1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine Eltern

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Snell, 22. Oktober 2012.

  1. Snell

    Snell Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    meine Eltern sind Beide schon sehr jung verstorben, mein Vater mit 56 Jahren im Jahr 2000. Meine Mutter mit 49 Jahren im Jahre 2002.

    Ich träume von meinen Eltern nur sehr selten, jedoch IMMER das gleiche.
    Ich besuche entweder meine Mutter in einer ganz einsamen Gegend, sie wohnt in einem Haus völlig alleine und in diesen Träumen spüre ich regelrecht wie einsam sie ist. Sie fühlt sich völlig alleine und abgeschnitten von allem. Ich spüre dies so sehr das mir die Begegnung im Traum eher unangenehm ist. Muss dazu sagen, dass ich ein sehr gutes Verhältnis zu ihr hatte.

    Träume ich von meinem Vater, ist es ähnlich. Er sprich nichts aber fühlt sich sehr einsam und gibt mir "telepathisch" das Gefühl das er unglücklich und alleine ist. Zu Ihm hatte ich 10 Jahre, bis zu seinem Tode, keinen Kontakt.

    Hat irgendjemand eine Idee und möchte was dazu sagen?

    Ich möchte dazu noch sagen, das nicht ich mich einsam in diesen Träumen fühle, sondern die Beide.
    Lg Snell
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Snell,

    die Begegnung mit Deiner Mutter beschreibt Deine Sehnsucht nach den Gefühlen von Nähe, Schutz und Geborgenheit: Es ist im Grunde ein Blick auf Dich selbst. Auch beim Vater geht es um dieses Thema, wobei hier der Schwerpunkt aber mehr bei den Werten, wie Schutz durch Stärke, Ordnung, Halt, Moral, aber auch Güte liegt. Beim Vater dürfte dann auch noch ein gewisses Schuldgefühl, wegen des fehlenden Kontaktes in den letzten Jahren mitschwingen.

    Ich kann mir gut vorstellen, daß solche Träume häufig mit einem Stimmungstief zusammenhängen. Tagen oder Situationen, an denen Du Dich alleingelassen fühlst und Dich unerfüllte Sehnsüchte nicht zur Ruhe kommen lassen.

    Merlin
     
  3. Snell

    Snell Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    39
    Lieber Merlin,
    ich Danke dir für deine Antwort.

    Ich dachte auch schon daran das es um mich geht, um meine eigenen Gefühle. Was mich nur wieder davon abbrachte war, weil ich mich selbst nicht einsam in diesen Träumen fühle, sondern dieses Gefühl geht zu 100% von meiner Mutter aus (und Vater). Ich selbst freue mich am Anfang des Traumes auf die Begegnung mit ihnen. (Ich weiß immer vorher das ich sie besuchen gehe)
    Liebe Grüße
    Snell
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Es könnte sich auch um die gegenseitige Sehnsucht handeln,es scheint mir ,das vieles unausgesprochenes zurückgeblieben ist zwischen euch allem,vielleicht denkst du ab und zu darüber nach,was hätte ich alles noch sagen kennen,wollen...Vielleicht wurdest gerne einiges von deinen Eltern gehört..Soll es dem so sein,rede einfach mit ihnen,sage was du gerne gesagt oder gewusst hättest,du wirst sehen,das sich deine Träume ändern werden,du wirst Antworten bekommen.
     
  5. LiebeSeele

    LiebeSeele Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Niedersachsen
    Hab mal gehört, dass man im Traum jede Person sein kann und aus jeder dieser Personen heraus den Traum betrachten soll.
    Außerdem sei es wichtig, mit welchem Gefühl man aus dem Traum erwacht!
     
  6. Eddu

    Eddu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    ...es könnte aber auch sein das du in diesem Traum, die Lage zw. deinem Vater und deiner Mutter verarbeitest, als sie noch gelebt haben.

    Dein Vater fühlt sich einsam, weil er zu dir und deiner Mutter, wie du selbst sagtest, 10 Jahre keinen Kontakt hatte und dann bevor er diese Trennung bereinigen konnte relativ früh verstorben ist. Es ist eine unausgesprochenen zusammenkunft. Wahrscheinlich hast du dir gewünscht das ihr wieder zusammenfinden könntet und in deinem traum verarbeitest du seine und deine trauer darüber, das dies nicht statt gefunden hat.

    bei deiner mutter scheint es ähnlich zu sein. nicht nur das sie ja durch ihren tod von dir getrennt ist, sie hatte wahrscheinlich auch 10 jahre keinen kontakt zu deinem Vater gehabt. das ist eine beträchtliche zeit von trennung und obwohl man kinder hat die bei einem sind, kann man sich alleine fühlen.

    Natürlich kann diese einsamkeit auch eine wiederspiegelung deiner gefühle sein. Aber da du meintest das du dich als einziger in deinem traum nicht verlassen fühlst denk ich du machst dir einfach gedanken über die trennung deiner eltern und zw. dir und ihnen.
    zudem könnte es noch mit ihrem frühen tod zu tun haben. man hat ja beinahe die helfte seines lebens noch verpasst und die trauer darüber, könnte genauso groß sein.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen