1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Erfahrung mit "Seelenverwandtschaft"

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Drizzt, 8. Januar 2010.

  1. Drizzt

    Drizzt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Ich möchte euch auch mal meine Geschichte/Problematik mit meinem SV erzählen.

    Ich habe sie kennengelernt als Sie in unsere Abteilung als Auszubildende kam. Von Anfang an hat Sie in mir das Gefühl erweckt, dass ich diese Frau schon eine Ewigkeit kenne. Was natürlich nicht der Fall war. Wir verstanden uns wirklich super und sie lag voll auf meiner Humor Schiene. Aber die Tage vergingen im Flug und sie wechselte die Abeilung. Wir schrieben uns zwar noch Mails und auch ICQ Nachrichten, aber sie fehlte mir total.

    Mittlerweile weiß ich nicht mehr genau, ob es wirklich Liebe gewesen ist. Tatsache ist, dass ich sie wirklich vermisst habe. Sie ist 16 Jahre jünger als ich und ist mittlerweile seit 6 Jahren mit Ihrem Freund zusammen. Das alles wusste ich damals, als ich Ihr dann meine Gefühle mitgeteilt habe. Es kam wie es kommen musste und Sie gab mir natürlich einen Korb. Sie wollte darüber auch nicht sprechen und hat auch zugemacht. Das war eine sehr schwere Zeit für mich, weil ich eigentlich spürte das Sie mich auch mag.

    Ein paar Monate vergingen und mit ein paar anderen Auszubildenden wollten wir mal einen gemeinsamen Abend planen. In die Stadt gehen und einfach ein bisschen Party machen. Monatelang hat ich nichts von meiner SV gehört und dann kam eine Mail, dass Sie gehört hat mit in der Stadt gehen (Sie würde auch mitkommen und das Sie es eine gute Idee findet) Das andere Thema war für sie nicht existent, aber mich beschäftigte es schon noch. Der Abend verlief auch gut und ich habe mich mit einer anderen Frau besonders gut verstanden an dem Abend.

    Am nächsten Tag fragte mich dann meine SV was denn zwischen mir und der anderen Frau vorgegangen ist. Hab Ihr gesagt, dass ich es selber nicht so ganz genau weiß und mit der Frau erstmal reden müsste. Vor dem Abend war die Aussage meiner SV bezüglich der Frau noch das die super drauf ist und nett! Nach dem Abend war sie auf einmal ein bisschen „schlampig“ angezogen und doch nicht mehr so nett!? (lt. meiner SV) … Habe mir nicht großartig was dabei gedacht.

    Es folgten andere Rausgehabende und die Eifersucht meiner SV nahm immer mehr zu. Am Anfang dachte ich wirklich ich bilde mir das nur ein, aber nachdem ich mit ein paar anderen Leuten gesprochen hatte, wurde meine Feststellung bestätigt. Also bin ich hingegangen und habe sie drauf angesprochen. Nicht direkt, aber ich fragte Sie, ob sie nicht wirklich was für mich empfinden würde. Sie hat alles abgestritten und wir hatten heftige Wortgefechte danach, die wirklich unschön waren.

    Ein paar Wochen später war dann nachher doch alles wieder in Ordnung und alles lief wie vorher. Man traf sich an Abenden und immer wieder konnte ich Ihre Eifersucht spüren, sobald ich einer Frau mehr Aufmerksamkeit geschenkt hatte als Ihr. Es machte mich krank, weil ich einfach nicht wusste, was will meine SV von mir!? Ich dachte mir sprichst du sie noch mal drauf an. Aber das habe ich abgelehnt, weil ich nicht wieder einen Streit mit ihr haben wollte. Also welche Alternative blieb mir? Ich habe mir gedacht so kann es nicht weitergehen und wollte den Kontakt mit ihr abbrechen.

    Natürlich hat sie sich nicht damit zufrieden gegeben. Sie fing an zu fragen Warum? Wie? Was hat sie gemacht? Ich versuchte es Ihr zu erklären. Es endete in tagelangen Diskussionen. Im Endeffekt haben wir uns beide wieder berappelt und es lief weiter.

    Nach einiger Zeit nahm der Kontakt auch ab. Man schrieb sich mal kurz jede 2. Woche und teilte sich das Neueste mit. Ich lernte eine Frau kennen und kam mit Ihr zusammen. Sie wohnte 400 km weit weg und so sah man sich höchstens 1-2 Tage in der Woche. Meine SV bekam das auch mit und meldete sich wieder häufiger. Es kam zu Einzeltreffen nur mit Ihr alleine, was wir vorher noch nicht gemacht hatten. Sie hatte wohl Stress mit Ihrem Freund und Ihre Aussage „Ich bin heute Abend für alles bereit!“, die sie mehrmals wiederholte war mehr als eindeutig. Aber ich bin nicht drauf eingegangen, weil das nicht meine Art ist und Ihre normalerweise auch nicht. Die Einzeltreffen mehrten sich und ich genoss die Zeit mit Ihr.

    Natürlich litt meine Fernbeziehung darunter und ich machte Schluss. Danach zog sich auch meine SV wieder zurück. Wir halten zwar Kontakt, aber ich merkte, dass Sie mich auf Abstand hielt. Gab mir soviel, wie sie musste, aber auch nicht mehr. So plätscherten die Monate wieder dahin und ich lernte eine neue Frau (meine jetzige Freundin) kennen. Ich erzählte meiner SV am Anfang nichts davon, aber irgendwann hat Sie es dann doch mitbekommen. Und natürlich nahm der Kontakt auf einmal wieder zu. Einzeltreffen die wir monatelang nicht mehr hatten wurden wieder mehr. Und ich kann wieder Ihre Eifersucht spüren…..Ich sehe es in Ihren Augen. In Ihrer Haltung…..Selbst in Ihren Fragen.

    Nun fragt Ihr euch langsam natürlich was das alles mit Seelenverwandt zu tun hat. Nun ja für mich ist es nur ein Wort, aber alles was ich bisher im Internet darüber gelesen habe, gibt es genau das wieder, was ich durchlebt habe und noch durchlebe.

    Meine SV ist ein Spiegelbild von mir selber. Gleicher Humor, Musikgeschmack, Interessen, Hobbys…..jede kleinste Kleinigkeit. Sie hat mir oft gesagt sie kann mir nicht sagen was ich für Sie bin. Genau das spiegelt auch mein Gefühl wieder. Ich kann nicht beschreiben was sie für mich ist. Ich weiß nur das beide Seiten versucht haben den Kontakt abzubrechen. Es aber nicht funktioniert, weil eine Seite nach einer gewissen Zeit immer wieder auf die andere zugeht. Sie kann aus meinen geschriebenen Worten lesen, was ich gerade denke und umgekehrt ist es genauso. Sie braucht nur meine Stimme am Telefon zu hören und weiß ganz genau wie ich drauf bin. Wenn ich auf meinen Verstand hören würde, dann wäre die Entscheidung glasklar. Kontaktabbruch. Aber eine andere Stimme in mir sagt mir, dass es ein Fehler wäre. Aber all das kostet soviel Kraft.

    Sie ist halt jünger als ich und für mich ist es halt so, dass ich immer denke, dass all die Zeit für uns verschwendet ist. Ich verstehe halt nicht, warum sie nicht einfach auf ihre innere Stimme hört, weil ich genau weiß, dass sie genauso empfindet wie ich. Auch wenn es vielleicht nicht funktionieren sollte „Beziehungsmässig“ wird keine Seite solange glücklich sein, bis man es ausprobiert hat. Vielleicht kann es nicht gut gehen, wie schon einige hier und woanders geschrieben haben. Vielleicht geht es gut, aber die Menschliche Uhr tickt leider und es macht mich einfach traurig zu wissen da ist ein Mensch in Deiner Nähe, der genau auf Dich zugeschnitten ist. Aber durch die Gesellschaft die ungeschriebene Regeln hat, trauen sich Menschen nicht eine Beziehung einzugehen, weil es „moralisch“ falsch ist? (Alter)

    Ich fühle sie ist nicht glücklich mit Ihrem Freund. Ich weiß, dass wenn sie mal endlich auf mich zugehen würde über Ihre Gefühle zu sprechen (was Ihr unheimlich schwer fällt) es Ihr besser gehen würde und ich Ihr auch helfen kann. Ich will zu einem Ganzen werden und das kann ich erst wenn beide Hälften glücklich sind.

    Leider kann mir hierbei keiner helfen, aber trotzdem tut/tat es mir gut die Worte niederzuschreiben. Manche werden mich verstehen und manche wohl nicht. Wenn man diese Gefühle selber nicht gehabt hat, dann kann man es glaube ich auch schwer nachvollziehen. Ich kann nur sagen, dass ich das Gefühl eine SV gefunden zu haben zum 1. Mal in meinem Leben jetzt erlebt habe. Es ist ein Segen und ein Fluch zugleich. Wenn ich in Ihrem Alter wäre, dann wäre vielleicht vieles einfacher. Aber wer kann das schon sagen^^

    Um glücklich zu sein Bedarf es nicht vieles! Ein Mensch der Dir hilft zu einem Ganzen zu werden reicht vollkommen aus.

    LG
     
  2. 1Emilia1

    1Emilia1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Im Wald der Feen
    Hallo Drizzt,

    Schöner Text......
    Da magst du voll und ganz Recht haben... da kann dir keiner helfen!

    Aber wenn es hier ums Alter geht. hmm... ich meine man trifft nie ohne Grund aufeinander..... entweder man steht drüber oder man lässt sich davon verirren....

    Die Entscheidung liegt immer bei einem selber... det kann dir niemand abnehmen...

    Eine große Lernaufgabe...grade wenn man auf SV trifft....

    Leid und Freud treffen aufeinander auf extremer Basis....
    Da ist es gefragt: Immer schön den Ausgleich halten!!


    Alles liebe,

    emilia
     
  3. Jole

    Jole Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Drizzzt
    Du schreibst doch das du jetzt eine Freundin hast. Was ist mit ihr? Liebst du sie und wie kann sie mit deiner SV umgehen.
    Ich frage mich ob mein zwei Menschen gleichzeitig lieben kann, jeden auf seine Weise. Wenn du deine SV "NUR" als Gesprächspartner sehen kannst, hat eure Freundschaft dann bestand?
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.888
    Ort:
    An der Nordsee
    Hi Dritzzt!

    Deine SV spielt mit dir, sie ist einfach noch nicht an dem Punkt sich der Sache zu stellen, und die Frage ist wie lange du noch mit dir spielen lassen willst.

    Sieh diese Begegnung als Lernbegegnung. Du scheinst lernen zu müssen dich abzugrenzen, dafür Sorge zu tragen dass es dir gut geht und niemand mit dir dieses komm-her-geh-weg-Spielchen spielt, das doch immer wieder aufs Neue verletzend ist. Sie respektiert deine Gühle nicht, das musst du erkennen, sonst würde sie nicht diese Spiele spielen, aber deine Gefühle sind zu wertvoll um von jemandem zertreten zu werden.
    Das Ganze hat sehr viel mit Selbstachtung und Selbstliebe zu tun.
    Schau nicht nach ihr, schau - in dieser Verbindung - nur nach dir, denn sie soll dir etwas aufzeigen.

    Lg., Ruhepol
    (die sich nach vielen Jahren endlich aus einer SV-Verbindung frei schaufelt)
     
  5. Origenes

    Origenes Guest


    Ich seh's auch so.
     
  6. Drizzt

    Drizzt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,

    @ Emilia

    Danke und ja ich weiß, dass mir da keiner helfen kann. Das Alter spielt für mich keine Rolle. Wenn ich einen Menschen mag, dann ist mir das Alter ziemlich egal. Durch die Blume hat Sie das damals zumindest angedeutet, dass es für Sie schon ein Problem ist. Momentan bin ich wieder in einer Phase, wo ich versuche mich von Ihr abzukapseln. Nur wie soll man sich von jemand loslösen, der immer genau weiß was in einem vorgeht und welche Worte Sie wählen muß um mich wieder zu besänftigen?

    Wie Du so schön sagst. Leid und Freud treffen aufeinander. Und ohne das Eine kann das andere nicht existieren. Es ist ein Geben und Nehmen wie überall im Leben.

    @ Jole

    Meine Freundin liebe ich natürlich, weil ich sonst nicht mir Ihr zusammen wäre. Ich glaube das zwischen meiner SV und mir etwas anderes existiert als Liebe. Was es genau ist kann ich nicht beschreiben. Wir wissen eigentlich beide das es falsch ist diese Treffen. Nur trotzdem kommen wir trotzdem nicht voneinander los. Meine Freundin weiß nichts über meinen SV. Ich weiß auch nicht wie Sie damit umgehen würde, oder ob Sie überhaupt damit umgehen könnte, wenn ich Ihr davon erzählen würde. Ich glaube, dass nur jemand, der selber schon mal in der Situation war versteht, dass man „fast“ machtlos ist dagegen anzukämpfen.

    @ Ruhepol und Waldvogel

    Ihr habt schon recht Sie spielt mit meinen Gefühlen, aber leider kennt Sie mich zu gut und weiß wann Sie was sagen muss.

    Im Allgemeinen verstehe ich nur nicht, warum 2 Menschen die gegenseitig angezogen werden sich immer selber weh tun. Weil ich weiß das nicht nur ich leide, sondern Sie auch. Nur sie zeigt es nach Außen nicht so. Aber ich spüre es trotzdem. Im Grunde genommen möchte ich, dass es Ihr gut geht, damit es mir gut geht? Klingt irgendwie komisch oder?

    Und jeder Tag, wo wir dies aufschieben ist meiner Meinung nach verschwendete Zeit, weil weder Sie noch ich glücklich werden, bevor wir nicht vernünftig darüber geredet haben. Ich habe schon mehrmals versucht mit Ihr darüber zu reden, aber Sie macht dann sofort dicht und zieht sich zurück.

    LG
     
  7. 1Emilia1

    1Emilia1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Im Wald der Feen
    Hallo Drizzt,

    Also so wie ich das jetzt verstehe:

    Du bist in einer Partnerschaft, liebst auch deine Freundin??

    Gut dann gibt es deine SV, von der du innerlich...mental..sowie Gedanklich, ned weg kommst!?..

    Jeder Versuch mit ihr zu reden scheitert?....

    Du bist mom. im Rückzug/ Distanz?!


    Gut:

    Ja dann versuch dich da etwas fern zu halten. Wenn sie blockt, musst du dich sogar zurück ziehen! Aber eine Aussprache sollte schon kommen. Oder müsst ihr sogar haben. Ohne klärung werdet ihr da nicht weiter kommen.

    Zu dir: Überleg dir mal warum du ihr begegnet bist.... was sie dir zeigen soll... oder was sie in dir ausgelöst hat.
    Welche Empfindungen hat sie bei dir ausgelöst?...

    Wie ist das Verhältnis zu deiner mom. Freundin?.. hat sich dadurch was verändert?

    Ok... geht es dir gut, wenn deine SV einen Partner findet?...
    Geht es dir in deiner Beziehung gut?...


    Ich frage weil wir ja nie ohne Grund aufeinander treffen. Sortiere erstmal in deinem Leben.. und ergründe deine Situs. Was fällt dir auf??...

    Ich mein auch mal das keiner leiden muss.... wenn man sich da rein steigert..klar führt das zum Leid. Anstatt man überlegt warum es so ist wie es ist..... den Knackpunkt finden...... und das am besten bei sich selber!!

    lg emilia
     
  8. WeAreEternal

    WeAreEternal Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    605
    Lieber Drizzt,

    ich kann deine Lage sooooo gut nachempfinden. Ich stecke eigentlich genau in der selben wie du. Kenne meinen SV seit 1,5 Jahren, er ist einige Jahre jünger (bei mir sind es 6 Jahre) und ich befinde mich seit 1 Jahr in einer sehr glücklichen Beziehung.

    Auch ich habe ihm meine Gefühle immer wieder beteurt, er mir im Prinzip ja auch, aber sobald ich ihn ernsthaft nach seinen Gefühlen gefragt habe hat er abgeblockt und es irgendwie ins lächerliche gezogen....verletzender gehts eigentlich nicht, oder? Und dennoch schreibt er mir dann per Mail "dass er mich ur mag und er mich, wenn wir nicht regelmässig Kontakt hätten, vermissen würde" ...diesen widersprüchlichen Nonsense muss man wirklich mal verkraften!!!!

    ABER wie hier schon oft geschrieben wurde, und ich kann es dir nur bestätigen, liegt vieles an uns selbst, wie uns andere oder speziell unser/e SV begegnen!
    Ich verhalte mich auch nicht immer authentisch in seiner Gegenwart und spiele die Coole...aber nicht wenn er nach meinen Gefühlen fragt, dann bin ich immer ehrlich auch wenn es viiiiiiiiel Mut kostet, meine Gefühle sind zu wertvoll um unterdrückt zu werden. Ich gebe mich unnahbar um mich zu schützen, und das verwirrt ihn auch, das spüre ich. Er kann sich meiner also auch NIE SICHER sein, verstehst du was ich meine? Wir spiegeln uns dass gegenseitig. Von Fallen lassen kann keine Rede sein, dass ist ein Ding der Unmöglichkeit...

    Ich werde die Gefühle und die Sehnsucht nach meinem SV einfach nicht los. Momentan arbeite ich verstärkt an MEINEM Seelenwohl indem ich "entrümple", meditiere, entspanne...ich träume viel und aussagekräftig. Erst heut Nacht hatte ich einen Traum der mir erklärt hat was hier für Manipulation durch meinen SV geschieht. (Macht er sicher nicht bewusst)

    Es ist definitiv karmisch, ich weiß nicht inwieweit sich das Thema Dualseele mit karmischer Verstrickung verbinden lässt....da gibt es hier ja auch gespaltene Meinungen. Aber so oder so, möchte ich zum Vorschein bringen was unter meinen (seinen) Blockaden liegt indem ich an mir arbeite!

    Wie Ruhepol schon so schön gesagt hat, es ist wirklich an der Zeit dass du dich um dich selbst kümmerst!

    Fragen sind jederzeit gerne Willkommen :rolleyes:

    Alles Liebe,
    UR :rolleyes:
     
  9. Drizzt

    Drizzt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Hallo Emilia,

    ich befinde mich seit Mai letzten Jahres in einer neuen Beziehung. Also sind wir noch nicht Ewigkeiten zusammen. Ich liebe meine Freundin bis zu einem gewissen Punkt. Damit ich meine Freundin vom ganzen Herzen lieben kann, fehlt immer noch, dass ich selber mit mir noch nicht im Reinen bin. Das Verhältnis zu meiner Freundin beginnt zu bröckeln. Ich denke mehr an meine SV, als ich an meine Freundin denke. Und das ist einfach nicht richtig ….

    Ich weiß, dass der Schlüssel eigentlich meine SV ist. Nur ich drehe mich mit meiner SV im Kreis. Wir machen einen Schritt aufeinander zu und jedes Mal, wenn wir uns „näher“ kommen zieht sie sich wieder etwas zurück. Dann kommt immer der Zeitpunkt, wo ich mir Gedanken drum mache, warum ich immer noch versuche mit Ihr Kontakt zu halten und ich fange wieder an mich gegen den Kontakt zu wehren.

    Gestern Morgen hatte ich wieder eine Mail von Ihr im System. Und ich möchte Ihr eigentlich nicht antworten, weil Sie mich wieder mal enttäuscht hat. Ich habe Ihr gestern auch nicht geantwortet, was eigentlich nicht meine Art ist. Es ist eigentlich Ihre Art, sich manchmal tagelang nicht zu melden. Gestern Abend hatte ich dann als Gegenleistung 2 Anrufe, wo sich keiner gemeldet hatte. Konnte zwar hören, dass jemand am anderen Ende ist und ich weiß, dass Sie es war. Ich habe ein paar Mal Hallo gesagt….Kam nichts…. Ich weiß einfach nicht was das soll von Ihrer Seite aus. Was ist so schwer daran mir zu sagen, was in Ihr wirklich vorgeht!?

    Ich komme innerlich und mental nicht von meiner SV weg. Das schlimme ist ich weiß das es Ihr genauso geht. Sie hat es mir nicht gesagt, aber ich kann es einfach fühlen. Wir fügen uns beiden Kummer zu, der meiner Meinung nach absolut unnötig ist.

    Auf der einen Seite verstehe ich Ihre Situation. Sie hat Ihre Jugendliebe, mit der Sie zusammen ist, aber tut mir leid das zu sagen, aber ich habe vom 1. Moment gespürt, dass es nur eine Zweckbeziehung ist, damit Sie nicht alleine ist. Sie unternimmt jeden Tag so viele Dinge, dass ich mich manchmal frage, wie man das alles schaffen will. Sie geht arbeiten und danach hat Sie jeden Tag mindestens noch 2 Termine mit irgendwelchen anderen Personen.

    Ich habe Sie schon öfters gefragt, wovor sie weg läuft oder wovor Sie Angst hat. Sie hat mir gesagt sie läuft nicht weg und hat auch keine Angst. Sie hat so viele Termine und trifft sich mit so vielen Leuten und ich merke einfach das Sie vor etwas weg läuft.

    Ich hatte Sie auch schon mal auf „Seelenverwandtschaft“ angesprochen. Sie hat darüber gelächelt und gesagt Sie glaubt an so was nicht. Nun was soll ich sagen ich habe vorher auch nicht an so was geglaubt, aber ich bin eines besseren belehrt worden. Ich weiß auch, dass diese Worte sie zum Nachdenken gebracht haben und sie sich mit dem Thema in der Zwischenzeit mit Sicherheit schon auseinandergesetzt hat.

    Tja, warum bin ich Ihr begegnet…. ist halt passiert. Schicksal, Zufall …. Vielleicht soll ich was aus der Begegnung lernen, oder vielleicht soll ich Ihr etwas lehren. Ich weiß nur, dass es sehr viel Kraft kostet und meine Geduld diesbezüglich langsam aufgebraucht ist.

    @ UR

    Ja, ich verstehe genau was Du meinst!

    Ich gebe mich eigentlich auch immer unnahbar und lasse Sie im Unklaren, wie es zur Zeit um mich steht. Weil Sie einfach schon zuviel verbockt hat und ich nicht mehr mit mir spielen lassen möchte. Doch trotzdem gebe ich immer wieder nach und ich weiß ich werde es wieder machen. Ich führe auch immer als Entschuldigung an, dass meine SV es nicht bewusst macht. Aber langsam frage ich mich, ob ich das nicht einfach selber glauben will. Ich verstehe die Beweggründe meiner SV, warum sie bestimmte Aktionen macht, aber das kann auf Dauer nicht ewig so weitergehen. Sie hat schon 2 Freundschaften von mir (keine Beziehung) zerstört, indem sie Dinge weitergegeben hat, die nur für Ihre Ohren bestimmt waren. Sie hat es im Zorn weitergegeben, weil ich Sie in 1 Ecke gedrängt hatte, wo sie alleine nicht mehr raus kam. Also hat sie sich immer Hilfe von außerhalb geholt und mir damit diese „Freundschaften“ zerstört. Beide Male war ich sehr sauer auf sie, aber es hat sich mit der Zeit gelegt.

    Ich habe Ihr das alles verziehen und noch viele andere Aktionen Ihrerseits. Nur langsam frage ich mich wirklich, ob sie nicht ein Fass ohne Boden ist. Warum liegt mir soviel an IHR Wohlbefinden und ich stelle mein Wohlbefinden im Hintergrund? Warum ist sie wichtiger für mich als jemand aus meiner engsten Familie (Mutter, Vater… Geschwister)? Ich kenne diese Person gerade mal 3 Jahre und fühle mich der Person mehr verbunden als sonst jemanden in meinem Umfeld.

    LG
     
  10. WeAreEternal

    WeAreEternal Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    605
    Werbung:

    Hallo Drizzt,

    du sagst es! Ich fühle mich mit ihm auch mehr verbunden als mit jeder anderen Person auf diesem Planeten, ausgenommen meinem Freund....hier findet ein Austausch auf einer anderen Ebene statt.
    weißt du, ich vermute sie beziehen durch UNS ihre ENERGIE...selbst wenn wir nicht anwesend sind spüren sie uns und somit sind sie rund um die Uhr mit Energie/Aufmerksamkeit versorgt...aber ich will das nicht mehr! Ich möchte das
    MEINE ENERGIE da ist wo sie hingehört, nämlich bei mir.

    Ich bin von ihm zwar nie ernsthaft verletzt worden, naja er hat mal etwas unschönes im Zorn gesagt aber da war ich auch nicht viel besser. Wir arbeiten ebenfalls in der selben Firma, und wenn er da ist hab ich meist sofort ein Mail in meinem Posteingang. Immer ganz nett und unverfänglich geschrieben, eh ganz lieb...so auf...hey alles cool bei dir? (Nein gar nichts ist cool...)
    Hab mir immer wieder vorgenommen mal nicht zu antworten, ihn links liegen zu lassen....naja leichter gesagt als getan, du weißt es ja selbst. Es ist auch nicht meine Absicht ihm weh zu tun. Und er ist immer sehr schnell gekränkt wenn ich mal nicht antworte. Er redet auch andauernd von der Spannung zwischen uns, und wirft mir vor dass es an mir liegt, nicht an ihm denn er ist eh neutral, freundschaftlich und so...

    Das gibt mir auch zu denken, ich bin eigentlich nicht schnell gekränkt...im Gegenteil ich bin eher ein starker Mensch, was er auch sehr bewundert. Das ist bei ihm nicht ganz so...wobei er auch sehr sensibel ist und das auch von mir
    weiß weil er es spürt. Ich glaube sie vermuten oder sehen etwas in uns was ihnen Angst macht. Wie auch umgekehrt! Mir macht Angst dass ich mich, trotz aller Liebe, bei ihm nicht geborgen fühlen würde, weil ich mich einfach nicht fallen lassen kann. Er hat mich mal danach gefragt warum er der Falsche für eine Beziehung wäre, meine Antwort war eben diese.

    Sommer 2008 waren wir beide solo, hätte es also sein sollen wären wir ein Paar geworden, dazu ist es aber nicht gekommen. Anfang 2009 hab ich meinen Freund kennen und lieben gelernt und ungefähr zur selben Zeit
    er seine Freundin. Wir machen ähnliche Erfahrungen in unseren Beziehungen, nur das meine Beziehung eher auf Verständnis aufgebaut ist....er muss sich mit seiner sehr jungen Freundin die Hörner erst abstoßen.

    Er lässt nicht locker und lässt nicht zu dass der Kontakt abbricht zwischen uns, er steht in der Arbeit plötzlich vor mir und reisst meine Schutzmauer mit einem mal nieder...und mir bleibt dann oft nichts anderes als einfach einen
    Lachkrampf zu bekommen (um die Verlegenheit zu überspielen) oder zu flüchten...ich fühl mich dann immer so "ertappt" Er möchte unbedingt eine Freundschaft und den Spaß wie damals, ich hab ihm gesagt dass das nicht geht, weil ich einfach nicht kann.
    Und er meint man kann nur einen Menschen lieben, also wenn ich meinen Freund liebe dann kann ich für ihn nicht so empfinden, ich habe ihm lang und breit versucht das zu erklären nur er will es nicht verstehen.
    Beteuert aber immer wieder, dass er es eh irgendwie versteht. Diese Ambivalenz....*seufz*
    Ich nehme ihn auch immer in Schutz indem ich mir sage er macht es nicht bewußt was zu einem Teil auch bestimmt so ist, nur andererseits denke ich mir auch ich rede mir gewisse Dinge nur schön...

    Seis drum, ich werd jetzt mal bei mir bleiben und mir genau ansehen was es für mich zu erkennen gibt, an MIR.

    Geteiltes Leid ist halbes Leid, danke fürs Lesen und den Erfahrungsaustausch :rolleyes:

    Liebe Grüße,
    UR
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen