1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Sohn hat Saturn im 4. Haus - Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kira, 15. Januar 2009.

  1. Kira

    Kira Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Mein Sohn Marcel ist am 14.11.2008, um 18:42 Uhr in Wien/Donaustadt geboren. Er hat Saturn im 4. Haus, welches in der Jungfrau steht.

    Nun, ich interessiere mich seit einiger Zeit für Astrologie und habe versucht so viele Infos wie möglich zusammen zu googeln und es ist erschreckend.

    Von Geburtstraumata/sich nicht zu Hause fühlen in Familie, bis strenge kaltherzige Mutter, bis in früher Kindheit verstorbene Mutter usw. habe ich nur schlimme Dinge im Netz über Saturn im 4. Haus gefunden.

    Bei seiner Geburt passierte es leider, dass ich gleich am Tag darauf 40 Fieber bekam und das hohe Fieber eine Woche anhielt, die Tage nach dieser 40-Fieber-Woche waren auch nicht toll, da ich sehr geschwächt war. D.h. mein kleiner Sohnemann hatte seine Mama (mich) gleich nach seiner Geburt über eine Woche nicht und mit dem Stillen wurde es dann natürlich auch nichts, aufgrund des Flüssigkeitsverlustes und weil ich 3 Wochen Antibiotika nehmen musste, daher kein Milcheinschuss. Ich war sehr depremiert wegen dieser Sache, habe viel geweint, ich habe mich jedoch mit der Zeit erholt und war auch wieder sehr fröhlich.

    Als ich heute all die schlimmen Dinge über Saturn im 4. Haus gegoogelt habe musste ich wieder weinen, ich liebe meinen Sohn über alles und habe Angst, dass ein Teil unserer Verbundenheit durch die Sache bei seiner Geburt verloren ging bzw. noch schlimme Prüfungen in seiner frühen Kindheit auf ihn zukommen und hoffe, dass das nichts mit mir persönlich zu tun hat und ich ihm helfen kann.

    Es wäre nett, wenn ihr euch sein Radix anschauen würdet und ihr mir zu seinem 4. Haus mehr sagen könntet.

    Bzw. vielleicht helfen meine Daten um die Beziehung zwischen uns beiden besser analysieren zu können. Meine Geburt: 07.12.1979, 14:18 Uhr in Wien Penzig

    Danke im Voraus für eure Hilfe,
    Liebe Grüße
    Kira
     
  2. Kira

    Kira Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Wien
    Hallo nochmal!

    Hat das 4. Haus direkt nur etwas mit den Eltern u. Geschwister zu tun, oder kann das auch die gesamte Familie betreffen (Großmutter, Tante, ...).

    Danke im Voraus für alles!!

    Liebe Grüße
    Kira
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom kira,

    da saturn am geburtag deines sohnes nach der klassische astrologie ca. auf 19° jungfrau gestanden hat, befindet sich in "seinen (ptolemäischen) grenzen" und somit hat er schon eine würde und ist nicht peregrin...(also fremd!!!) ich glabe nicht, dass in seinem horoskop saturn als klassische übeltäter wirkt...(aber ich müsste das ganze horoskop erstellen und anschauen...was ich bisher noch nicht getan habe.)

    ... ausserdem, allen modernen behauptungen zum trotz, das 4. haus ist nicht das haus der mutter, sondern das haus des vaters, und nicht du sondern sein vater ist "der saturn"! (so viel zu deine sorgen...ja die astrolgie ist schwer, wenn man die regel missachtet...)

    shimon,der alte

    p. s. geschwister sind das 3. haus, ahnen (=grosseletern) gehören wahrscheinlich zum 4. haus...
     
  4. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo Kira,

    nun trockne ich dir erstmal deine Tränchen, weil, es gibt keinen Grund diese zu vergießen. :)

    Habe eben mal kurz in das Horoskop deines Sohnes reingeschaut.

    Der Saturn hat ein schönes Sextil zur Sonne und ein Trigon zu Jupiter.
    Nur allein dadurch schon ist er garnicht so negativ, wie du jetzt denkst.

    Auch ich tendiere mehr in die Richtung von shimon, dass das 4. Haus eher den Vater anzeigt.

    Der Saturn steht in der Jungfrau und damit auch in einem Erdzeichen, vom Element her also passend zum Saturn.

    Bei der Mutter schaut man immer auch auf den Mond.
    Dieser steht in Haus 11 im Trigon zu Venus/Pluto, was eine enge herzliche Bindung an die Mutter anzeigt.

    Liebe Kira, es ist spät und natürlich sehr unausgereift, was ich hier nun kurz deutete.
    Aber allein diese wenigen Faktoren des Horoskopes zeigen schon an, dass deine oben genannten Ängste unbegründet sind.

    Da ich ja weiß, wie es mit Babys ist, dachte ich mir, dass du sicher noch heute Nacht oder eben sehr früh reinschaust,
    deshalb habe ich kurz was dazu geschrieben.

    Vielleicht morgen dann ausführlicher bzw. werden sicher auch andere sich noch zu Wort melden.

    Aber ich wollte, dass du eine ruhige Nacht hast. :)

    lieben Gruß
    Birgit
     
  5. Kira

    Kira Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Wien
    Hallo meine Lieben!

    Danke für eure beruhigenden Worte, ich bin sehr erleichtert. :)

    Habe richtig Angst bekommen, dass trotz meiner Liebe und Zuwendung die Bindung zu meinem Kind gestört ist bzw. niemals die Innigkeit haben wird, welche man sich als Mutter erhofft.

    @Shimon1938
    Danke für den Hinweis, auf der ersten HP stand auch, dass 4. Haus dem Vater zugeordnet ist, bei allen anderen HP´s wurde die Mutter beschrieben. Da sieht man wieder, wieviel verwirrende Infos im Netz zu finden sind.

    @Brigdet
    Ich habe jetzt nochmal mein Radix angesehen und kontrolliert ob meine Angaben passen, bei mir steht der Mond im Haus 12/Zwilling und hat folgende Aspekte:
    Mond Quincunx Merkur
    Mond Quadrat Saturn
    Mond Quadrat Uranus
    Mond Trigon Neptun
    Danke, dass du gleich geantwortet hast, als du meine Frage gesehen hast. Bin gespannt, was du sagst, wenn du dir das Radix nochmal ansiehst. :)

    Ganz liebe Grüße
    Kira
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.047
    Werbung:
    Hallo Kira,

    jeder hat doch Saturn irgendwo stehen. Er ist doch auch ein wichtiger Planet in Bezug auf Durchhaltevermögen und Stabilität.
    In der TPA zeigt das 4.Haus in erster Linie, unser seelisches Fundament und den Ort unserer emeotionalen Bewertungen, die dann im 5. Haus in Handlungen umgesetzt werden. Unter diesem Gesichtspunkt zeigt Saturn im 4.Haus zunächst einmal, dass das Gefühlsleben strukturiert und diszipliniert ist. In Verbindung mit dem Trigon zu Jupiter kommt eine optimistische Komponente hinzu, die für ein gutes Mittelmaß zwischen Normverhalten und Expansionsdrang spricht.
    Bei einer Skorpion-Sonne ist Saturn im 4. Haus ein ausgezeichneter Gegenpol, weil die Intensität einer Skorpion-Sonne durch diese Saturnstellung gemildert wird.
    Das 4. Haus steht auch für die Mutter, wieso sollte ein Mondhaus für den Vater stehen? Und Satrun in diesem Haus ist m.E. ein klarer Hinweis an die Mutter, dass dieses Kind ein geordnetes Heim braucht, eine Halt-gebende Erziehung, in der gesellschaftliche Werte vermittelt werden und in der Grenzen gesetzt werden. Auf irgendeine Weise muss diese Saturn in 4-Konstellation ja abgedeckt werden. Und ein Mensch mit Saturn in 4 braucht nun mal ein familiäres Umfeld, in dem Regeln gesetzt und gesellschaftliche Werte anerkannt werden. Und wer ist besser dazu geeignet dies zu vermitteln, als die Mutter.

    lg
    Gabi
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom gabi,

    ich weiss, dass das 4. haus gerne als "mondhaus" tituliert wird -- trotzdem ist es schlicht falsch! wenn du dir die mühe machst, alte queleln der astrologie studieren, wirst du automatisch erkennen, das die modernen viel unsinn erzöhlen ...warum und wann das 10. und das 4. haus vertauscht wurden ist mir auch schleiierhaft, auf jeden fall sind in der "sychologiche astrologie" vertauscht wordern. das 4 haus ist das haus des land, - und grundbesitzes - und des vaters. das hat sich seit 2000 jahren bewährt, wieso muss es geändert werden?! (du machst doch manchmal frageastrologie oder täusche ich mich? arbeitest du dort auch mit 4. haus mutter und 10. haus vater?)


    lg von shimon
     
  8. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Hi, Shimon!


    Dazu hat Liz Greene Einiges geschrieben! Ihre Begründung war in etwa, dass heutzutage oft immer noch der Vater der "Ernährer" ist und dass die Mütter, dadurch, dass sie alleine erziehen, die gesellschaftlichen Regeln und Traditionen vermitteln!
    Ist schon eine Weile her, dass sie das geschrieben hat, mindestens 20 Jahre!


    LG

    believe :)
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Shimon.

    Warum wird denn der Vater dem 4.Haus zugeordnet?

    Bei der Mutter würde ich es so verstehen, weil das Kind sozusagen zuerst mit der Mutter verbunden ist und im beisein der Mutter seine Entwicklungen durchmacht.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom jonas,

    ich halte nicht viel davon astrologie "begründen" zu wollen, das funktioniert auch nicht gut. ich habe keine begründung dafür. die astrologie die ich meine (und benütze) beruht auf erfahrung(en), wie kläöckler es ausgedrückt hat ist eine erfahrungswissenschaft. schliesslich lässt sich auch nicht "begründen" warum staurn als "übeltäter" gilt und jupiter als "wohltäter"...

    das einzige mass an der astrologie ist, ob etwas funktioniert oder nicht, wie überall in der esoterik. und ob etwas "funktioniert" ist nur daran gebunden ob die aussagen stimmen oder nicht...

    lg von shimon1938
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen