1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine 1. Rückführung - (wieder vieeeel Text)

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Laser, 29. Mai 2007.

  1. Laser

    Laser Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    Werbung:
    Vorwort: Habe mich gestern mal [​IMG]vorgestellt im Vorstellungsthread. Nun werde ich hier für die interessierten unter euch eine meiner Geschichten wiedergeben. Begleitet mich auf dieser Reise - indem ihr ne weile meine Worte lest [​IMG]
    Es handelt sich hierbei um meine erste Rückführung, welche ich als beinahe unwissender vor ca 8 oder 9 jahren bei einer bekannten von mir "absolvieren" durfte. Ich konnte mir nichts exaktes vorstellen darunter. Nur das wenige was ich bisher gelesen hatte darüber, und das war nicht viel! Ich ging jedenfalls mit der überzeugung dahin, dass ich in eine tiefe hypnose fallen werde und mich an gesichtetes und berichtetes nicht erinnern könnte. ebenfalls war ich der überzeugung (auch nur vorher irgendwann mal gehört und geglaubt) dass tiere in der reinkarnationsfolge völlig beiseite gelassen werden. dazu mehr weiter unten im text...

    Da lag ich nun, bequem wars und ruhig. das vertrauen zur RF - Begleiterin war sowiso vorhanden, also konnte es losgehen. Ihr weg, mich zu entspannen war, wenn ich mich recht besinne nur über worte und hintergrundmusik. nun war ich weg und doch da - ich fühlte mich, als ob ich jederzeit aufstehen und weglaufen könnte, falls ich das möchte. und schon bei den ersten eigenen worten wusste ich, dass ich mich an alles erinnen würde, wenn die RF vorüber war. Also entspannte ich ich komplett und folgte ihrer Stimme. Erstmal wollte sie, dass ich mir einen platz aussuche - irgendwo auf der welt wo ich mich geborgen fühlte und so ich schutz suchen und finden könnte, falls notwendig. (offtopic vom verfasser: - ich schreibe jetzt gerade mal 10 minuten an diesem beitrag und plötzlich ZACK - ist die schreibtischlampe dunkel -F*** ich hasse das - ich erschrecke jedes mal wenn sowas passiert!)
    Also nannte ich ich ihr den ort - ein grosser baum an einem bestimmten ort, ganz in der nähe unseres dorfes. weiter erkundigte sie sich nach meinem befinden und ob ich ihr mitteilen könnte - wenn ich doch ein tier sein müsste, mit welchem ich mich am besten identifizieren könnte. da musste ich mal überlegen, weil an sowas hatte ich bislang nicht gedacht. ich zögerte wohl mit einer antwort -so fragte sie nach ob ich denn ein fisch sein möchte. das konnte ich getrost verneinen, denn diese idee gefiel mir gar nicht - zu nass - meine weiteren gedanken - ein vogel? zu hoch in den lüften also ein tier der erde, aber welches? ein elefant zu ungestüm/zu lansam, eine giraffe zu "hoch". meine einzige zu mir passende spezies war die katze - eine wildkatze um genau zu sein. und auch da kam nur der schwarze panther für mich in frage. ästhetisch, schwarz, geschmeidig, schnell, gefährlich - ich teilte ihr also meine entscheidung mit. ok (wofür das gut war, weiss ich noch immer nicht - habe leider keinen kontakt mehr mit dieser person - vermutungen aus dem board?)
    nun liess sie mich meine geburt erleben - ich sah alles aus meinen augen und war überwältigt von der mutterliebe, als mich meine ma in den arm genommen hat (da flossen bei mir schon zum ersten und nicht zum letzten mal an diesem tag die tränen) ich konnte die mutterliebe als licht um meine mutter herum warnehmen. mein weiterer kindheitsverlauf verlief dann schnell und mit immer wiederkehrenden glückstränen, als meine mutter jeweils von der arbeit kam und ich bei meinen grosseltern zuhause ihr in die arme gefallen bin. immer noch erkannte ich die liebe als licht... die RF Begleiterin hat viel zeit mit mir in meiner "jetzigen" kindheit verbracht -kann sogar sein dass sie das als thema vorgeschlagen hatte damals - ich weiss das nicht mehr so genau!
    nun liess sie mich ohne grosse kommentare in ein "früheres" leben zurückgehen. ich erkannte uniformen und ein düsterer zeitabschnitt. leider (aus heutiger sicht) bestand sie nicht darauf - auf dieses "leben" einzugehen. es machte mir angst, ev. darum! also ich lag in einer krippe oder in einem stubenwagen. die leute trugen wie gesagt uniformen udn ich spürte, dass dies ein schmerzhaftes, aber kurzes leben für mich war. ich sah eine person die sich mir (damals mädchen - kaum 1 jahr alt) näherte und ich spürte nur noch die böswilligkeit dieser person. leider konnte ich diese person nicht identifizieren (was nun aus heutiger sicht und nach meinen erneuten RF Erfahrungen auch nicht so wichtig ist). wieder flossen tränen und ich fragte mich bloss - wiso gibts so böse menschen... dann bat sie mich über die geburt zurückzublenden und ihr zu sagen, was ich sehe:

    .
    .
    .
    ich sehe mich unter einem baum liegen (siehe text oben) und was ist passiert? ich weiss es nicht - etwas sticht in meiner brust. sie bat mich mich selbst zu beschreiben: nun da lag ich, irgendwo in afrika unter einem dürren baum, war angeschossen worden, tödlich verletzt - aber das beste kommt noch, meine "arme" waren schwarzes fell und ich hatte einen "athletischen" körper und seidig glänzendes, schwarzes fell... ich wusste nun, dass ich von wilderer angeschossen wurde und unter diesem baum mein leben als panther endet. neben mir sass ein pantherweibchen und leckte mir die wunde. ich erkannte deutlich das gesicht meiner damaligen freundin wieder und ich erkannte auch etwas wie trauer in ihrem wesen. dann war ich gestorben. habe mir die sache von "oben her" nochmals angeschaut. Diese erfahrung lässt mich nun keinen moment daran zweifeln (egal was dethlefsen & co sagen), zwischendurch - zu welchem zweck oder wunsch(?) auch immer - als tier wiedergeboren zu werden

    sie hielt es nun für angebracht, mich wieder in mein jetziges leben zurückzuholen, doch bevor sie die sitzung beendete, fragte sie mich, ob ich noch jemandem im jenseits etwas ausrichten möchte. für mich gab es an dieser stelle nur meinen grossvater, bei dem ich meine ersten 10 jahre verbracht hatte und der anschliessend, nachdem meine mutter auf einem egotrip die familie samt mir verlassen hat, gestorben ist. ich hatte ihn ja kaum gekannt, und schon war er weg. meine mutter hielt es auch für besser, dass ich den leichnahm nicht mehr sehe UND das begräbnis nicht besuche! konnte ihr das bis zu diesem zeitpunkt nicht recht verzeihen, denn so konnte ich mich nie von meinem opa verabschieden. das wollte ich nun nachholen...

    so bat sie mich nach ihm ausschau zu halten und plötzlich erkannte ich vor verschlossenen augenlidern, "weit" hinten eine lichtgestalt. erkennen konnte ich ihn nicht als opa - aber gewusst hab ichs, das ers war! ich konnte seine gedanken verstehen, die mir ausrichten liessen, dass wir uns nicht näher "sehen" können, aber das sei auch gar nicht notwendig. ich heulte wie ein kleines kind und verabschiedete mich auf diese weise von meinem opa. die RF Begleiterin fragte mich, ob ich noch irgendwas von ihm erfahren möchte, sie befürchte es bleibe nicht allzu viel zeit: so fragte ich mit plötzlich glasklarem verstand, ob er mir sagen könnte, was denn meine aufgabe in diesem leben sei. ich vernahm nur dies: zeige der welt (umwelt/ mitmenschen) die liebe. ..........

    wieder lieffen bäche über meine wangen. ich sagte zu ihm (ohne akustisch zu sprechen dass dies in der heutigen zeit wohl eine schwere aufgabe sei! ich erfuhr nun, dass ich diese wahl selbst getroffen hätte. er fügte hinzu: anbei sei nun auch meine letzte frage noch beantwortet - warum er denn so "früh" verstorben sei; " seine aufgabe war es nur zu schauen, dass es mir in meiner kindheit gut ergeht, damit mir nichts böses wiederfährt! als meine mutter mich von den grosseltern weggenommen hatte war auch seine aufgabe erfüllt". er schlief mit 63 friedlich ein, während eines mittagschlafes... nun wars komplett um mich geschehen an diesem tag und ich brauchte knapp eine stunde um einigermassen normal wieder zu atmen und nicht gleich wieder in tränen auszubrechen. es sei an deiser stelle noch bemerkt, dass meine mutter arbeiten gegangen ist, während ich bei meinen grosselter aufgewachsen bin. sie und mein vater wollten nie heiraten. ma lebte vorher und nach meiner geburt alleine bei meinen grosseltern. sie war ja auch erst 20 damals...

    soooooooooooooo [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    viel text, viel infos, viel gesprächsstoff. fragt, was ihr fragen wollt - sagt was ihr denkt - konfrontiert mich mit dem inhalt und "euren" überzeugungen. daraus ergeben sich bestimmt gute gespräche. muss noch hinzufügen, dass ich nun ein wenig gereift bin bez. RF, da ich ende 2006 selbst nochmals 8 doppelstunden RF Sitzungen hinter mich gebracht habe - sowie mittlerweile Dethlefesen (leider nicht pers. )kennengelernt habe!

    :zauberer1

    es grüsst

    laser
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    mensch Laser

    ich weiß garnicht was ich sagen soll. meine rückführung jetzt zu erzählen, nein vielleicht später.

    was hat es dir gebracht? und wie konntest du die Liebe leben?

    liebe grüsse pia
     
  3. Laser

    Laser Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    hallo...

    in erster linie den weg der spirituellen welt nicht zu verlassen (war ja erst 22 damals und hatte den kopf voller anderer dinge)

    des weiteren natürlich die konfrontation speziell mit früheren leben - wiedergeburt an sich. die einzelnen themen weniger (bis jetzt) denn die gesichte könnten genau so gut die verschiedenen "ebenen" in mir selbst sein. jemand hat mir mal erklärt, alle gesichteten personen können man selbst sein - einfachh aus einem anderen standpunkt. diese theorie bin ich mit meinen letzten RF sitzungen noch am verarbeiten...

    die verabschiedung von opa und seinen letzten worten. das war "real" und das werde ich nie mehr vergessen.

    es sind mittlerweile erst 8 jahre vergangen - ich bin erst 30 und möchte noch viel lernen in vielen bereichen. die liebe (liebe deinen nächsten, wie dich selbst) war mir stets oberstes gebot, obwohl die hektische, gewalttätige umwelt heutzutage diese einstellung nicht immer billigt. manchmal sogar verspottet...

    ich bin sehr verwundbar indem ich die güte in jedem menschen suche und den menschen vertraue. doch gibt mir dieselbe liebe alles doppelt und dreifach zurück, wenn ich nur darum bitte!

    wie gesagt ich lerne erst damit umzugehen und es zu leben, doch gehörte bisher "vergebeung" und "einsicht" sowie verständnis zu den meistgebrauchten "taten" .

    es ist jeweils eine kleines etappenziel erreicht, wenn ein mitmensch mir erklärt, das er gerne auch so grossmütig sein möchte, und es zumindest einmal versucht.
    oder wenn er mich bittet mein handeln "in liebe" ihm gütigerweise zu erklären, da er es nicht versteht.

    ich kann bisher nur folgendes sagen: Gott (a.k.a. die himmliche Macht) sprüht über vor liebe, warum soll der mensch das nicht auch versuchen....

    das mag nicht alles ganz klar ausgedrückt und erklärt sein. das führt daher, dass ich immer noch am anfang meiner reise stehe und mein wissensdurst noch lange nicht gestillt ist.

    es gibt noch viele menschen, die mir begegnen werden, von denen ich lernen werde und es steht in vielen büchern das wissen, welches ich mir noch aneignen möchte!

    uiuiui schon wieder zugetextet...
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    hallo laser

    da gebe ich dir recht.

    wenn man nach liebe schaut, wird man auch diese finden.

    wenn man nach schechtem schaut, muss man sich mit schlechtem zufrieden geben.

    liebe grüsse pia
     
  5. kosmoson

    kosmoson Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    55
    Ort:
    wien graz linz
    finde ich total interessant, möchte unbedingt eien rückführung machen, habe aber noch keien therapeuten/in gefunden , Zielort around wien...

    bin auch schon gespannt...

    eigentlich wahnsinn, dass es so was gibt ?

    finde ich super....

    habe auch mit yoga begonnen, will mich auch spirituell weiterentwicklen,..

    schöner weg

    liebe grüsse

    kosmo
     
  6. Sonne

    Sonne Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    102
    Werbung:
    Toll dieser Bericht!

    Ich schlage mich ja schon seit Jahren mit einem Problem herum und habe mich kurzerhand entschlossen eine Rückführung zu machen, um evtl. dort auf die Ursache zu stoßen. Habe gleich diesen Mittwoch nen Termin bei Herrn Posch bekommen. Einerseits bin ich froh, dass es so schnell geht, aber irgendwie ist mir dabei auch gar nicht so wohl dabei. Habe Angst vor dem, was da an die Oberfläche kommt und wenn ich lese, dass einen dabei auch die Gefühle übermannen können, wäre es mir doch lieber, wenn jemand mit mir kommen könnte. Geht aber leider nicht...naja, mal schauen. Zum Schluss krieg ich so nen Schiss davor, dass ich den Termin noch absage....

    Ich wünsche mir nur sehr, dass ich das was ich sehen werde mir endgültig hilft endlich glücklich sein zu können und den Ballast abwerfen kann, obwohl es für mich irgendwie schon schwer vorstellbar ist...naja, vielleicht berichte ich dann auch von meinem Erlebnis!

    Lg Sonne
     
  7. kizZmeboY

    kizZmeboY Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2007
    Beiträge:
    11
    Ich sag nur -> WOW!

    War es schwer für dich in die 'andere Welt' einzutauchen? Musstest du dich sehr konzentrieren? War es gut, oder schlecht, dass du mittendrin immer wieder mit deiner RF Begleiterin reden musstest? Als du mit deinem Opa geredet hast, hast du da laut geredet? Also konnte deine RF Begleiterin mithören?

    Ich möchte auch mal eine Rückführung machen, wo muss ich da hingehen?

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Laser,

    was ist mit Heilung ? Du erzählst von Dingen die Du erlitten hast, aber kein Wort von Heilung. Es genügt nicht, die Leben anzuschauen. Die Erkenntnis fehlt. Warum Du all das erlebt hast, das vollständige Annehmen und damit die Heilung. Denn nur deswegen kommen diese Dinge "hoch", weil sie geheilt werden wollen.

    Da Du mehrere Sitzungen hattest, kann es sein, daß die "Auflösung" später kam. Ich persönlich "behandle" allerdings ein Thema bis es geheilt ist und zwar in einer Sitzung. Alle Opfer- und Täterleben. Nur so "reinzuschnuppern" in verschiedenste Leben bringt nicht nur keine Heilung, es kann auch sehr leicht zu neuen Problemen führen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  9. Laser

    Laser Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    hi gabi, sorry ist ne weile her! :foto:

    ich sehe das genau so, wie du das beschreibst! keine heiliung ohne erkenntnis!

    also zu der ersten geschichte, dort habe ich ja beschrieben das ich nur da war bei der RF Therapeutin um Reinkarnationsluft zu schnuppern. Darum ist sie auch nicht auf diesen angstzustand in dem einen Moment eingegangen,( nehme ich jetzt mal an) sonder hat sofort weitergespult! tja... leider gibts keine aufzeichnungen von der sitzung...daher wirds schwierig dort anzusetzen...

    zu meinen rückführungen letzten winter: die 8 oder 9 sitzungen gibts auf tonband, zum immer wieder hören. wir haben "frühere leben" analysiert und somit den ersten schritt richtung heilung getan. nun liegt es an mir, die richtige zeitqualität zu finden diese tapes in ruhe anzuhören und zu verarbeiten, zu heilen! ich habe eine begabung zu zeichnen. ich habe bei der ertsen kassette mal angefangen, die "gesehenen" bilder aufzuzeichnen, nur skizzenhaft. so quasi ein "my life - comic". das wäre meine art, zu verarbeiten und zu erkennen! nur eben, wie gesagt, die zeit scheint nicht die richtige zu sein jetzt, denn die tapes liegen gut verwahrt im regal. mein aktives leben räumt keine zeit ein, wo ich ungestört arbeiten könnte an meinem comic!

    hoffe etwas licht in die sache geleitet zu haben...

    gruss laser
     
  10. DieWaldfee

    DieWaldfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    1.445
    Werbung:
    Hi Laser,

    hab mir deinen Beitrag gelesen. Finde ich "schön" was du geschrieben hast.
    Ich würde auch sehr gerne eine Rückführung machen.

    Mhm und was deinen Satz mit der Zeit anbelangt.. ich denke nur für mich...
    Zeit nimmt man sich...

    Aber die Idee von "my life-comic" finde ich gut. Vor allem.. für dich selber.

    Viel Liebe,
    Waldfee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen