1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Mitarbeiter kündigt Amoklauf an!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Muggle, 29. Mai 2009.

  1. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Vor gut einem Monat habe ich für meinen Betrieb einen Mitarbeiter auf 400,- Eur.-Basis eingestellt. Der Mann ist 24 Jahre alt und Frührentner. Mir war klar, dass er ein paar psychologische Probleme hat. Das erklärt auch das Leben als Frührentner trotz des zarten Alters. Später erfuhr ich von ihm noch einige sehr furchtbare Details. Vergewaltigung durch die eigene Mutter...........Extrem heftig!!

    Heute kam er zu mir ins Büro um ein paar Dinge zu klären. Er fühlt sich von einem Arbeitskollegen bedroht. Hat Angst, dass der ihn mit Rattengift töten will, ihm heimlich etwas in die Getränke etc. mischt. Der Mitarbeiter soll XTC aus Rattengift herstellen, ein Vermögen damit verdienen und vermutlich hat er auch die Uroma des 24 jährigen ermodert - so die Schilderung. Dann bahauptet er auf einmal, dass ich mit ihm zusammen auf einer Station einer psyschatrischen Klinik war und damals schon irgendwas über Rattengift und XTC wusste. Später behauptete er sogar, dass auch alle Kollegen mit ihm dort waren, bis auf 2 Ausnahmen. Unter uns: Weder ich, noch die Anderen waren jemals dort. Aber ich wollte ihn nicht zu sehr aufregen, denn wenn er in seiner Welt die Dinge so sieht wird er wohl kaum zu überzeugen sein.

    Ich habe ihm dann den Feierabend nahe gelegt und gesagt, dass ich ihn morgen anrufe und hoffe, dass es ihm dann etwas besser geht. Bis dahin wollte ich ihn auch noch weiter beschäftigen, aber dann kam es noch schlimmer.

    Beim Verlassen der Fa. herrschte er eine Kollegin an und faselte irgendwas von "Friedhof". Meine Leute haben richtig Angst bekommen. Aber das war auch noch nicht alles. Eine andere Mitarbeiterin hatte er später beim Einkaufen getroffen. Er sprach davon, dass Menschen manchmal auch Amokläufe begehen und wenn die Tat durch eine Hand mit einem Leberfleck geschähe, dann solle sie wissen wessen Hand es sei.

    Er hob die Hand, zeigte die Innenfläche und offenbarte seinen Leberfleck!

    Zwischenzeitlich rief seine Großmutter bei mir an. "Der Junge hat ein Drogenproblem. Ich war so froh, dass er Arbeit gefunden hat und ihm hat es so gut bei Ihnen gefallen. Es scheint einen Rückschlag gegeben zu haben."

    Zu seiner Mutter hat er keinen Kontakt, vom Vater weiß ich nichts.

    Was mach ich jetzt mit dem Kerl. Der versetzt meine Leute in Angst und Schrecken. Weiterbeschäftigen kann ich wohl vergessen. Scheisse........mitten in der Saison! Aber was ist zu tun? Wie soll es mit dem Jungen weitergehen? Der lebt in seiner eigenen Welt.

    Nebenbei hat mich auch noch gefragt, ob ich schonmal was von dem "verfickten Reiki" gehört habe. Ich sagte "Jo, hab selbst sogar den 1. Grad". - "Satanszeug" meinte er und behauptete sogar, der 2. Mensch in Deutschland gewesen zu sein, dem überhaupt Reiki gegeben wurde. "Ein Versuchskaninchen für den Satan." Über den Nonsens muss ich wohl nicht mehr viel sagen.

    pffffffffff.................
     
  2. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    also links liegen lassen ist auch ziemlich unfähr. wie wäre es, über das drogenproblem reden?
     
  3. Cades

    Cades Guest

    Oh man, dass hört sich nach einem wirklich verzerrtem Bewusstsein an......
    Mmmh, ob du ihm mit deinem Bewusstsein helfen kannst???

    Wenn er eine tickende Bombe ist, dann muss er entweder erkenntnis erlangen und Herr über seine Sinne werden, oder er geht zugrund oder die Bombe platzt???

    Echt schwierig diese Situation, weiß nicht was ich tuen würde......

    Vielleicht kannst du mit Ihm mal über seie Probleme reden und Ihm sagn, dass er ein wichtiger Mensch mit Verantwortung ist???
     
  4. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Drogenprobleme.

    1. Schritt
    Falls er wieder in diesem versetzen Bewusstseinszustand erscheint,
    festhalten, Polizei anrufen


    2. Schritt
    und "LEIDER" in eine psychatrische Klinik überweisen.
    Grund. Die Substanzen und die geistige Haltung verstärken die psychosomatischen Ängste. Er muss erst einmal von den Drogen runter und wieder aufgepeppelt werden. Im Idealfall natürlich ohne Klinik und mit einem sehr guten Psychiater. Die Gefahr ist für ihn, dass Sie ihn dort nur ruhig stellen, aber mehr Möglichkeiten sind in Anbetracht der Lage nicht drin.
    Auf diese Weise könnte er mit Glück nach zwei Wochen auch wieder rauskommen.

    3. Schritt
    Vertrauen das alles gut ist. Mitarbeiter beruhigen und aufklären.
     
  5. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Er behauptet schon lange keine Drogen mehr genommen zu haben und ist davon überzeugt, dass seine Beschwerden körperlicher Art ( letzte Nacht und heute morgen ) auf das Rattengift zurückzuführen sind.
     
  6. aussteiger

    aussteiger Guest

    Werbung:
    hey muggle,

    zusehen den moeglichst galant und gruendlich und sofort aus deinem umfeld und dem deines betriebes incl. mitarbeiter zu entfernen - der junge sollte sich schnellsten in behandlung begeben, ob nun therapeutische oder spirituelle oder helfer auf dem esoweg nach innen, ans eingemachte - da hat er genug arbeit...

    oder hast du zeit, energie und lust dich mit ihm ausfuehrlich zu befassen? - da hast du aber viel zu tun, und je naeher du ihn dadurch an dich lassen wuerdest, desto mehr waer er auf dich fixiert

    selbtschutz ist angesagt!

    von wegen saison? - gibts keine anderen arbeitslosen in deiner gegend? - scheinst doch ein humaner chef zu sein...

    lg
     
  7. Cades

    Cades Guest

    Also ich bekenne mich mal dazu schon viele Drogen genommen und probiert zu haben und ausser Alkohol hat mich nichts, aber wirklich gar nichts aggressiv gemacht......

    Also Drogen heißen nicht gleich Attentäter, nur mal so am Rande.....
     
  8. sternenblume

    sternenblume Guest


    hi muggle,

    es kann ja gut sein, daß er schon länger keine drogen mehr nimmt, aaaber exzessiver drogenkomsum führt nicht selten zu psychotischen zuständen, in denen er irgendwie hängenbleibt. weißt du denn, ob er in psychiatrischer behandlung ist?

    lg anne
     
  9. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Glück gehabt. Je nachdem reicht heute schon regelmäßiger Konsum von Marihuana aus um Wahnvorstellungen hervorzurufen. Auf Grund der künstlichen Überzüchtung. Gerade ein Kombination mit anderen Drogen kann extreme Verzerrungen hervorrufen, wenn es regelmäßiger geschieht.

    Früher habe ich beispielsweise dies und das ab und zu probiert. Immer, wenn ich selbst sehr positiv gestimmt war. Schöne Erfahrung.
    Allerdings habe ich das gelassen, als ich erkannte, dass es mich sehr langsam und subtil verändert .Man es nicht kontrollieren kann und weil Meditationszustände viel tiefer waren als es jeder Trip jemals war.
    Ein sensibles Thema. Wer mitbekommt wie eine liebenswerte Person total abstürzt und danach nicht mehr der selbe Mensch ist, wird Drogen wahrscheinlich sogar verachten. :)
     
  10. Cades

    Cades Guest

    Werbung:

    Ich habe mit dem Kiffen aufgehört, als es mich depressív gemacht hat....
    Sucht ist niemals gut, aber süchtige gibt es mehr als man denkt, in jeglicher Formation
    Mein Grundsatz war immer, ich zerstöre nur mich und das ist mein Ding, da kannte ich aber auch noch nicht das Gesetz der Resonanz....

    Und ja ich gebe zu, es hat einige Menschen in meinem Leben verletzt....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen