1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein zu Hause?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Rodica, 5. Juni 2011.

  1. Rodica

    Rodica Guest

    Werbung:
    Guten Abend zusammen,

    ich weiß nicht ob ich mich irgendwo hier vorstellen muss, dass hier wollte ich zuerst schreiben (schon allein weil es mir momentan einfach so mies geht).

    Wo fang ich an?

    Am besten in meiner Kindheit.

    Ich hasse meinen Vornamen (Franziska). Meine früheste Erinnerung an diesen Unwillen (und die meiner Mutter) ist, dass ich sie mit etwa 4 Jahren angesehen und gesagt habe "Franziska ist scheisse" (ja, ich habe ältere Geschwister und meine Schwester fand es lustig mir von klein auf Schimpfwörter beizubringen). Außerdem hatte ich immer Angst in unserem Haus, in meinem Zimmer habe ich bis heute schiss (glücklicherweise wohne ich mit meinem Freund weit weg von da). Ich weiß nicht wieso. Auch habe ich oft geweint und gesagt "ich will nach Hause" obwohl ich zu Hause war. Ich habe immer das Gefühl, weit weg von zu Hause zu sein. Außerdem bin ich nachtaktiv, falls das irgendwas wichtiges sein könnte. Seit meiner Teenager Zeit widern mich meine Eltern an, ich will sie nicht anfassen und nicht sehen.

    Vor wenigen Jahren habe ich meinen Freund kennengelernt. Bevor ich ihn hatte, habe ich immer jemanden vermisst. Irgendwer hat gefehlt. Wenige Monate bevor wir uns im Internet kennenlernten, verschwand dieses Gefühl und ich hatte das Gefühl von Vorfreude, die sich legte, als ich ihn das 1. Mal ansprach, danach war ich einfach nur glücklich (wir sind seit 4 einhalb Jahren glücklich zusammen).

    In letzter Zeit geht es mir wieder mies. Ich habe zur Zeit keinen Streit und eigentlich nur poritives in meinem Leben, ich sollte mich freuen, schon weil ich eine Arbeit gefunden hab die ich zu Hause machen kann (ich kann aus unbekannter Ursache nicht richtig arbeiten, ich habe fast am ganzen Körper starke Schmerzen).

    Ich weiß jetzt nicht ob es wichtig ist, aber ich wollte schon immer nach Rumänien (ich bin dabei rumänisch zu lernen, wenn ich übe, fühlt sich das so richtig an). Und auf meiner Suche nach einem Pseydonym habe ich meinen Nick gefunden - und danach konnte ich nur noch an ihn denken, er schien so passend, deshalb verwende ich ihn.

    Ja ich weiß, wie naiv das klingt, dass ihr mich nicht kennt usw. Aber mir ist das Herz so schwer, seit Tagen bin ich am heulen (mein Freund ist natürlich damit überfordert).

    Meint ihr, eine Rückführung würde sich lohnen?

    Liebe Grüße und danke fürs lesen

    Rodica
     
  2. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    320
    Alo Rodica,

    Ja, das meine ich, denn du schilderst da einiges, was auf Spuren aus einem vergangenen Leben hindeutet. (Das Gefühl, nicht wirklich zu Hause zu sein, das Gefühl deinen Eltern gegenüber, die Angst in deinem Zuhause).

    Eine Frage hast du allerdings nicht gestellt. Und zwar, ob du diese Rückführung leicht wegstecken wirst. ... Nach dem, was du so schilderst und nach meinem historischen Wissen zu urteilen, wird da wahrscheinlich ein ganz schöner Hammer auf dich zukommen. (Hab da so einen Verdacht.) Erwarte also keine Kuschel-Therapiesitzung mit Tee und Keksen.

    Trotzdem, ich würde es angehen.

    Schöne Grüße

    Anthum
     
  3. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Du bist psychisch sehr labil und fühlst dich nirgendswo zuhause..weisst du,wenn so mancher von uns in seiner Kindheit anfangen würde,was man
    eigentlich gar nicht hinschreiben kann,würde dir sicher was auffallen...du
    schreibst zuwenig darüber,weil wesentlich mehr Dinge geschehen sein
    müssen..um sich so abzuwenden,von seinen Eltern..ich spüre da keine Liebe,du hast nicht nur deinen Namen gehasst,sicher,auch dich selber
    deine Geschwister und deine Eltern..also,da ist wesentlich mehr vorgefallen,man kann es nur erahnen..es war wohl ein Albtraum...Angst in
    deinem Zimmer und ewig auf der Suche nach Liebe,die niemals da war.
    Das äussert sich in deiner Seele,deinen Körper,der schmerzt und die Seele
    schreit...du sprichst nicht von einem Gott,oder andere spirituelle Begebenheiten..ist dir das alles fremd?
    Wieder fühlst du dich nicht zuhause,obwohl,es nicht das Elternhaus ist..was
    glaubst du,erwartet dich in Rumänien`?
    Ob du in einem Zustand bist,dass man eine Rückführung machen könnte,
    bezweifle ich auch...
    Versuche erstmal dich selber zu lieben und schaue mal in deine Kindheit zurück,was war da wirklich...schreibe doch mal,was ich dich so fragte hier,
    du musst es nicht...ist bei dir noch mehr spitituelles..
    liebe Grüsse madma:)
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Ich kann Madma nur zustimmen,du bist sehr unzufrieden,bist auf der suche,aber was genau suchst du? Du solltest erstmals dich finden..In deine Momentane Verfassung,werde ich dir von eine Rückführung dringend abraten.Ich habe dein Text zweimal gelesen und ich rate dir bei deine Suche in deiner Kindheit anzufangen,kann es möglich sein,das du von deine Ältere Schwester beeinflusst wurdest? Hier,ist der Anfang auf deine Suche nach deinen ICH.Übrigens "RODICA" ist nicht Rumänisch..
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.895
    Ort:
    An der Nordsee
    Hast du dich mal auf Fibromyalgie untersuchen lassen?

    R.
     
  6. Rodica

    Rodica Guest

    Werbung:
    Das erwarte ich auch nicht. Aber schlimmer, als immer traurig zu sein und sich unwohl zu fühlen. Die Ärzte zum Beispiel wissen nicht woher meine starken Schmerzen kommen, sie finden nichts. Schon deswegen bin ich da ein wenig skeptisch, ob das villt. von früher kommen könnte (oder einfach von der Psyche).

    Das ist ja das Komische. Es kam plötzlich. Mein Vater hat zum Beispiel viel mit mir gespielt (sogar nach der harten Arbeit). Er hatte immer für mich Zeit. An meiner Mutter hing ich früher sehr, ich bin ihr überall hinterher gelaufen und wollte mich als kleines Kind nicht mal von Jemand anderem als meinen Eltern hochheben lassen (meine Mutter hat erzählt, dass ich sogar bei meinen Großmüttern, Onkeln etc. geweint und geschrien hab wenn sie es nur versucht haben).

    Ich hasse meine Geschwister nicht. Mein Bruder hat immer alles für mich und meine Schwester gemacht. Mit meiner Schwester habe mich nur nicht verstanden, als sie in die Pubertät kam (ich hasse es wenn Jemand rumschreit und sie hatte damals Stimmbänder aus Stahl), jetzt geht es wieder.

    Ich war früher im Kindergottesdienst, habe jede Woche dort in der Kirche Solostrophen gesungen und habe im Weihnachtsspiel mitgespielt. Mich kriegt man seit meiner Kondirmation in keine Kirche mehr rein (außer bei Begräbnissen).
    Ich wusste nicht ob es wichtig ist, woran ich glaube. Ich glaube nicht an einen bestimmten Gott, ich glaube daran, dass unsere Taten (ob in diesem oder in einem früheren Leben) irgendwann verstärkt zu uns zurückkehren und wir daher unsere Taten und Worte gut abwiegen sollten.


    Ich weiss nicht was mich dort erwarten würde oder warum es mich dort hin zieht. Ich fühle einfach so. Und da nicht wusste, was wichtig ist, habe ich dazu geschrieben, was mich besonders quält.

    Ich wüsste nicht inwiefern sie mich hätte beeinflussen sollen. Das Einzige woran sie "schuld" war, wenn man es so nennen möchte, ist, dass ich mit 5 lesen gelernt habe, weil sie es mir begebracht hat (ich bin mir fast sicher, dass sie das gemacht hat weil sie angenommen hat, das mir lesen mehr Spass machen würde als Fernsehen((und sie daher den Fernseher für sich allein hätte)), womit sie bis heute recht hat). Aber sonst wüsste ich nicht, was da passiert sein könnte, wir hatten verschiedene Interessen, auch wenn wir natürlich trotzdem miteinander gespielt haben.
    das habe ich übrigens geschrieben, ich weiss nicht ob er rumänisch ist. Ich dachte eigentlich nicht, dass das wichtig ist, aber ich kann ihn googlen wenns wichtig ist.


    Ja habe ich. Der Test war negativ, obwohl fast alle Fibromyalgie Punkte schon mit leichten Druck mit Schmerzen reagieren. Ich bin seit 4 Jahren wegen der Schmerzen auf Ärzte Tour, keiner hat bisher etwas gefunden, leider.
     
  7. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    das habe ich übrigens geschrieben, ich weiss nicht ob er rumänisch ist. Ich dachte eigentlich nicht, dass das wichtig ist, aber ich kann ihn googlen wenns wichtig ist.

    Das war nicht so gemeint,war nur ein winzige Hinweis..:umarmen:
    Du scheinst nachdem ich alles gelesen habe,vollkommenen was anders suchen,vielleicht doch dein anderes Leben? Wir dürfen oder sollen uns nicht erinnern,es ist uns eigentlich nicht gestattet,einige tun es aber schon obwohl dabei ein Relativ hohes Risiko besteht,doch wie gesagt,bevor du so etwas tust,musst du vollkommen im reinen mit dir selbst zu sein..
     
  8. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    320
    Hallo Rodica,

    also wenn es dich nach Rumänien zieht, dann fahr mal dort hin! Gegen einen Urlaub ist ja sicher nichts einzuwenden.

    Übrigens, du schreibst, dass du mit dem Gottesdienst etc. nicht so furchtbar viel anfangen konntest. Warst du eigentlich mal in einer Synagoge? Probier's doch mal aus. Die Gottesdienste sind Freitag abend und Samstag früh, wobei ich dir den am Freitag empfehlen würde. Der dauert ca. 1 1/2 Stunden und das ist schon lang genug, weil das alles auf Hebräisch ist. Manchmal predigt der Rabbiner auf Deutsch, oder sagt, wo man gerade im Buch ist, aber im Prinzip wirst du wenig verstehen. (Keine Sorge, die anderen können auch nicht alle so super Hebräisch.)

    Ach ja: Du musst dich auch vorher bei der Jüdischen Gemeinde anmelden, aus Sicherheitsgründen. Aber ansonsten kannst du so einen Gottesdienst ganz normal besuchen. Steh halt auf, wenn die anderen aufstehen, und einmal drehen sie sich auch zum Eingang hin um.

    Nun ja, wenn deine Schmerzen nicht an Fibromyalgie liegen, dann ist's wohl entweder eine andere Krankheit, oder eine Fehldiagnose, oder doch ein Überbleibsel aus einem vergangenen Leben.

    Schöne Grüße

    Anthum
     
  9. Marjul

    Marjul Guest

    Hallo Rodica

    ich habe mir erlaubt dein Energiefeld einmal anzusehen - genauer: du hast es mir im Geiste erlaubt, sonst könnte ich es nicht. :)
    Da finde ich eine große dunkle Stelle, die sicher wohl für deine körperlichen und emotionalen Schmerzen verantwortlich ist. Wie ich es sehe, ist diese Stelle schon sehr alt und hat schon mehrere Inkarnationen hindurch für Schmerz gesorgt - irgendwann musst du etwas sehr Schreckliches erlebt haben, wovon du immer noch ein Trauma hast. Rückführungen, selbst in mehrere Leben, würden wahrscheinlich immer wieder etwas Ähnliches zeigen.
    Worum es geht, ist: das Trauma, das all dem zugrunde liegt, zu heilen. Ich kann mir vorstellen, dass ein geistiger Heiler, vielleicht ein Schamane, dir helfen könnte.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du Hilfe findest und dein Energiefeld wieder leuchten kann!

    Herzliche Grüße
    Marjul
     
  10. Rodica

    Rodica Guest

    Werbung:
    :umarmen: zurück

    Ich bin mit mir im reinen (ich wüsste jedenfalls nicht was ich gegen mich haben sollte ;)). Wenn wir uns nicht erinnern sollen/dürfen, warum wird dann zugelassen, dass Schmerzen, Sehnsüchte etc. mit in das nächste Leben dürfen?



    Aus einem Urlaub wird wohl leider vorerst nichts. Ich verdiene 50€ im Monat (allerdings auch nicht jeden Monat), er knapp 800€, wovon wir die Wohnung, Auto etc. zahlen müssen (und ja, ich bekomme auch nichts von der BRD, da ja kein Arzt rausfindet woher die starken Schmerzen kommen :schmoll:). Und selbst wenn das gelöst wäre, wären da immernoch die Tiere, die keiner aus der Gegend versorgen könnte (er hat Niemanden und wir wohnen 4 Stunden von meinen Geschwistern, Eltern und Freundinnen weg). Aber in einigen Jahren gehts vielleicht.

    In einer Synagoge war ich noch nicht, da muss ich mal sehen wo hier in der Gegend eine ist.

    Ich habe 2 Fibromyalgietests hinter mir. Den Ärzten fällt nichts mehr ein (ich wechsle alle paar Monate und suche weiter), so langsam glaube ich auch, dass das von früher kommt.


    Weisst du zufällig woran ich einen guten geistigen Heiler (Schamanen) erkenne? Ich habe damit noch nicht so viel Erfahrung gemacht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen