1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein NTE

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von bodh, 5. April 2011.

  1. bodh

    bodh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Mein NTE (Nah-Tod-Erlebnis),

    als Kind wohnte ich in der Nähe eines Flusses, und ganz in der Nähe gingen noch diese Holzstege ein Stück in den Fluss hinein. Sie sollten Booten zum Anlegen dienen. Meistens saßen aber Angler an ihrem Rand und hielten in der einen Hand eine Angelrute und oft in der anderen eine Flasche Bier. Die Stege waren auch privat von Anglern angelegt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie mein Cousin Gerhard bis an die Brust im Fluss stand, den Pfahl festhielt und mein Onkel Werner dann diesen Holzpfahl mit wuchtigen Hammerschlägen in den weichen Untergrund hineintrieb.

    "Komm nicht zu nahe! Du kannst nicht schwimmen!" rief Onkel Werner immer mir , dem 12-jährigen Jungen zu. Damals wußte ich noch nicht, daß sich genau an diesem Pfahl mein Leben änderte. Vor soviel Wasser hatte ich immer eine gewisse Angst, das war auch der Grund, warum ich noch nicht schwimmen konnte.

    Wie ich später aus spirituellen Kreisen erfuhr kann der Ursprung dieser Angst schon in einem meiner Vorleben gelegt worden sein. Es bestand die Möglichkeit, dass ich in einer früheren Reinkarnation schon einmal mit Wasser, vielleicht durch Ertrinken, irgendwelche unliebsame Erfahrungen machte.

    Damals hatte es tagelang geregnet, unser Fluss stieg stetig höher und das Wasser erreichte fast die Höhe des Steges. Wir Kinder kontrollierten mehrmals am Tag den steigenden Wasserpegel. Und den markierte ich mit Vorliebe an dem Pfahl, mit dem mein Cousin kürzlich den Steg verlängerte. Das war mein Pfahl.

    Doch durch die tagelange Nässe war der Steg schlüpfrig geworden. Als ich es merkte, war es zu spät. Ich fiel in den Fluß, und dann ...... nichts.

    Ich erwachte im Bett bei meiner Tante. Mein erster Gedanke war "Wohin war das Licht verschwunden? Es war weg!" Während meine Tante händeringend auf und ab ging und etwas wie "seine Mutter benachrichtigen" sagte, hatte ich nur den einen Gedanken: Wo war das Licht hin? Gerade eben hatte es noch mit mir gesprochen. Eigentlich nicht richtig gesprochen, sondern seine Worte waren plötzlich in meinem Kopf drin.

    "Wo ist es hin?" frug ich. "Wer?" sprach meine Tante. "Das Licht", sagte ich. "Er phantasiert", seufzte meine Tante und legte ein feuchtes Tuch auf meine Stirn. Doch ich wußte es besser. Das Licht hatte mich ermahnt nicht mehr so frech zu sein und mehr zu lernen.

    Doch das war es nicht, warum ich mich so nach dem Licht sehnte. Es waren nicht die Worte, sondern das Gefühl. Es war die Liebe, welche von dieser Lichtkugel auf mich einströmte. Das Licht liebte mich, mehr als meine Mutter, viel stärker, viel gewaltiger, so intensiv wie nie ein Mensch lieben konnte. Das habe ich bis heute nicht vergessen. Und jedesmal, wenn ich an dieses Erlebnis denke, dann kommt mir diese Liebe in den Sinn.

    Immer, wenn ich später dann als Kind einem Erwachsenen von meinem Erlebnis erzählte, lachte der mich aus. Mit der Zeit wurde ich vorsichtiger und erzählte nichts mehr, behielt es als mein Geheimnis. Heute sind mehr als 20 000 solcher Erlebnisse weltweit von unseren Sterbeforschern festgehalten und sie werden als ganz reale Erlebnisse von Menschen betrachtet, die einmal an der Schwelle zur anderen Dimension standen.
     
  2. Schuppi

    Schuppi Guest

    Herzlich Willkommen bodh! :)
    Danke für dein NTE. Es ist immer wieder schön so etwas zu lesen. Ich selbst hatte keines, aber seit ich davon gelesen habe lässt es mich nicht mehr los.

    Ich hätte ganz viele Fragen an dich, aber ich weiß nicht ob ich fragen darf. :)

    LG,
    Schuppi
     
  3. bodh

    bodh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    22
    Hallo Schuppi!

    Sicher darfst Du fragen. Es ist schon Jahrzehnte her, dass ich dieses NTE hatte und vieles habe ich vergessen, doch wenn ich Dir antworten kann, dann tue ich es. Was ich mein ganzes bisheriges Leben nie vergessen werde, das ist diese übermächtige, starke Liebe, die damals auf mich einströmte. Seither weiß ich, dass ich nach meinem Tod, dort wo ich hinkomme, immer willkommen bin.

    Viele Grüße

    Bodh
     
  4. Schuppi

    Schuppi Guest

    Hallo bodh,
    das hört sich schön an. Diese bedingungslose Liebe die immer beschrieben wird ist so hoffnungsvoll. Als meine Mutter gestorben ist ( und noch andere Dinge passiert sind die mich fast in einen Depression gebracht hätten) war ich so unglücklich und habe angefangen über NTE zu lesen. Diese NT-Erlebnisse haben mir unglaublich viel Kraft und Zuversicht gegeben.

    Schön wenn ich dich fragen kann. :danke:
    Dann fang ich mal an:
    Hattest du außer dem Licht das mit dir kommuniziert hat noch andere Erinnerungen? Hattest du eine Lebensrückschau?

    Würdest du das Licht gleich Gott setzten?
    Ich habe mal von einer Frau ein NTE gelesen, die so schön sagte, dass das Licht nicht Gott ist, sondern sein Atem. Das gefiel mir unglaublich gut.

    Hattest du Probleme mit dem Erlebten? Konntest du mit jemanden darüber reden?

    Hast du dein Leben aufgrund dessen anders gelebt? Du warst ja noch ein Kind und schreibst ja, dass es dir erst später bewusst wurde was du da eigentlich erlebt hast.

    Hast du nun besondere Fähigkeiten? Man hört so oft, dass Menschen nach einem NTE übersinnliche Fähigkeiten haben. Im Fernsehen kam neulich eine Doku, da hat der Mann seine frühere Leben geträumt. Er hat alles aufgeschrieben und dann auch recherchiert und das was er geträumt hat war wirklich war!

    ...sind ganz schön viele Fragen... :dontknow2

    Danke und VG,
    Schuppi :)
     
  5. bodh

    bodh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    22
    Hallo Schuppi !

    Damals bei diesem NTE war ich gerade 12 Jahre und ich war damals und auch heute noch total hingerissen von dem Gefühl der Liebe, welches das Licht mit entgegen brachte. Es war für mich ein positives Erlebnis. An eine Lebensrückschau kann ich mich nicht erinnern, vielleicht gab es eine im Moment der Ermahnung, mein Leben positiver zu gestalten und mehr zu lernen. Trotzdem meine ich, das Licht war Gott. Als ich diese Meinung später gegenüber einem spirituellen Menschen vertrat meinte dieser, es könnte auch mein Schutzengel gewesen sein. Ich blieb aber bei dieser Ansicht, eben weil diese Liebe alle Gefühle der Liebe übertraf, die ich in meinem Leben kennenlernte.

    Nachher änderte ich tatsächlich mein Leben. Zuerst las ich alles über Science Fiction, dann stieg ich um auf alle Berichte über NTE's. Mit Heißhunger verschlang ich damals nacheinander die NTE-Berichte eines Dr. med. Raymund A. Moody. Darin las ich auch von negativen NTE's, doch ich erkläre mir das so, dass man dazu schon ein Leben mit schwerwiegenden Verfehlungen hinter sich haben muß, ein 12-jähr Kind dagegen ist zumeist noch ziemlich unschuldig.

    Mein großes Interesse für Esoterik und mein Bestreben, diese meinen Mitmenschen näher zu bringen, könnte auch inzwischen mein gefundenes Lebensziel sein.

    Besondere Fähigkeiten hab ich keine entwickelt. Ich bin fanatischer Ägyptologe, der ein wenig Traumkunde bei seinen eigenen Träumen betreibt - das ist alles.

    Bleibt noch das Darüberreden,davon habe ich doch schon geschrieben. Dabei stieß ich auf viel Unverständnis, heute noch. ich weiß aber, was ich erlebt habe.

    Soweit für heute

    Bodh
     
  6. Klara9175

    Klara9175 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    242
    Werbung:
    dieses gefühl der liebe hat man auch wenn sich das chakra auf dem kopf öffnet, da muss man nicht fast tot gewesen sein.

    lg klara
     
  7. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo Schuppi,

    ich selbst hat drei NTE und jede davon war anderst und doch so voller
    Erfahrungen,die schöner nicht sein konnten,
    habe sie alle 3 hier aufgeschrieben,fand ich die erste am Schönsten.
    Weiss ich nicht,wie das geht,Berichte zu verlinken,kann dir aber sagen,
    wo sie stehen.
    Die Erste war so besonderst,weil mich damit auch meine erste Jenseitserscheinung verbindet und eben diese wunderbare Bindung zu einem
    Tier.....am Ende sah ich ein Licht so hell,niemals könnten wir in dieses Licht
    auf Erden hineinsehen...rannte ich drauf zu,ich dachte,es wäre ein Engel
    und wollte ihn umarmen,in diesem Moment sprang mich mein Hund an...in dem
    Moment wusste ich,dass ich zurück musste,denn er lebte ja noch...!
    Nach dem Aufwachen dachte ich nur,jetzt hat er mir ja schon wieder
    das Leben gerettet....kann es sein,dass uns Engel auf Erden geschickt
    werden,in Gestalt eines Hundes? Ja,dass kann es,nicht nur das Erlebnis
    hat mich davon überzeugt...alles,an ihm und was geschah,als er starb.
    Beim NTE löste sich mein Astralkörper und ich konnte alles sehen,was
    sie mit mir machten...auch hörte ich das Licht rufen...erstaunt waren
    sie wohl alle,,,was ich da zu erzählen hatte....irgendwie hat ich ja da
    etwas bewiesen..also in dem Krankenhaus zweifelte keiner mehr.
    Man kann auch andere sehen,wie einen Hund,läuft man immer weiter...ja,es
    ist sehr warm und man spürt auch sehr viel Liebe...sehen tut man auch viel,aber nur bis dahin,wo man abgeholt wird....niemals weiter,dann wäre
    man ja nicht mehr zurückgeholt worden,man wäre ins Licht gegangen..,
    wenn du nachlesen magst,gerne,oder es reicht dir dieses schon,
    alles Liebe madma:)
     
  8. Schuppi

    Schuppi Guest

    Hallo bodh,
    danke für deine Antwort.
    Ja, Moody schreibt, dass er selbst als es angefangen hat sich für das Thema zu interessieren nicht mehr aufhören konnte/wollte. :)
    Ich habe seine Bücher auch gelesen. (und viele andere)
    Ich habe festgestellt, dass jedes NTE anders ist. Und auch Atheisten haben dieses Gefühl der bedingungslosen Liebe und auch sie sehen das Licht.
    Ich bin ganz sicher dass Gott keine Unterschiede macht. Für ihn zählt nur der Mensch und er liebt jeden!
    Wir selbst werden es sein die bei einer Rückschau erkennen was wir falsch gemacht haben und es wird uns leid tun.
    Vielleicht kommen wir deshalb immer wieder zurück um es besser zu machen?

    Die negativen NTE sind schlimm und sie entsprechen komischerweise genau den Vorstellungen die man von der Hölle hat. Zumindest so wie sie uns beigebracht wurden.

    Es gibt das tibetische Todenbuch in dem beschrieben wird wie man leben und sterben sollte. ich habe es hier, aber leider habe ich es noch nicht gelesen. Nur mal kurz reingeschaut und eine Stelle zufällig aufgeschlagen an der steht dass es wohl auch ein falsches Licht gibt und man irregeleitet wird wenn man ihm folgt.

    Was hat dich zu der Ägyptologe gebracht? Ich finde diese Kultur auch sehr interessant. Genauso auch wie die Mayas. Weiß aber leider viel zu wenig darüber.

    LG,
    Schuppi
     
  9. Schuppi

    Schuppi Guest

    Hallo madma,
    leider habe ich die Berichte nicht gefunden. Aber auch so kann ich mir ein Bild machen.
    du hattes gleich drei Erlebnisse? Oh, ich hoffe du bist nicht schwer krank.

    Ich glaube dir das auch! Und ich finde es toll, dass dein Hund da war. Das ist das erste mal, dass jemand von Tieren sprich! Wunderbar, denn ich habe mir als Kind immer vorgestellt wie meine toten Haustiere im Himmel glücklich umherspringen. :)
    Vielen Dank madma :)
     
  10. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Geh mal in mein Profil und schaue bei Jenseitserscheinung,ich glaube es
    war im Oktober 2010,wo ich diesen Bericht geschrieben habe,mit dem
    Hund,beides da steht NTE und Jenseitserfahrung,du musst nur auf Themen
    drücken....die Anderen findest du unter Nahtoderfahrungen,der Eine im
    Dezember 2010,der Letzte im Januar 2011,glaub da findest du dich zurecht,
    wenn nicht,
    ich weiss wo der Erste steht,fühe dich dahin,ganz einfach...ja,auch Tiere
    finden ihren Frieden im Licht,egal ob Mensch oder Tier,im Licht sind wir
    alle gleich,
    schau halt,gerne,geh in in mein Profil:) lg.madma
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen