1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine erste Astralreise - Oder doch ein Traum?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von funkydestroy, 2. Oktober 2012.

  1. funkydestroy

    funkydestroy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo liebe Community!
    Heute Nacht war es soweit, ich hatte meine erste Astralreise!... oder vielleicht doch "nur" luzides Träumen.. Das sollt ihr mir beantworten :)
    Vorweg gebe ich euch die Information, dass ich vor 2 Tagen schon einmal einen Austritt hatte. Nur wurde ich sofort wieder wach, als ich meinen Körper im Bett ansehen wollte.

    Die Astralreise

    1. Der Austritt
    Es war früh am morgen als ich aus meinem Traum katapultiert wurde. Ich schloss sofort wieder meine Augen um weiter zu schlafen und spürte regelrecht, wie sich allmählich der Schwingungszustand breit machte.
    Manchmal kommt es vor, dass ich in diesem Zustand kaum Schwinungen warnehme. Als Test probiere ich dann immer ein Körperteil zu bewegen und funktioniert es nicht, bin ich im Zustand.
    Die Schwingungen machten sich breit in meinem gesamt gelähmten Körper. Ein tiefes Brummen durchflutete meinen Kopf.
    "Na dann... let´s do it"... ich stellte mir vor, wie ich mit meinem Astralkörper, von meinem physischen Körper links aus meinen Bett heraus rolle, etwa einen halben Meter falle und dann auf meinen Boden liege.
    Ich spürte, wie sich meine Astralarme lösten und ich sie Richtung Bettkante bewegte. Gleichzeitig löste sich auch mein Oberkörper und rollte sich auch Richtung Bettkante. Nun bewegte ich meine Arme auf den Laminatboden und ich spürte das Material klar und deutlich. Die Kälte, Festigkeit... es war so realistisch, dass ich schon dachte, ich bewege meinen physischen Körper und falle gleich vom Bett! Doch ich machte weiter.
    Meine Arme waren nun beide auf mein Zimmerboden aufgestützt und mein Oberkörper war auch schon befreit. Jetzt ziehte ich mich noch etwas weiter von der Bettkante runter und meine Beine begannen sich zu lösen.. Ich lies mein rechtes Bein die Bettkante runter, bis es den extrem realistischen Boden berührte und bekam etwas Angst, dass ich jetzt gleich tatsächlig mit meinen physischen Körper mit Schmerzen vom Bett falle..
    Doch es hinderte mich nicht am letzten Schritt und so zog ich noch das linke Bein, was noch auf den Bett lag hinterher..

    Im Haus
    Plötzlich fühlte ich mich total befreit.. ich spürte klar und deutlich auf den Bauch liegend, den harten und kalten Boden.
    JETZT ERST kam der Zeitpunkt, wo ich meine Augen öffnete.
    Ich stand auf, betrachtete mein Zimmer und achtete dabei darauf, nicht auf meinen schlafenden Körper im Bett zu schauen, da ich Angst hatte sonst innerhalb Millisekunden wieder wach zu werden.
    Mein Zimmer sah deutlich realistisch aus und ich war vollkommen bewusst... doch ich wollte so schnell wie möglich aus diesen Raum, weil ich das Gefühl hatte, mein Körper der sich direkt neben mir befinden müsste, würde mich gleich wieder aufwecken.
    Also ging ich im schnellen Schritt zur Zimmertür, (ich glaube ich öffnete sie und ging durch.. kann aber auch sein, dass ich durchgeflogen bin).
    Jedenfalls befand ich mich nun im Treppenhaus und nahm alles sehr bewusst wahr.
    Zügig lief ich die Treppe runter und streifte dabei die Wand mit meiner Hand. Es war einfach ein geniales Gefühl! Jede einzelne Treppenstufe spürte ich und ich fühlte den kalten Luftzug, der mir entgegenkam aufgrund meiner Laufgeschwindigkeit. Außerdem fühlte sich die Wand 120% realistisch an!

    Im Flur angekommen schaute ich durch die Glastür in meine Küche, in der es stockdunkel war, weil die Rollos noch unten waren. Ich überlegte, ob die denn nicht schon oben sein müssten, weil meine Eltern Frühstück machen sollten um die Uhrzeit :D
    Ich hab aber nicht weiter überlegt sondern ging in den Vorraum an meine Haustür. Dort befand sich üblicherweise ein Spiegel in den ich mich anschaute. Durchsichtig und Wasserförmig.
    Nun wollte ich endlich mein Haus verlassen, öffnete meine Haustür und trat hinaus in die Natur

    Die Natur - langsam wurde es unrealistisch
    Ich ging aus meinen Haus doch befand mich an einer völlig fremden Straße, die ich noch nie gesehen habe. Menschenmassen waren unterwegs.
    Ich konnte alles klar und deutlich erkennen, atmete die frische Luft ein und spürte die Kälte. Die Menschenmassen sahen mich nicht.. ich befand mich wohl in einer Großstadt
    Jetzt wollte ich fliegen!

    Ich stellte mir vor, wie ich langsam hoch schwebe und sofort geschah es.
    Ich wurde ganz leicht und schwebte immer mehr in die Höhe. Nun bekam ich aber schwierigkeiten vorwärts zu fliegen.. stattdessen schwebte ich immer noch in die Höhe, wie ein Helikopter.. Da bekam ich kurz den ängstlichen Gedanken, ich würde immer höher schweben bis ins Weltall und nicht mehr zurück kommen. Ich stellte mir einfach deutlich vor, wie ein Superman fliegt und so langsam bekam ich den Flug unter Kontrolle.

    Es hat geklappt! Ich fliege mit einer hohen Geschwindigkeit über diese unbekannte Stadt! Ein Unglaublich, tolles Gefühl!
    Ich sah die kleinen Häuser, großen Häuser, Bäume, Wiesen, Menschenmassen unter mir. Ich spürte einen starken und kalten Luftzug und hörte ziemlich laut den Wind in den Ohren!.. Unbeschreiblich realistisch :)

    Allmählich wird es ziemlich unrealistisch
    Nun wollte ich einen Besuch bei meiner Freundin abstatten und sagte mir "Jetzt will ich zu meiner Freundin!".. immer noch fliegend, suchte ich ihr Haus und fand es. Es sah überhaupt nicht wie in der Realität aus.. total anders.. doch mir war irgendwie bewusst, dass es ihr Haus sein müsste.

    So langsam habe ich Blackouts und alles ähnelt immer mehr einen Traum:rolleyes:
    Ich war plötzlich in ihrem Haus, was nun wirklich überhaupt nicht aussah wie ihr Haus.. Sie besitzt ein Zimmer, was ich noch nie betreten habe. Das Schlafzimmer ihrer Eltern.. da wollte ich hin, um mir zu merken, wie es aussieht, damit ich es dann in der Realität prüfen kann.
    Doch daraus wurde nichts.. Ich hatte überhaupt keine Orientierung und ging wieder raus auf die Straße.
    Noch immer fühlte ich alles bewusst... aber trotzdem wirkte alles immer und immer unrealistischer, aus wenn ich immer mehr in einen unbewussten Traum vertiefe.

    Ich ging in eine Art Halle, weil ich wusste, dass meine Freundin dort sein müsste. Dort war sie auch und sie sah mich.. sie wirkte traurig..
    Ich ging zu ihr und küsste sie.. dann kam ihr Vater den ich irgendwas erzählte und er mir sogar antwortete..
    Dann ging ich wieder auf die Straße und war nun nicht mehr alleine. Ein Mensch unterhielt sich mit mir und ich erzählte ihm die gesamte Zeit, was ich nun als nächstes tun möchte.. Ich quatschte Menschen an und alle bemerkten mich..
    Langsam wurde ich immer unbewusster und ab diesen Punkt weiß ich nichts mehr. Ich glaube es war eine Überleitung zum unbewussten Traum

    Was ich noch sagen möchte
    Nach diesem Erlebnis war ich noch 2 bis 3 mal im Schwingungszustand und hab meinen Körper verlassen. Anfangs war es sehr realistisch.. aber lief dann ziemlich schnell ins unbewusste ab.. Aber davon weiß ich nichts mehr und ich denke auch, dass die restlichen Austritte geträumt waren.

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie beim 2. Austritt alles demonisch ablief. Ich schaute mich im Spiegel an und sah ständig Demonen hinter mir auftauchen.. und ich hatte 20 Finger die sich alle verknoteten... Angts hatte ich merkwürdiger Weise gar nicht!
    Dann habe ich plötzlich geträumt, dass ich die Demonische Astralreise mit einer Kamera aufgenommen habe und meinen Bruder gezeigt hab..
    ----------

    Als ich dann irgendwann wirklich wieder Wach war, war es 8:00 Uhr.
    Um diese Uhrzeit schlafen wir noch alle.. also war es auch realistisch, dass die Küche noch abgedunkelt war ;)


    Fragen
    1. War das eine Astralreise?
    2. Wieso wurde im Laufe der "Reise" alles unrealistischer und unbewusster? Ist es möglich, dass man von einer Astralreise aus in einen Traum fällt und erst nach diesem Traum wieder wach wird?
    3. Wieso habe ich den Boden und das Material gespürt? Müsste ich nicht hindurchgreifen?



    DANKE FÜRS LESEN!
    LIEBE GRÜßE!

    Edit:
    Gerade habe ich nochmal die Bewegungen nachgemacht, die ich mit den Astralkörper gemacht habe... also hab mich im Zimmer umgeschaut und dann zur Zimmertür gegangen und ins Treppenhaus.
    Es ist ein merkwürdiges Gefühl.. ich seh dadurch deutliche "astralbilder" wieder
     
  2. Reason22

    Reason22 Guest

    Für mich war wichtig das Ziel der Astralreise, bevor man in dieser Reise gegangen ist.
    Hast Du einen Ziel, bzw. hast Du ein Ziel gehabt, bevor Du in Deine Astarlreise gegangen bist? Ich denke, das ist wichtig zu unterscheiden: KlarTräume und die Astralreisen. Aber vielleicht sind sie das Gleiche und das Selbe. Nach dem Grund sich erkundigen, warum? Warum mache ich das? Warum habe ich dieses Bedürfnis? Was stekt dahinter?

    Dir wäre auch dankbar für die Antworten.
     
  3. funkydestroy

    funkydestroy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    4
    Hallo Reason22,
    ein bestimmtes Ziel für die Astralreise habe ich nicht. Das Ziel ist, Erfahrungen zu sammeln wie sich der Astrale Zustand anfühlt.
    Erkundigen, weil es mich meine gestellten Fragen interessiere :)

    Liebe Grüße
     
  4. Reason22

    Reason22 Guest

    Naja, bei mir hat das schon immer einen gewissen Grund gehabt.

    Sonst klappt es auch nicht wirklich. Damals wollte ich viel über die Zukunft der Menschheit wissen, wollte die Welt retten.
    Später wollte ich jemannden kennenlernen, der mich retten wird. Hat auch geklapplt. Heute will ich nur an den Orten und Zeit sein, wo ich selbständig sein kann, erfolgreich. Ich habe manchmal Angst alleine einzuschlafen, weil ich Angst habe alleine zu sein. Da gehe ich mit den gewissen Menschen in die Verbindung, bin ich manchamal auf besitmmten Orten unterwägs. So ganz geistig. Macht Spass. Weil es immer wieder klappt.
    Hat aber nichts mit der Verrückt sein zu tun.
    Unser Gehirn und Geist kann viel, viel mehr, als wir uns das vorstellen können.
    Liegt aber zuerst an der Erfahrungen. Dann wird erst alles richtig bewusst, anstatt unbewusst.

    Lieben Gruß und viel Spass bei Deinen Astralreisen, bzw. Luziden Träumen.
     
  5. Dorje68

    Dorje68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Dritte Planet im Sonnen-System!
    Hallo Funkydestroy,

    erstmal vielen Dank, für Deinen interessanten und ausführlichen Bericht, und dass Du so eine tolle Erfahrung machen konntest, und uns so daran teilhaben lässt. :)

    Ob es eine Astralreise oder eine luzide Traum bei Dir war, kann ich Dir leider auch nicht genau sagen. Aber ich denke, Du hattest von beiden etwas. Ich kann nur von mir sprechen, eine Astralreise ist eigentlich sehr real und ich merke immer, wenn ich von einer Reise zurückkomme. Denn ich falle jedes Mal ruckartig mit einer unbeschreiblichen Geschwindigkeit wieder in meinem Körper zurück und werde durch den heftigen Aufprall blitzartig wach. Daher weiß ich immer, wenn mein Astralkörper auch unbewusst auf Wanderschaft war. Wenn ich nur bloß (luzide) träume, fall ich natürlich nicht, und werde auch ganz normal wie alle anderen Mensche wach.

    Liebe Grüße
    Dorje
     
  6. Reason22

    Reason22 Guest

    Werbung:
    http://www.youtube.com/watch?v=uvKH4_d_XRY
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.071
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Wenn die Astralreise unrealistischer wurde und unbewusster, so ist es weil du noch phantasien in dir trägst. Traditionell beginnt man sich an frühere Leben zu erinnern wenn man das Ego der Phantsie beisegt.

    Die Unbewusstheit ist allerdings nicht nur auf Phantasie zuückzuführen, sonder auf die Horde von ZUngen die Gedanken bilden und alle haben eine eigene Vorstellung oder Willen, aber eben wie ein Chaos und nicht innerhalb der kosmischen Ordnung.

    Okkulte Lehren sind deshalb wichtig, weil sie uns ganzheitlich mit den Kosmos verknüpfen
    werden, Im Fischezeitalter wae die materialistische und spirituelle Entwicklung am wichtigsten, und diese Dinge haben sich automatisiert.

    Im Wassermannzeitalter werden wir die Schwelle überschreiten, und die gesamte Erde zurücl in die Universale Bruderschaft bringen.

    Nun, für Leute die noch Phantasie in sich tragen, klingt dass was ich hier sage Phantasievoll, weil man eben die eigenen Egos im anderen feststellt, quasi kategorisch,
    aber ich glaube das sonst alles gut ist.

    Friede Inverencial
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen