7. projektor

    projektor Guest

    Familie ist in meinem Kulturkreis sehr wichtig und es gibt Sicherheit wenn jemand
    einen den Rücken stärkt. Ich bin auch schon mal ausgezogen, doch mich
    führts immer wieder zurück ins Nest.

    Vielleicht war die Zeit noch nicht reif...
     
  8. projektor

    projektor Guest

    Und wenn ich die Stärke hätte mir selbst was aufzubaun, unabhängig von
    meiner Familie dann wär ich schon auf den Weg..

    genung gesemmpert............
     
  9. samo

    samo Guest

    moin projektor!

    kann dich sehr gut verstehn, mir geht es ähnlich.
    eine familie muss als system angesehn werden und wenn es in diesem
    blockaden und verstrickungengibt fließt die liebe nicht.
    manche familien mitglieder opfern sich regelmäßig um zeichen zu setzen.
    besonders wenn sie sehr sensibel sind. ich habe auch mit aller macht versucht
    wach zu rütteln, indem ich rebelliert habe. habe aber die erfahrung machen
    müssen, dass man eher als unheilsbringer angesehn wird. manche menschen
    verharren lieber in ihrer position als sich zum wohle aller zu ändern.
    man verschließt lieber die augen. ;)

    ich hoffe für dich die richtigen menschen auf deinem weg zu finden
    um wieder ein kind der liebe zu werden.

    alles gute. :umarmen:
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Wie verträgt sich Dein Wunsch nach dem "Leithammel sein" mit der Erkenntnis, dass Du nicht stark genug bist?

    Und noch eine Frage: Was erhoffst/wünschst Du Dir von Deiner Familie und was kannst Du tun, wenn sie Dir das, was Du gerne hättest, nicht geben kann?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen