1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Wunsch ein Leben zu retten

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Elb Krieger, 3. Dezember 2005.

  1. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Ich erzähle euch nun noch eine Geschichte da ich sie niemandem erzählen kann.
    Ich hatte im Heim den Wunsch ein Leben zu retten.
    Ich betete zu Gott und wünsche es mir.
    1 Monat später waren wir zu dritt auf eine einweihungsparty eingeladen von einem ehemaligen heimkinmd.
    der mit dem ich unterwegs war kannten uns nciht besonders gut.
    Wir tranken uns an und verliessen dann die wohnung.
    Wir mussten unter einem bahnhof vorbei.
    Er sah seine Freundin und rannte zu ihr hin.
    Sie streckte den Arm aus dem Wagon und gab sie ihm. Er hielt sie fest.
    Der Zug fuhr los und ich war starr vor schreck.
    Er versuchte hinter her zu laufen und sie rief lass los.
    Dann konnte er nicht mehr mit halten und viel zwischen den randstein und den zug in die spalte.
    Mir stockte der Atem.
    Ich dachte er ist nun Tod
    ich rannte nach dem der zug weg war hin.. ich war auch sehr angetrunken.
    Ich hörte ihn hilfe schrein.. ich bekam panik das ein nächster zug kommen würde und hiefte ihn die halben meter hohe mauer hoch..
    ich rollte ihn weg von dem rand..
    dann sah ich das im zughaus licht war.. ich schrie um hilfe aber keiner schaute.
    es war aber jemand da.
    Ich sagte ihm er solle warten ich hole hilfe.. ich stand auf und rannte los mit voller wucht..
    ich bemerkte nicht das die glass scheibe noch da war und rannte mit dem kopf volle wiucht dagegen..
    es war der wahn ihn zu retten.. er hatte ein loch im kopf
    ich fiel zurück und wusste nciht was pasiert war..
    ich hatte den schmerz vergessen und interessierte mich nciht dafür.
    Ich musste meinen heimkameraden retten.
    ich rante wieder zu ihm und sagte er solle mit mir zur nächsten bank laufen.
    das tat er.. ichgab ihm zum uum den kopf binden.. meinen weisen Pulli.. der wae danach müll aber für jeden menschen der in lebensgefahr steckt gebe ich mein leztes hemd.
    ich sagte du wartesthier und drückst den pulli mit voller kraft auf dein kopf..
    er bejahte ich rannte los um zu einem haus zu laufen und notartz zu rufen..

    ich rannte so schnell.. ich hatte angst das mir gott wegen meines dummen wunsches einen menschen nehmen würde..
    was gölaubt ihr was passiert war?
    als ich die erste einfahrt einbog stand ein KRANKENWAGEN da.
    ich lallte um hilfe und das er ein loch im kopf hatte und rannte wiedr davon..
    der saniotäter verstand mich nciht er verstand nur hilfe und konnte fast cniht mit mir mit halten.. ich rief immer wieder beeilen sie sich bitte
    das ende vom lied er kam ins krankehaus und beklam 5 stiche.. er grinste mich an und wollte das restliche bier trinken das er mit genomme hatte..
    ich wollte das nciht und sagte einen schluck auf die ehre und dann schmeissen wir die dose weg
    es waren 6 stück.. das geschah dann auch.
    als wir oben ankamen fragte mich die erzieherin woher die platzwunde auf meiner stirn kam.. ich wusste es nciht
    nach 10 minuten viel es mir ein..
    ich hatte für diesen abend auf mein leben verzichtet nur um eins zu retten..
    ich vergass sogar den schmerz ich schrie nicht mla au und blutete ..

    einen tag später prahlte er herum ich hätte ihn geretttet..
    aber ich wollte das nciht..
    ich hasse ruhm ich wollte lieber seine freundschaft die anch 2 wochen wieder vergangen war da er wegzog ..
    zu sienen Eltern -.-
    und ich verbrachte wieder viele tage alleine im heim in meinem zimmer

    Lg
    Daniel
     
    east of the sun gefällt das.

Diese Seite empfehlen