1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Partner ließ uns aufstellen

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von BaumdesLebens, 24. Oktober 2008.

  1. BaumdesLebens

    BaumdesLebens Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Österreich, Kärnten
    Werbung:
    Hallo!

    Mein Partner sagte mir Heute, dass er uns diesen Sommer aufstellen ließ. Er sagte das es laut Aufstellung zwischen uns um Nähe und Distanz geht. Laut Aufstellung wäre unsere Beziehung dann besser, wenn er sich zurücknimmt, weil wir uns laut Aufstellung lieben. Nach dieser Aufstellung hat sich für uns ca. 2 Wochen einiges verbessert und wir sind danach wieder in das selbe Muster gefallen.
    Er hat mir nicht gesagt wie oder was er hat Aufstellen lassen, aber das Thema Vertrauen war auch dabei. Ich fühle mich nicht wohl bei dem Gedanken Aufgestellt worden zu sein.
    Ist es ein persönlicher Übergriff- ohne vorher gefragt worden zu sein ob man damit einverstanden ist?
    Ist es ein persönlicher eingriff in mein Leben?
    Wieso darf man nach einer Aufstellung sechs Wochen nichts sagen?
    Hat es eine Auswirkung auf mein Verhalten (ich meine außer dem Ressonanz Verhalten)?
    Ich weiß nicht viel über Aufstellungen und dieses Forum ist so Umfangreich, dass ich mit lesen auch nicht weiterkomme.
     
  2. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi BaumdesLebens,
    schau mal in den Thread :"Schweigepflicht nach Aufstellung" - dort wird etwas deutlich, wie kontrovers das Thema diskutiert wird!!!
    Das, was Du schilderst, habe ich oft von Teilnehmern und Angehörigen gehört!
    Es tut mir leid! Und - so etwas hat nichts mit seriösen Psychotherapien zu tun!!!
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Empfindest du es so? Wenn ja, warum?
    Er hat sich Gedanken gemacht wie eure Beziehung harmonischer ablaufen könnte, er wollte wissen, wie es dir geht und was er verbessern kann UND er hat etwas geändert - so wie du selber schreibst.
    Also, was genau stört dich daran? :confused:

    Viele Frauen beneiden dich um so einen Mann! :kiss4:
     
  4. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hi, BaumdesLebens!


    Da ich selbst schon oft aufgestellt und vertreten habe, sage ich jetzt mal was dazu! :)



    Das gilt aber in erster Linie erst mal für ihn! D.h., er müsste für sich gucken, inwieweit er Nähe verträgt und in welchen Situationen er Distanz braucht. Oder ob die beiden Bedürfnisse gleichzeitig auftreten und ihn innerlich zerreissen, sodass er praktisch gelähmt ist.



    Wie nimmst du denn dieses Muster wahr? Kannst du das mal näher beschreiben?



    Kannst du mit ihm darüber reden, dass du dich nicht wohl bei dem Gedanken fühlst?



    Nein, es ist kein Übergriff. Man stellt ja sich selbst auf und die Personen, wie man sie selbst erfährt. Das hat zwar sicher auch eine Entsprechung in den realen Personen, denn man findet seine Partner ja nicht zufällig, aber die müssen selbst gucken, wie sie zurecht kommen.
    Oft ist es so, dass man in Beziehungen noch ungelöste Familienbeziehungen projiziert. D.h., man nimmt den Partner durch eine "Brille" wahr. Mithilfe von Aufstellungen kann man diese Brille abnehmen. Ist eine Chance, den Partner dann WIRKLICH wahrzunehmen.



    Ist nicht so gedacht, aber da du es so empfindest, ist es für dich so. Auf der anderen Seite ... würden unsere Mitmenschen nicht immer wieder auf verschiedene Arten in unser Leben eingreifen, würden wir uns vermutlich nicht entwickeln. Indem dein Partner das gemacht hat, hat er in dir etwas ausgelöst und du erfährst jetzt etwas Neues. Ist natürlich zunächst eher ungemütlich!



    Da gibt es verschiedene Vorgaben. Ich kenne Aufstellungsleiter, die sagen einen Tag lang. Manche sagen gar nichts, überlassen es einem selbst. Die Idee dahinter ist, dass sich eine Erkenntnis erst mal setzen muss, damit sie nicht im Alltag wieder verloren geht. Aber es ist natürlich von Mensch zu Mensch verschieden, wie lange er braucht, bis er etwas verinnerlicht hat.



    Wie erlebst du es denn? Hast du den Eindruck, dass du dich jetzt anders verhältst als vorher? Und wenn ja, wie äußert sich das?



    Ist auch nicht wirklich nötig, denn du hast alles bei der Hand, um zu verstehen, was abgeht - nämlich dich selbst!


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  5. BaumdesLebens

    BaumdesLebens Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Österreich, Kärnten
    Vorab möchte ich sagen-dass es mir bewusst ist-das ich es mir (meine seele) so gewünscht habe. Ich kann es annehmen. Ich empfinde es als Übergriff, wenn jemand Probleme hat sollte er bei sich nachsehen, bei seinen Anteilen, ich mache sie ja dadurch bewusst weil ich so bin wie ich bin, da muss ich nicht noch zusätzlich aufgestellt werden.
     
  6. BaumdesLebens

    BaumdesLebens Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Österreich, Kärnten
    Werbung:
    Ich danke dir Ireland
     
  7. BaumdesLebens

    BaumdesLebens Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Österreich, Kärnten
    Ich bin dankbar für dieses Forum, da es so viele Meinungen zulässt. Da ich mich im Forum nicht so gut bewegen (Zitieren, Antworten,...) kann, antworte ich auf diese weise.
    Warum schweigepflicht nach aufstellung? ich denke wenn jemand eine aufstellung machen möchte sollte er es vorher schon sagen, weil wenn ja nichts für mich passiert, dann ist es auch mir überlassen, wie ich vorher schon damit umgehe. Und wenn es dem der Aufstellen lässt helfen soll, hilft es so auch.
     
  8. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Dein Partner hat es aber nicht gesagt! Was denkst du, was ihn davon abgehalten hat?
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    *amkopfkratz*
    Wie soll er seine Situation mit dir aufstellen, ohne dich dabei zu berücksichtigen :confused:
     
  10. BaumdesLebens

    BaumdesLebens Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Österreich, Kärnten
    Werbung:

    Es kann vieles sein, ich möchte keine Theorien aufstellen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen