1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Opa sieht fremde Leute in der eigenen Wohnung..

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von ahnchen, 26. Juli 2006.

  1. ahnchen

    ahnchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern - MÜR
    Werbung:
    Möchte mal anfragen, ob schon mal jemand ähnliche Geschichten gehört hat:

    Mein Opa hat neulich seiner Frau verboten sich in ihrem Schlafzimmer umzuziehen und hat sich empört wie Sie sich vor all den Leuten einfach ausziehen kann. Meine Oma ist völlig perplex gewesen und sagt, dass er seit neuestem öfter solche Bemerkungen macht.

    Meine Mutter hat den Verdacht geäußert, dass er vielleicht bei einem seiner Zusammenbrüche in der letzten Zeit, dem Tod schon einmal sehr nahe gestanden hat, oder kann es einfach nur eine Begleiterscheinung seiner Alzheimererkrankung sein?
     
  2. friday

    friday Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    102
    hallo ahnchen!
    als ich das gelesen habe, hab ich sofort an alzheimer gedacht.
    hatte meine oma nämlich auch, da sind solche äußerungen völlig "normal".
    ich denk nicht, das er nun auf einmal verstorbene sieht, und vor allem, was sollten die alle in deren schlafzimmer wollen:confused: ?
     
  3. ahnchen

    ahnchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern - MÜR
    was die in seinem Schlafzimmer wollen kann ich auch nicht sagen, aber es ist schon ein wenig eigenartig, weil mein anderer Opa auch ähnliche Aussagen kurz vor seinem Tod getroffen hat. Beiden ging/geht es in dieser Zeit nicht gut und so überlegt man doch schon, wieso dieses Phänomen gerade jetzt auftritt.
     
  4. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Was ist hier wichtiger:
    das alte Verhalten vom Opa
    oder die Flexibilität der Oma ? :)

    Und wem - was, bitte ? :)
     
  5. ahnchen

    ahnchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern - MÜR
    Es ist einfach nur der Gedanke gewesen, dass es vielleicht öfter vorkommt, dass Leute die dem Tod sehr nahe sind, plötzlich andere Dinge wahrnehmen können. Ich hatte gehofft, dass vielleicht irgendjemand dazu mehr Erfahrungswerte hat, da die Diagnose Alzheimer selbst bei den Ärzten bislang noch umstritten ist.

    Ich kann persönlich nicht sehr gut mit dem Thema Tod umgehen und es bereitet mir ein unangenehmes Gefühl, keine Vorstellung darüber zu haben, was da momentan passiert. Die letzte Beerdigung, die ich mitgemacht hab, war für mich einfach ein tiefer Einschlag, obwohl ich nicht so recht sagen kann woran das lag.

    Wir haben damals versucht Kontakt mit dem Verstorbenen aufzunehmen und dieser hat sich in seinem markanten Stil sehr dagegen gesträubt zu akzeptieren tot zu sein. Was ich davon halten soll, weiß ich nicht genau. Kommentare und Urteile über das Verhalten meiner Oma brauch ich nicht bzw. steht nicht zur Debatte.
     
  6. Sokrates7

    Sokrates7 Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    282
    Werbung:
    hi,
    also ich sehe wirklich viele verstorbene, aber so eine reaktion wie die deines opas habe ich bisher noch nie erlebt. vielleicht hat er wirklich eine krankheit. hat er das denn dauernd?

    lg
    Sokrates
     
  7. ahnchen

    ahnchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern - MÜR
    Er sieht sie nicht dauernd, aber wohl recht oft. Er beklagt sich darüber, dass in letzter Zeit immer so viel Trubel in der Wohnung ist. Teilweise ist es schon ganz spassig! Neulich hat er im Krankenhaus einen "imaginären" Kampfhund gefüttert - mit Banane. :)
     
  8. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Sehr mutig :) Ein gutes Zeichen. :)
     
  9. Sokrates7

    Sokrates7 Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    282
    Mutig??? ja ähm *schmunzel*
     
  10. Licht-Hauch

    Licht-Hauch Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    einfach einmal allgemein:

    was wäre wenn alzheimer keine krankheit, sondern ein langsames zurückweichen aus dem körper ist?
    was wäre wenn wir mehr als nur das produkt unseres gehirns wären?
    was wäre wenn es mehr gibt als unsere augen sehen (wollen) ?

    warum kommen wir mit einer blühenden fantasie zur welt (kind), und gehen evtl. auch so wieder von ihr (verwirrter mensch)?

    was wäre wenn nicht die andern spinnen, sondern wir in unserer wahrnehmung eingeschränkt sind?

    keiner kann beweisen, dass es soetwas nicht gibt.

    im zweifel für den angeklagten....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen