1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine este Astralreise

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Maher2804, 22. März 2010.

  1. Maher2804

    Maher2804 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    guten Tag ihr lieben!
    es ist sehr lang um meine Geschichte von A bis Z zu beschreiben aber ich versuche es kurz und schmerzlos. Zur erst bitte achtet nicht auf meine Schreibfehler, denn ich bin keiner gebürtiger Deutsche, daher würde möglich sein die eine oder die andere Fehler aufzutauchen. Ich bin in Tunesien geboren und lebe seit 13 Jahre in Deutschland. ich hatte eine gute Kindheit sie war Unschuldig und freudig bis ich mein Vater verlor, da war ich 17 Jahre alt. Er hat sich das Leben genommen. Ich habe meine jetzige Frau als sie in Urlaub war in Tunesien kennen-gelernt wir haben uns geliebt geheiratet und wir sind seit dem bis heute zusammen. Im laufe der zeit hat sich meiner Bruder der 1 Jahr älter als ich auch das Leben genommen weil er der Tod meines Vaters nicht verkraften könnte. Seit dem habe ich komplett die Ruder über mein Leben aus de Hand verloren und bin zur Drogensüchtig geworden. ich habe crack und cocain konsumiert und wünschte mir nur noch den Tod. Ich dramatisiere nicht weiter. meine letzte Zug war 22 Dezember 2007. in dies Nacht habe ich eine große Menge an Cocain besorgt und habe mich an meine Zimmer zurückgezogen und habe angefangen crack herzustellen und zu konsumieren. Meine arme Frau ist in Ihre Zimmer. Ich habe soviel genommen bis irgendwann mein Herz angefangen hat außergewöhnlich zu rasen. Ich hatte Panik gehabt und hoffte nur noch dass es vorbei geht. Es wurde immer schlimme und schlimmer bis das Herz aufgehört hat zu klopfen. Ich bin immer noch im Bewusstsein aber auch erkannte dass es ende ist und brauchte mich nicht mehr gegen zu wehren. Ich sagte mir in meinem Innern zur meine Frau dass es mir sehr Leid tut dass ich ihr das angetan habe und legte mich weiter hin mit absolute Hingabe und wartete dass ich den Tod überstehe ohne jegliche Gegenwehr. Das passiert alles in Sekunden aber es kam mir vor als wehre das eine Ewigkeit. Ich lag im Bett, wartete auf dem Tod mein Herz klopft immer noch nicht und auf einmal spürte ich eine Gefühl der nicht zu beschreiben ist, so etwas wie Geborgenheit, Wärme, Liebe und es wurde so Hell wie ich das noch nie gesehen habe. Eine Helligkeit weiße als weiß. Ich habe mich so wohl gefühlt und wünschte mir ewig in diese Zustand zu bleiben. Als ich so fasziniert in diese Helligkeit oder Licht oder was auch immer das war, vergaß ich dass alles was vorher passiert ist, vergaß ich sogar dass ich im Rauch bin und bin nur noch am genießen. Mein Herz klopft immer noch nicht. Dann plötzlich hörte ich eine Stimme sie war so sanft, volle Liebe die mir sagt, es ist noch nicht soweit, du hast noch einiges zu erledigen! komischerweise habe ich mich davon nicht erschreckt und fühlte einfach langsam wie mein Herz angefangen hat langsam zu bewegen und dann öffnete ich meine Augen. Als ich all das was auf dem Tisch lag sah an Cocain, Asche, und die Aschenbecher und alles was dazugehört, erschreckte mich dermaßen so bewusst und wach und fragte mich einfach mein Gott was hast du dir angetan. Mein Herz entspannte sich nach und nach und fühlte mich besser und besser. Ich Stand auf, nahm die restliche menge an Cocain, und warf sie in die Toilette, räumte den Tisch auf und lag ins Bett und schlief. Das war das alle letzte Mal aber auch qualvoll bis sich mein Körper von den Strapazen der Entzug erholt hat Meine arme Frau hat von den Abend nicht mit bekommen. Sie spürte aber das was mit mir nicht in Ortung ist. Fragt mich nicht wie, ich habe eines Tages im Internet die Selbsthypnose entdeckt, habe mir ein CD gekauft und fing an mich selbst zu Hypnotisieren, fast jeden Abend. Dann entdeckte ich die Meditation dann Chakra -Meditation und wurde vom Cocain Junkie zur Meditation Junkie. Ich meditierte einfach fast jeden Tag und letzten 5 - 6 Monate manchmal 2 Mal am Tag ohne Erwartungen ohne Zwang mal klappt in Trance zu tauchen Mal nicht, wie es jeder von euch weiß wie es ist. wie sich mein Leben entwickelt hat und was ich im Laufe der Zeit alles an positiven Zufälle erlebt habe seis Beruflich oder Privat, muss ich nicht en Detail erwähnen, mann kann ein Roman darüber schreiben. jedenfalls mir geht es von Tag zu Tag immer besser und besser.
    Tja und jetzt: am Freitag bat ich meine Frau so zu tun als were ich nicht zu hause und sie soll sich nicht darauf verlassen dass ich zu Verfügung stehe weil ich diese Wochenende für mich alleine brauche und mich nur auf meine Meditation konzentrieren möchte. Ich verbrach fast den Ganzen Abend vor´m PC und las ein Buch über Telepathie, der heißt (Telepathie und der Ätherkörper) dann ging ins Bett. Nächsten Tag Samstag las ich den Ganzen Tag weiter bis ca. 19 Uhr dann ging ich unter der Tusche mache mir ne heisse dann ne kalte Tusche und ging ins Bett steckte mir den Kopfhörer in die Ohren und konzentrierte mich auf meine tägliche Meditation. Die war aberdieses mal mehr als gewöhnlich denn es ist das alle erste mal dass ich die Chakren öffneten spurte wie ich darüber gelesen und erfahren habe. für alle die es mal erlebt haben, wissen worüber ich rede denn es ist nicht einfach zu beschreiben mann kann es verstehen nur wenn mann es erlebt haben. ich war überwältigt vor Freude und habe mir gesagt das warten und immer und immer wieder zu versuchen über fast eineinhalb Jahre lang hat sich endlich gelohnt.ich habe beschlossen direkt nach der Meditation versuchen zu schlafen ohne dazwischen den Fernsehen zu starten oder irgendwas anderes zu machen, und so geschah. ergend wann lag ich auf meine Linksseite tief im Schlaf spurte ich das gleiche Gefühl als wenn ich am meditieren bin, mein Körper kribbelt aber ganz massiv und habe das Gefühl etwas lässt sich entfernen von mein Körper mit ein unbeschreiblichen Druck in mein Kopf und merkte entweder ich muss es abbrechen oder erkenne das es was gutes ist und lasse es geschehen obwohl muss ich gestehen ich hatte angst gehabt. ich beschloss es geschehen zu lassen bis ich das Gefühl hatte ich schwimme im Raum ohne oben. Ich hatte den Raum aber nicht verlassen. und dann drehte mich um und lasse es weiter geschehen plötzlich befand ich mich in ein Aquarium der kein Wasser hat aber Licht in Türkisblau und ich schwamm dadrin auch in freiem dabei spürte ich immer noch den starken Druck im Kopf und sah vor meinen Augen ein Kreis in Gold der breite und breite wird und ich will dahin eintauchen raus aus den Aquarium zum Licht. Alles geschah in wachem Bewusstsein ich fühlte mich vollkommen wach. sowas habe ich nie gehabt solange ich meditierte es war ein Gefühl das ist unglaublich schön ich kann es einfach nicht beschreiben und dann hörte ich eine Stimme richtig klar aber verstehe ich nicht was er sagt mit Musik im Hintergrund. Als ich verstanden habe dass ich nicht verstehe was die Stimme mir sagt und angst hatte es aus dem Zustand erwache, fragte ich die Stimme Vorsichtsalbe schnell, was er mir genau sagen will, ich bekam dann von ihm gesagt, du bist ein Unsterbliche Geist aber sowas von klar und deutlich dass ich wirklich nicht mehr unterscheiden kann ob ich mich im Schlaf befinde oder nicht. dann habe ich auch bewusst beschlossen es aus dem Zustand raus zu kommen öffnete meine Augen. Ich habe Tränen im Augen gehabt ich fühlte mich so Gebrgen wie noch nie in meinem ganzen Leben. Ich blieb eine Weiler wach und denke nach und bedankte mich bei Gott unterbrochen. tja dann schlief ich ein. und jetzt sitze ich hier und versuche mit jemandem darüber zu reden aber hatta angst gehabt dass mann mich für Psychiatrie reif bin bis ich diese Frum gefunden habe und sagte mir Gott sei dank dass es euch gibt. danke für es zuhören bis dem Nächst.
     
  2. Fiction

    Fiction Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Dinslaken
    Wow, den Text muss ich erst einmal wirken lassen.
    Was ich im Moment denke ist einfach nur "Wow, der Mann hat sein Leben gemeistert und wieder in die richtige Spur gebracht.
     
  3. fab5

    fab5 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi

    ich glaube dein erstes erlebnis war eine Nahtod-erfahrung ;)
     
  4. Julia17

    Julia17 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Glessen bei Köln
    Hi.
    Ich denke das selbe.
    Ich Glaub nicht das es viele so hinbekommen.
    Wehre ich in deiner Situation gewesen hätte ich wahrscheinlich nicht weiter gewusst. Da ich weiß das es nach dem Tod weiter geht hätte ich mich nicht versucht zu Töten. Es ist gut das du deinen Weg gefunden hast. Und ich hoffe wirklich das es so Bleibt und du dich nicht Tötest wen es wieder schlechter wird. Wen du das Astralreisen Lernst, könntest du deinen Vater und deinen Bruder villeicht wieder finden !. Immer daran denken egal wie schön Astralreisen und das Leben nach dem Tot ist. Es wird kommen egal ob Heute Morgen oder in 50 Jahren. Es wird immer Gleich schön sein. Umso härter dein Leben umso entspannter wirst du sein. Umso schöner dein Leben umso erleichternd wird es sein. Damit will ich sagen: Lebe dein Leben zu ende werde alt Glücklich und denk immer dran so viele Menschen haben schlimme Zeiten sogar schlimmer als deine. Es gibt immer jemanden dem esschlechter geht als dir selbst. Man muss den weg finden das ist die Herrausforderung. Also nicht Töten nicht aufgeben auch wen es hart wird. Dann stirbt es sich leichter wen der Zeitpunkt gekommen ist.

    Ich wünsch dir alles Liebe und Glück der Welt und hoffe inständig das du weiter kommst und das dein Glück jetzt anhält.

    l.g. Julia
     
  5. Platin

    Platin Guest

    hört sich alles sehr schön an , danke fürs erzählen :)

    achja... dein herz ist der körperliche respresentant für dein silberband und du hast es etwas zu sehr beansprucht durch die tranceähnlichen mittelchen wie drogen und deshalb kam es zum kurzzeitigen stillstand.
     
  6. Maher2804

    Maher2804 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    vielen Dank für euer Feedback! ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.
     
  7. Feuertänzer

    Feuertänzer Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    176
    Ort:
    im Bundesland Salzburg/ Pinzgau
    Hier ist mein 1. mal
    24. März 2010
    Mein erster Versuch eine Astralreise zu machen.
    Heute war es dann soweit, dass ich mich mit der Hilfe der HemiSync Anweisung von Monroe auf meinen ersten Versuch wagte eine Außerkörperliche Reise zu machen. Viel zu nervös ging ich mit dem Gedanken fast etwas Verbotenes zu tun mit meiner Frau ins Bett, sie hat schon im Wohnzimmer eingeschlafen und nichts von meinen Vorhaben gewußt. Verstohlen setzte ich die Kopfhörer auf und schaltete den mp3 Payer ein. Mein Herz raste und ich bekam kaum Luft so nervös war ich. Schon bald wurde ich ein wenig ruhiger und Versuchte die Anweisungen des Sprechers zu folgen. Am Anfang lauschte ich jeden Ton vor lauter Spannung was da wohl auf mich zukam. Es stellte sich mit der Zeit auch innere Ruhe ein. Mein Problem war das alles auf Englisch gesprochen wurde und ich so furchtbar aufpassen mußte damit ich alles verstand (ich kann nicht ganz gut Englisch aber es war nicht allzu schwer fast alles zu verstehen). Das erschwerte es mir umso mehr mich zu Entspannen. Aber es ging und ich spürte wie meine Hände in eine Art von Taubheit kamen. Weil ich auf solche Gefühle beim Lesen der Astralregeln schon eingestellt war konnte ich es genießen und zulassen. Auf einmal überfiel meinen Körper ein angenehmes Krippeln, ich glaube bei den Beinen beginnend und langsam über den ganzen Körper bis zum Kopf. Es war ein super Gefühl das ich vorher noch nie erlebt habe, vergleichbar ein wenig mit einen Saunaaufguß, wie wenn wer mit dem Handtuch wedelt und die Hitze in ein kaltes Schauern wechselt, das beschreibt es annähernd nur ohne Hitze und Faktor 1000. Danach hatte ich das Gefühl als ob meine Hände leicht wie eine Feder waren, dieses Gefühl spürte ich ziemlich lange. Mit der Zeit kam es mir vor wie wenn irgendwas an mir zu reißen begann und mich vom Bett wegziehen wollte. Das Körpergefühl wurde einmal leicht und aufs andere mal wieder schwer, das wechselte sich ab. Ich versuchte dem Gefühl nachzugeben, schaffte es trotz meinen Willen nicht mich zu lösen. Dann folgten ein paar Wellen eines Kripelns das mich fast umhaute obwohl ich im Bett lag, also ich war sozusagen paff und genoß soviel ich nur konnte. Ich achtete trotzdem auch auf meine Atmung und stellte so nebenbei fest das ich schön ruhig und gleichmäßig aus und ein Atmete. Es begann immer mehr mich aus mir zu ziehen, teilweise hatte ich das Gefühl ich wäre im 45 Grad Winkel schon aufgestanden, schaffte es aber nicht mich zu lösen. Es fühlte sich an wie wenn ich versucht hab mich mit links-rechts ziehen aus mir zu befreien, dann wieder ein gerades aufziehen, eine Woge nach der anderen überkam mich. Hab noch nie solche in Gefühle gehabt. Es war irgendwie wie ein gewaltiger Kraftakt. Als die Rückrufsequenz einsetzte kam es mir fast so vor als wäre ich mit meinem Oberkörper und den Hände ein Stück (maximal aber so das ein dickes Buch darunter paßten) über dem Bett, aber halt nicht vollkommen gelöst, die Beine blieben an mir dran *gg*. Als ich zu meinen Ende kam begann ich mich komplett zu entspannen und war Putzmunter, mein erster Gedanke war dieses Supererlebnis sofort zu dokumentieren damit ich ja nichts vergesse und den Termin für den nächsten Versuch zu erdenken.
    Also obwohl ich mich bei meinen ersten Versuch nicht lösen konnte war ich so überwältigt vom gerade Erlebten, das es für mich gar kein Mißerfolg sondern ein Schritt näher zum Ziel war. Ich fühle mich jetzt noch so wohl und irgendwie so erfüllt dass ich es gar keinen beschreiben kann, mir kommt nur ein WAU nach dem anderen über den Lippen. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Versuch und hoffe wieder mindestens auf das gleiche Level wenn nicht sogar einen nächsten Schritt weiter zu kommen und werde meine Erfahrung natürlich wieder berichten.
    Das habe ich gleich nach meinem Erlebnis niedergeschrieben
    lg
     
  8. Feuertänzer

    Feuertänzer Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    176
    Ort:
    im Bundesland Salzburg/ Pinzgau
    Noch mal Ich
    2.Versuch und Analyse meines ersten Versuches
    Also noch mal zu meinen ersten Versuch:
    Wie ich schon berichtete war das ja ein super Erlebnis für mich. Durch einiges Surfen im WWW bin ich auch auf die Erklärung gestoßen warum es mit dem lösen nicht ganz geklappt hat. Mein Englisch und meine Erwartung waren nach meiner jetzigen Erkenntnis der Grund. Ich begann mit der ersten Übung nach Monroe *Wave1* Wie ich durch meine Nachforschungen rausgefunden habe geht es da noch gar nicht um Austritt aus dem Körper. Das was mir widerfahren ist waren es meines Erachtens große Energiewellen die ich durch meinen Körper schicken konnte und der Grund das ich das Gefühl hatte mich fast zu lösen, war das ich GSD im nachhinein nicht alles Verstanden habe was gesagt wurde und ich mich auf das lösen konzentrierte und deshalb auch solche kraftvolle Effekte spüren konnte. Bei meinen 2. Versuch habe ich schon gewußt, das ich die Übung nicht mit einer Astralreise beenden sollte und deshalb waren auch nur mehr die Energiewellen zu spüren und mein Körper kam mir in meiner Vorstellung vor wie wenn er um 10cm aufgedoppelt wurde, fast wie ein Blätterteig (gleiche breite aber nach oben aufgegangen). Es ist für mich noch schwer meine Gefühle in Worten zu beschreiben. Aber irgendwie ist es schade das ich durch mein Wissen diese kraftvollen Effekte verloren habe aber ich muß auch erwähnen das es schon sehr heftig war und wenn man gar nichts weis auch eventuell Angst davor bekommen kann. Hin und wieder ist Wissen gar nicht so gut. Ich bin ja zum Glück diese Sache nicht ganz unvorbereitet angegangen und glaube nicht dass eine andere Macht das mit mir(meinen Körper) anstellen kann und deshalb auch keine Angst hatte und habe.
    Trotzdem bin ich im Nachhinein froh dass ich mich Informiert habe und ich mich Schritt für Schritt meinem Ziel nähern kann, mit den wissen dass man mit seinen Körper solche herrlichen Sachen anstellen kann. Da auch Halbwissen nicht viel bringt habe ich mich (durch diese 2 positiven Ereignissen) dazu Entschlossen mir das fehlende Wissen durch Bücher anzueignen und mir gleich mal ein Einführungsbuch mit Übungen bestellt. Ich werde natürlich weitermachen und weis auch genau das man nicht von einen Tag zum anderen ein Meister sein kann, aber ich weis auch das man in relativ kurzer Zeit dies erreichen kann, es kommt auch auf die Intensität an mit der man diese Sache betreibt und wie gesagt *schöne Dinge macht man gerne öfter*
    Naja ich bin ja noch blutiger Anfänger
     
  9. Feuertänzer

    Feuertänzer Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    176
    Ort:
    im Bundesland Salzburg/ Pinzgau
    Achja kann mir vielleicht einer Erklären wie es zu dem nachfolgenden Phänomen kommen konnnte?
    Während meines 2. Versuches sah ich 2 Augen über mir die mich kurz anschauen, weder böse noch fröhlich einfach kurz anschauten.
    und hier meine Frage:
    Wer oder was könnte das gewesen sein, oder war ich das selber oder ein anderer Reisender?
    gleich Vorweg: Ich glaube das Astralreisen gut für mich sind und glaube auch das ich bei meinen Reisen alleine bin(zZ. noch Versuche und übungen)und nicht an die Gefahren das sich andere (welche Art von Wesen) auch immer Interesse haben mir zu schaden oder sich für mich Interessieren. Ich stehe ja noch komplett am Anfang mit dürftigen Wissen das ich auffüllen will und bitte um ein bischen hilfe bei meinen Fragen :thx:
     
  10. suyari

    suyari Guest

    Werbung:
    @Maher, für mich hört sich das nicht wie eine Astralreise an, eher wie ein mentales erlebnis. Der Unterschied ist Astralreise ist im Astralkörper. Es gibt es ja mehrere Energiekörper, seh mal beim medibereich die seele und ihre energiekörper nach.

    LG
    Marukio
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen